KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche K√∂nigstein | Blaue B√ľcher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Salon Verlag

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | vor>
 
Schöppinger Schläger. Coers, Albert. Deutsch; Englisch; Spanisch. 2021. 52 S. ganzseitige fb. Abb. 27 x 21 cm. EUR 30,00. ISBN: 978-3-89770-556-2 Salon Verlag
2021 stie√ü Albert Coers auf einen Karton alter Tischtennisschl√§ger, bei einem Stipendienaufenthalt im K√ľnstlerdorf Sch√∂ppingen, und war von dem Fund begeistert ‚Äď gerade jenseits der Verwendung als Sportger√§t: Die Schl√§ger tragen die Spuren jahrzehntelangen Gebrauchs, erz√§hlen Geschichten, ebenso wie die Steinplatten auf dem Boden des ehemaligen Bauernhofs. Platten und Schl√§ger finden in einer Installation zusammen. Die funktionalen Objekte werden zu etwas Anderem, bekommen etwas Malerisches. Aus Fotos der Schl√§ger wird ein K√ľnstlerbuch, wobei sich Vorder- und R√ľckseite, Rot und Schwarz gegen√ľberstehen.
Doch in den Sujets steckt noch mehr: Es lassen sich Parallelen ziehen zwischen der Sportart und k√ľnstlerischer Praxis, der Reaktion auf eine Vorgabe (‚ÄěAngabe‚Äú), dem Zur√ľckspielen eines Balles (‚ÄěPing-Pong‚Äú). Von diesem Modus ausgehend involvierte Coers Mitstipendiaten, und lud sie ein, autobiographische, fiktionale oder wortk√ľnstlerische Texte zum Thema ‚ÄěTischtennis/Schl√§ger‚Äú beisteuern. So kommen ganz unterschiedliche Sprachen, Situationen und soziale Erfahrungen zusammen.
Die Texte sind als eigener Bestandteil, auf separatem Papier und in schmalerem Format, in der Mitte des Buchs in die Fotoserie eingef√ľgt. Die Gegen√ľberstellung von Originaltext und √úbersetzung auf einer Doppelseite l√§sst ebenfalls an ein Hin- und Herspielen denken. In einem Essay reflektiert Coers den Zusammenhang von Tischtennis und Kunst.
Mit Beitr√§gen von Rudi Beutinger, Albert Coers, Sandra Rosas, Crauss, Ksenya Kumm, Carsten Lisecki, Cornelia H√ľlmbauer, Asja Schubert.
Salon No. 18. Ein Magazin. Hrsg.: Theewen, Gerhard; Beitr.: Becker, Boris; Frei, Moritz; Kuball, Mischa; M√ľnch, Horst; Newman, Chris; Piller, Peter; Baumk√∂tter, Stephan; Assig, Martin. Englisch. 2021. 162 S. Abb. 21 x 14,8 cm. EUR 15,00. ISBN: 978-3-89770-522-7 Salon Verlag
Salon No.18 enth√§lt eine Sammlung von speziell f√ľr Salon gemachten Bildessays folgender K√ľnstler: Martin Assig, Stephan Baumk√∂tter, Boris Becker, Julia Bünnagel, Moritz Frei, Claus Dieter Geissler, Ilana Halperin, Lenia Hauser, Sveinn Fannar J√≥hannsson, Mischa Kuball, Christine Moldrickx, Horst Münch, Chris Newman, Peter Piller, Uwe Rachow.
Tim Berresheims Abb. reise. Hrsg.: Studios New Amerika; K√ľnstler / K√ľnstlerin Berresheim, Tim; Beitr.: Hafner, Hans-J√ľrgen. 2021. 110 S. 71 fb. U. 21 Abb. 20 x 16,5 cm. EUR 25,00. ISBN: 978-3-89770-558-6 Salon Verlag
Mit der ‚ÄěBilderreise‚Äú ist Tim Berresheim im Sommer 2021 dank Hochtechnologie eine pers√∂nliche und k√ľnstlerische Auseinandersetzung mit seiner Heimat gelungen. Auf der von ihm entwickelten Kunstroute im westlichsten Kreis Deutschlands, dem Heinsberger Land, mischen sich Teile seiner k√ľnstlerischen Beobachtung und Erinnerungen der eigenen Vergangenheit mit zeitgen√∂ssischer Kunst, Natur und neuesten Augmented-Reality- und Computertechnologien.
Das Buch enth√§lt neben 14 Kunstwerken von Berresheim das Essay ‚ÄěKrass reale Gegenwart‚Äú des Kunsthistorikers und Kuratoren Hans-J√ľrgen Hafner sowie Reproduktionen, Bildstudien, Fotografien und eine Augmented-Reality-Faltkarte.
