KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche K√∂nigstein | Blaue B√ľcher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Imhof Verlag

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | vor>
 
Berger, Frank: Frankfurt und der Nordpol - Entdecker und Forscher im ewigen Eis. Die Anfänge der deutschen Polarforschung (1861 bis 1931). 2007. 240 S., 200 fb. Abb. 30 x 21,5 cm. Gb EUR 24,00 ISBN: 978-3-86568-285-7 Michael Imhof
Mit einer privat finanzierten Nordlandfahrt des Frankfurter Kaufmanns Georg Berna nach Jan Mayen und Island begann 1861 die wissenschaftliche deutsche Polarforschung. 1865 tagte der Erste Deutsche Geographentag in der Stadt am Main; diese Versammlung beschloss die Durchf√ľhrung deutscher Polarfahrten. Zwischen 1861 und 1931 gab es mehr als zehn Expeditionen nach Jan Mayen, Franz Josefs-Land, Gr√∂nland und Spitzbergen mit ma√ügeblicher Beteiligung von Forschern, die in Frankfurt und Hessen zu Hause waren. Anlass des Buches ist ein wissenschaftliches Jubil√§um:
Vom 1.3. 2007 bis zum 1.3. 2009 findet das Vierte Internationale Polarjahr statt. Das Buch ist zugleich der Begleitband zu einer großen Ausstellung im Historischen Museum in Frankfurt.
Das Buch geht den Spuren dieser ersten Nordpol-Forscher nach. Die Abbildungen zeigen Globen, Karten und nautische Instrumente, Ausr√ľstungsgegenst√§nde der Polarfahrer, Fauna und Mineralien der Arktis, Briefe, √Ėlgem√§lde, Bilder des Nordens und der Polarfahrer selbst sowie Ausschnitte aus Expeditionsfilmen.
Olle DDR. Die Alltagswelt eines vergangenen Staates. Hrsg. v. Baganz, Dorothée. 2007. 80 S., 180 fb. Abb. 19 x 13 cm. Pb EUR 7,95 ISBN: 978-3-86568-148-5 Michael Imhof
Der 3. Oktober 1990 bezeichnet das Ende der DDR, vier Tage vor dem 41. Geburtstag. Die Erinnerung an Trabbi, Spee und Bummi-Heft aber bleibt in den K√∂pfen der Menschen erhalten. Das vorliegende Buch liefert nach einem kurzen Abriss zur Geschichte der DDR einen thematisch gegliederten √úberblick zur Alltagswelt des sozialistischen Staates: Wohnen in der DDR, Produkte des t√§glichen Bedarfs, Trabi & Co., Urlaub in der DDR, Kindheit und Jugend, Presse, Funk und Fernsehen. Anhand von Fotografien der DDR-Museen in Apolda, Pirna und Radebeul werden die verschiedenen Bereiche des DDR-Alltags lebendig. W√§hrend Sandmann, Rotk√§ppchen-Sekt, Spreewaldgurken und Rondo-Kaffee die Wiedervereinigung √ľberlebt haben, werden in diesem Buch Erinnerungen an fast vergessene Dinge, aber dennoch vertraute Dinge geweckt.
Stoll, Klaus H: Point Alpha. Brennpunkt der Geschichte. [Rhön] 2007. 112 S., 84 Abb. 24 x 16,5 cm. Pb. EUR 9,95 ISBN: 978-3-86568-238-3 Michael Imhof
Der ehemalige US-Beobachtungsst√ľtzpunkt Point Alpha liegt zwischen den Orten Rasdorf in Osthessen und Geisa in Westth√ľringen. Im Kalten Krieg (1946-1989) standen sich hier die beiden damaligen Milit√§rbl√∂cke (Nato und der Warschauer Pakt), milit√§risch hochger√ľstet, gegen√ľber. Die westlichen Milit√§rs gingen davon aus, dass hier im sogenannten ‚ÄěFulda Gap‚Äú mit gro√üer Wahrscheinlichkeit der Dritte Weltkrieg seinen Anfang nehmen k√∂nnte.
