KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue BĂŒcher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Park Books

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | vor>
 
Freilager ZĂŒrich. Beitr.: Maissen, Jean-Claude; Peter, Markus; Burkhard, JĂŒrg; Schaufelberger, Ernst; Vollenwyder, Martin. 2016. 272 S. 320 z. T. fb. Abb. 32 x 23 cm. Gb. EUR 68,00. CHF 69,00 ISBN: 978-3-03860-035-0 Park Books
Im ZĂŒrcher Stadtquartier Albisrieden entsteht ein neues Wohnviertel mit rund 800 Wohnungen und 200 Zimmern fĂŒr Studierende. Eine zentrale Rolle im Entwicklungsprozess spielt die Umnutzung eines frĂŒheren Industrieareals: Das GelĂ€nde des frĂŒheren Zollfreilagers wird sich in ein urbanes und lebendiges Stadtgebiet verwandeln, das Wohnraum fĂŒr verschiedene Bevölkerungsschichten anbietet. Das Freilager ZĂŒrich ist Resultat einer Kooperation zwischen der Stadt ZĂŒrich und der Immobilienabteilung des Versicherungskonzerns AXA.
Wie aber plant und entwickelt man heute ein hochwertiges Stadtviertel fĂŒr die Zukunft? Welche Architektur ist nötig, um auf einem so grossen Areal der Vielfalt stĂ€dtischen Wohnens zu entsprechen? Diesen Fragen geht das reich illustrierte Buch nach, das die Geschichte des Areals erzĂ€hlt, die politischen und planerischen Prozesse beschreibt und die verschiedenen GebĂ€ude- und Wohnungstypologien vorstellt, die das Freilager ZĂŒrich zu einem Prototypen gelungener Stadtentwicklung machen. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Menschen gelegt, die in die Wohnungen einziehen und das Areal beleben, denn das Buch soll lebendige, genutzte Architektur zeigen.
Italomodern 1. Architecture in Northern Italy 1946–1976. Feiersinger, Martin; Feiersinger, Werner. Beitr.: Kapfinger, Otto; Abb. von Feiersinger, Werner. Engl. 2016. 352 S. 339 meist fb. Abb. 22 x 17 cm. Pb. EUR 45,00. CHF 45,00 ISBN: 978-3-03860-028-2 Park Books
Martin und Werner Feiersinger zeigen in «Italomodern» die oberitalienische Architekturszene zwischen 1946 und 1976, ihre Spannungen und BrĂŒche. Entlang einer chronologischen Gliederung stellt «Italomodern 1» 84 Bauten mit aktuellen Fotografien, neu gezeichneten PlĂ€nen und detaillierten Projekttexten vor. Im umfangreichen bibliografischen Anhang finden sich die Biografien der Architekten und ArchitekturbĂŒros sowie eine Übersichtskarte der Region mit genauen Adressangaben der Bauten.
Die beiden handlichen und gut strukturierten FĂŒhrer mit bekannten und unbekannten Beispielen moderner Architektur – von Neorealisten, Rationalisten, Brutalisten und Organikern – waren durchschlagende Erfolge. Beide BĂ€nde erscheinen nun neu auch in einer englischen Ausgabe.
Italomodern 2. Architecture in Northern Italy 1946–1976. Feiersinger, Martin; Feiersinger, Werner. Abb. von Feiersinger, Werner. Engl. 2016. 552 S. 525 meist fb. Abb. 22 x 17 cm. Pb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-029-9 Park Books
Wherever You Find People. The Radical Schools of Oscar Niemeyer, Darcy Ribeiro and Leonel Brizola. Hrsg.: Aberrant Architecture; Chambers, David; Haley, Kevin; Beitr.: Bose, Shumi; Chambers, David; Galilee, Beatrice; Haley, Kevin; Herkenhoff, Paulo; Richardson, Vicky. Engl. 2016. 176 S. 71 z. T. fb. Abb. 24 x 16 cm. Pb. EUR 38,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-026-8 Park Books
"Wherever You Find People" erzĂ€hlt die ungewöhnliche Geschichte der öffentlichen Bildungszentren (Centros Integrados de Educação PĂșblica, CIEP) im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro. Die CIEP entsprangen einer pionierhaften Initiative, die 1982 vom Gouverneur von Rio, Leonel Brizola, dem Politiker und Intellektuellen Darcy Ribeiro und dem weltbekannten Architekten Oscar Niemeyer gegrĂŒndet worden war. Eine starke Landflucht der Bevölkerung liess damals den Bedarf an öffentlichen Schul- und Bildungseinrichtungen rasant ansteigen. Die mehr als 500 bis heute errichteten CIEPs zeugen von vorwĂ€rts gerichtetem Denken und Ambitionen in Zeiten der Diktatur und Hyperinflation.