Ein Magazin. Salon (17). Hrsg.: Theewen, Gerhard; Beitr.: Bonfert, Gerd; Beitr.: Brodde, Jörg; Beitr.: Coers, Albert; Beitr.: Doubrawa, Reinhard; Beitr.: Hantkmann, Tobias; Beitr.: Hilf, Almut; Beitr.: Jurotschkin, Kristina; Beitr.: Neumann, Hartmut; Beitr.: Sennekamp, Knut; Beitr.: Suerkemper, Caro; Beitr.: van Eeden, Marcel; Beitr.: von Stockhausen, Friedemann. Salon. Englisch. 2021. 128 S. Abb. in Duotone und Farbe. 21,0 x 14,8 cm. EUR 15,00. ISBN: 978-3-89770-521-0 Salon Verlag
Salon No.17 enth√§lt eine Sammlung von speziell f√ľr Salon gemachten Bildessays folgender K√ľnstler: GERD BONFERT, J√ĖRG BRODDE, ALBERT COERS, REINHARD DOUBRAWA , TOBIAS HANTMANN, ALMUT HILF, KRISTINA JUROTSCHKIN, HARTMUT NEUMANN, KNUT SENNEKAMP, CARO SUERKEMPER, MARCEL VAN EEDEN, FRIEDEMANN VON STOCKHAUSEN
Kostbare Sockel f√ľr seltene Dinge. K√ľnstler / K√ľnstlerin Weber, Ruth; Beitr.: Gomringer, Nora; Popp, Steffen; Interview von Weber, Gregor J.M. Deutsch. 2021. 172 S. 76 fb., 5s/w. 27,5 x 20,5 cm. EUR 38,00. ISBN: 978-3-89770-555-5 Salon Verlag
Die Beuys-Sch√ľlerin Ruth Weber ist auf verschiedenen Gebieten aktiv. Sie widmet sich u.a. dem Aufbau einer Mineraliensammlung; Studien zur Geologie, Mineralogie, Pal√§ontologie, Astronomie; einer Sammlung zur Zahl 23 sowie seit vielen Jahren dem Aufbau einer Kunstkammer mit Mineralien, Plastiken aus Keramik, Wachs, Pappmach√© und gefundenen Objekten. Das vorliegende Buch zeigt eine eindrucksvolle Auswahl ihrer "Wunderkammer"-Objekte.
Gespr√§che mit C√©zanne. Edition Ex Libris (36) . K√ľnstler: Oehlen, Albert; Hrsg.: Theewen, Gerhard. 2021. 288 S. 1 fb.Abb. 18,0 x 12,5 cm . EUR 100,00 . ISBN: 978-3-89770-968-3 Salon Verlag
Der deutsche Maler Albert Oehlen hat f√ľr seine Ausgabe in der Edition Ex Libris ‚ÄļGespr√§che mit C√©zanne‚ÄĻ ausgew√§hlt. Das Buch enth√§lt alle wichtigen √Ąu√üerungen von C√©zanne √ľber seine eigene Malerei, √ľber Holbein, Veronese, Poussin, Chardin, Delacroix, Courbet sowie √ľber seine Begleiter im Impressionismus: Monet, Renoir, Pissarro, Redon, Gauguin. Diese √Ąu√üerungen hat er vor Besuchern aus Frankreich und aus dem Ausland gemacht, vor Malern, Dichtern, Kritikern.
Ears of my Heart. K√ľnstler / K√ľnstlerin Fisher, Joel; Hrsg.: Theewen, Gerhard. Englisch. 2021. 58 S. 6 Abb. 42 farbige Zeichnungen und 8 ganzfl√§chig farbig bedruckte Seiten. 21,5 x 15,0 cm. EUR 30,00. ISBN: 978-3-89770-490-9 Salon Verlag
Der Objektk√ľnstler, Zeichner und Bildhauer Joel Fisher (Teilnehmer der Documenta 5 in Kassel im Jahr 1972) hat f√ľr seine Ausgabe der CARTE BLANCHE eine Serie von zartfarbigen Zeichnungen geschaffen, die als Abfolge, getrennt durch schwarze ‚Äúdots‚ÄĚ, durch das K√ľnstlerbuch ziehen.
