KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue BĂŒcher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Imhof Verlag

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | vor>
 
Aachen um 1900. Postkartenbuch mit 30 Karten. Imhof, Michael. 2014. 64 S. 11 x 16 cm. Pb. EUR 6,99. CHF 10,50 ISBN: 978-3-7319-0110-5 Michael Imhof
Aborte im Mittelalter und der FrĂŒhen Neuzeit. Bauforschung – ArchĂ€ologie und Kulturgeschichte. Hrsg.: Wagener, Olaf. 2014. 304 S. 219 z. T. fb. Abb. 30 x 21 cm. Pb. EUR 69,00. CHF 89,00 ISBN: 978-3-7319-0093-1 Michael Imhof
„Das ,stille Örtchen‘ – FĂ€kalien und ihre Entsorgung im Mittelalter“ – in 32 BeitrĂ€gen nĂ€hert sich dieser Band disziplinenĂŒbergreifend einem auf den ersten Blick scheinbar banalen und verpönten Thema an. Die Bandbreite der BeitrĂ€ge reicht von der Antike bis in die FrĂŒhe Neuzeit und umfasst aktuelle Forschungen aus den Disziplinen der Geschichte, der Bauforschung, Kunstgeschichte und ArchĂ€ologie sowie der Germanistik. Die Entsorgung der FĂ€kalien sowohl im stĂ€dtischen Bereich als auch in Burgen und Klöstern wird genauso thematisiert wie Rechtsstreitigkeiten, die Wahrnehmung von Dreck und Gestank oder auch das Sterben auf dem Abort. Am Ende steht eine beeindruckende Zusammenschau des aktuellen Forschungsstandes ĂŒber den Umgang mit FĂ€kalien, auch, aber nicht nur im Mittelalter.
Auf den Spuren Karls des Großen in Ingelheim. Entdeckungen - Deutungen - Wandlungen. Begleitband zum Karlsjahr Ingelheim 2014. Hrsg.: Grewe, Holger. 144 S. 112 fb. Abb. 21 x 30 cm. Gb. Michael Imhof Verlag, Petersberg 2014. EUR 19,95. CHF 28,50 ISBN: 978-3-7319-0074-0 Michael Imhof
Die Kaiserpfalz Ingelheim zĂ€hlt zu den bedeutendsten Bauprojekten Karls des Großen, bis heute prĂ€gt sein Erbe die Stadt am Rhein. Seinem 1200. Todestag widmet Ingelheim 2014 das Karlsjahr unter dem Motto „Dem Kaiser auf der Spur – 1200 Jahre Karl der Große und Ingelheim“. Im Begleitband werden unterschiedliche Aspekte der vielfĂ€ltigen Geschichte in reich bebilderten Essays vorgestellt. Sie folgen den Spuren des Herrschers in den Schriftquellen und in der Architektur vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Wie kam es zum Bau der Kaiserpfalz, quasi „auf der grĂŒnen“ Wiese? Woher kamen die imposanten SĂ€ulen und die kostbare Ausstattung? Neben wissenschaftlichen Fragen zur Entstehung und zum archĂ€ologischen Befund des einzigartigen Bauwerks bildet die anschauliche Dokumentation der Metamorphose vom Palast ĂŒber die Ruine bis zum Denkmal einen weiteren Schwerpunkt. Dabei spielten die ĂŒber hundertjĂ€hrige Grabungsgeschichte eine wichtige Rolle, ebenso die stĂ€dtebauliche Entwicklung und das Zusammenspiel von Denkmalpflege und Tourismus.
Bad Kissingen. Postkartenbuch mit 30 Karten. Imhof, Michael. 2014. 64 S. 11 x 16 cm. Pb. EUR 6,99. CHF 10,50 ISBN: 978-3-7319-0113-6 Michael Imhof
Berlin um 1900. Postkartenbuch mit 30 Karten. Imhof, Michael. 2014. 64 S. 31 fb. Abb. 11 x 16 cm. Pb. EUR 6,99. CHF 10,50 ISBN: 978-3-7319-0105-1 Michael Imhof
Um 1900 war Berlin nach London, New York und Paris die viertgrĂ¶ĂŸte Stadt der Welt. Die hier ausgewĂ€hlten Postkarten stammen aus den Jahren von ca. 1896 bis 1904, als erstmals Farbkarten als mehrfarbige Chromolithografien gedruckt und in großer Zahl produziert wurden. Es handelt sich um KĂŒnstlerkarten, auf deren Vorderseite das lithografierte Berlinmotiv gedruckt ist und der Text fĂŒr den EmpfĂ€nger geschrieben werden konnte. Die RĂŒckseite der Karte war fĂŒr dessen Adresse bestimmt.