Das Buch stellt das CIEP-Programm und seine Architektur basierend auf GesprĂ€chen mit den SchlĂŒsselfiguren des Vorhabens dar. Zahlreiche Abbildungen von Originalskizzen und mit Notizen versehene Zeichnungen aus dem Archiv Oscar Niemeyers sowie Essays von verschiedenen Autoren zeigen auf, wie Architektur auf herausfordernde sozioökonomische Bedingungen reagieren kann.
Cartha – On Relations in Architecture. Cartha (1). Hrsg.: Chiavi, Elena; GirĂŁo, Matilde; Garrido i Arnaiz, Pablo; Moura Veiga, Francisco; Ramos Ordóñez, Francisco; Valdez, RubĂ©n; Beitr.: Lopes, Diogo Seixas ; Grafton Architects; Schulze, Samuel; Serra, Marco; Abb. von Guidi, Guido; Norlander, Rasmus; Tettamanti, JoĂ«l; Luque, Onnis. Engl. 2016. 248 S. 149 z. T. fb. Abb. 24 x 19 cm. Gb. EUR 29,00. CHF 29,00 ISBN: 978-3-03860-037-4 Park Books
«Cartha» ist eine unabhĂ€ngige Gruppierung junger Architektinnen und Architekten aus aller Welt, die Themen des zeitgenössischen Architekturgeschehens sowie gesellschaftliche Fragestellungen thematisiert. Der Dialog wird dabei oft aus einer theoretischen Perspektive begonnen, will jedoch breitenwirksam sein und die GrĂ€ben zwischen akademischem Diskurs und praktischer Arbeit ĂŒberwinden.
Dieses Buch betrachtet die Bedeutung persönlicher Beziehungen in der Produktion von Architektur und geht der Frage nach, welche Auswirkungen unterschiedliche Formen der Kooperation auf die Arbeit und die realen Projekte von Architekten und ArchitekturbĂŒros haben. Unter den KapitelĂŒberschriften «Worth Sharing», «ConfrĂšres», «Mannschaft» und «Santisima Trinidad» wird hinterfragt, was Architekten teilen, wie sie sich zu anderen Architekten stellen und wie sie mit Mitarbeitern, Arbeitern, Klienten und Nutzern interagieren. Jedes Kapitel beinhaltet ein Interview mit einem namhaften Architekten, eine fotografische Exploration und BeitrĂ€ge verschiedener Architekten.
Der Reiz des NebensÀchlichen. Sieben SpaziergÀnge durch Basel. Hrsg.: Die nomadisierenden Veranstalter; Beitr.: Baur, Simon; Abb. von Buol, Silvia. 2016. 128 S. 115 fb. Abb. 17 x 11 cm. Pb. EUR 19,00. CHF 20,00 ISBN: 978-3-03860-040-4 Park Books
Die nomadisierenden Veranstalter prĂ€sentieren einen StadtfĂŒhrer der besonderen Art. Auch er fĂŒhrt wichtige PlĂ€tze, historische GebĂ€ude und bekannte Strassen auf, selbst historische Fakten und Anekdoten fehlen nicht. Doch zeigt er eine neue Perspektive, indem er das Namenlose, die AlltĂ€glichkeiten, kleinen Freuden und BeilĂ€ufigkeiten von Basel in den Blick rĂŒckt und so die Spaziergangswissenschaft von Lucius Burckhardt konkretisiert.