Q.i.C. carte blanche (11). Ruff, Thomas. Englisch. 2021. 42 S. 20 fb. Abb. plus 20 vollflächig Farbseiten. 21,5 x 15,0 cm. EUR 40,00. ISBN: 978-3-89770-491-6 Salon Verlag
Thomas Ruff hat f√ľr seine Ausgabe der carte blanche Pressefotos von Queen Elizabeth II und Familie aus den 40er Jahren mit vollfl√§chig rosa bedruckten Seiten kombiniert. Diese Pressephotos aus einer Epoche ohne Photoshop wurden von Hand oft retuschiert. Bei manchen Bildern mu√ü man fast von Be- oder √úbermalung sprechen. Beim Betrachten dieser Auswahl zieht eine ganze Familiensaga an uns vorbei mit all ihren tragischen F√§llen bis hin zur Erinnerung an den j√ľngst verstorbenen Prinzgemahl Philip.
Die Beschreibung des Papiers. Edition Ex Libris (36). Gerz, Jochen. Hrsg.: Theewen, Gerhard; Stiftung Kunstfonds; Beitr.: Widrich, Mechtild. Deutsch; Englisch; Franz√∂sisch. 2021. 248. S. s/w Abb. nach Fotografien des K√ľnstlers. 18 x 11,4 cm. EUR 80,00. ISBN: 978-3-89770-967-6 Salon Verlag
F√ľr seinen Reprint in der Edition Ex Libris hat der Konzeptk√ľnstler Jochen Gerz, dessen Arbeit au√üer Text, Film, Fotografie, Performance und Installation besonders auch Autorenprojekte und -prozesse im √∂ffentlichen Raum beinhaltet, sein eigenes K√ľnstlerbuch (Erstausgabe von 1973) ausgew√§hlt und um sein signiertes und nummeriertes Ex Libris und einen farbigen Siebdruck-Schutzumschlag erg√§nzt.
eins zu eins. carte blanche (09). K√ľnstler / K√ľnstlerin Zimmermann, Peter. Deutsch. 2021. 62. S. 28 fb. 1 s/w Abb. 21,5 x 15 cm. EUR 40,00. ISBN: 978-3-89770-489-3 Salon Verlag
Das K√ľnstlerbuch zeigt eine Abfolge von abstrakten Foliencollagen.
Englisch-Wörter. 1990/2020. Coers, Albert. Englisch; Deutsch. 17.12.2020. 64 S. 64 farbige Seiten. 21,0 x 14,8 cm. EUR 20,00. ISBN: 978-3-89770-551-7 Salon Verlag
2020 fand Albert Coers ein 30 Jahre altes Vokabelheft aus seinem Englischunterricht wieder. Es erschien so interessant, dass er es fotografierte und jetzt als K√ľnstlerbuch vorlegt.
Die W√∂rter, links englisch, rechts deutsch, lassen in ihrer Abfolge Themen erahnen, Wortfelder, Geschichten. Sie f√ľgen sich assoziativ aneinander und ergeben dadaistisch anmutende Verbindungen, z.B. ‚Äědream‚Äú, ‚Äětree‚Äú, ‚Äěhead‚Äú oder ‚Äědial‚Äú, ‚Äětoothpaste‚Äú, ‚Äěhandsome‚Äú. Die Themen sind von erstaunlicher Aktualit√§t, was die Gegenwart der USA 2020/21 angeht: auf der ersten Seite ‚Äěpresident‚Äú, auf der letzten ‚Äěcivil rights‚Äú und ‚Äětrial‚Äú ‚Äď siehe der Wahlkampf zwischen Trump und Biden.Die Farben des Heftes lassen sich ebenfalls mit der USA und ihrer politischen Symbolik in Verbindung bringen: Das Blau des Einbands kann als Verweis auf die Demokraten gelesen werden; blau ist auch die Tinte. Rot ist der Titel ‚ÄěEnglisch-W√∂rter‚Äú geschrieben, weiter hinten eine grotesk anmutende Zeichnung gekritzelt, auf wei√üem Grund, so dass sich die Farben der USA ergeben.
Im R√ľckblick ist es erstaunlich, was man als Sch√ľler damals alles nicht wusste und aufschreiben musste: Dass ‚Äěocean‚Äú ‚ÄěOzean‚Äú hei√üt, ‚Äěfollow‚Äú ‚Äěfolgen‚Äú? 2020 kaum zu glauben, wo Englisch heute f√ľr viele zur selbstverst√§nd-lichen Zweitsprache geworden ist. Somit ist das Heft auch eine Reflexion √ľber Sprache und Sprachbiographien.
Das Heft ist in Originalgröße, aber nicht als Faksimile reproduziert, als fotografiertes Objekt mit einem deutlichen Rand. Kanten und Schatten sind so mit abgebildet und die Materialität, aber auch der Charakter des Heftes als Reproduktion betont. Auf dem Cover sind die Hände von Coers zu sehen, die das Objekt halten.
