KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue BĂŒcher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Beck, C. H. Verlag OHG

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | vor>
 
Eine Intervention. Beck Pb. (6098). Assmann, Aleida. Das neue Unbehagen an der Erinnerungskultur. 2020. 263 S. 21 x 12 cm. EUR 18,00. ISBN: 978-3-406-74894-3 C. H. Beck
Im Ausland gilt die deutsche Erinnerungskultur als Erfolgsgeschichte und Vorbild. Im Inland dagegen ist sie schon immer Gegenstand von Unbehagen und Kritik gewesen. Da sie selbstkritisch ist, gehören solche Gegenstimmen unbedingt dazu – sie verhindern Fixierungen und halten die Erinnerungskultur lebendig. Inzwischen hat sich das Spektrum der Kritik allerdings noch einmal deutlich erweitert. Vom rechten politischen Rand aus werden die Grundlagen unserer Erinnerungskultur mittlerweile radikal in Frage gestellt.
Aleida Assmann geht in ihrem Buch, das nun in aktualisierter Neuauflage vorliegt, auf die kritischen Stimmen der jĂŒngsten Zeit ein. Sie zeigt, was kontrovers ist, wo es VerĂ€nderungsbedarf gibt und welche GrundsĂ€tze in Zeiten eines neuen Nationalismus unbedingt zu verteidigen sind. Damit zeigt sie zugleich, dass unsere Erinnerungskultur ein nationales Projekt ist, das auf historische VerĂ€nderungen und immer neue Herausforderungen reagiert.
FĂŒrsten im Fadenkreuz. Geheimoperationen im Zeitalter der Ritter 1100-1550. Harari, Yuval Noah. 2020. 347 S. 8 Abb. 6 Karten . 22 x 14 cm. Gb. EUR 26,95. ISBN: 978-3-406-75037-3 C. H. Beck
Kulturwandel um Christi Geburt. SpĂ€tlatĂšne- und frĂŒhe römische Kaiserzeit in den mittleren Alpen zwischen SĂŒdbayern und Gardasee. Akten des Kolloquiums in Innsbruck am 18. und 19. Oktober 2017. In 2 TeilbĂ€nden. Hrsg.: Zanier, Werner. 2020. 649 S. 222 z. T. fb. Abb. Gb. EUR 78,00. ISBN: 978-3-406-10768-9 C. H. Beck
Lohengrin. Wagner, Richard. Illustriert von Loy, Rosa; Christian; Rauch, Neo.Vorwort von Thielemann,.152 S. 50 Abb. 24 x 16 cm. Gb. C.H. Beck Verlag, MĂŒnchen 2020. EUR 34,00. ISBN: 978-3-406-75066-3 C. H. Beck
Wagners berĂŒhmte romantische Oper «Lohengrin» erzĂ€hlt die schicksalhafte Geschichte der Elsa von Brabant und ihres «Schwanenritters» Lohengrin. Das KĂŒnstlerpaar Neo Rauch und Rosa Loy hat dazu in der Grundfarbe Blau wunderbar poetische Bilder geschaffen.
Zwei mutige, starke Frauen: fĂŒr Neo Rauch und Rosa Loy stehen Elsa und ihre Widersacherin Ortrud im Vordergrund. Jede kĂ€mpft auf ihre Art gegen die Heuchelei der mĂ€nnlich dominierten Brabanter Gesellschaft - beide befreien sich aus dieser Welt, ihrer inneren Stimme und dem eigenen Willen folgend. Ihre MĂ€nner, Lohengrin und Telramund, mĂŒssen sich dem Schicksal ergeben, das die beiden Frauen ihnen bescheren. FĂŒr die ĂŒberzeitliche AktualitĂ€t dieses Dramas findet das KĂŒnstlerpaar eine starke Bildsprache, in der sich mehrere Zeitebenen miteinander verschrĂ€nken: die Brabanter in Spitzenkragen und Turnschuhen vor einer neoromantischen Industrie-Architektur etwa oder eine Transformatorenstation, deren elektrische Leitungsbahnen die Musik durch alle Zeiten hindurch strömen lassen. Neo Rauchs und Rosa Loys bislang unveröffentlichte «Lohengrin»-EntwĂŒrfe illustrieren eindrucksvoll Wagners Libretto, das sich zusammen mit diesen Bildern wie ein modernes MĂ€rchen liest.
