KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue BĂŒcher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Imhof Verlag

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | vor>
 
Heidenreich, Dieter. Berlin – Stadt am Wasser. FlĂŒsse, KanĂ€le und Seen. 2012. 240 S., 623 meist fb. Abb. 25 x 22 cm, Gb. EUR 24,95 CHF 35,50 ISBN: 978-3-86568-796-8 Michael Imhof
FlĂŒsse, Seen und KanĂ€le beeinflussten die Entwicklung Berlins nachhaltig. Entlang der Wasseradern entstanden die ersten Siedlungen, aus denen sich im Mittelalter eigenstĂ€ndige StĂ€dte herausbildeten, die heute zu den Stadtteilen Berlins gehören. Im 17. bis 19. Jahrhundert nutzte man die Wasseradern zum Transport von Baumaterialien und zur Versorgung der Bevölkerung; im 19. und 20. Jahrhundert trugen die GewĂ€sser entscheidend zur Entwicklung Berlins zum Industriestandort bei. Heute bestimmt von FrĂŒhling bis Herbst reger Ausflugsverkehr mit Dampfern, Segel-, Motor- und Paddelbooten das Bild der Wasseradern. Vorliegende Publikation behandelt nicht nur die bekannten Seen – Wannsee, Tegeler See und MĂŒggelsee –, sondern auch die FlĂŒsse Spree, Havel und Dahme und das weit gefĂ€cherte Kanalsystem Berlins, die zum Teil ungewöhnliche Perspektiven auf die Architektur der lebendigen Hauptstadt mit ihren BrĂŒcken, Schleusen und Parkanlagen bieten.
Pape, Burkhard. Das Heidelberger Schloss und seine Befestigungen. 2012. 142 S., 224 meist fb. Abb., 30 x 22 cm, Gb. EUR 19,95 CHF 28,50 ISBN: 978-3-86568-534-6 Michael Imhof
Erstmals werden in diesem Buch Bau, Architektur, Funktion und Entwicklung sĂ€mtlicher Befestigungen wie Tore, TĂŒrme, Kasematten, Redouten, Schanzen, WĂ€lle, GrĂ€ben etc. der berĂŒhmten Schlossruine detailliert beschrieben. ErgĂ€nzt wird die Arbeit mit Exkursen ĂŒber die bedeutendsten KurfĂŒrsten, die die Fortifikationen ausgebaut, aber auch durch Umnutzung geschwĂ€cht haben. Dargestellt sind darĂŒber hinaus die Belagerungen im 17. Jahrhundert sowie die Geschichte der Artillerie bis zum DreißigjĂ€hrigen Krieg. Schließlich befasst sich der Autor mit der Frage: Soll das Schloss wieder aufgebaut werden? Entschieden wurde der „Schlossstreit“ mit der Konservierung der geschichtstrĂ€chtigen Ruine – eine Sternstunde der modernen Baudenkmalpflege. Das Buch ist reich illustriert mit Fotos, PlĂ€nen, Zeichnungen und historischen Ansichten und schließt eine LĂŒcke in der Schlossliteratur.
Sagan, GĂŒnter. OstthĂŒringen im Bombenkrieg 1939–1945. 2012. 208 S., 183 Abb. 24 x 17 cm, Gb. EUR 19,95 CHF 28,50 ISBN: 978-3-86568-636-7 Michael Imhof
Diese Veröffentlichung dokumentiert erstmals die Jahre des Luftkrieges von 1939 bis 1945 in OstthĂŒringen. Anhand einer breiten Quellenbasis aus deutschen und alliierten Akten, wobei viele Dokumente absoluten Neuigkeitscharakter besitzen, entsteht ein geschlossenes Bild der damaligen VorgĂ€nge, das Ursachen und HintergrĂŒnde der örtlichen Geschehnisse deutlich werden lĂ€sst. Neben militĂ€risch-kriegstechnischen Fragen, Luftschutz-, Rettungs- und Hilfsmaßnahmen u. a. wird dem Erleben und Leiden der Menschen eine zentrale Rolle zugewiesen. Zahlreiche Zeitzeugenberichte lassen die Zeit aufleben. Fotos, Karten, Abbildungen von Dokumenten, FlugblĂ€ttern, Faksimiles von Zeitungsartikeln und Statistiken veranschaulichen das Thema in beispielhafter Weise.