Berlin und Brandenburg. 150 Ausflugstipps. Heidenreich, Dieter. 2014. 24 x 17 cm. Pb. EUR 19,95. CHF 28,50 ISBN: 978-3-7319-0122-8 Michael Imhof
Das Buch behandelt 150 Ausflugsziele in Berlin und Brandenburg, insbesondere Aussichtspunkte und -tĂŒrme, darunter das Kreuzberg-Denkmal, den Flatowturm im Park Babelsberg, den GrĂŒnewaldturm, den Aussichtsturm in Woltersdorf, das Schloss Hubertushöhe oder den Wasserturm Finow.
Die Bibliothek des Caspar Voght (1752–1839). Hrsg.: Fink, Verena. 2014. 288 S. 12 fb. Abb. 17 x 12 cm. Gb. EUR 19,95. CHF 28,50 ISBN: 978-3-7319-0099-3 Michael Imhof
Caspar Voght (1759–1832) lebte als gesellschaftlich hoch angesehener, weitgereister BildungsbĂŒrger, Hamburger Kaufmann, Reformer des Armenwesens und Besitzer seines Mustergutes Flottbek vor den Toren Hamburgs. Er war zudem ein leidenschaftlicher BĂŒchersammler und profunder Literaturkenner seiner Zeit. Der Versteigerungskatalog, der bald nach seinem Tode vom Hamburger Auktionshaus Brödermann veröffentlicht wurde und hier noch einmal abgedruckt ist, ermöglicht einen besonderen Zugang zum Leben und Wirken Caspar Voghts sowie zu großen Teilen zur Literaturgeschichte der Zeit vor, wĂ€hrend und nach der AufklĂ€rung, ergĂ€nzt durch eine Lebensbeschreibung von Heinrich Sieveking (1871–1945), ein Nachfahre des Freundes und GeschĂ€ftspartners Voghts.
Der Braunschweiger Monogrammist. Wegbereiter der niederlÀndischen Genremalerei vor Bruegel. 2014. 448 S. 533 meist fb. Abb. 30 x 24 cm. Gb. EUR 99,00. CHF 129,00 ISBN: 978-3-7319-0030-6 Michael Imhof
Der Braunschweiger Monogrammist ist eine SchlĂŒsselfigur in der Kunstlandschaft Antwerpens im zweiten Viertel des 16. Jahrhunderts: Dieser anonyme niederlĂ€ndische Maler ist Zeitgenosse Jan Sanders van Hemessens, VorlĂ€ufer Pieter Aertsens und Wegbereiter Pieter Bruegels des Älteren. Er verdankt seinen Notnamen einem GemĂ€lde im Braunschweiger Herzog Anton Ulrich-Museum. Seine kleinfigurigen, außergewöhnlichen Bilderfindungen sind Hauptwerke der frĂŒhen Landschafts- und Genremalerei. Eine eingehende Betrachtung dieser Arbeiten steht im Mittelpunkt dieser Studie, und es zeigt sich, dass seine Werke nicht nur von einer innovativen ErzĂ€hlweise zeugen, sondern auch von einer bemerkenswerten Gesellschaftskritik. GemĂ€ldetechnologische Untersuchungen sowie Fragen nach einer möglichen Werkstatt sind weitere zentrale Untersuchungsfelder. Erstmals werden auch die zahlreichen Kopien und Versionen nach den Werken des Braunschweiger Monogrammisten intensiv diskutiert, was die Bedeutung und zugleich die Wirkkraft seiner Bilder auf seine Zeitgenossen und die nachfolgenden KĂŒnstlergenerationen veranschaulicht.