 Rezension lesen
Die griechische Welt. Erinnerungsorte der Antike. Hrsg.: Stein-Hölkeskamp, Elke; Hölkeskamp, Karl-Joachim. 2019. 683 S. 111 Abb., 5 Karten. 24 x 16 cm. Br. EUR 28,00 ISBN: 978-3-406-74313-9 C. H. Beck
Mykene und Troia, Marathon und Athen - geschichtsmĂ€chtige Orte, deren Namen auch nach Jahrhunderten nichts von ihrer Faszination eingebĂŒĂŸt haben. Sie stehen wie der Parthenon und der Pergamonaltar, wie die Epen Homers und das Geschichtswerk des Herodot, wie das Orakel von Delphi und die griechische Philosophie, wie die Olympischen Spiele und die Erfindung der Demokratie fĂŒr eine strahlende Morgenröte, die Europa der griechischen Antike verdankt. In insgesamt 33 meisterhaften BeitrĂ€gen prĂ€sentieren herausragende Autorinnen und Autoren die wichtigsten Erinnerungsorte der griechischen Geschichte.
Raffael. Glaube, Liebe, Ruhm. Pfisterer, Ulrich.. 384 S., 235 fb. Abb. 30 x 24 cm. Gb. C.H. Beck Verlag, Berlin 2019. EUR 58,00 ISBN: 978-3-406-74136-4 C. H. Beck
Raffael (1483 - 1520) gehört neben Leonardo und Michelangelo zu den drei wichtigsten Namen der italienischen Renaissance, ja der Kunstgeschichte ĂŒberhaupt. Warum aber wurde Raffaels Kunst zum Ideal und zur Ă€sthetischen Norm, mit der sich Generationen von KĂŒnstlern auseinandersetzten? Weshalb ist Raffael heute noch interessant? In seiner großen neuen Gesamtdarstellung geht Ulrich Pfisterer diesen Fragen kenntnisreich nach und wirft dabei einen frischen Blick auf das "PhĂ€nomen Raffael".
Bereits den Zeitgenossen galt Raffael als "Gott der Malerei", als Meister der klassischen Schönheit, als Genie im Umgang mit Farben und Formen, Licht und Schatten - in allen Medien und Techniken, die er erprobte. Ulrich Pfisterer rekonstruiert ĂŒberzeugend die ZusammenhĂ€nge zwischen dem tatsĂ€chlichen Leben des KĂŒnstlers, seiner wirkungsvollen Selbstinszenierung und den verklĂ€renden Vorstellungen von Zeitgenossen und Nachwelt. Dabei nimmt er Raffaels vielfĂ€ltiges Werk umfassend in den Blick: von den berĂŒhmten Madonnenbildern ĂŒber die großartigen Fresken im Vatikan bis hin zu seinem Wirken als Architekt, Dichter, Antiquar und Theoretiker. Als Leiter einer großen Werkstatt bewies das Multitalent viel unternehmerisches Geschick und nutzte als einer der ersten die Druckgraphik zur Verbreitung seiner Bildideen und zur Etablierung seines europaweiten Ruhms.
Die Nutzlosigkeit des Eiffelturms. Eine etwas andere Architekturgeschichte. Muscheler, Ursula. 2019. 263 S. 24 Abb. 19 x 12 cm. Br. EUR 17,95. ISBN: 978-3-406-68601-6 C. H. Beck
Die Geschichte der meisten berĂŒhmten Bauten ist geprĂ€gt von eigenwilligen Auftraggebern, von mĂ€chtigen Herrschern, kunstsinnigen MĂ€zenen, kultivierten Dilettanten oder grĂ¶ĂŸenwahnsinnigen Diktatoren. Ursula Muscheler erzĂ€hlt eine etwas andere Architekturgeschichte, in der sie von kuriosen ZufĂ€llen, Überraschungen und Widrigkeiten berichtet, die sich beim Bau wichtiger Monumente wie den Pyramiden, dem Parthenon, Petersdom oder Eiffelturm zugetragen haben. Die Begebenheiten, die von der Antike bis ins 20. Jahrhundert reichen, sind in anekdotischer Form erzĂ€hlt und vom Ton der Originaltexte gefĂ€rbt, der die Menschen hinter den Ereignissen sichtbar und die Geschichte lebendig werden lĂ€sst.
