KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche K√∂nigstein | Blaue B√ľcher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Harrassowitz Verlag

 
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | vor>
 
Philippika (168). K√ľhne-Wespi, Carina. √Ągyptische √Ąchtungsfiguren und √Ąchtungslisten im Wandel der Zeit. 2023. 464 S. 48 Abb., 93 Tabellen. 29,7 x 21 cm. EUR 138,00. ISBN: 978-3-447-11993-1 Harrassowitz Verlag
Sp√§testens seit der 6. Dynastie und bis in ptolem√§isch-r√∂mische Zeit wurden im Alten √Ągypten Rituale gegen Feinde durchgef√ľhrt. Zielpersonen waren alle als feindlich empfundenen Entit√§ten, von Rebellen in den eigenen Reihen √ľber ausl√§ndische Herrscher bis hin zu Seth und Apophis, gef√§hrlichen Tieren oder als Feinde stilisierten Krankheiten. Die Rituale konnten unterschiedliche Handlungen beinhalten ‚Äď sie kennzeichnen sich aber durchweg dadurch, dass handgro√üe Figuren in der Gestalt gefesselter Gefangener verwendet wurden (√Ąchtungsfiguren), welche die Feinde w√§hrend des Rituals physisch vertraten und mit deren Namen und weiteren Feindbegriffen beschriftet waren (√Ąchtungslisten).
Die Figuren und ihre Aufschriften bilden die Basis dieser Studie. Carina K√ľhne-Wespi untersucht erstmals alle bekannten √Ąchtungsfiguren und -listen als ein eigenst√§ndiges Ph√§nomen. Die Materialit√§t der Figuren, also ihre Herstellung, ihre Entwicklung und die zugrundeliegenden Gestaltungsprinzipien, werden dabei genauso behandelt wie die √Ąchtungslisten, ihr Inhalt, ihre Struktur und ihr Wandel. Dabei werden nicht nur die Befunde des Alten und Mittleren Reiches ber√ľcksichtigt, sondern auch jene des Neuen Reiches und der sp√§teren Zeit. Diese weite Perspektive erlaubt es, auch die engen Bez√ľge zu den Fremdv√∂lkerlisten aufzuzeigen und eine verbreitete Praxis der Herstellung von √Ąchtungsfiguren mittels Stempeln nachzuweisen, die bislang unerkannt geblieben war.
Die Dekoration der Innenräume. Mit einem Beitrag von Eva Hofmann. Archäologische Veröffentlichungen des Deutschen Archäologischen Instituts (138). Heye, Heike. Die Gräber des Amenemhab und des Pehsucher. Theben Nr. 85 und 88. 2023. 416 S. 322 Abb., 4 Tabellen, 114 Tafeln. 35 x 25 cm. EUR 158,00. ISBN: 978-3-447-12041-8 Harrassowitz Verlag
Die H√ľgel des Vorgebirges auf der Westseite des Nils bei Luxor in Ober√§gypten beherbergen die Gr√§ber von Beamten des pharaonischen Staates vom Alten Reich bis in die Sp√§tzeit. Im Rahmen seines langj√§hrigen Grabungsprojekts ‚ÄěThebanische Beamtengr√§ber‚Äú lenkte das Deutsche Arch√§ologische Institut Kairo das Augenmerk vor allem auf den als Sheikh Abd el-Qurna bekannten Nekropolenteil und die dort gelegenen Gr√§ber aus der 18. Dynastie. Ziel des Projektes war es, die Darstellungen, Texte, Architektur und arch√§ologischen Befunde von Bestattungsanlagen aus diesem Bereich zu dokumentieren und zu publizieren.
Mit den hier vorgestellten Gräbern Nr. 85 und 88 findet dieses Vorhaben seinen Abschluss. Der Band von Heike Heye behandelt die Dekoration der Innenräume beider Gräber, während die Architektur und die Geschichte der Anlagen sowie ihre Funde und Befunde noch folgen sollen.
Die beiden Grabbesitzer, Amenemhab und Pehsucher, waren Angeh√∂rige des Milit√§rs zur Zeit der K√∂nige Thutmosis III. und Amenophis II. Sie nahmen als Kommandanten der Bogentruppe bzw. als Bogentr√§ger des K√∂nigs an Kriegsz√ľgen teil und vor allem Amenemhab berichtet in seiner Biografie von Erfolgen, Abenteuern und Auszeichnungen im Gefolge des k√∂niglichen Kriegsherrn, schildert aber in den bildlichen Szenen auch Erlebnisse anderer Art, wie z.B. seine gef√§hrliche Konfrontation mit einer Hy√§ne. Im Anschluss an den aktiven Dienst wurden sie nacheinander mit der Versorgung und Rekrutierung des Heeres beauftragt. Au√üer der gemeinsamen Branchenzugeh√∂rigkeit verbindet die Grabherren die Tatsache, dass ihre Frauen Ammen des jeweiligen k√∂niglichen Thronfolgers waren, eine bedeutende Aufgabe und Stellung, deren besonderer Status sich auch in der Dekoration der Gr√§ber ausdr√ľckt.
