KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue BĂŒcher
[Home] [Epochen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Epochen

Der Bordesholmer Altar des Hans BrĂŒggemann
Mit seiner Höhe von 12,6 Metern gilt der Bordesholmer Altar als einer der grĂ¶ĂŸten im Land, und wegen seiner mit grĂ¶ĂŸter Kunstfertigkeit in Eichenholz geschnitzten ĂŒber 400 Figuren als einmalig. Die Literatur ĂŒber den 1521 aufgestellten Altar ist sehr umfangreich. Das Besondere an diesem ... [weiter]
 
Ägypten - Geschichte in Stein
Das Buch „Ägypten – Geschichte in Stein“ erschien zum Andenken an Professor Erik Hornung (1933 – 2022), ein weltweit anerkannter Kenner der Ägyptologie. Ägypten – Geschichte in Stein, bzw. die Materie Stein, Kalkstein, Granit oder Alabaster und farbige Edelsteine ist in allen ... [weiter]
 
Deutsch-koloniale Baukulturen
Endlich nimmt sich die Forschung der einstigen deutschen Kolonien an – endlich kommt der gesamte Komplex ins allgemeine Bewusstsein. Und endlich wird deutlich, dass es bereits vor dem NS-Rassismus, UnterdrĂŒckung und Ausbeutung gegeben hat, an der deutsche Protagonisten aus Politik, Wirtschaft und ... [weiter]
 
[weitere Rezensionen]