Lass, Heiko. Schlösser in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Imhof Kulturgeschichte. 2012. 144 S., 176 meist fb. Abb., 22 x 12 cm, Pb. EUR 9,95 CHF 14,90 ISBN: 978-3-86568-157-7 Michael Imhof
Das Buch stellt die Bauaufgabe Schloss umfassend vor. Dabei stehen nicht die rein formalen Aspekte im Vordergrund, sondern die funktionale Entwicklung. GeÀnderte Raumstrukturen und innovative Fassaden folgten Notwendigkeiten, die sich aus der Bauaufgabe als ReprÀsentations- oder Privatbau ergaben. Residenzschlösser, Jagd- und Lustschlösser, aber auch Schlösser von Frauen werden vorgestellt. Zum Vergleich werden auch die Bauten des Adels, seine Stadtpalais und LandhÀuser betrachtet.
Heiko Laß promovierte ĂŒber Jagd- und Lustschlösser im 17. und 18. Jahrhundert und veröffentlichte AufsĂ€tze und BĂŒcher zum Schloss- und Burgenbau, unter anderem zu den Burgen und Schlössern am Rhein. Er ist bei der Stiftung ThĂŒringische Schlösser und GĂ€rten tĂ€tig.
Ein Dialog der KĂŒnste. Beschreibungen von Architektur in der Literatur von der FrĂŒhen Neuzeit bis zur Gegenwart. Hrsg.:Orelli-Messerli, Barbara. 2012. 176 S. 35 Abb. 24 x 17 cm. Gb. EUR 19,95. CHF 25,00 ISBN: 978-3-86568-872-9 Michael Imhof
Die wechselseitigen EinflĂŒsse von Architekturbeschreibungen in der Literatur und der Architekturgeschichte liegen noch weitgehend im Dunkeln. Um die Wahrnehmung des stĂ€dtischen Umfeldes und der Architektur durch den Schriftsteller wie durch den Kunstwissenschaftler und ihre gegenseitige Anregung zu begreifen, mĂŒssen zunĂ€chst einmal ihre UrsprĂŒnge und ihre Motive untersucht, literarische und wissenschaftliche Beschreibungen einander gegenĂŒbergestellt und herausgearbeitet werden, wie sie sich bildeten, befruchteten und verĂ€nderten. Vorliegende Publikation befasst sich anhand von 12 AufsĂ€tzen verschiedener Autoren mit Architekturbeschreibungen in der Literatur und spannt den Bogen dabei von der FrĂŒhen Neuzeit bis in die Gegenwart.
Natur und Poesie um 1900. Otto Modersohn, Paula Modersohn-Becker und Worpswede. StĂ€dtische Galerie Karlsruhe11.11.2012–17.2.2013. Hrsg.:Stadt Karlsruhe – StĂ€dtische Galerie. 2012. 224 S. 140 fb. und 18 sw. Abb. 30 x 24 cm. Gb. EUR 29,95. CHF 40,90 ISBN: 978-3-86568-873-6 Michael Imhof
Unter den deutschen KĂŒnstlerkolonien am Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert nimmt Worpswede eine herausragende Stellung ein. Auf der Suche nach dem Ausdruck eines unverfĂ€lschten Naturerlebnisses in der Kunst wurde das Dorf bei Bremen seit Ende der 1880er Jahre zum kreativen Lebensmittelpunkt einiger junger Landschaftsmaler. Im Mittelpunkt von Ausstellung und Katalog stehen stimmungsvolle Landschaftsdarstellungen von Otto Modersohn und Paula Modersohn-Becker, dem bekanntesten deutschen KĂŒnstlerpaar um 1900. Ein besonderer Akzent liegt auf GemĂ€lden und Zeichnungen, die zwischen 1889, dem Zeitpunkt von Otto Modersohns Übersiedlung nach Worpswede, und 1907, dem Todesjahr seiner Frau, entstanden. Das kĂŒnstlerische Schaffen Otto Modersohns wird außerdem mit ausgewĂ€hlten Werken aus seiner Zeit vor Worpswede und mit spĂ€ten Arbeiten vorgestellt.