Dass beide Anlagen au√üerdem auffallende √Ąhnlichkeiten in der Architektur und Dekoration aufweisen, f√ľhrte dazu, beide Gr√§ber gemeinsam zu bearbeiten. Ziel war es, die √úbereinstimmungen und Unterschiede genauer herauszuarbeiten, das zeitliche Verh√§ltnis zu pr√§zisieren, die Chance auf gegenseitige Erg√§nzung zu nutzen und die Vorgehensweise der Dekorations√ľbernahme im Detail zu verfolgen.
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts (78). Abteilung Kairo 78 ? 2022. Hrsg.: Raue, Dietrich; Bodenstein, Ralph. 2023. 196 S. 215 Abb., 5 Tabellen. 29,7 x 21 cm. EUR 128,00. ISBN: 978-3-447-11943-6 Harrassowitz Verlag
Seit 1930 bieten die j√§hrlich erscheinenden Mitteilungen der Abteilung Kairo eine internationale Plattform f√ľr Beitr√§ge zur Arch√§ologie und Kulturgeschichte √Ągyptens. Die Themen erstrecken sich dabei von der pr√§dynastischen √ľber die pharaonische und christliche bis hin zur islamischen Zeit. Neben dem Schwerpunkt Arch√§ologie und der Ver√∂ffentlichung neuester Grabungsergebnisse internationaler Unternehmungen werden auch kultur- und kunstgeschichtliche Inhalte und aktuelle Fragestellungen diskutiert. Die hochwertige Publikation der aktuellen Forschungsergebnisse des DAI Kairo ist eine zentrale Aufgabe der Mitteilungen. So wird unter anderem in jeweils zwei- bis dreij√§hrigem Abstand √ľber die laufenden Ausgrabungen berichtet. Die Beitr√§ge erscheinen in deutscher, englischer oder franz√∂sischer Sprache, jeweils von einer englischen Zusammenfassung begleitet. Ihre Qualit√§t wird durch ein Peer-Review-Verfahren gesichert. Illustriert werden sie durch zahlreiche Abbildungen, Pl√§ne und Tafeln.
Sacred Architecture in Palestine from the Bronze Age to Medieval Times. Abhandlungen des Deutschen Palästina-Vereins (49). Hrsg.: Kamlah, Jens; Witte, Markus. Tempels, Synagogues, Churches, and Mosques. Deutsch; Englisch. 2023. 600 S. 164 Abb., 1 Karte, 4 Tabellen, 26 Tafeln. 24 x 17 cm. EUR 98,00. ISBN: 978-3-447-12121-7 Harrassowitz Verlag
The construction of sacred spaces has been shaped throughout millennia by the idea of a divine presence within the realm of human life. In the course of time, manifold and diverse architectural forms have been developed to express the idea of a divine presence at a particular place and to make it tangible there. Thus, religious architecture aims to enable a local and multi-dimensional encounter with the sacred.
This volume provides thirteen contributions on temples, synagogues, churches, and mosques from ancient Palestine. These papers show developments within the Southern Levant, from the Early Bronze Age to the Late Islamic periods, related to the construction, use, and abandonment of religious buildings. The main architectural forms of the buildings in the different epochs are highlighted, as well as the continuities and discontinuities of diachronic developments. Symbolic, ideological, and social conceptions of sacred buildings are considered, as well as their communicative, representative, and regional aspects.
Numerous plans, drawings, and photographs of the architectural remains and of individual elements (altars, benches, mosaics, columns) serve to illustrate the religious buildings discussed in this volume. A total of twenty-six color plates add to the volume’s illustrations.