Dieses handliche, Ă€sthetisch ansprechende Buch prĂ€sentiert Aspekte, die so alltĂ€glich geworden sind, dass wir ihnen keine Beachtung mehr schenken, die aber trotz ihrer MarginalitĂ€t einen besonderen Charme verströmen: Wasserrohre, das Sonnenspiel auf HauswĂ€nden, Radabweiser, Kanaldeckel und Ă€hnliche Details im Stadtbild. Das Buch richtet sich an Touristen und GĂ€ste ebenso wie an die stĂ€ndigen Bewohner der Stadt, die Basel neu entdecken wollen. Ein Daumenregister und jeweils ein Stadtplan-Ausschnitt erleichtern das Auffinden der einzelnen Positionen. Eine ideale ErgĂ€nzung des konventionellen Stadtrundgangs und unentbehrlich fĂŒr alle, die eine Stadt unter neuen Gesichtspunkten erleben wollen.
The Structure. Works of Mahendra Raj.Vorw.: Jarzombek, Mark. Tor, Abba. Fotos Ariel Huber. Hrsg.: Mehta, Vandini. Beitr.: Mehta, Vandini / Raj Mehndiratta, Rohit / Huber, Ariel. 2016. 428 S. 267 fb. u. 303 sw. Abb 25 x 19 cm. EUR 68,00 CHF 69,00 ISBN: 978-3-03860-025-1 Park Books
Der indische Ingenieur Mahendra Raj hat in sechs Jahrzehnten eine Vielfalt innovativer und einfallsreicher Tragwerke in Sichtbetonbauweise geschaffen. Seine kĂŒhnen EntwĂŒrfe spiegeln auch die energiegeladene Aufbruchsstimmung Indiens in der Zeit nach Erlangung der UnabhĂ€ngigkeit wieder. Raj hat eine Anzahl einmaliger Strukturen entwickelt, wie beispielsweise die Hall of Nations and Industries (Neu Delhi, 1972) mit ihrem grossrĂ€umigen Tragwerk oder eine Textilfabrik in Ghaziabad (1973) mit ihren eleganten Bogensehnen-Gewölbebögen. Andere Meilensteine seines Wirkens sind das NCDC BĂŒrogebĂ€ude (Neu Delhi, 1980) und der Bau der State Trading Corporation (Neu Delhi, 1988).
Erstmals stellt dieses neue Buch das Werk von Mahendra Raj umfassend dar. Es prÀsentiert detailliert 28 seiner Bauten, reich illustriert mit Zeichnungen, Fotografien, ArchivplÀnen und Grundrissen. BeitrÀge renommierter indischer Architekten und Ingenieure, Interviews und GesprÀche mit Raj und ein illustriertes vollstÀndiges Werkverzeichnis runden die Monografie ab.
Room for Artifacts. The Architecture of WOJR. Hrsg.: OÂŽBrien, William. Beitr.: OÂŽBrien, William / Epstein Jones, Dora / McMorrough, John. Engl. 2016. 240 S., 151 z. T. fb. Abb., 27 x 20 cm. Gb. EUR 48,00 CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-027-5 Park Books
WOJR: Organization for Architecture heisst ein innovatives Team von Entwerfern in Cambridge, Massachusetts, die sich einer Architektur verschrieben haben, die an den Schnittstellen von Kunst, Architektur und Urbanismus operiert. Mit ihrer Architektur als Form von kultureller Produktion hat WOJR in den letzten Jahren zahlreiche internationale Auszeichnungen gewonnen. Room for Artifacts ist das erste Buch ĂŒber ihr Schaffen. Es prĂ€sentiert sechzehn architektonische Artefakte unterschiedlichster Art, darunter eine Maske, eine Kirche, ein Labyrinth, eine Wohnung, eine BĂŒste und eine Serie von Totems.
Jeder dieser Artefakte wird im Buch dreimal gezeigt: einmal als konzeptuelle Zeichnung von fast diagrammatischem Charakter; einmal als ausgearbeitete Architekturdarstellung mit Grundriss und Schnitt; zuletzt als Fotografie oder realitĂ€tsnahe Visualisierung. Wichtig sind dabei Elemente wie Symmetrie, FrontalitĂ€t, figĂŒrliche Beschaffenheit, ProportionalitĂ€t und das Spiel von Flachheit und Tiefe. So erkundet WOJR auf spielerische Weise die zeitgenössische Formensprache der Architektur und fragt danach, wie ideologische Aspekte von Architektur aus der Vergangenheit fĂŒr eine fortschrittliche und zukunftsgerichtete Agenda nutzbar gemacht werden können.