Buchpaket Imhof-Kulturgeschichte: Burgen / Pfalzen / Schlösser. Grebe, A.; Großmann, G. U.; Zuch, Rainer; Laß, Heiko. Imhof Kulturgeschichte . 2014. 480 S. 22 x 12 cm. Pb. EUR 19,95. CHF 28,50 ISBN: 978-3-7319-0100-6 Michael Imhof
Das Buchpaket besteht aus 3 Titeln aus der Reihe Imhof-Kulturgeschichte: 1. Burgen in Deutschland, Österreich und der Schweiz von A. Grebe/G. U. Großmann 2. Pfalzen Deutscher Kaiser von Aachen bis ZĂŒrich von Rainer Zuch 3. Schlösser in Deutschland, Österreich und der Schweiz von Heiko Laß
Dresden um 1900. Postkartenbuch mit 30 Karten. Imhof, Michael. 2014. 64 S. 31 fb. Abb. 11 x 16 cm. Pb. EUR 6,99. CHF 10,50 ISBN: 978-3-7319-0106-8 Michael Imhof
Hauptmotive fĂŒr dieses Postkartenbuch sind die berĂŒhmten Barockbauten Dresdens. Die gestalterisch hochwertigen, farbig gedruckten Lithografien entstanden vornehmlich zwischen 1898 und 1900. Sie dokumentierten vor allem die reprĂ€sentative Architektur, gelegentlich aber auch das stĂ€dtische Leben – Menschen in zeitgenössischer Kleidung und die damaligen Fortbewegungsmittel, frĂŒhe Straßenbahnen und Schiffe auf der Elbe. Das beliebteste Motiv der Karten um 1900 ist die Elbansicht mit ElbbrĂŒcke und Blick auf die BrĂŒhlsche Terrasse, den Schlossturm und die Hofkirche.
Veronika P. Dutt. Bearbeitet von Ulrike Kuborn, Veronika P. Dutt Hrsg.: Gregor Karl Stasch. 2014. 80 S., 53 Abb., 21 x 27 cm. Br. EUR 12,80 CHF 18,90 ISBN: 978-3-7319-0092-4 Michael Imhof
Veronika P. Dutt ist freischaffende KĂŒnstlerin und lebt seit 1988 in der Rhön.
Ihre Bilder entfĂŒhren den Betrachter in eine imaginĂ€re raumerfĂŒllte Bildperspektive, die die KĂŒnstlerin selbst als ihren Lichtraum empfindet. Mit wohldurchdachten, ganz behutsam aufgetragenen unzĂ€hligen lichtdurchlĂ€ssigen Farbschichten entwickelt die KĂŒnstlerin ihre Ideen von Raum, Licht und Stille in einer sinnlichen Farbigkeit.
Erasmus von Rotterdam. Sein Fortleben im Bild. Petersen, Mariele. 2014. 128 S. 117 meist fb. Abb. 25 x 20 cm. Pb. EUR 19,95. CHF 28,50 ISBN: 978-3-7319-0083-2 Michael Imhof
„Das Holbein-Bildnis des Erasmus ist fĂŒr uns Maßstab und Setzung.“ Auf Holbein gehen die meisten Erasmus-Darstellungen zurĂŒck. Die AufsĂ€tze und Abbildungen dieses Bandes belegen den Bedarf und die fragwĂŒrdige Entwicklung von PortrĂ€tkopien und ihre europaweite Verbreitung.
Erasmus’ Besuch in England 1499 und die Begegnung mit den dortigen Zeitgenossen wird durch ein WandgemĂ€lde in London als authentische Situation erlebbar. Untersucht werden in allen Bildern zeittypische Details wie die Bedeutung der BĂŒcher und der Fingerringe. Hinzu kommt das Schicksal der Kunstwerke und der Umgang mit ihnen im Lauf der Jahrhunderte.
Expressionistische Begegnung. Ernst Ludwig Kirchner – Jan Wiegers. Hrsg.: : Dirk BlĂŒbaum, Adina Christine Rösch. 2014. 112 S. 87 fb. Abb. 24 x 17 cm. Gb. EUR 19,95. CHF 28,50 ISBN: 978-3-7319-0058-0 Michael Imhof
Ernst Ludwig Kirchner zĂ€hlt zu den bedeutendsten KĂŒnstlern des deutschen Expressionismus. Expressionismus – das ist SpontaneitĂ€t, Experimentierfreude, Naturverbundenheit, Großstadtkunst – kurz: Ernst Ludwig Kirchner. 1905 grĂŒndete er im Alter von 25 Jahren gemeinsam mit den Architekturstudenten Fritz Bleyl, Erich Heckel und Karl Schmidt-Rottluff die KĂŒnstlergruppe Die BrĂŒcke. Die KĂŒnstler strebten in ihren Werken nach dem reinen Ausdruck. Motive wie Landschaften oder Akte in der Natur wurden zum AusdruckstrĂ€ger fĂŒr das innere Erleben der Welt. Im Gegensatz zu seinen KĂŒnstlerkollegen Karl Schmidt-Rottluff oder Erich Heckel schuf Kirchner ein viel beachtetes SpĂ€twerk. Jan Wiegers, MitgrĂŒnder der niederlĂ€ndischen KĂŒnstlergruppe De Ploeg, lernte Kirchner 1920 in Davos kennen und wurde sein erster SchĂŒler. Zwischen 1919 und 1925 haben beide immer wieder in den Schweizer Bergen gearbeitet.