Studia Eblaitica 9 (2023). Studies on the Archaeology, History, and Philology of Ancient Syria. Studia Eblaitica (9). Hrsg.: Matthiae, Paolo. Englisch. 2023. 176 S. 14 Abb. 24 x 17 cm. EUR 78,00. ISBN: 978-3-447-18263-8 Harrassowitz Verlag
The aim of this international journal is to contribute to developing the study of the interpretation and understanding of the ancient cultures of Syria, remaining as open as possible to the different methodologies and problems that characterize present-day research. Thanks to the generous policy of international collaboration pursued by the cultural authorities of the Syrian Arab Republic, the increase in archaeological research in Syria, particularly from the 1970s on, opened up a series of new perspectives on the study of ancient Syria. The discovery of the Royal Archives of Ebla was decisive in this renaissance, as well as the role that Ebla played in establishing the very foundations of cultural development in ancient Syria. This project originates at a time of serious crisis for Syria, whose plight does not even spare the country`s magnificent, thousand-year-old cultural heritage. It is also intended as the strongest of hopes for a not-too-distant future of peace, prosperity, harmony and justice for the whole of the Syrian people. From the contents (altogether 10 contributions): Paolo Matthiae & Nazir Awad & Davide Nadali & Houmam Saad & Frances Pinnock, Ebla, Ten Years After: An Assessment of the Damages Marina Pucci, Another Ruler in Bit Agusi? The cAin et-Tell Statue at the National Museum of Aleppo Pelio Fronzaroli, Betyls in the Ebla Texts Mattia Petrini, Contextualization and Semantics of Landscape in the Late Bronze Paintings of Qatna Alfonso Archi, Publication of the Archives of Ebla: A Report on the Work in Progress.
Das Rokoko in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek [Weimar]. Beiträge zum Buch- und Bibliothekswesen (70). Ilchmann, Achim. 2023. 326 S. 137 Abb., 7 Tabellen. 24 x 17 cm. EUR 78,00. ISBN: 978-3-447-12068-5 Harrassowitz Verlag
Von 1760 bis 1766 wurde das Gr√ľne Schloss in Weimar ‚Äď ein Renaissancebau aus dem Jahre 1565 ‚Äď zu einer Rokoko-Bibliothek umgebaut. Es entstand eine k√ľnstlerische Einzelform, die das Rokoko im Allgemeinen in hervorragender Weise repr√§sentiert. Anhand konkreter Details wie goldfarbener Schlagmetallauflagen, Warmleim-Kreideanstrich, Korbb√∂gen, h√∂lzernen Repositorien, B√ľchern, Pilastern, Kartuschen und vielem mehr legt Achim Ilchmann dar, wie diese Einzelmomente das Ganze, n√§mlich das Rokoko, konstituieren und wie umgekehrt das Rokoko in den Einzelmomenten aufscheint.
Die maßgeblichen Architekten waren Johann George Schmiedt und dessen Nachfolger August Friedrich Straßburger. Schmiedts Invention war der in die quaderförmige Kubatur eingestellte Schmiedtsche Ovalzylinder, der als strukturierende geometrische Bewegungsform raumbestimmend ist. Straßburger verlängerte den Zylinder u?ber drei Geschosse hinweg. Damit haben beide Baumeister eine genuine ku?nstlerische Einzelform geschaffen, die in ein u?bergeordnetes architektonisches Rokoko-Konzept eingebunden ist.
Eine Besonderheit der Bibliothek ist ihre dem Rokoko adäquate Realisation mit ausschließlich kostengu?nstigen einfachen Materialien wie Weichholz, Kreidefarbe, Kupfer, Zink und Gips.
Mit Beitr√§gen einer Tagung des Berliner Exzellenzclusters Topoi, 18.-19. Juni 2015. Kolloquien zur Vor- und Fr√ľhgeschichte (27). Hrsg.: Hofmann, Kerstin P. Antike Identit√§ten und moderne Identifikationen: Raum, Wissen und Repr√§sentation. Englisch; Deutsch. 2023. 234 S. 43 Abb., 7 Karten, 8 Tabellen. 29,7 x 21 cm. EUR 78,00. ISBN: 978-3-447-12038-8 Harrassowitz Verlag
Welche Spuren hinterlassen vergangene Kulturen, Gemeinschaften und soziale Gruppen? Wer sind die historischen Akteure, die uns durch Texte, Bilder und Dinge √ľberliefert werden? Wie stehen wir heute zu diesen in Beziehung? Die Suche nach Identit√§ten spielte f√ľr die Altertumswissenschaften von Beginn an eine gro√üe Rolle, auch wenn der Begriff der Identit√§t sich erst in der zweiten H√§lfte des 20. Jahrhunderts langsam als mehr oder minder reflektierter Terminus durchsetzte. Obwohl immer wieder der Nutzen des Identit√§tskonzeptes in Frage gestellt wird, bleiben Identit√§ten und ihre Erforschung dennoch ein zentrales und hochaktuelles Thema.