AP 164: Ábalos and Herreros. Selected by Kersten Geers and David Van Severen, Juan José Castellón Gonzålez, Florian Idenburg and Jing Liu, with an interpretation in photography by Stefano Graziani. Hrsg.: Borasi, Giovanna; Beitr.: Geers, Kersten; Severen, David Van; Castellón Gonzålez, Juan José; Idenburg, Florian; Liu, Jing; Ábalos, Iñaki; Herreros, Juan; Foto(s) von Graziani, Stefano. Engl.. 2016. 208 S. 136 fb. u. 248 sw. Abb. 31 x 24 cm. Pb. EUR 38,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-006-0 Park Books
Iñaki Ábalos und Juan Herreros grĂŒndeten 1984 ihr ArchitekturbĂŒro in Madrid in einer Zeit nach dem Ende des Franco-Regimes, in der Architekten mehr fĂŒr ihre Bauten als fĂŒr ihre Theorie geschĂ€tzt wurden. Ábalos & Herreros setzten bewusst einen anderen Fokus und etablierten eine fruchtbare Koexistenz von theoretischer Forschung und praktischer Arbeit, die gĂ€ngige Vorstellungen zur Aufgabe des Architekten in Frage stellte.
2012 konnte das Canadian Centre for Architecture CCA das Archiv von Ábalos & Herreros ĂŒbernehmen, das gut 250 Dokumente, Skizzen, Dias, Modelle und Zeichnungen zu Projekten aus der Zeit der GrĂŒndung des BĂŒros bis zu seiner Auflösung 2006 enthĂ€lt. 2014 hat das CCA drei Teams eingeladen, mit diesem Archivmaterial zu arbeiten: Kersten Geers David Van Severen aus BrĂŒssel, der in ZĂŒrich tĂ€tige spanische Architekt Juan JosĂ© CastellĂłnsowie Florian Idenburg und Jing Liu aus New York gingen das Material mit unterschiedlichen Fragestellungen an.
Das Ergebnis dieser Recherchen prĂ€sentiert nun dieses neue Buch. Die zeitgenössische Interpretation des Archivmaterials eröffnet eine neue Perspektive auf den fĂŒr ihre Arbeit so wesentlichen Planungs- und Entwurfsprozess von Ábalos & Herreros.
AP 164: Ábalos y Herreros. Seleccionados por Kersten Geers y David Van Severen, Juan José Castellón Gonzålez, Florian Idenburg y Jing Liu, con una interpretación fotogråfide Stefano Graziani. Hrsg.: Borasi, Giovanna; Beitr.: Geers, Kersten; Severen, David Van; Castellón Gonzålez, Juan José; Idenburg, Florian; Liu, Jing; Ábalos, Iñaki; Herreros, Juan; Foto(s) von Graziani, Stefano. Spanisch. 2016. 208 S. 136 fb. u. 248 sw. Abb. 31 x 24 cm. Pb. EUR 38,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-030-5 Park Books
Iñaki Ábalos and Juan Herreros established the renowned architectural firm Ábalos & Herreros in Madrid in 1984. At the time, following the end of the Franco regime, architects were valued more for their technical ability than for their contributions to theoretical research. In this context, Ábalos & Herreros’s melding of design with a range of publications and curatorial projects presented a remarkable challenge to assumptions about the role of an architect.
In 2012, the Canadian Centre for Architecture obtained the Ábalos & Herreros archive, which contains documents related to more than 160 projects. The material comprises sketches, slides, models, collages, and drawings. The archive presents a compelling opportunity to reconstruct Ábalos & Herreros’s planning and design process. Each of the book’s three contributors—two of whom worked with Ábalos & Herreros—approaches the archive with specific questions, and their essays explore topics including the architects’ fascination with industrial architecture, their capacity to construct a hybrid materiality without recourse to building technology as language, and their innovative visions for landscape architecture.
While many have written about the work of Ábalos & Herreros, previous books have been based mainly on their built projects and ongoing research. AP 164: Ábalos & Herreros is the first book to draw on the firm’s archive to offer a new take on this important architectural practice.