Die Geschichte der Familie von der Tann in der Reformationszeit. Nieder, Horst. 2014. 128 S. 24 x 17 cm. Pb. EUR 19,95. CHF 28,50 ISBN: 978-3-86568-759-4 Michael Imhof
FlĂŒgelretabel in Mecklenburg zwischen 1480 und 1540. Bestand, Verbreitung und WerkstattzusammenhĂ€nge. Trinkert, Julia. 2014. 448 S. 30 x 22 cm. Gb. EUR 99,00. CHF 129,00 ISBN: 978-3-86568-987-0 Michael Imhof
In Mecklenburg haben sich viele bis heute hĂ€ufig unbeachtet gebliebene FlĂŒgelretabel erhalten, die in den Jahrzehnten bis zur EinfĂŒhrung der Reformation in hoher Anzahl gestiftet wurden. Dieser unzureichend erschlossene DenkmĂ€lerbestand wird erstmals grundlegend flĂ€chendeckend und umfassend untersucht, wobei der Schwerpunkt nicht nur auf den großen HansestĂ€dten Wismar und Rostock liegt, sondern auch kleinere StĂ€dte im Binnenland wie Parchim, GĂŒstrow, Neubrandenburg, Friedland und Dargun sowie das Hinterland erfasst werden. Grundlage der kĂŒnstlerischen Vielfalt der erhaltenen Werke, zu denen Holzskulptur, Tafelmalerei und die Schreinkonstruktionen gehören, ist ihr historischer Kontext, der neben Fragen der Provenienz und Denkmalpflege auch die Entstehungsbedingungen hinsichtlich Werkstattorganisation, Auftragsvergabe und Arbeitsteilung thematisiert. Durch die Ausstrahlung der grĂ¶ĂŸeren und kleineren Zentren, in denen diverse WerkstĂ€tten ansĂ€ssig waren, werden Verbreitungswege von Kunsttransfer nachvollziehbar, die nicht zuletzt auf die rĂ€umliche MobilitĂ€t der beteiligten Spezialhandwerker und ihre InnovationsfĂ€higkeit zurĂŒckgeht.
FrÀnkische Galerie Kronach. Weniger, Matthias. 2014. 256 S. 387 fb. Abb. 24 x 17 cm. Pb. EUR 25,00. CHF 35,50 ISBN: 978-3-7319-0097-9 Michael Imhof
Auf der Festung Rosenberg in Kronach, einer riesigen Festung der Bamberger Bischöfe, zeigt das Bayerische Nationalmuseum seit 1983 Meisterwerke aus SpĂ€tgotik und Renaissance. Die ĂŒber zweihundert Skulpturen und GemĂ€lde kommen aus allen Teilen Frankens. Sie bilden die Entwicklung frĂ€nkischer Kunst in außerhalb NĂŒrnbergs sonst nicht erreichter Breite ab. Unter ihnen sind Hauptwerke der Bamberger/NĂŒrnberger Pleydenwurff-Werkstatt oder des DĂŒrer-SchĂŒlers Hans von Kulmbach, aber auch eine gewichtige Gruppe von Arbeiten aus dem WĂŒrzburger Atelier Tilman Riemenschneiders. Den Abschluss bildet eine grĂ¶ĂŸere Gruppe von Werken von oder nach Lucas Cranach, der den Namen seiner frĂ€nkischen Vaterstadt in der Welt bekannt gemacht hat.