Bayerische VorgeschichtsblÀtter 2019. . 2019. 304 S. fb. Abb., Gb. EUR 74,00. ISBN: 978-3-406-11089-4 C. H. Beck
Die Bayerischen VorgeschichtsblĂ€tter (vormals: Bayerischer Vorgeschichtsfreund bis 1930) erschienen erstmals im Jahr 1921 und blicken auf eine bald 100jĂ€hrige Geschichte zurĂŒck. Herausgeber sind die Kommission fĂŒr bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in Verbindung mit der ArchĂ€ologischen Staatssammlung und dem Bayerischen Landesamt fĂŒr Denkmalpflege (alle MĂŒnchen). Es handelt sich um die fĂŒhrende archĂ€ologische Fachzeitschrift fĂŒr Fund- und Grabungsbericht... Die Zeitschrift gliedert sich im Wesentlich in zwei Abschnitte: „AufsĂ€tze und grĂ¶ĂŸere Fundberichte“, „Besprechungen und Anzeigen“ und wird von Fall zu Fall um „Nachrufe“ ergĂ€nzt.
Das Einreichen fremdsprachiger BeitrĂ€ge und Buchbesprechungen ist möglich und insbesondere dann erwĂŒnscht, wenn sie Regionen ĂŒbergreifende Themen behandeln, die BezĂŒge von und nach Bayern aufzeigen. Seit dem Jahr 2012 verfĂŒgen die Bayerischen VorgeschichtsblĂ€tter ĂŒber ein neues attraktives Layout und der Seitenumfang betrĂ€gt zwischen 250 und 300 Seiten. Sowohl im gesamten deutschen Sprachraum als auch in Frankreich, Italien und vor allem in Osteuropa wird die Zeitschrift insbesondere ihrer vorbildlichen Materialpublikationen sehr geschĂ€tzt.
Karl V. 1500-1558. Kohler, Alfred. 2019. 424 S. 22 Abb., 1 Karte und 1 Genealogischen Tafel. 19 x 12 cm. Br. EUR 19,95. ISBN: 978-3-406-66920-0 C. H. Beck
Unter den europĂ€ischen Herrschergestalten hat kein Kaiser je ĂŒber eine derartige Macht- und Herrschaftsbasis wie Karl V. verfĂŒgt. Es war daher nie so sehr die Person, sondern vielmehr das PhĂ€nomen Karl V., das Historiker und Literaten fasziniert hat. Alfred Kohler beschreibt in seiner umfassenden Biographie das Außergewöhnliche des Lebens und Wirkens Karls V. Er macht deutlich, daß dieser Kaiser sich weitgehend nationalgeschichtlichen Kriterien entzieht und europĂ€isch verstanden werden muß.