Kashef Chowdhury – The Friendship Centre . Gaibandha, Bangladesh. Beitr.: Frampton, Kenneth; Wilson, Rob; Chowdhury, Kashef; Foto(s) von Binet, HĂ©lĂšne. Engl.. 2016. 116 S. 29 fb. u. 54 sw. Abb. 29 x 23 cm. Gb. EUR 38,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-021-3 Park Books
Das Friendship Centre in Gaibandha, einer der Ă€rmsten Gegenden Bangladeschs, beherbergt die lokale NGO Friendship, die bedĂŒrftige Bewohner der Region mit Bildungsangeboten unterstĂŒtzt. Geplant und gebaut wurde das Zentrum von Kashef Chowdhury mit seinem in Dhaka ansĂ€ssigen BĂŒro Urbana, einem der zurzeit meistbeachteten Namen der Architekturszene auf dem indischen Subkontinent.
Das Friendship Centre mit seinen ineinander verwobenen Pavillons, Höfen, Wasserbecken und GrĂŒnflĂ€chen nimmt die Formensprache der Ruinen eines nahe gelegenen buddhistischen Klosters auf und setzt mannigfaltige BezĂŒge zur natĂŒrlichen Umgebung. Gebaut ist es hauptsĂ€chlich aus einem einzigen Material: den vor Ort handgemachten Ziegelsteinen.
Dieses Buch, das zur PrĂ€sentation von Chowdhurys Schaffen im Hauptpavillon der diesjĂ€hrigen Architekturbiennale von Venedig erscheint, stellt das Friendship Centre ausfĂŒhrlich vor. Es zeigt rund 60 Bilder der bekannten Fotografin HĂ©lĂšne Binet, ergĂ€nzt durch einen Essay des renommierten britisch-amerikanischen Architekturhistorikers Kenneth Frampton und ein GesprĂ€ch mit dem Architekten ĂŒber die Inspirationen seines Schaffens.
Zu Hause im Stahl. RĂ€umliche und konstruktive Betrachtungen zu Stahl im Wohnungsbau. ZHAW Institut Konstruktives Entwerfen. Beitr.:Ingrid Burgdorf, Patric Fischli-Boson, Patric Furrer, Stephan MĂ€der, Marcel Meili, Daniel Meyer, Niko Nikolla, Tanja Reimer, Astrid Staufer und Martin Tschanz. Franz. 2016. 160 S., 179 Z. T. fb. Abb. 17 x 24 cm. EUR 29,00 CHF 29,00 ISBN: 978-3-03860-013-8 Park Books
Das BrĂŒsseler HĂŽtel Tassel (1893/94), die Maison de Verre in Paris (1928–1931) oder das Eames House in Los Angeles (1949) stehen bis heute ikonografisch fĂŒr die Wohnlichkeit von Stahlkonstruktionen. Als reale Modelle scheinen sie jedoch ausgedient zu haben: Dem Architektentraum stellen sich stets verschĂ€rft Anforderungen in den Bereichen Brandschutz, Bauphysik und Energie entgegen. Gleichzeitig bieten rationale Vorteile von Stahlkonstruktionen wie die industrielle Vorfertigung, kurze Bauzeiten, die trockene Bauweise, die FlexibilitĂ€t in der Grundrissgestaltung und die Anpassbarkeit der Struktur auch grosse Chancen fĂŒr dieses Baumaterial im Wohnungsbau.
Das Institut Konstruktives Entwerfen an der ZĂŒrcher Hochschule fĂŒr Angewandte Wissenschaften ZHAW prĂ€sentiert hier die Ergebnisse eines Forschungsprojektes und internationalen Sommerworkshops. Die Autoren reflektieren die Ikonen des Stahlbaus aus heutiger Sicht und prĂ€sentieren zeitgenössische Bauten von Atelier Bow-Wow, Christian Kerez, Lacaton & Vassal, Made in und anderen. Untersucht werden diese Projekte insbesondere auf ihre rĂ€umlichen und konstruktiven Eigenarten, um herauszufinden, inwiefern und unter welchen Bedingungen die Verwendung von Stahl im Wohnungsbau einen Mehrwert generieren kann.
Oskar Leo Kaufmann. 69 Projekte 2012–1996. Hrsg.: Kaufmann, Oskar Leo. 2016. 1328 S. 350 meist fb. Abb. 21 x 30 cm. Gb. EUR 145,00. CHF 150,00 ISBN: 978-3-03860-012-1 Park Books
Diese erste Monografie des international tÀtigen Vorarlberger Architekten Oskar Leo Kaufmann bietet einen ganz unmittelbaren Einblick in seine Arbeit und ist zugleich ein einzigartiges Buchobjekt.