Als 1989 die Mauer und Grenze fielen, verlor Point Alpha seine Funktion, verk√ľmmerte und wurde zwischenzeitlich Asylbewerberheim. Mitte der 90er Jahre beschlossen schlie√ülich engagierte B√ľrger, das US-Camp zu erhalten und die ‚ÄěGedenkst√§tte Point Alpha‚Äú ins Leben zu rufen. Zu dieser Gedenkst√§tte z√§hlen au√üerdem das ‚ÄěHaus an der Grenze‚Äú sowie die Grenzsperranlagen, T√ľrme und Erdbunker. Dieses Mahnmal steht gegen das Vergessen und gegen das Verharmlosen von Unrecht. Das Buch gibt es auch in englischer Sprache, es l√§sst Geschichte lebendig werden und beschreibt das Leben an und mit der Grenze mitten durch Deutschland ‚Äď h√ľben wie dr√ľben. Auch in Englisch. 978-3-86568-239-0
Stasch, Gregor K: Die Porzellan-Manufakturen des Th√ľringer Waldviertels. Eine Privatsammlung von Th√ľringer Porzellanfigurendes 18. Jahrhunderts im Fuldaer Stadtschloss. 2007. 300 S., 300 fb. Abb. 29 x 22 cm. Gb EUR 29,95 ISBN: 978-3-86568-289-5 Michael Imhof
Die Th√ľringer Porzellanfiguren des 18. Jahrhunderts, bei denen es sich oft um Kopien oder Nachahmungen der Spitzenprodukte gro√üer Manufakturen handelt, erfreuten sich bei den breiteren Schichten der Gesellschaft gro√üer Beliebtheit. Sie geh√∂ren zum Kernbestand der im Buch vorgestellten Porzellansammlung von Prof. Dr. Hellmut Nieth. Die Sammlung umfasst heute vor allem die Figuren der in der zweiten H√§lfte des 18. Jahrhunderts t√§tigen Fabriken in Closter Veilsdorf, Volkstedt, Limbach und Wallendorf, aber auch einige St√ľcke aus Gotha, Rauenstein oder Gera (insgesamt weit √ľber 200 Objekte). Sehr bedeutend ist auch die Sammlung der Fuldaer Porzellane, die fast 50 Objekte umfasst.
Ke√üler, Katrin: Ritus und Raum der Synagoge. Liturgische und religionsgesetzliche Regeln f√ľr den mitteleurop√§ischenSynagogenbau. 2007. 446 S., 192 Abb. 25,5 x 21 cm. Gb EUR 59,00 ISBN: 978-3-86568-208-6 Michael Imhof
Welche Regeln hat das Judentum f√ľr den Synagogenbau, und was geschieht w√§hrend des Gottesdienstes im Synagogenraum der M√§nner und was bei den Frauen? Die Autorin gibt
Antworten auf zahlreiche Fragen zum Bau und zur Nutzung von Synagogen, die dem Leser helfen, das j√ľdische Gotteshaus besser zu verstehen. Der Untersuchung am Beispiel der aschkenasischen Synagoge in Halberstadt (1712) und der sefardischen Synagoge in Amsterdam (1675) geht ein breiter √úberblick √ľber die f√ľr Bau, Gestalt und Umgang mit der Synagoge entscheidenden Gesetze voraus, die in der Tora, dem Talmud und in vielen weiteren Schriften des Judentums enthalten sind. Das Werk bietet damit eine wertvolle Hilfe f√ľr das Verst√§ndnis historischer Synagogen, aber auch wichtige Hinweise f√ľr den aktuellen Synagogenbau.
Rom. Meisterwerke der Baukunst von der Antike bis heute. Hrsg. v. Strunck, Christina. 2007. 480 S., 1000 fb.Abb. 32 x 24 cm. Gb EUR 69,00 ISBN: 978-3-86568-186-7 Michael Imhof
Dieser opulent illustrierte Prachtband präsentiert in ca. 100 Kurzporträts die Hauptwerke der römischen Architektur von der Antike bis heute. Einleitende Essays beschäftigen sich mit
den großen Epochen der römischen Kunst. Die Besonderheit des Bandes besteht darin, dass die Objekte von Experten vorgestellt werden, die sich vielfach bereits durch wissenschaftliche Standardwerke zu den betreffenden Monumenten ausgewiesen haben. Die Autoren, mehr als 70 promovierte bzw. habilitierte Kunsthistoriker aus Deutschland, Italien, England und den USA, repräsentieren das Spektrum der aktuellen Italienforschung. In kurzen und prägnanten Texten möchten sie die Architektur der Ewigen Stadt dem breiten Publikum der Italienliebhaber nahe bringen.