Lexikon des kĂŒnstlerischen Materials. Werkstoffe der modernen Kunst von Abfall bis Zinn. Hrsg.: Wagner, Monika; RĂŒbel, Dietmar; Hackenschmidt, Sebastian. 2019. 272 S. 42 Abb. 19 x 12 cm. Br. EUR 19,95. ISBN: 978-3-406-73712-1 C. H. Beck
Die Ausgrabungen unter dem NiedermĂŒnster zu Regensburg III. Befunde und Funde der nachrömischen Zeit - Auswertung. In 2 TeilbĂ€nden. Wintergerst, Eleonore. Bearbeitung von Schwarz, Klaus; Heckmann, Sascha; Niepold, Tracy; Skriver, Anna; Turek, Peter; Achtenkamp, Stefan. 2019. 570 S. zahlr. fb. Abb. Ln. EUR 78,00. ISBN: 978-3-406-10767-2 C. H. Beck
Die Staufer. Herrscher und Reich. Görich, Knut. 2019. 128 S. 2 Karten. 18 x 12 cm. Pb. EUR 9,95. ISBN: 978-3-406-73805-0 C. H. Beck
Das Bild Kaiser Friedrichs I. Barbarossa – legendenumwobener Exponent der Stauferzeit – zeigt noch bis heute die ZĂŒge der Nationalbewegung des 19. Jahrhunderts. Doch wer waren die Staufer wirklich? Dieser Band informiert ĂŒber die Geschichte der Staufer und das Leben und Wirken der einzelnen Kaiser vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklungen ihrer Zeit. Ein Ausblick in die Rezeptionsgeschichte rundet die Darstellung ab.
al-Andalus. Geschichte des islamischen Spanien. Catlos, Brian A. Übersetzt von Seuß, Rita. 491 S. 21 Abb. 22 x 14 cm. Gb. C.H. Beck Verlag, MĂŒnchen 2019. EUR 29,95. ISBN: 978-3-406-74233-0 C. H. Beck
"Schwungvoll, sachkundig und originell: Dies ist die SchlĂŒsselgeschichte des Maurischen Spanien." Elizabeth Drayson, University of Cambridge
Muslime, Christen und Juden schufen im SĂŒden Spaniens ĂŒber acht Jahrhunderte hinweg eine höchste bemerkenswerte Zivilisation, deren große Zeugnisse - wie die Alhambra - uns mit ihrer ĂŒberwĂ€ltigenden Schönheit bis heute in den Bann schlagen. Brian C. Catlos, einer der weltweit besten Kenner, legt eine neue große Darstellung vor, die zeigt, dass al-Andalus weder ein Paradies aufgeklĂ€rter Toleranz noch ein Schlachtfeld der Kulturen war. Sein schwungvoll geschriebenes Buch rĂ€umt mit Geschichtsmythen auf und belegt eindrucksvoll, wie vielschichtig die Koexistenz der Ethnien und Religionen in diesem einzigartigen Kulturraum war.
 Rezension lesen
Walter Gropius. Architekt der Moderne. Nerdinger, Winfried. 423 S. 58 Abb. 22 x 14 cm. Gb. C.H. Beck Verlag, MĂŒnschen 2019. EUR 28,00. ISBN: 978-3-406-74132-6 C. H. Beck
"Erschaffen wir gemeinsam den neuen Bau der Zukunft, der alles in einer Gestalt sein wird: Architektur und Plastik und Malerei."
Walter Gropius, Bauhaus-Manifest
Walter Gropius (1883 - 1969) ist als GrĂŒnder des Bauhaus, und Architekt der Moderne weltberĂŒhmt. Winfried Nerdinger zeichnet versiert und kenntnisreich ein lebendiges, kritisch reflektiertes PortrĂ€t dieses wichtigen Wegbereiters und Lehrers, der den Aufbruch in die Moderne entscheidend prĂ€gte.
Mit dem Bauhaus, heute ein Synonym fĂŒr Architektur und Design der klassischen Moderne, grĂŒndete Gropius 1919 die einflussreichste Kunstschule des 20. Jahrhunderts. Nach der Emigration in die USA bildete er in Harvard mehrere Generationen von Architekten aus. Durch sein Werk, seine LehrtĂ€tigkeit sowie seine zahlreichen VortrĂ€ge und Schriften trug er maßgeblich zur Verbreitung und Durchsetzung der modernen Architektur bei. Gropius, Leben war geprĂ€gt von zwei starken Frauenfiguren: nach der gescheiterten Ehe mit Alma Mahler heiratete er Ise Frank, die ihm als engagierte Partnerin im Dienste der "Bauhaus-Idee" zur Seite stand.