Die Beitr√§ge in Antike Identit√§ten und moderne Identifikationen wollen kl√§ren, ob und wie dieses Konzept in den Altertumswissenschaften f√ľr konkrete Untersuchungen zu ‚Äö√ľbersetzen‚Äė ist und welche Implikationen damit einhergehen. Dabei beleuchten sie auch, welche Rolle die Altertumswissenschaften und ihre Praktiken bei modernen Identit√§tskonstituierungen einnehmen. Neben Theorien, Konzepten und Zug√§ngen werden in diesem Band die Wechselspiele zwischen Identit√§t und Wissen, Raum sowie Repr√§sentation inter- und transdisziplin√§r untersucht. Arch√§ologisch-historische Perspektiven auf Identit√§t werden daher erg√§nzt durch Beitr√§ge aus der Philosophie, Ethnologie und Humangeographie. So werden nicht nur verschiedene mit Identit√§tskonstituierungen und der Identit√§tsforschung einhergehende Herausforderungen angesprochen, sondern auch mit Identit√§ts(re)konstruktionen verbundene Praktiken und Produkte untersucht. Das Spektrum reicht dabei von Ritualen und Narrativen √ľber materielle Kultur sowie bildliche und textliche Darstellungen bis hin zu Raumbez√ľgen, Verbreitungskarten und der Zirkulation von Wissen.
Proceedings of the 12th International Congress on the Archaeology of the Ancient Near East. 06-09 April 2021, Bologna. Vol. 1: Environmental Archaeology. Hammering the Material World. Cognitive Archaeology. Modeling the Past. Networked Archaeology. Endangered Cultural Heritage. Hrsg.: Marchetti, Nicolò; Campeggi, Michael; Cavaliere, Francesca; D`Orazio, Claudia; Giacosa, Gabriele; Mariani, Eleonora. Englisch. 2023. 1044 S. 689 Abb., 43 tables. 24 x 17 cm. EUR 158,00. ISBN: 978-3-447-11873-6 Harrassowitz Verlag
The two volumes include 142 selected lectures presented at the ‚Äú12th International Congress on the Archaeology of the Ancient Near East‚ÄĚ (ICAANE) at the University of Bologna in April 2021. This congress takes place every other year and is the platform for all archaeologists worldwide to present the current results of their research in and on the Near East. The timeframe extends from the Neolithic through the Bronze and Iron ages down to the Achaemenid, Seleuco-Parthian and up to the Islamic period. The geographical frame spans the area from the eastern Mediterranean to Central Asia, and from the Black Sea to the Arabian peninsula. Researchers coming from 43 countries have summarized their latest discoveries mostly in English: the ICAANE proceedings give a state of the art-insight into current research methods and problems of Near Eastern Archaeology.
Volume 1, edited by N. Marchetti, M. Campeggi, F. Cavaliere, C. D`Orazio, G. Giacosa, E. Mariani, comprises 73 contributions related to the conference themes of Environmental Archaeology; Hammering the material world; Cognitive archaeology; Modeling the past; Networked archaeology; Endangered cultural heritage.
the Seleucids (ca. 312-150 BCE). Classica et Orientalia (31). Hrsg.: Daryaee, Touraj; Rollinger, Robert; Canepa, Matthew P. Iran and the Transformation of Ancient Near Eastern History. Englisch. 2023. 338 S. 48 Abb., 9 maps, 1 table. 24 x 17 cm. EUR 98,00. ISBN: 978-3-447-12056-2 Harrassowitz Verlag
The Seleucid Empire presided over one of the most pivotal and creative periods of Iranian history, a fact that has often been elided or misunderstood in both ancient and modern historiography. Iran and the Transformation of Ancient Near Eastern History examines the Seleucid Empire within the context of ancient Iranian history from an interdisciplinary standpoint and seeks to integrate it more fully into the history of Iranian empires. It brings together a wide variety of perspectives, including landscape archaeology, art history, cuneiform studies, as well as political, economic, maritime and religious history. This volume presents the contributions of the conference on the same topic organized by the editors of this volume, which took place on February 24th‚Äď25th 2020 at the University of California Irvine (Dr. Samuel M. Jordan Center for Iranian Studies), the third in the series of the ‚ÄěPayravi Conferences on Ancient Iranian History‚Äú.