Kontrapunkt zur Freude. K√ľnstler / K√ľnstlerin Adam, Felix. Deutsch; Italienisch. 10.12.2020. 16 S. 10 s/w Abb.. 31,5 x 22,0 cm. EUR 35,00. ISBN: 978-3-89770-550-0 Salon Verlag
Auf einem Notenst√§nder soll im Ausstellungsraum eine Partitur aufgestellt sein. Diese ist eine Transponierung eines Teiles der Fagottstimme aus dem vierten Satz der 9. Symphonie Beethovens (Takte 92-140) f√ľr Sopranblockfl√∂te. Das Fagott setzt ein, nachdem das ber√ľhmte Thema der Melodie der Ode an die Freude das erste Mal ‚Äěvorgestellt‚Äú wird und bildet zu dieser einen ausgesprochen verspielten Kontrapunkt.
Geplant ist, einige junge Menschen, Sch√ľler*innen der Blockfl√∂te, zu rekrutieren, um sie w√§hrend der Ausstellung (u.a. bei der Er√∂ffnung) auf einem Stuhl Platz nehmen zu lassen und den ‚ÄěKontrapunkt zur Freude‚Äú vor Publikum √ľben zu lassen, evtl. f√ľr eine begrenzte Zeit, idealerweise solange, bis die Melodie einmal fehlerfrei gespielt wurde.
Das Buch enth√§lt in einer Acetath√ľlle einen Din A5 gro√üen C-Print von Axel H√ľtte signiert und nummeriert. Auflage 200, davon 100 f√ľr den Handel.. Edition Ex Libris (35). Fotos von Ray, Man; Sonstige Bearbeitung von H√ľtte, Axel; Hrsg.: Theewen, Gerhard. √Člectricit√©. Franz√∂sisch. 10.12.2020. 44 S. duotone Abbildungen. 29,0 x 24,0 cm. EUR 150,00. ISBN: 978-3-89770-966-9 Salon Verlag
Das Statement von Axel H√ľtte, weshalb er dieses Buch f√ľr die Edition Ex Libris ausgew√§hlt hat, folgt in K√ľrze!
Das Buch enth√§lt in einer Acetath√ľlle einen Din A5 gro√üen C-Print von Axel H√ľtte signiert und nummeriert. Auflage 200, davon 100 f√ľr den Handel.
Salon 15. Ein Magazin. Schulze, Max. Hrsg.: Theewen, Gerhard; Beitr.: Dion, Mark; Duka, Peter; Fisher, Joel; Gerz, Jochen; Kahlen, Timo; M√ľller, Nikolas; Weber, Ruth; Werth, Denise; Zimmermann, Peter; Zumb√©, Marco. Englisch. 09.12.2020. 126 S. durchgehend s/w illustriert. 21,0 x 14,8 cm. EUR 15,00. ISBN: 978-3-89770-523-4 Salon Verlag
Salon No.15 enth√§lt eine Sammlung von speziell f√ľr Salon gemachten Bildessays folgender K√ľnstler: Mark Dion, Peter Duka, Joel Fisher, Jochen Gerz, Timo Kahlen, Nikolas M√ľller, Max Schulze, Ruth Weber, Denise Werth, Peter Zimmermann, Marco Zumb√©.
Le petit Dan. Edition Ex Libris (34).K√ľnstler / K√ľnstlerin Wohnseifer, Johannes. Franz√∂sisch. 2020. 40 S. 33 s/w Abb. nach Fotografien, 3 fb. Tafeln nach Zeichnungen. 26,5 x 20,5 cm.EUR 100,00. ISBN: 978-3-89770-965-2 Salon Verlag
Johannes Wohnseifer hat f√ľr die Edition Ex Libris ein afrikanisches M√§rchen ausgew√§hlt, das 1948 in Paris publiziert wurde. Er schafft in einem assoziativen Spiel aus Material, Format und Inhalt k√ľnstlerische Arbeiten, deren glatte und gl√§nzende √Ąsthetik die der Werbeindustrie aufgreift und damit deren propagandistischen Impetus herausfordert. Es geht ihm darum, den Kern eines Markenimages mit seinen Mythen und Stereotypen offenzulegen. Nicht selten nutzt er in seinen Videoarbeiten, Fotografien, Skulpturen und Installationen dieselben Mittel der Inszenierung, wie sie in der Werbeindustrie genutzt werden. Diese Adaptionen kontrastiert er durch einen Bruch in winzigen Details, die den Kern, die Marke, die Firma, die Ber√ľhmtheit, auf eine H√ľlle reduzieren und als reproduzierbare Oberfl√§che erscheinen lassen. Johannes Wohnseifer lebt in K√∂ln und ist seit 2007 Professor f√ľr Malerei und Skulptur an der Kunsthochschule f√ľr Medien in K√∂ln.