‚ÄĘ Prachtband ‚ÄĘ Einf√ľhrungen in jede Epoche
‚ÄĘ Beitr√§ge namhafter Autoren
‚ÄĘ ca. 100 Objekte, ca. 1000 Abb
700 Jahre Russische Kunst. Von der Ikone bis zur Moderne - Die Sammlung Kuchinke. Hrsg. v. Museum Goch. 2007. 144 S., 133 fb. Abb. 30 x 24 cm. Gb EUR 29,95 ISBN: 978-3-86568-288-8 Michael Imhof
Die Sammlung russischer Kunst, die von Norbert Kuchinke in den letzten Jahrzehnten zusammengetragen wurde, umfasst einen Zeitraum von 1480 bis 1980. Drei Werkgruppen bilden diese Sammlung, ausgehend von den bedeutenden Zeugnissen russischer Ikonenmalerei. Diese beginnen mit fr√ľhen Bildern des ausgehenden 15. und fr√ľhen 16. Jahrhunderts. Die Pracht ihrer Farben, die tradierte Ikonographie, all dies wirkt auch heute auf den Betrachter. Markant dagegengestellt finden sich die Gem√§lde der russischen Avantgarde, wie z. B. von Iwan Puni, Alexander Bogomasow oder Victor Palmow. Den dritten Werkblock bilden Gem√§lde und Objekte der j√ľngeren K√ľnstlergeneration, unter denen zahlenm√§√üig Leonid Purygin am st√§rksten vertreten ist. Er hinterlie√ü ein eindrucksvolles Werk voller folkloristischer Bez√ľge, ganz im Sinne naiver Erz√§hltraditionen.
Erstmalige Präsentation der größten Privatsammlung russischer Kunst in Deutschland
Albrecht-Bott, Marianne: Saarbr√ľcken und das Saarland. Ein kultur- und kunsthistorischer F√ľhrer. 2007. 160 S., 200 Abb. 24 x 16,5 cm. Pb EUR 16,80 ISBN: 978-3-86568-296-3 Michael Imhof
Die wechselvolle Geschichte des Saarlands ist im durchweg abwechslungsreichen Gesamtbild seiner Kunstlandschaft sichtbar lebendig. Als pr√§gende Stilepochen erwiesen sich nach der Zeit der Kelten und R√∂mer und dem Mittelalter, wovon jeweils herausragende Zeugnisse sprechen, der Barock im 18. Jahrhundert und das Industriezeitalter des 19. und fr√ľhen 20. Jahrhunderts.
Sie manifestieren sich sowohl in topografischen Ensembles als auch in hochrangigen
Einzelwerken.
Zusammen mit dem reichhaltigen Bildmaterial bietet dieser Band zum einen Anregungen f√ľr eigene Entdeckungsreisen und schildert zum andern das k√ľnstlerische Erbe der von politischen und wirtschaftlichen Wandlungen bestimmten Region.
Both, Sigfried: Die Schreibstube im Kloster des Mittelalters. 2007. 60 S., 60 fb. Abb. 22 x 25 cm. Gb EUR 9,95 ISBN: 978-3-86568-216-1 Michael Imhof
Die Schreibstube war ein wichtiger Bestandteil eines größeren Klosters im Mittelalter. Hier entstanden Handschriften, die noch heute den Ruhm vieler Klöster ausmachen, z. B. der
Abteien auf der Reichenau, von St. Gallen und Fulda. Das vorliegende Kinder- und Jugendbuch setzt sich sowohl mit den Arbeitsabl√§ufen zur Herstellung eines Buches (Vorzeichnung, Buchbinderei) und den damit verbundenen Schreibwerkzeugen und Materialien (Pergament, Tinte, Farben, Wachs) auseinander, als auch mit dem Raum zum Schreiben, dem liturgischen Gebrauch von B√ľchern und ihrer Bedeutung f√ľr die Liturgie und die Wissenschaft. Thematisiert wird damit die kulturhistorische und spirituelle Bedeutung als ‚Äěgottgef√§lliges Handwerk‚Äú sowie die Nutzung der Handschriften im Klosteralltag. Am√ľsante Zeichnungen erg√§nzen die nicht nur f√ľr Kinder und Jugendliche interessanten Texte.