Hellenistische Heiligt√ľmer in Kampanien. Sakralarchitektur im Grenzgebiet zwischen Gro√ügriechenland und Rom.Sonderschriften des Deutschen Arch√§ologischen Instituts Rom (26). Wolf, Markus. Beitr.: Petrillo, Nicoletta; Averna, Andrea; Zuchtriegel, Gabriel. 2023. 232 S. 121 Abb., 3 Beilagen, 96 Tafeln. 35 x 25 cm. EUR 78,00. ISBN: 978-3-447-11940-5 Harrassowitz Verlag
Grundlage dieser Studie von Markus Wolf sind neue Bauaufnahmen an Hellenistischen Heiligt√ľmern in Teanum, Capua, Cumae und Paestum, um so mit den Methoden der arch√§ologischen Bauforschung zu neuen Rekonstruktionsvorschl√§gen und zu weiterf√ľhrenden Gedanken der Trennung von Bauphasen und der zeitlichen und typologischen Einordnung der Bauten gelangen zu k√∂nnen. In einer √ľbergreifenden Betrachtung werden auch alle anderen hellenistischen Sakralbauten in Kampanien einbezogen, um mit einem komparatistischen Ansatz unterschiedliche kulturelle Einfl√ľsse auf die Architektur herauszuarbeiten, in einer Zeit, als sich Kampanien im Spannungsfeld verschiedener Bev√∂lkerungsanteile und im Grenzgebiet zwischen Gro√ügriechenland und Rom befand. W√§hrend einige hellenistische Heiligt√ľmer Kampaniens noch vorwiegend gro√ügriechische Merkmale zeigen, stehen andere mehr mit den lokalen Eliten der Samniten oder Lukaner in Verbindung, w√§hrend mit fortschreitender Zeit immer st√§rker der Einfluss Roms deutlich wird. Charakteristisch f√ľr ihre Architektur ist so gerade die Mischung verschiedener Typen und Bauformen, die sowohl an manchen Alt√§ren als auch bei einigen gro√üen und kleineren Tempelbauten nachweisbar ist. Ein kurzer Ausblick auf die weitere Entwicklung in r√∂mischer Zeit und drei Appendices namhafter Kollegen runden den umfassenden Band zum Hellenismus in Kampanien ab.
Der rote Faden. K√ľnstlerb√ľcher der Herzog August Bibliothek (2000?2020). Hrsg.: Burschel, Peter; Janke, Sarah; Serjogin, Alexandra. 2023. 78 S. 38 fb. Abb., 2 Klapptafeln. 240 x 17 cm. EUR 19,80. ISBN: 978-3-447-11938-2 Harrassowitz Verlag
K√ľnstlerb√ľcher stellen in der Herzog August Bibliothek seit den 1950er-Jahren einen besonderen Sammlungsschwerpunkt dar. K√ľnstlerb√ľcher ‚Äď ein facettenreiches Genre: Sie erz√§hlen Geschichten, appellieren, illustrieren, kontextualisieren; sie sind performativ, lebendig, spielerisch und doch auch kritisch, politisch, ja sogar abgr√ľndig. Sie sind El Nic√°n-N√°uat von Eckhard Froeschlin, der das Werk eines nicaraguanischen Dichters ediert und illustriert; sie sind Jin-shin von Veronika Sch√§pers und weisen auf Missst√§nde im Tokyoer Nahverkehr hin; sie sind A Threnody for the Dispossessed von Eric Ruin, der ein Klagelied Gefl√ľchteter visualisiert; sie sind K√§fig von Carola Willbrand und setzen ein Zeichen f√ľr weibliche Autorschaft.
Der rote Faden pr√§sentiert in Text und Bild eine Auswahl der buchk√ľnstlerischen Erwerbungen der Herzog August Bibliothek aus den Jahren 2000 ‚Äď 2020. Mit zahlreichen Abbildungen und Hintergrundinformationen werden zwanzig K√ľnstlerb√ľcher von Buchk√ľnstler*innen in den Blick genommen, die in ihren Themen, Materialien und Techniken ganz unterschiedlich sind und verdeutlichen, dass der rote Faden in der Ankaufspolitik aus vielen Str√§ngen besteht, die aber durchaus miteinander verwoben sind. Mag die k√ľnstlerische Auseinandersetzung mit dem Medium Buch noch so experimentell sein in Form, Farbe und Material, so verweisen die aktuellen Positionen doch auch auf den Altbestand der Herzog August Bibliothek und gew√§hren einen anderen Blick auf die historische Sammlung: K√ľnstlerb√ľcher fordern auf, die Perspektive zu wechseln, Dinge neu und wieder zu sehen, zu hinterfragen, zu begreifen und manchmal auch einfach nur zu staunen.
Topography of the East Bank. Travaux de l?Institut des Cultures Méditerranéennes et Orientales de l`Académie Polonaise des Sciences (10). Iwaszczuk, Jadwiga. Sacred landscape of Thebes during the reign of Hatshepsut.Royal construction projects. Volume 3. Englisch. 2023. 314 S. 96 Abb., 8 tabels. 29,7 x 21 cm. EUR 75,00. ISBN: 978-3-447-11814-9 Harrassowitz Verlag
The publication is an attempt to reconstruct the ritual landscape and the interrelationship of sacred buildings in the area of Eastern Thebes during the reign of Queen Hatshepsut. It collects and analyses the sites of building activity of this period, their structure and functioning, as well as reconstructs the extent of changes introduced by the queen in this area. An important task of the publication is to correct misleading interpretations accrued in the literature. The results of the study indicate the great transformations introduced by the queen in Egypt. During her reign, the reconstruction of most of the sacred buildings began, finalised by her co-regent and successor, Thutmose III. During the reign of the queen, climatic hazards were recognised, and thanks to the measures taken, the destruction of the temples was avoided by their complete rebuilding in a durable material, i.e. sandstone. Building and ritual activity was very much influenced by the wealth of the state, it allowed cult activity to rise to previously unknown proportions. It was during Hatshepsut`s reign that the sacred landscape of Thebes was created, which survives to this day. The entire area of Thebes was linked together by economic, administrative and ritual relations. Hatshepsut introduced the great processional festivals of Thebes and created the infrastructure for celebrating them.