Entrechtet. EntwĂŒrdigt. Beraubt.Die Arisierung in NĂŒrnberg und FĂŒrth. Dokumentationszentrum ReichsparteitagsgelĂ€nde 17.11.2012–31.7.2013 www.museen.nuernberg.de. Hrsg.:Museen der Stadt NĂŒrnberg; Henkel, Matthias; Dietzfelbinger, Eckart. 2012. 204 S. 22 x 22 cm. Paperback. EUR 14,80. CHF 21,90 ISBN: 978-3-86568-871-2 Michael Imhof
Die Arisierung, ein Begriff aus dem völkisch-antisemitischen Gedankengut der 1920er Jahre fĂŒr die weitgehende oder vollstĂ€ndige VerdrĂ€ngung der Juden aus der Wirtschaft, umfasste sowohl die Enteignung jĂŒdischen Besitzes und Vermögens zugunsten von Nichtjuden (Ariern) als auch die EinschrĂ€nkung jĂŒdischer ErwerbstĂ€tigkeit. Als Folge verlor die große Mehrheit der deutschen und österreichischen Juden bis Ende 1939 ihre Lebensbasis. Zur Erreichung dieser Ziele dienten pseudolegale Verordnungen, fiskalische Repressionen und publizistische Kampagnen ebenso wie Erpressung, gewaltsame Angriffe, Terror, Verhaftung, Folter und Mord. Ausstellung und Katalog ermöglichen erstmals eine AnnĂ€herung und einen Zugang zum Prozess der Beraubungen der Juden von 1933 bis 1945 in NĂŒrnberg und FĂŒrth, wo diese im Vergleich zum ĂŒbrigen Reich mit einer besonderen Gier und HĂ€rte ausgefĂŒhrt wurden.
Historische Kulturlandschaft Rhön. Band 3: Historische Kulturlandschaft des oberen Sinntales – Gemeinde Riedenberg und Marktgemeinde Wildflecken. Hrsg.:Bayerischen Verwaltungsstelle BiosphĂ€renreservat Rhön. 60 S. inkl. DVD, 182 fb. u. 12 sw. Abb. 30 x 21 cm. Pb. Imhof Verlag, Petersberg 2012. EUR 16,80. CHF 24,50 ISBN: 978-3-86568-888-0 Michael Imhof
Mit dem nun vorliegenden 3. Band der im Michael Imhof Verlag erscheinenden Reihe „Historische Kulturlandschaft Rhön“ wird das obere Sinntal beschrieben. Ziel der Publikation ist es, die Entwicklung von Dorf und Flur sowie althergebrachte Landnutzungs- und Wirtschaftsweisen (Verkehrs- und Gewerbestruktur), welche die Kulturlandschaft geprĂ€gt und ihre Spuren hinterlassen haben, aus kulturhistorischer Sicht detailliert zu dokumentieren. Ein Vergleich der historischen Strukturen mit dem heutigen Bestand soll Geschichte erlebbar machen. ErgĂ€nzendes Material (Gutachten, Karten u. v. m.) können der beiliegenden DVD entnommen werden.