Pavan, Aldo: Der Gelbe Fluss. Die Seele Chinas. 2007. 272 S., 200 fb. Abb. 26,5 x 25 cm. Gb EUR 39,95 ISBN: 978-3-86568-268-0 Michael Imhof
Seinen Namen erhielt der Gelbe Fluss vom gelben Schlamm im Wasser, der √§hnlich wie der Nil-Schlick, reich an Sedimenten ist. Er ist Chinas zweitl√§ngster Fluss und mit 4.850 km der achtl√§ngste Fluss der Welt. Durch ihn werden nicht nur Reisfelder bew√§ssert, sondern auch 155 Millionen Menschen mit Trinkwasser versorgt. Seine √úberschwemmungen kosteten vielen Menschen bereits das Leben, dennoch symbolisiert die ‚ÄěMutter Chinas‚Äú St√§rke und Geist des Landes. Anhand von faszinierenden Farbbildern gibt das Buch Einblicke in die gro√üe Vielfalt der Kulturen, Religionen und ethnischen Gruppen entlang des Flusses. Es behandelt nicht nur das klassische China (z. B. Xi‚Äôan mit seiner Terrakotta-Armee), sondern auch weniger bekannte Gegenden wie die tibetanischen Plateaus, die mongolischen W√ľsten, die buddhistischen Kl√∂ster und islamische Regionen.
Vom Autor und Fotografen Aldo Pavan ist bereits das Werk ‚ÄěDer Nil‚Äú im Imhof Verlag erschienen.
Martin Walser und die Kunst. Hrsg. v. Brunner, Michael /Walser, Johanna /Zettel, Annabel. 2007. 112 S., 100 fb.Abb. 27 x 24 cm. Gb EUR 19,95 ISBN: 978-3-86568-257-4 Michael Imhof
Martin Walser ist nicht nur einer der bedeutendsten europ√§ischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, sondern auch ein gro√üer Kunstliebhaber, der uns das Sehen lehrt. Das vorliegende Buch dokumentiert zum ersten Mal Walsers Kunstsammlung und seine vielf√§ltigen Beziehungen zur bildenden Kunst. In Bild und Text werden in diesem Buch rund 100 Gem√§lde, Skulpturen und Arbeiten auf Papier von ‚ÄěWalsers K√ľnstlern‚Äú gezeigt, unter ihnen so prominente K√ľnstlerpers√∂nlichkeiten wie Horst Janssen, Werner T√ľbke, Johannes Gr√ľtzke, HAP Grieshaber, Herbert Achternbusch und Alissa Walser. Ein Kapitel widmet sich den Zeichnungen und Karikaturen, die Martin Walser selbst, von 1951 an, geschaffen hat.
Zeremoniell und Raum in der Fr√ľhen Italienischen Malerei. Hrsg. v. Weppelmann, Stefan /Gem√§ldegalerie d. Staatlichen Museen zu Berlin. 2007. 256 S., 189 Abb. 30 x 22 cm. Gb EUR 49,95 ISBN: 978-3-86568-260-4 Michael Imhof
Unter dem Titel Zeremoniell und Raum in der Fr√ľhen Italienischen Malerei vereint dieser Sammelband neue Forschungen zur Malerei des 13. bis 15. Jahrhunderts in der Toskana und im Veneto, die den komplexen Verbindungen von Handlung, Raum und Bild gewidmet sind. Mit der f√ľnfzehn Einzelbeitr√§ge umfassenden Publikation legt die Gem√§ldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin die Ergebnisse eines internationalen Symposiums vor, das in Kooperation mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft 2004 veranstaltet wurde. Wie instrumentiert der K√ľnstler den gemalten Raum? Welche Formeln und Abk√ľrzungen werden eingesetzt? Reflektieren die gemalten Verh√§ltnisse tats√§chliche zeremonielle Praxis oder sind sie der k√ľnstlerischen inventio geschuldet? Wie beschreiben Kunstwerke das √úbernat√ľrliche, Wundervolle? Angesichts der √úberlegungen zu diesen und anderen Fragestellungen er√∂ffnet die Kongresspublikation eine Reihe neuer erspektiven auf Hauptwerke der fr√ľhen italienischen Malerei von Giotto bis Giovanni Bellini.