Topographical bibliography of the East Bank. Travaux de l?Institut des Cultures Méditerranéennes et Orientales de l?Académie Polonaise des Sciences (11). Iwaszczuk, Jadwiga. Sacred landscape of Thebes during the reign of Hatshepsut.Royal construction projects. Volume 4. Englisch. 2023. 318 S. 46 Abb. 29,7 x 21 cm. EUR 75,00. ISBN: 978-3-447-11815-6 Harrassowitz Verlag
Bundle Volume 10 + 11. Travaux de l`Institut des Cultures Méditerranéennes et Orientales de l`Académie Polonaise des Sciences (10,11). Iwaszczuk, Jadwiga. Sacred landscape of Thebes during the reign of Hatshepsut.Royal construction projects. Volume 3 + 4. Englisch. 2023. 666 S. 29,7 x 21 cm. EUR 135,00. ISBN: 978-3-447-12101-9 Harrassowitz Verlag
The publication is an attempt to reconstruct the ritual landscape and the interrelationship of sacred buildings in the area of Eastern Thebes during the reign of Queen Hatshepsut. It collects and analyses the sites of building activity of this period, their structure and functioning, as well as reconstructs the extent of changes introduced by the queen in this area. An important task of the publication is to correct misleading interpretations accrued in the literature. The results of the study indicate the great transformations introduced by the queen in Egypt. During her reign, the reconstruction of most of the sacred buildings began, finalised by her co-regent and successor, Thutmose III. During the reign of the queen, climatic hazards were recognised, and thanks to the measures taken, the destruction of the temples was avoided by their complete rebuilding in a durable material, i.e. sandstone. Building and ritual activity was very much influenced by the wealth of the state, it allowed cult activity to rise to previously unknown proportions. It was during Hatshepsut`s reign that the sacred landscape of Thebes was created, which survives to this day. The entire area of Thebes was linked together by economic, administrative and ritual relations. Hatshepsut introduced the great processional festivals of Thebes and created the infrastructure for celebrating them.
Gutenberg-Jahrbuch 98 (2023). Jahrbuch der Gutenberg-Gesellschaft (98). Hrsg.: Lauer, Gerhard; Weichselbaumer, Nikolaus; Ajouri, Philip; Bangert, Julia. 2023. 256 S. 92 Abb., 1 Tabellle. 29,7 x 21 cm. EUR 98,00. ISBN: 978-3-447-12016-6 Harrassowitz Verlag
Das Gutenberg-Jahrbuch zeichnet sich als internationales buchwissenschaftliches Publikationsorgan durch seine gro√üe thematische Bandbreite aus. Die typographisch hochwertig gestalteten B√§nde mit ca. 300 Seiten beinhalten um die 25 Fachbeitr√§ge in deutscher, englischer, franz√∂sischer, italienischer oder spanischer Sprache. Zentrales Anliegen des Gutenberg-Jahrbuchs ist die wissenschaftliche Erforschung von Leben und Werk Johannes Gutenbergs. Daneben wird eine weit gef√§cherte Palette an buchhistorischen, buchk√ľnstlerischen, technischen und medientheoretischen Themen behandelt.