 Rezension lesen
Denkmalverzeichnis Sachsen-Anhalt Saalekreis. Altkreis Querfurt. Hrsg.:Landesamt fĂŒr Denkmalpflege und ArchĂ€ologie Sachsen-Anhalt. 2012. 144 S. 28 x 20 cm. Pb. EUR 19,95. CHF 28,50 ISBN: 978-3-86568-830-9 Michael Imhof
Das vorliegende Denkmalverzeichnis Sachsen-Anhalt widmet sich mit dem Altkreis Querfurt einem geschichtstrĂ€chtigen Teil des Saalekreises, der reich an sehenswerten historischen Zeugnissen ist. Es umfasst die Gemeinden, die von 1952–1994 den (Land-)Kreis Querfurt bildeten ohne die Gemeinden Hornburg, Osterhausen und Rothenschirmbach mit ihren Ortsteilen. Anhand der im Denkmalverzeichnis aufgefĂŒhrten Bauern- und Gutshöfe kann die Agrargeschichte des landwirtschaft-lich geprĂ€gten Landkreises Querfurt nachvollzogen werden, anhand von Bauernsteinen oder einem Scharfrichterhaus die Rechtsgeschichte, anhand der MĂŒhlen oder Zuckerfabriken die Technikgeschichte. Wegweiser und Bahnhöfe legen Zeugnis von frĂŒheren Verkehrsinfrastrukturen ab. In alphabetischer Reihenfolge werden 159 Baudenkmale, 2 Denkmalbereiche sowie 28 Kleindenkmale der Region detailliert in Wort und Bild vorgestellt.
Ein Leben mit der Maus. Kunstwerke von Isolde Schmitt-Menzel, Schöpferin der Maus. Museum im Gotischen Haus Bad Homburg v. d. Höhe17. November 2012 bis 17. Februar 2013. Hrsg.: Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe, Dezernat IV. 2012. 64 S. 22 x 20 cm. Paperback. EUR 8,00. CHF 12,00 ISBN: 978-3-86568-878-1 Michael Imhof
Die auf der Burg Giebichenstein ausgebildete KĂŒnstlerin Isolde Schmitt-Menzel hat die weltberĂŒhmte Figur der „Maus“ erfunden und so Kindern eine Leitfigur des Lernens geschenkt. Wenngleich die „Maus“ eine zentrale Rolle spielt, umfasst das ƒuvre der KĂŒnstlerin, die zeitweise in Bad Homburg lebt, noch wesentlich mehr. Vorliegende Publikation stellt neben der Entstehungsgeschichte der Maus GemĂ€lde, Skulpturen, Keramiken und Illustrationen der KĂŒnstlerin vor und bietet so einen umfassenden Einblick in das Gesamtwerk von Isolde Schmitt-Menzel.
Auf leisen Tatzen im Schloss. Hrsg.:Museumslandschaft Hessen Kassel. 2012. 56 S. 21 x 17 cm. Gb. EUR 9,95. CHF 14,90 ISBN: 978-3-86568-887-3 Michael Imhof
Leofried ist schrecklich neugierig – so wie alle jungen Löwen. Und er liebt aufregende Abenteuer. Er staunt nicht schlecht, was es im Museum Schloss Wilhelmshöhe alles zu entdecken gibt: mĂ€chtige Löwen, allerlei andre Tiere und gruselige Seeungeheuer, ja sogar komische Kerle mit Hörnern und ZiegenfĂŒĂŸen. Einen neuen Freund findet Leofried hier auch: Herkules, den starken antiken Helden. Der stellt ihm all die geheimnisvollen Bewohner des Museums vor und zeigt ihm unter anderem, wie man Licht malen kann ... Hast du Lust, Leofried auf seinem nĂ€chtlichen Streifzug durch das Museum zu begleiten? Na, dann komm mit ...
Linnen und Seide. Traditionen der Textilverarbeitung in Hessen und in der tĂŒrkischen Region Bursa. Hrsg.:Museumslandschaft Hessen Kassel; KĂŒster, Bernd. 2012. 92 S. 66 fb. Abb. 15 sw. 29 x 24 cm. Gb. EUR 19,95. CHF 28,50 ISBN: 978-3-86568-889-7 Michael Imhof
Ausstellung und Katalog widmen sich einem Ausschnitt der historischen Textilverarbeitung in Hessen und in der tĂŒrkischen Region Bursa. Wurde in Hessen ĂŒber Jahrhunderte Leinen hergestellt, war es in Bursa die Seide. Historische GerĂ€tschaften aus Hessen und der TĂŒrkei zeichnen den Weg vom Flachs zum Leinen und von der Raupe zur Seide nach. Ein Webstuhl, Blaudruckmodel und Textilien stellen Verarbeitungs- und Veredelungstechniken sowie typische Motive der Verzierung in den beiden Regionen vor – mit ĂŒberraschenden Übereinstimmungen.