Gr√§flicher Park Bad Driburg - 1782 Tradition und Moderne 2007 Redaktion, Idee und Durchf√ľhrung: Fred Kaspar. 2007. 295 S., 247 fb. u. 201 sw. Abb., 30 x 21 cm, Gb. EUR 24,00 ISBN: 978-3-86568-302-1 Michael Imhof
Das gr√§fliche Bad Driburg wurde vor 225 Jahren durch den weltoffenen Unternehmer Caspar Heinrich von Sierstorpff begr√ľndet und befindet sich bis heute im Besitz seiner Nachfahren. Durch aufw√§ndige Hotelbauten und Badeeinrichtungen, die auch technisch auf der H√∂he der Zeit waren sowie nicht zuletzt durch den steten Ausbau gepflegter Parkanlagen gelang es, in der dichten B√§derlandschaft des Weserberglandes einen bis heute florierenden Kur-, B√§der- und Hotelbetrieb zu etablieren. Zum Jubil√§um wurde das einzigartige Ensemble, das etwa 20 denkmalgesch√ľtzte Bauten in einem einzigartigen Park umfasst, einer behutsamen Verj√ľngung unterzogen und mit verschiedenen Neubauten erg√§nzt, um vor dem Hintergrund der ‚ÄěKur- und B√§derkrise‚Äú der Einrichtung eine Zukunft zu geben. Unter der Marke Gr√§flicher Park Hotel & Spa entstand so eine einzigartige Einrichtung. In zahlreichen Beitr√§gen wird die Geschichte des Familienunternehmens, des zugeh√∂rigen Bades und der Kliniken sowie der einzelnen Bauten und Einrichtungen dokumentiert.
Aldo Pavan. Der Nil. Vom Herzen Afrikas bis zum Mittelmeer. 272 S. 208 fb. Abb. Gb. mit Schutzumschlag. EUR 39,95 ISBN: 978-3-86568-269-7 Michael Imhof
Der Nil ist der l√§ngste Fluss der Welt. Er entflie√üt aus dem Inneren Afrikas und m√ľndet schlie√ülich im Mittelmeer. Anhand von faszinierenden und au√üergew√∂hnlichen Farbaufnahmen verfolgt der Text-Bildband den Weg des Nils. Aus den endlosen Quellen rinnen die ersten Wasserl√§ufe durch Burundi, Ruanda und Tansania, um schlie√ülich in Uganda, aus verschiedenen Seen (z. B. Victoria-See, Eduard-See) gespeist, zu einem richtigen Fluss zu werden. Hier ist die Natur mit ihren Wasserf√§llen, Stromschnellen und ihrer Tierwelt √ľberw√§ltigend. Der Nil str√∂mt √ľber √Ąthiopien, den Sudan, Nubien und √Ągypten bis ins Mittelmeer. Anhand beeindruckender Fotografien werden die jeweiligen Regionen, ihre Landschaften und Kulturen vorgestellt.