Freising. Stadttopographie und Denkmalpflege. Rettberg, Britta von. 2009. 336 S. 470 Abb. 30 x 22 cm. Gb. EUR 19,95 ISBN: 978-3-86568-354-0 Michael Imhof
Freising – im Schatten der bayerischen Metropole MĂŒnchen gelegen, bietet seine historisch gewachsene bauliche Struktur bis heute: sowohl die kirchliche am Domberg als auch die bĂŒrgerliche Stadtanlage. In einzigartiger Detailgenauigkeit ist es der Autorin gelungen, nicht nur die topographische Situation und ihre Entwicklung darzustellen, sondern zahlreiche bedeutendere Einzelbauten aufzunehmen. Die Überlagerung zweier Zeitschnitte ermöglicht zudem die exakte Ortung der VerĂ€nderungen im Stadtgrundriss. Mittels dieser neuartigen kartographischen Aufbereitung werden hier zukĂŒnftige MaßstĂ€be gesetzt. In ErgĂ€nzung zum Kartenmaterial fĂŒhren zahlreiche historische Abbildungen, die dem aktuellen Bestand gegenĂŒbergestellt werden, dem Leser vor Augen, wie stark sich das Gesicht der Stadt gewandelt hat. Anhand akribischer Recherche konnten die sich verĂ€ndernden Vorstellungen von Denkmalpflege in den letzten beiden Jahrhunderten nachgezeichnet werden.
Geburtstagskarten um 1900. Postkartenbuch mit 30 Karten. Imhof, Michael. 2014. 64 S. 11 x 16 cm. Pb. EUR 6,99. CHF 10,50 ISBN: 978-3-7319-0117-4 Michael Imhof
Gefangene Bilder. Wissenschaft und Propaganda im Ersten Weltkrieg. Burkard, Benedikt. Schriften des Historischen Museums Frankfurt am Main (35). 2014. 144 S. 115 meist fb. Abb. 31 x 25 cm. Gb. EUR 19,95. CHF 28,50 ISBN: 978-3-7319-0069-6 Michael Imhof
Höchst ungewöhnliche PortrĂ€ts von zehn französischen Kolonialsoldaten werfen Fragen auf: Wie sind diese Menschen aus Nord- und Westafrika in das Geschehen des Ersten Weltkriegs involviert gewesen? Warum wurden sie in speziellen Lagern von den anderen Kriegsgefangenen separiert? Welches Interesse hatten Wissenschaftler an den Gefangenen aus den Kolonien? Was beobachteten sie und wofĂŒr wurden die Ergebnisse ihrer Forschungen verwendet? Die Fotografien von beeindruckender QualitĂ€t werden erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie zeigen, wie Krieg und Kolonialismus die Wissenschaft beeinflussten – und wie umgekehrt die Arbeit von Forschern der Kriegspropaganda diente. Das Buch versammelt BeitrĂ€ge von renommierten Autoren aus Deutschland, Frankreich und dem Senegal, die diesen Fragen nachspĂŒren.
Der Genter Altar der BrĂŒder van Eyck. Geschichte und WĂŒrdigung. Hrsg.: Kemperdick, Stephan; RĂ¶ĂŸler, Johannes; GemĂ€ldegalerie Staaliche Museen zu Berlin. 2014. 128 S. 28 x 22 cm. Pb. EUR 19,90. CHF 28,50 ISBN: 978-3-7319-0089-4 Michael Imhof
Ausstellung in der GemÀldegalerie Berlin vom 5. September 2014 bis zum 29. MÀrz 2015.
Das monumentale, in St. Bavo in Gent aufgestellte Retabel der BrĂŒder Hubert und Jan van Eyck ist eines der unbestrittenen Hauptwerke der europĂ€ischen Kunstgeschichte. Seit seiner Vollendung im Jahr 1432 hat der Genter Altar ĂŒber Jahrhunderte hinweg immer wieder die Aufmerksamkeit auf sich gezogen; er diente anderen Malern als Vorbild, er wurde von Schriftstellern gewĂŒrdigt und in OriginalgrĂ¶ĂŸe kopiert. Sein materielles Schicksal ist ungewöhnlich bewegt und von zahlreichen GefĂ€hrdungen durch BilderstĂŒrme und Kriege gekennzeichnet. Die vorliegende Publikation bietet erstmals eine Gesamtdarstellung aller Aspekte, die Aufstellung, Bewahrung und Rezeption des Werks betreffen. Im Fokus steht u. a. auch die Zeit von 1820 bis 1920, als sich zwölf Bilder des Retabels in den Berliner Sammlungen befanden, sowie die seinerzeit politisch hochbrisante Diskussion um die Abgabe dieser Tafeln an Belgien als Reparationsleistung nach dem Ersten Weltkrieg.
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]