Neuerscheinungen

Aachener KunstblÀtter 2022. SpÀtgotik und Renaissance an Maas und Rhein. Hrsg.: Museumsverein Aachen. 2023. 176 S. 29,7 x 21 cm. EUR 20,00. CHF 20,60 ISBN: 978-3-7954-3867-8 Schnell & Steiner
Die Übergangsphase zwischen SpĂ€tgotik und Renaissance an Maas und Rhein bildet das Generalthema von Band 68 der Aachener KunstblĂ€tter. Sieben Autoren aus dieser Region behandeln Werke der Goldschmiedekunst sowie der Holz- und Steinskulptur.
Dominique Allart, UniversitĂ€t LĂŒttich, widmet sich dem letzten Hauptwerk der sakralen Goldschmiedekunst des Mittelalters, der ĂŒberlebensgroßen ReliquienbĂŒste des hl. Lambertus im Kathedralschatz von LĂŒttich, die ein ein komplexes ikonografisches Programm aufweist. Vera Henkelmann betrachtet spĂ€tmittelalterliche Mariana des Maaslandes. Sie fokussiert sich dabei auf freiplastische, im Kirchenraum hĂ€ngende Doppelmadonnen ohne Leuchtmittelvorrichtung in Aachen, Maastricht, Roermond und Wessem. BenoĂźt van den Bossche und Emmanuel Joly, UniversitĂ€t LĂŒttich, stellen die 1527-1537 entstandene nordwestliche Portalvorhalle der Stiftskirche in Tongeren in den Blickpunkt und interessieren sich fĂŒr ihre Geschichte und die einzelnen Entstehungsphasen. Reinhard Karrenbrock, Fachmann fĂŒr niederrheinisch-westfĂ€lische Skulptur, konzentriert sich in seinem Beitrag auf die am Niederrhein weniger erforschte Steinskulptur und macht zwei bislang kaum beachtete Kreuzigungsgruppen in Marienbaum und Xanten zum Gegenstand seiner Überlegungen. Christiane Paulus, die sich auf den Renaissancebildhauer am Niederrhein, Arnt van Tricht, spezialisiert hat, untersucht dessen Epitaphien in St. Viktor in Xanten und fragt nach den Bildvorlagen. Vincent Rudolf, Suermondt-Ludwig-Museum Aachen, untersucht LĂŒtticher GrabdenkmĂ€ler der Renaissance, die der Memoria einzelner Kanoniker dienen, vor dem Hintergrund der vielfĂ€ltigen Beziehungen der Maas-Metropole und dem pĂ€pstlichen Rom. Und schließlich wendet sich Michael Rief, Suermondt-Ludwig-Museum, dem zu Unrecht in der Aachener Sammlung ein Schattendasein fĂŒhrenden Renaissance-Kamin von 1559 mit der Darstellung des Triumphzuges des Bacchus zu, der wohl aus dem Alten Schloss in Geilenkirchen stammt. So ist ein Einblick in eine fĂŒr diese Region noch nicht ausreichend erforschte Epoche gegeben.
Ägypten ganz nah. 150 Begegnungen mit der Kultur AltĂ€gyptens. Hrsg.: Verein zur Förderung des Ägyptischen Museums Berlin e.V.; Verfasser / Verfasserin Ritter, Thomas; Zorn, Olivia. 2023. 224 S. Katalog. Abb., 208 fb. Abb., 19 Abb. 25 x 21 cm. EUR 40,00. CHF 41,20 ISBN: 978-3-7954-3859-3 Schnell & Steiner
AnlĂ€sslich des 50-jĂ€hrigen Bestehens des Vereins zur Förderung des Ägyptischen Museums Berlin e. V. werden erstmals alle 150 Objekte, die der Verein erworben hat, gemeinsam publiziert. Die Objekte stammen aus allen Epochen der altĂ€gyptischen Kultur, ergĂ€nzt durch Archivalien zur Sammlungsgeschichte des Ägyptischen Museums. SpektakulĂ€re EinzelstĂŒcke, AlltagsgegenstĂ€nde und BesitztĂŒmer der Elite gewĂ€hren vielfĂ€ltige Einblicke in die Ă€gyptische Historie. In 26 Kapiteln werden die Leserinnen und Leser mitgenommen auf einen Streifzug durch die Geschichte und eine Reise ins Jenseits, ausgewĂ€hlte „Kleinigkeiten“ werden ebenso vorgestellt wie Forscher, Sammler und Bewahrer.
Wissenschaftlich fundiert, unterhaltsam und abwechslungsreich erzĂ€hlt lĂ€sst sich „Ägypten ganz nah“ erleben.
Mit BeitrĂ€gen einer Tagung des Berliner Exzellenzclusters Topoi, 18.-19. Juni 2015. Kolloquien zur Vor- und FrĂŒhgeschichte (27). Hrsg.: Hofmann, Kerstin P. Antike IdentitĂ€ten und moderne Identifikationen: Raum, Wissen und ReprĂ€sentation. Englisch; Deutsch. 2023. 234 S. 43 Abb., 7 Karten, 8 Tabellen. 29,7 x 21 cm. EUR 78,00. ISBN: 978-3-447-12038-8 Harrassowitz Verlag