Dresden Stadtf√ľhrer. Doroth√©e Baganz. 48 S. 150 fb. Abb. 16,5 x 24 cm, Br. EUR 4,95 ISBN: 978-3-86568-233-8 Michael Imhof
Die malerisch an der Elbe gelegene Stadt Dresden bietet ein au√üergew√∂hnliches und einzigartiges Ensemble an Sehensw√ľrdigkeiten, weshalb ihr nicht ohne Grund der Name ‚ÄěElbflorenz‚Äú anhaftet. Dresdner Schloss, Br√ľhlsche Terrasse oder Theaterplatz sowie zahlreiche Sammlungen locken allj√§hrlich Str√∂me von Besuchern in die s√§chsische Hauptstadt. Der vorliegende handliche Stadtf√ľhrer stellt die Geschichte Dresdens sowie die wichtigsten Bauwerke und Museen der Stadt anhand von zahlreichen Fotografien und knappen informativen Texten vor und wendet sich dabei vor allem an Touristen. Englische Ausgabe ISBN 978-3-86568-248-2
Elisabeth von Th√ľringen - Eine europ√§ische Heilige. 2 Bde/Tle. 2007. 28 x 22 cm. Ln iSch EUR 79,95 ISBN: 978-3-86568-251-2 Michael Imhof
Der Katalog und der Aufsatzband √ľber Elisabeth von Th√ľringen anl√§sslich der 3. Th√ľringer Landesausstellung auf der Wartburg/Eisenach stellen Standardwerke f√ľr die n√§chsten Jahrzehnte dar. √úber 120 Autoren haben mitgewirkt, √ľber 450 Exponate von √ľber 200 Leihgebern aus 17 L√§ndern werden ausgestellt und dokumentiert. Die Ausstellung l√§uft vom 07.07. bis 19.11.2007.
Elisabeth von Th√ľringen - Eine europ√§ische Heilige. Band 1: Katalog. 2007. 650 S., 500 fb. Abb. 28 x 22 cm. Ln EUR 39,95 ISBN: 3-86568-246-4 Michael Imhof
Elisabeth von Th√ľringen - Eine europ√§ische Heilige. Band 2: Aufs√§tze. 2007. 650 S., 260 fb. Abb. 28 x 22 cm. Ln EUR 49,95 ISBN: 3-86568-245-6 Michael Imhof
Pappalardo, Umberto: R√∂misches S√ľditalien und Sizilien. Kunst und Kultur von Pompeji bis Syrakus. 2007. 304 S., 350 fb. Abb. 31 x 27 cm. Gb EUR 69,00 ISBN: 978-3-86568-259-8 Michael Imhof
Der gro√üformatige Text-Bild-Band begleitet den Leser in die r√∂mische Epoche nach S√ľditalien und Sizilien. Gro√üformatige Fotos der ber√ľhmten r√∂mischen St√§dte ‚Äď z. B. Pompeji, Taormina, Paestum, Pozzuoli, Syrakus, Benevent ‚Äď sowie Malereien, Skulpturen, M√ľnzen, Mosaike und andere Funde geben einen Einblick in die Kunst und Kultur dieser Zeit. Anliegen des Buches ist es, vor allem die Auswirkungen der r√∂mischen Dominanz in S√ľditalien und Sizilien w√§hrend des 4. Jahrhunderts n. Chr. aufzuzeigen. Dabei werden die Zersplitterung S√ľditaliens in verschiedene Regionen, wie z. B. Latium, Apulien, Kalabrien usw., ber√ľcksichtigt sowie die verschiedenen Aspekte der r√∂mischen Eroberung der Magna Grecia und ihr Einfluss auf Architektur und Kunst, aber auch Religion, Wirtschaft und Alltagsleben thematisiert.
1000 Jahre Bistum Bamberg. 1007-2007. Unterm Sternenmantel. Hrsg. Luitgar Göller. Redaktion: Wolfgang F. Reddig. 480 S., 330 fb. Abb. 24 x 30 cm, Gb., EUR 35,00 ISBN: 978-3-86568-261-1 Michael Imhof
Ausstellung 12. Mai- 4. November 2007

Der pr√§chtige, gro√üz√ľgig gestaltete Katalog macht die Bamberger Bistumsgeschichte als 1000-j√§hrige Kulturgeschichte lebendig. Von der Gr√ľndungszeit unter dem heiligen Kaiserpaar
Heinrich II. und seiner Gemahlin Kunigunde im Jahr 1007, √ľber die Klostergr√ľndungen und die Stiftungsfr√∂mmigkeit des hohen und sp√§ten Mittelalters f√ľhren mehr als 30 renommierte Autoren in die Zeit des Umbruchs und Neubeginns des 19. Jahrhunderts, die Zeit unter der NS-Diktatur und des Aufbruchs in die Moderne. So wird die Geschichte des Bistums in Zeit, Raum und Liturgie erfahrbar. Einen Schwerpunkt bildet der Domschatz mit seinen prachtvollen Handschriften und Kunstobjekten vor allem aus dem 11. Jahrhundert.
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]