EXPO 20. carte blanche (08). K√ľnstler: Schulze, Andreas. Deutsch. 2020. 48 S. 46 fb. Abb. 20,5 x 15,0 cm. EUR 30,00. ISBN: 978-3-89770-488-6 Salon Verlag
Installation von Modellbauten vor einem Landschaftsbild des K√∂lner Malers, erg√§nzt durch irritierende Einf√ľgungen von Alltags- und Designobjekten.
Chant du Nix. carte blanche (07). K√ľnstlerin Meli√°n, Michaela. Franz√∂sisch. 2020. 48. S. 46 fb.Abb. 21,5 x 15,0 cm. EUR 30,00. ISBN: 978-3-89770-487-9 Salon Verlag
Untersuchung √ľber den Gesang von Nixen und Sirenen anhand von Aquarellen, Zeichnungen und Diagrammen der deutschen K√ľnstlerin, Hochschullehrerin (HfbK Hamburg) und Musikerin (Mitgr√ľnderin der Band F.S.K.).
WELT. Fuchs, Rudi. Tuzina, G√ľnter. Englisch; Deutsch. 2020. 144. S. durchgehend farbig illustriert, gro√üenteils ganzseitig. 24,5 x 27,0 cm. EUR 38,00. ISBN: 978-3-89770-545-6 Salon Verlag
Opulent bebilderter Überblick der seit 2002 entstandenen Bilder des Villa-Romana-Preisträgers 1981.
The Body Answers. carte blanche (06). Walther, Franz Erhard. Englisch. 2020. 62. S. 30 s/w Abb. nach Zeichnunbgen und 30 fb. monochrome Tafeln. 21,5 x 15,0 cm. EUR 40,00. ISBN: 978-3-89770-486-2 Salon Verlag
Der Wechsel von Bleistiftzeichnungen und farbigen Flächen reflektiert die Walther`sche Formen- und Farbsprache.
KUNST ‚Äď Schenken-Vererben-Erben. Lehr, Dirk. Deutsch. 2020. 70 S. 20,5 x 13,5 cm. EUR 12,80. ISBN: 978-3-89770-546-3 Salon Verlag
Betrachtet man die Entwicklung des Kunstmarktes der vergangenen 20 Jahre, l√§sst sich daran nicht nur die inzwischen erhebliche wirtschaftliche Bedeutung von Kunst ablesen, sondern auch die breite gesellschaftliche Relevanz, die Kunst heute erf√§hrt. Die Anzahl an Kunstmessen, Galerien und privaten Museen hat sich vervielfacht. Nicht nur Wirtschafts-, sondern auch Tageszeitungen berichten heute regelm√§√üig √ľber den Kunstmarkt.
Kunst wird inzwischen explizit als Kapitalanlage verstanden. W√§hrend fr√ľher vorwiegend H√§ndler auf Auktionen einkauften, bieten heute in gro√üer Zahl auch Privatpersonen mit. Kunst ist l√§ngst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Ein Kunstwerk hat mehr denn je nicht nur einen emotionalen, sondern auch einen wirtschaftlichen Wert. Dies betrifft nicht nur Galeristen, H√§ndler oder professionelle Sammler.
Es geht gerade und vor allem auch den Privatsammler etwas an. Viele Haushalte beherbergen heute Kunstwerke und beachtliche Kunstsammlungen, die √ľber viele Jahre hinweg mit Enthusiasmus und Leidenschaft zusammengetragen wurden. Sie werden bei der Nachlassplanung oft vernachl√§ssigt oder ganz √ľbersehen, was zu gravierenden Folgen f√ľhren kann, die bei vorausschauender Nachlassplanung h√§tten vermieden werden k√∂nnen. Denn Kunst unterliegt, wie andere Verm√∂genswerte auch, der Schenkung- und Erbschaftsteuer.
Kunstgegenst√§nde m√ľssen in der Erbschaftsteuererkl√§rung angegeben werden und geh√∂ren in das Nachlassverzeichnis. Gerade bei Kunst bietet es sich im Hinblick auf steuerliche Aspekte an, sich fr√ľhzeitig Gedanken dar√ľber zu machen, was mit einzelnen Kunstwerken oder einer ganzen Sammlung sp√§ter geschehen soll. Denn es besteht die M√∂glichkeit, Kunstwerke schon zu Lebzeiten steuerfrei zu verschenken oder mit einer Steuerbefreiung von 60% oder gar 100% zu vererben und zu erben.
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]