Welche Spuren hinterlassen vergangene Kulturen, Gemeinschaften und soziale Gruppen? Wer sind die historischen Akteure, die uns durch Texte, Bilder und Dinge ĂŒberliefert werden? Wie stehen wir heute zu diesen in Beziehung? Die Suche nach IdentitĂ€ten spielte fĂŒr die Altertumswissenschaften von Beginn an eine große Rolle, auch wenn der Begriff der IdentitĂ€t sich erst in der zweiten HĂ€lfte des 20. Jahrhunderts langsam als mehr oder minder reflektierter Terminus durchsetzte. Obwohl immer wieder der Nutzen des IdentitĂ€tskonzeptes in Frage gestellt wird, bleiben IdentitĂ€ten und ihre Erforschung dennoch ein zentrales und hochaktuelles Thema.
Die BeitrĂ€ge in Antike IdentitĂ€ten und moderne Identifikationen wollen klĂ€ren, ob und wie dieses Konzept in den Altertumswissenschaften fĂŒr konkrete Untersuchungen zu â€šĂŒbersetzen‘ ist und welche Implikationen damit einhergehen. Dabei beleuchten sie auch, welche Rolle die Altertumswissenschaften und ihre Praktiken bei modernen IdentitĂ€tskonstituierungen einnehmen. Neben Theorien, Konzepten und ZugĂ€ngen werden in diesem Band die Wechselspiele zwischen IdentitĂ€t und Wissen, Raum sowie ReprĂ€sentation inter- und transdisziplinĂ€r untersucht. ArchĂ€ologisch-historische Perspektiven auf IdentitĂ€t werden daher ergĂ€nzt durch BeitrĂ€ge aus der Philosophie, Ethnologie und Humangeographie. So werden nicht nur verschiedene mit IdentitĂ€tskonstituierungen und der IdentitĂ€tsforschung einhergehende Herausforderungen angesprochen, sondern auch mit IdentitĂ€ts(re)konstruktionen verbundene Praktiken und Produkte untersucht. Das Spektrum reicht dabei von Ritualen und Narrativen ĂŒber materielle Kultur sowie bildliche und textliche Darstellungen bis hin zu RaumbezĂŒgen, Verbreitungskarten und der Zirkulation von Wissen.
Berg- und Passfestungen in Europa. Hrsg.: von BĂŒren, Guido. 2023. 256 S. 24 x 17 cm. EUR 39,95. CHF 41,10 ISBN: 978-3-7954-3806-7 Schnell & Steiner
Befestigungen und Wehrbauten können nach ihrer topographischen Lage in Höhen- und Niederungsburgen klassifiziert werden. Es ist offensichtlich, dass sowohl die Höhen- als auch die Niederungslage spezifische Anforderungen an die bauliche Gestalt und die Ausstattung der jeweiligen Befestigung stellten.
Die vorliegende Aufsatzsammlung nimmt Bergfestungen in Europa in den Blick, dabei auch Befestigungen von GebirgspĂ€ssen, also Passfestungen. Im Vordergrund stehen die verschiedenen Spezifika solcher Höhenfestungen ĂŒber alle Epochen der Festungsgeschichte seit der FrĂŒhen Neuzeit hinweg. Der geographische Rahmen reicht dabei von der Ostsee bis nach SĂŒdtirol, in die französischen Nordalpen und nach Griechenland. Einen Schwerpunkt bilden Berg- und Passfestungen in Tirol.
Hans Burgkmair. Die Zeichnungen. Falk, Tilman. 2023. 288 S. 38 fb. 190 s/w-Abb. 30 x 24 cm. Leinen mit Schutzumschlag. EUR 89,00. ISBN: 978-3-87157-257-9 Deutscher Verlag fĂŒr Kunstwissenschaft
Hans Burgkmair der Ältere (1473–1531) war einer der vielseitigsten KĂŒnstler seiner Zeit und als Augsburger ĂŒber die Grenzen der Reichsstadt bekannt, auch wenn er stets im Schatten großer Zeitgenossen wie Albrecht DĂŒrer, Hans Baldung Grien und Lucas Cranach stand. Seine kĂŒnstlerische OriginalitĂ€t zeigt sich besonders an seinen Zeichnungen, die aus gesprochen unkonventionellerfindungsreich und experimentierfreudig sind. UngefĂ€hr 80 PortrĂ€tzeichnungen, Bild, Grafik und SkulpturentwĂŒrfe sind erhalten. Die Kompositionen sind mit großer Freiheit rasch skizziert und belegen große schöpferische Kraft noch in seinem SpĂ€twerk. Vorgelegt wird mit diesem Buch der erste moderne kritische Katalog des zeichnerischen Gesamtwerks von Hans Burgkmair.
Friedrich Bury (1763-1823). Seit seiner Flucht 1799 aus Rom: Vom Zweiten Fritz Goethes zum PortrĂ€tmaler zweier königlichen preußischen Schwestern. Eine Dokumentation in Wort und Bild. Pix, Manfred. 2023. 678 S. 200 fb. SW Abb. 29,7 x 21 cm. EUR 49,00. ISBN: 978-3-87707-413-8
[weitere Neuerscheinungen]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]