KĂŒnstlersignaturen von der Antike bis zur Gegenwart - Signatures of European Artists from Antiquity to the Present. Hrsg.: Hegener, Nicole. Dtsch/Engl. 2012. 400 S., 210 Abb. 31 x 23 cm. Gb. EUR 49,95. CHF 64,90 ISBN: 978-3-86568-705-0 Michael Imhof
Als schriftliche oder bildliche Selbstreferenzen versprechen Signaturen einen unmittelbaren Zugang zu ihrem Schöpfer und bieten zugleich vielfĂ€ltige Möglichkeiten zur Interpretation des bezeichneten Objekts. So verschieden sie hinsichtlich Form und GrĂ¶ĂŸe, Prominenz und Sichtbarkeit ihrer Anbringung sein können, so variantenreich sind ihre Funktion und Bedeutung – manche Signaturen avancieren gar zu eigenen Kunstwerken. Die 24 BeitrĂ€ge des Kompendiums sind das Ergebnis eines Dialogs internationaler Experten verschiedener Disziplinen: Kunsthistoriker und ArchĂ€ologen, Philologen und Semiologen, Kulturwissenschaftler und Soziologen bieten jeweils eigene ZugĂ€nge zum Thema. Diese erste epochen- und gattungsĂŒbergreifende Gesamtschau europĂ€ischer KĂŒnstlersignaturen resĂŒmiert den aktuellen Forschungsstand und eröffnet Perspektiven zu Forschungsmethoden und -themen. Der Band erschließt so ein Panorama des KĂŒnstlertums von der Antike bis zur Gegenwart und zugleich ein StĂŒck Geschichte der Kunst zu einem bisher vernachlĂ€ssigten Aspekt.
Bösl, Angela. Sammlung von Lemmers-Danforth in Wetzlar [Möbel]. 48 S., 39 Abb., 24 x 17 cm. geh. EUR 4,50. CHF 6,80 ISBN: 978-3-86568-791-3 Michael Imhof
Die AnfĂ€nge der Sammlung der europĂ€ischen Wohnkultur der Renaissance und des Barock gehen bis in die spĂ€ten 1920er Jahre zurĂŒck, als der Ankauf von Mobiliar zur Leidenschaft von Dr. Irmgard Freiin von Lemmers-Danforth wurde. Mit dem Wunsch, ein Panorama des bĂŒrgerlichen und höfischen Wohnens anzusammeln und zu zeigen, gerieten bald auch Kunsthandwerk, Malerei, Plastik und Textilkunst in den Blick der Sammlerin, die bis zu ihrem Tod 1984 rund 450 StĂŒcke zusammentrug. 1963 stiftete sie der Stadt Wetzlar große Teile ihrer Sammlung, die vier Jahre spĂ€ter in das Adelspalais des ehemaligen Kameralassessors Johann Hermann Franz von Pape (1717– 1793), genannt Papius, einzogen. Vorliegende BroschĂŒre stellt die Sammlung anhand der einzelnen Objekte detailliert in Wort und Bild vor.