 Rezension lesen
EinfĂŒhrung in die Ikonographie. Wege zur Deutung von Bildinhalten. BĂŒttner, Frank; Gottdang, Andrea. 2019. 304 S. 47 Abb. 22 x 14 cm. Br. EUR 22,00. ISBN: 978-3-406-74280-4 C. H. Beck
Welche Quellen berichten von der Kindheit Marias? Wieso wird die Venus oft von einem Taubenpaar begleitet? Und woran erkennt man den Erzengel Gabriel? - Ohne die Kenntnis des klassischen Bildungskanons lassen sich viele Kunstwerke nicht verstehen. Der vorliegende Band zur Ikonographie schafft Abhilfe, indem er eine umfassende EinfĂŒhrung in das weite Feld der verschiedenen Bildthemen, ihrer literarischen Quellen und der Bildfunktionen bietet.
Das Studienbuch erschließt Wege zur Deutung von christlichen und profanen Bildinhalten vom frĂŒhen Christentum bis ins 20. Jahrhundert. Es macht mit den literarischen Quellen wie der Bibel und der Überlieferung der antiken Mythologie vertraut und fĂŒhrt in den Forschungsstand wichtiger Themenfelder wie Typologie und Symbolik ein.
Historisches Lexikon der Deutschen LÀnder. Die Deutschen Territorien vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Köbler, Gerhard. 2019. 976 S. 24 x 16 cm. Gb. EUR 24,95. ISBN: 978-3-406-74167-8 C. H. Beck
Gerhard Köblers einzigartiges und inzwischen berĂŒhmtes Lexikon klĂ€rt in alphabetischer Ordnung ĂŒber mehr also 5.000 Herrschaften auf - KurfĂŒrstentĂŒmer, HerzogtĂŒmer, Grafschaften, Erzstifte, Hochstifte, Abteien, ReichsstĂ€dte und Reichsdörfer -, kurzum: ĂŒber "historische Einheiten" aller Art.
Zeitlich reicht das Lexikon vom Mittelalter bis in die Gegenwart, rĂ€umlich umschließt es das Gebiet des Alten Reiches und seiner Nachfolger. Es greift also weit ĂŒber die Grenzen Deutschlands hinaus in Gebiete Polens, der Schweiz, Österreichs, Frankreichs, DĂ€nemark, Russland, Ungarns, Italiens usw.
Rebel Artists. 15 Malerinnen, die es der Welt gezeigt haben. Herbert, Kari. Übersetzt von Sievers, Frank. 2019. 144 S. Abb. C.H. Beck Verlag, MĂŒnchen 2019. EUR 13,99. ISBN: 978-3-406-74148-7 C. H. Beck
"Rebel Artists" ist ein Buch ĂŒber 15 Frauen aus aller Welt, die sich als KĂŒnstlerinnen Respekt verschafften. Sie mussten gegen Vorurteile und fĂŒr ihre Rechte kĂ€mpfen. Aber sie ließen sich durch nichts und niemanden von ihrer Kunst abbringen. Frida Kahlo kennen alle als starke, mutige Malerin. Doch auch viele weitere Frauen verdienen Beachtung: Emily Kame Kngwarreye, die erst mit 80 Jahren anfing, unermĂŒdlich zu malen, um dann mit ĂŒber 3000 Bildern zur berĂŒhmtesten Aborigines-KĂŒnstlerin zu werden. Die Afroamerikanerin Faith Ringgold, die sich wĂŒtend gegen die Ausgrenzung von Frauen und Farbigen auflehnte und deren Werke nun in den wichtigsten Museen Amerikas hĂ€ngen. Oder Amrita Sher-Gil, die als einfĂŒhlsame PortrĂ€tistin der Armen ihres Landes zur Wegbereiterin der modernen indischen Kunst wurde. Sie alle haben es entgegen widriger UmstĂ€nde geschafft, sich neugierig und klug, furchtlos und beharrlich mit ihrer Kunst durchzusetzen und innerhalb ihres Kulturkreises oder auch weit darĂŒber hinaus Ruhm und Anerkennung zu erlangen. Kari Herbert erzĂ€hlt 15 inspirierende Geschichten, die Mut machen, seine TrĂ€ume und Ideen zu verwirklichen und den eigenen Weg zu gehen.