Aus dem Inhalt:
Louis A. Pitschmann, Johann B√§mler and the Making of K√ľchenmeisterei. Paul Schweitzer-Martin, Zum Verh√§ltnis von Papier und Buchdruck im Sp√§tmittelalter. Muriel Collart, Daniel Droixhe, Alice Piette, ‚ÄěJe suis √† la troisi√®me √©dition de B√©lisaire‚Äú. Une contrefa√ßon du B√©lisaire de Marmontel par le Li√©geois Jean-Fran√ßois Bassompierre. Daniele Guernelli, Bartolomeo Varnucci imprenditore del libro: ulteriori aggiornamenti. Jade Piaia, Relationships between the Hennies Brothers Letterpress Printing Shop and some German type foundries Falk Eisermann, Neue Publikationen zu/ir Inkunabelforschung. Marvin Heller, Hebrew printing in Novy Oleksiniec: A Rose in the desert: a Brief, Barely Remembered Hebrew Press. Hansj√∂rg Rabenser, Buchh√§ndler, verlegende Buchbinder und druckende Gesellen des 17. und 18. Jahrhunderts in Innsbruck. Quellenfunde und Fragmente
Imprimatur 28 (2023). Ein Jahrbuch f√ľr B√ľcherfreunde. Imprimatur (28). Hrsg.: Hildebrand-Schat, Viola. 2023. 314 S. 130 Abb., 6 Tabellen. 24 x 17 cm. EUR 119,00. ISBN: 978-3-447-12017-3 Harrassowitz Verlag
Seit 1937 gibt die Gesellschaft der Bibliophilen das 1930 begr√ľndete Jahrbuch Imprimatur heraus. In den durchweg reich illustrierten Beitr√§gen werden in gro√üer thematischer Spannweite alle Bereiche vorgestellt, die die vielf√§ltigen bibliophilen Interessen von Sammler*innen, B√ľcherfreund*innen und Buchliebhaber*innen ber√ľhren. Historische Sammlungen, Fragen und Probleme ihrer Erhaltung und Restaurierung finden ebenso Ber√ľcksichtigung wie aktuelle Tendenzen der Buchgestaltung, der Buchillustration oder des Bucheinbandes. Geistesgeschichtliche, buch- und kunsthistorische Themen werden durch die Vorstellung von einzelnen Typografen und Sammlerpers√∂nlichkeiten erg√§nzt. Imprimatur erscheint im zweij√§hrigen Rhythmus und richtet sich gleicherma√üen an Sammler, Buchhistoriker, Antiquare und Freunde der Buchkunst.
Band 28 (2023) setzt mit buchsammelnden Institutionen, K√ľnstlerb√ľchern, Typografie und Formen des Lesens vier Schwerpunkte, an denen entwicklungsgeschichtliche Tendenzen aufgezeigt werden. Mit faksimilierten Seiten aus einem K√ľnstlerbuch wird zudem die Bedeutung des Buchraums zur Sinnerschlie√üung verdeutlicht.
Aus dem Inhalt (insgesamt 12 Beiträge):
Viola Hildebrand-Schat, Charms Kabinett ‚Äď Verlag, Bibliothek und Installation. Ein Beispiel von Bibliophilie der zeitgen√∂ssischen russischen Kunst
Christoph B. Schulz, Les livres selon l`artiste Sonia Delaunay Robbin Ami Silverberg, Just 30 words. Ein Buch stellt sich vor…
Silvia Werfel, Herrn Schumacher-Geblers Gesp√ľr f√ľr Schrift
Anneke de Vries, S√ľndigen gegen die Regeln der Typografie. H.N. Werkman und sein Turkenkalender 1942
Mike Rottmann, Der b√ľrgerliche B√ľcherschrank
Heinz Bonfadelli, Lesen und politische Kultur
Migration und Kulturtransfer. Zur kulturellen Interaktion im Vorderen Orient und Nordostafrika im 2. und 1. Jahrtausend v. Chr. Hrsg.: Nebes, Norbert; Hrsg.: Gerlach, Iris. 2023. 252 S. 18 Abb., 3 Karten, 2 Tabellen. 24 x 17 cm. 58,00. ISBN: 978-3-447-39391-1 Harrassowitz Verlag
Der von Norbert Nebes und Iris Gerlach herausgegebene Band versammelt haupts√§chlich die √ľberarbeiteten Vortr√§ge des im September 2019 an der Friedrich-Schiller-Universit√§t (FSU) Jena gehaltenen Symposions ‚ÄěMigration und Kulturtransfer in den Kulturen des Vorderen Orients in der Antike‚Äú. Hintergrund der Veranstaltung bildete das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gef√∂rderte Forschungsprojekt ‚ÄěKulturelle Kontakte zwischen S√ľdarabien und √Ąthiopien: Rekonstruktion des antiken Kulturraums von Yeha/Tigray (√Ąthiopien)‚Äú, welches gemeinsam von der Au√üenstelle Sanaa der Orient-Abteilung des Deutschen Arch√§ologischen Instituts und der Forschungsstelle Antikes S√ľdarabien und Nordostafrika der FSU durchgef√ľhrt wird. Es geht dabei um die vielf√§ltigen Interaktionsprozesse, die sich zwischen den im fr√ľhen 1. Jahrtausend v. Chr. aus dem sab√§ischen Kernland in das √§thiopische Hochland eingewanderten Sab√§ern und der ans√§ssigen Bev√∂lkerung nachweisen lassen. Anhand von Fallbeispielen aus Regionen des Vorderen Orients und seinem weiteren Umkreis werden verschiedene Migrationsmodelle und der damit verbundene Kulturtransfer im 2. und 1. Jahrtausend v. Chr. Vorgestellt.