Russen und Deutsche. Russen und Deutsche 1000 Jahre Wissenschaft, Kunst und Kultur Katalog und Essay-Band. Neues Museum Berlin 06. Oktober 2012 bis 13. Januar 2013 . Hrsg.: Wemhoff, Matthias. 31 x 24 cm. Gb. EUR 49,95. CHF 66,90 ISBN: 978-3-86568-870-5 Michael Imhof
Im Juni 2012 öffnet zuerst in Moskau und ab Oktober 2012 in Berlin die Ausstellung „Russen und Deutsche“. Seit ĂŒber 1000 Jahren begegnen sich Russen und Deutsche auf vielfĂ€ltige Weise. Als HĂ€ndler und Kaufleute, als Entdecker und Wissenschaftler, als Gesandte und Reisende haben sie das andere Land kennen und oft auch lieben gelernt. Die gegenseitige Faszination wird in den Zeugnissen dieser langen Verbindung spĂŒrbar. Vermittelt wird dies ĂŒber Ă€ußerst hochklassige Exponate aus Museen und Archiven beider LĂ€nder, die teilweise zum ersten Mal prĂ€sentiert werden können. Dazu zĂ€hlen archĂ€ologische Funde aus Nowgorod, prĂ€chtige Gaben der FrĂŒhen Neuzeit, herausragende Kunstwerke der Barockzeit und vielfĂ€ltige Zeugnisse der engen Beziehungen im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Das umfangreiche und reich bebilderte Begleitbuch mit BeitrĂ€gen fĂŒhrender Wissenschaftler aus beiden LĂ€ndern verbindet den aktuellen Stand der Forschung mit der faszinierenden Geschichte einzelner Persönlichkeiten. Der Katalog aller AusstellungsstĂŒcke zeigt die reichen Spuren dieser fruchtbaren Beziehung auf wunderbare Weise, indem jedes Exponat ausfĂŒhrlich beschrieben und abgebildet wird.
Neues Museum Berlin 06. Oktober 2012 bis 13. Januar 2013
Tobias Lander. Coca-Cola und Co. Die Dingwelt der Pop Art und die Möglichkeiten der ikonologischen Interpretation. 2012. 400 S., 455 fb. Abb. 22 x 30 cm, Gb. EUR 89,00 CHF 119,00 ISBN: 978-3-86568-135-5 Michael Imhof
„Pop Art gilt den meisten Kunstinteressenten bis heute als eine Art Unterhaltungskultur, die mit Dingen der US-Warenwelt ihr amĂŒsiertes und amĂŒsantes Spiel trieb. Tobias Lander jedoch hat mit seiner glĂ€nzend geschriebenen Dissertation den Werken der Pop Art ein fĂŒr allemal den Anschein von TrivialitĂ€t und bloßem ‚fun‘ genommen. Und dies mit den einfachsten und stichhaltigsten Mitteln, welche die kunstgeschichtliche Disziplin bereitstellt: dem genauen Erfassen und Bestimmen der von Pop-KĂŒnstlern wiedergegebenen GegenstĂ€nde, ihrer Einordnung in die Motivgeschichte und schließlich ihrer Kontextualisierung im zeitgeschichtlichen Feld von Konsum und Konsumkritik, Politik und Politikkritik, Sex und Glamour, KĂŒnstlerlaune und KĂŒnstlerwettstreit. Hat man die Arbeit gelesen, hat man ein neues, seriöses Bild der Pop Art gewonnen, frei von aller OberflĂ€chlichkeit und Flapsigkeit, den vordergrĂŒndigen Motiven einer banalen Alltagskultur zum Trotz“. (Wilhelm Schlink)
Original kopiert!. Der neue DĂŒrer-Saal. Begleitpublikation zur neuen Dauerausstellung im Albrecht-DĂŒrer-Haus. Museen der Stadt [NĂŒrnberg]. Hrsg.: Albrecht-DĂŒrer-Haus-Stiftung e. V.; Henkel, Matthias; Schauerte, Thomas. 2012. 48 S.. 25 fb. Abb. 22 x 20 cm. Pb. EUR 9,95. CHF 14,90 ISBN: 978-3-86568-856-9 Michael Imhof
Die neue Dauerausstellung im Albrecht-DĂŒrer-Haus prĂ€sentiert DĂŒrers malerisches Hauptwerk in hochwertigen Kopien aus stĂ€dtischem Besitz. 1627 versucht die Reichsstadt NĂŒrnberg vergeblich, den bayerischen KurfĂŒrsten Maximilian I. mit glĂ€nzend gemalten Kopien davon abzubringen, Albrecht DĂŒrers berĂŒhmte "Vier Apostel" von 1526 seiner MĂŒnchner Sammlung einzuverleiben. Daraufhin entstand in NĂŒrnberg der Wunsch, DĂŒrers GemĂ€lde wenigstens in adĂ€quaten Kopien zu besitzen. So kam im Laufe der Jahrhunderte ein bedeutender Bestand zusammen, der auf einzigartige Weise einen Querschnitt durch DĂŒrers malerisches Hauptwerk vermittelt. Im neuen "DĂŒrer-Saal" wird er nun erstmals im Kontext prĂ€sentiert.