 Rezension lesen
Athen oder Sparta. Die Geschichte des Peloponnesischen Krieges. Will, Wolfgang. 2019. 352 S. 9 Abb. und 11 Karten. 22 x 14 cm. Gb. EUR 26,95. ISBN: 978-3-406-74098-5 C. H. Beck
Der Peloponnesische Krieg (431-404 v. Chr.) war das bis dato grĂ¶ĂŸte militĂ€rische KrĂ€ftemessen der Weltgeschichte. Zu seinen Protagonisten gehörten Perikles, Thukydides und Alkibiades, zu seinen dramatischen Höhepunkten die Belagerung Athens und der Ausbruch der Pest, das Massaker von Plataiai, die skrupellose Vernichtung des neutralen Melos und die Katastrophen der athenischen Flotte vor Sizilien und am Hellespont. Der Althistoriker Wolfgang Will legt mit diesem Buch eine spannende. umfassende und aus den Quellen geschöpfte Darstellung des Konfliktes zwischen Sparta, Athen und ihren VerbĂŒndeten vor.
Auf Napoleons Spuren. Eine Reise durch Europa. Schuler, Thomas. 2019. 408 S. 32 Abb. und 11 Karten. 22 x 14 cm. Gb. EUR 26,95. ISBN: 978-3-406-73529-5 C. H. Beck
Wenige historische Persönlichkeiten ĂŒben eine so starke Faszination aus wie Napoleon Bonaparte. Wer aber glaubt, dass die Erinnerung an die großen Kriege und Eroberungen des einstigen Feldherrn allmĂ€hlich verblassen, sollte sich zusammen mit Thomas Schuler auf eine einzigartige Entdeckungsreise durch Europa und die Zeit begeben. Denn unterwegs auf Napoleons Spuren sehen wir, dass sein Geist uns heute noch ĂŒberall umgibt – auch dort, wo man ihn gar nicht erwartet hĂ€tte.
Wenn man nur genau genug hinsieht, tun sich in unserer Gegenwart immer noch viele TĂŒren auf, durch die sich ein Blick zurĂŒck erhaschen lĂ€sst in die Napoleonische Zeit. Wer hĂ€tte etwa gedacht, dass Napoleons bevorzugter Chocolatier in Paris heute noch nach damaligen Rezepten seine SĂŒĂŸwaren fertigt? Der Historiker und Journalist Thomas Schuler hat sich an Orte begeben, die eng mit der Geschichte Napoleons verwoben sind, er ist ĂŒber den Großen St. Bernhard gewandert, hat Moskau, Paris, Berlin, London, Kaub und Venedig besucht, und er hat große Schlachtfelder inspiziert wie Waterloo, die Beresina oder Regensburg – sein Buch ist eine historische Spurensuche, gespickt mit ĂŒberraschenden Beobachtungen und unterhaltsamen Geschichten.
Caravaggio. Sehen - Staunen - Glauben. Ebert-Schifferer, Sybille. 2019. 327 S. 195 meist fb. Abb. 26 x 22 cm. Gb. EUR 29,95. ISBN: 978-3-406-74226-2 C. H. Beck
Um 1600 erregte der junge Caravaggio (1571 - 1610) in Rom durch seine neuartigen Bilder großes Aufsehen. Sie stachen hervor durch ihre unerhörte psychologische AuthentizitĂ€t, ihre kĂŒhne NaturnĂ€he und ihre geistreichen EinfĂ€lle und polarisierten bald die Zeitgenossen. Seine Kunst trug Caravaggio Wohlstand und Ansehen ein, sein Lebenswandel brachte ihn zunehmend mit dem Recht in Konflikt.
Sybille Ebert-Schifferer zeichnet in ihrem reich illustrierten Band ein bewegtes, vielseitiges Bild von Leben und Werk des KĂŒnstlers. Mit 195 Abbildungen, davon 166 in Farbe. Einmalige Sonderausgabe.
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]