City of Modernity. Lodz. Edited by Katarzyna Badowska, Tomasz Cieclak, Krystyna Pietrych, and Krystyna Radziszewska. Hrsg.: Badowska, Katarzyna; Cieclak, Tomasz; Pietrych, Krystyna; Radziszewska, Krystyna. Englisch. 2023. 556 S. 25 ill., 3 tables. 24 x 17 cm. EUR 120,00. " ISBN: 978-3-447-12026-5 Harrassowitz Verlag
City of Modernity consists of 33 essays about Lodz, a city that started out as an agricultural settlement and became a metropolis within a single generation, all thanks to technological progress. Its population of 767 in 1820, it had grown to 767,000 by 1939. At the turn of the century, it emblematized modernization and industrialization, and was a symbol of industrial-era modernity. It was often compared to Manchester and its truly American pace of development was admired. The city’s rapid economic career was impressive, but it also exacted a high social cost.
The authors, representing a variety of fields (history, sociology, literary, theatre and film studies, cultural anthropology) analyze many aspects of ?ód?’s economic, social and cultural life before the outbreak of World War II. In reference to ?ód? modernism, they explore notions like modernity, metropolitanism and peripherality, multi-culturalism and multi-ethnicity (?ód? was a labor destination for German settlers, Polish peasants, Jews, as well as newcomers from the Russian interior), the phenomenon of workers’ movements which peaked during the revolution of 1905, and the expansion of mass entertainment. The publication also looks at issues linked to urban infrastructure, animators of cultural life, and the emergence of new religious, political, and emancipation movements.
√Ągypten - Geschichte in Stein. Schl√∂gl, Hermann A.; Buxtorf, Regine. 200 S. Abb. 27 x 21 cm. Harrossowitz Verlag, Wiesbaden 2023. EUR 58,00. ISBN: 978-3-447-12009-8 Harrassowitz Verlag
Die Materie Stein in allen Qualit√§ten und Formen darf als die Hauptquelle aller Zeugnisse bezeichnet werden, die aus der Pharaonenzeit erhalten geblieben sind. √Ągypten ‚Äď Geschichte in Stein vereint eine Anzahl alt√§gyptischer Kunstwerke aus Stein, die als besonders hervorragende Zeugnisse der alten Hochkultur am Nil gelten k√∂nnen. Einerseits sind es Meisterwerke, die durch ihre k√ľnstlerische Fertigung in ihrer Sch√∂nheit bestechen, andererseits sind es Objekte, die in ihrem kunstgeschichtlichen oder rein in ihrem historischen Umfeld von Bedeutung sind. Die hier zusammengef√ľhrten Kunstwerke werden jeweils aus der Isolation des Einzelst√ľckes herausgehoben und eingebettet in die Geschichte ihrer Zeit. In chronologischer Abfolge aufgef√ľhrt lassen sie Geschichten entstehen, die die Kunst- und Kulturgeschichte des Nillandes beleuchten und mit neuen Aspekten bereichern. Den Texten ist eine Vielzahl von Bildern beigegeben, welche die wissenschaftlich aufgebauten Kapitel auch interessierten Laien leicht zug√§nglich machen.
 Rezension lesen
Drucken in der Handpressenzeit. Reske, Christoph. 2023. 410 S. 101 Abb., 26 Tabellen. 24 x 17 cm. EUR 98,00. ISBN: 978-3-447-39410-9 Harrassowitz Verlag
Der Band erschlie√üt, was wir √ľber die Technik und das Handwerk in Druckereien bei der Herstellung von B√ľchern aus der Zeit von 1450 bis etwa 1800 wirklich wissen. Thematisiert werden die Bedruckstoffe, die Typenherstellung, die Satzherstellung, das Drucken auf der Handpresse, der Druck von Bildern, der Notendruck, der Betrieb einer Druckerei und die Bindung von B√ľchern.
Der Betrachtungszeitraum beginnt mit den Anf√§ngen des Druckens mit Einzeltypen durch Johannes Gutenberg in der Mitte des 15. Jahrhunderts und schlie√üt mit dem Ende der Nutzung der h√∂lzernen Handpresse Anfang des 19. Jahrhunderts. Zugrunde liegen 120 Quellen bzw. Quellenverzeichnisse, 101 Abbildungen sowie praktische Versuche und die Drucke selbst. Da sich in Europa unterschiedliche Gepflogenheiten f√ľr das Druckwesen ausgebildet haben, wird auf den deutschen Sprachraum fokussiert, es werden aber auch die relevanten Quellen der anderen Sprachbereiche ber√ľcksichtigt. Christoph Reske legt damit nunmehr eine umfassende druckhistorische Darstellung f√ľr den genannten Zeitraum vor. Dabei schl√§gt er f√ľr viele bisher unklare Ph√§nomene L√∂sungen vor und pr√§zisiert die bisher in wissenschaftlichen Darstellungen oft verwendeten Pauschalierungen.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]