300 Jahre Dom zu Fulda und sein Architekt Johann Dientzenhofer (1663–1726). Hrsg.: Stasch, Gregor K.. 2012. 232 S.. 93 fb. Abb. 26 x 21 cm. Pb. EUR 22,00. CHF 31,50 ISBN: 978-3-86568-858-3 Michael Imhof
AnlĂ€sslich der 300-jĂ€hrigen Weihe des Fuldaer Domes beleuchtet eine Ausstellung im Vonderau Museum Fulda die Baugeschichte der barocken Kathedrale. Im Mittelpunkt steht dabei der Architekt Johann Dientzenhofer (1633–1726). Seine eigenhĂ€ndigen Architekturzeichnungen veranschaulichen nicht nur seine Arbeit am Fuldaer Dom und weiteren Projekten, sondern verdeutlichen auch seine internationalen Beziehungen unter anderem nach Rom, Böhmen und Franken. Neben ausfĂŒhrlichen Informationen zu Dientzenhofer als Baumeister des Fuldaer Domes erlĂ€utert der Begleitband zur Ausstellung ausfĂŒhrlich die Baugeschichte des Domes und stellt den Bauherrn, FĂŒrstabt von Schleiffras, nĂ€her vor.
Im Licht von Amarna.100 Jahre Fund der Nofretete. Hrsg.: Friederike Seyfried. Staatlichen Museen zu Berlin Preußischer Kulturbesitz. 2012. 496 S., 536 fb. Abb. 26 x 23 cm. Gb. EUR 29,95. CHF 40,90 ISBN: 978-3-86568-842-2 Michael Imhof
Aus Anlass des Auffindungsdatums der BĂŒste der Nofretete am 6.12.1912 zeigen Ägyptisches Museum und Papyrussammlung eine groß angelegte Sonderausstellung zur Amarna-Zeit im Neuen Museum auf der Museumsinsel Berlin. Durch internationale Leihgaben bereichert, liegt der Fokus von Ausstellung und begleitendem Katalog auf den noch nie gezeigten Funden aus den Berliner BestĂ€nden. Die Ära um Nofretete wird so in einen kulturhistorischen Gesamtzusammenhang gestellt. Alle Facetten dieser spannungsvollen Epoche werden hinreichend beleuchtet und erlĂ€utert. Dabei stehen nicht nur die so hĂ€ufig thematisierte Theologie und Kunst jener Zeit im Mittelpunkt; es geraten vielmehr auch Alltag und Leben jener Metropole in den Blickpunkt.
In the Light of Amarna.100 Years of the Find of Nefertiti. Hrsg.: Friederike Seyfried. Staatlichen Museen zu Berlin Preußischer Kulturbesitz. Engl. 2012. 496 S., 536 fb. Abb. 26 x 23 cm. Gb. EUR 24,95. CHF 35,50 ISBN: 978-3-86568-848-4 Michael Imhof
Because of the date of discovery of the Nefertiti bust at the 6th of december in 1912 Ägyptisches Museum und Papyrussammlung of the Staatliche Museen zu Berlin present a special exhibition about the time of Amarna in the Neue Museum at the Museumsinsel Berlin. Exhibition and catalogue focus on the findings out of the inventory of Berlin which are never shown before and describe the age of Amarna in its culture-historical context. All facets of this era are explained. Theologie, art and all day life are the main aspects.
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]