Gezeigt werden in umgekehrt chronologischer Reihenfolge die unverĂ€ndert abgedruckten WettbewerbsbeitrĂ€ge sowie – soweit die Projekte realisiert wurden – Fotografien der Bauwerke. Der Fokus liegt nicht auf beschreibenden Texten, sondern auf der zeichnerischen Darstellung und den Details der einzelnen Projekte. Dies ist ein ebenso attraktiver wie unverblĂŒmter Zugang, der die Haltung des Architekten deutlich nachvollziehbar macht.
Um die ursprĂŒnglich grossformatigen Wettbewerbstafeln zwischen zwei Buchdeckel «fassen» zu können, hat die Gestalterin Yvonne RĂŒscher ein Konzept entwickelt, das die Verdoppelung des Formats ermöglicht, die Lesbarkeit des Inhalts gewĂ€hrleistet und die Publikation damit zu einer buchbinderischen Besonderheit macht.
Franz Kiener – Eine Ordnung als Anfang. Hrsg.: Holzschuh, Ingrid; Beitr.: Holzschuh, Ingrid; Hölz, Christoph; Leeb, Franziska; Madloner, Bruno; Plakolm-Forsthuber, Sabine; Platzer, Monika; Rigele, Georg. 2016. 250 S. 150 meist fb. Abb. 30 x 21 cm. Gb. EUR 58,00. CHF 59,00 ISBN: 978-3-03860-016-9 Park Books
Der 1926 geborene Wiener Architekt Franz Kiener zĂ€hlt zu jener österreichischen Architektengeneration, die von Clemens Holzmeister ausgebildet wurde und im neuen Geist der Nachkriegsmoderne ihre architektonische Haltung fand. Seine Bauten sind – beeinflusst von Konrad Wachsmann – geprĂ€gt von Themen wie Planen im Raster, modulare Ordnungssysteme und Vorfertigung.
Aus Kieners Werk ragen das gemeinsam mit Wilhelm Hubatsch und Gustav Peichl in der Wiener SĂŒdstadt errichtete VerwaltungsgebĂ€ude der EVN (1963) oder die mit Ferdinand Kitt gebaute Modellschule in Tirol (1970) hervor. Beginnend mit der Sanierung des Karl-Marx-Hofs in Wien (1989) beschĂ€ftigte er sich auch eingehend mit dem Thema Stadterneuerung. Eine Vielzahl an EinfamilienhĂ€usern spiegelt seinen erfolgreich gefĂŒhrten Dialog mit Bauherren wider.
Diese erste monografische Publikation ĂŒber Franz Kiener stellt sein Leben und Werk umfassend dar. Reich mit Abbildungen und PlĂ€nen illustrierte Texte mehrerer renommierter Autorinnen und Autoren werden ergĂ€nzt durch persönliche Notizen des Architekten, der so den Leser gleichsam persönlich durch sein Schaffen ĂŒber 60 Jahre begleitet.
Mortal Cities. Forgotten Monuments. Mackic, Arna. 2016. Engl. 160 S. 100 fb. Abb. 23 x 17 cm. Gb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-009-1 Park Books
«Was fĂŒhlst Du, wenn die Stadt, in der Du lebst, durch einen Krieg zerstört wird?» Diese Frage stellte sich die bosnisch-niederlĂ€ndische Architektin Arna Mačkić, die mit ihrer Familie 1993 wĂ€hrend des Bosnienkriegs fliehen musste. Historische wie moderne Bauten stiften IdentitĂ€t und machen einen Ort aus. Die BrĂŒcke von Mostar zum Beispiel galt vor und nach den Teilungskriegen auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawien als Symbol des Zusammenlebens der Völker. Die Angreifer planten damals genau, welche Bauwerke sie zerstörten, um die Bevölkerung psychologisch zu schwĂ€chen. Es betraf GebĂ€ude, mit denen die Menschen sich und ihre Kultur verbanden: Museen, Bibliotheken, PlĂ€tze, BrĂŒcken. Die Stadt selbst verlor ihre Seele und war fĂŒr die einstigen Bewohner spĂ€ter kaum wiedererkennbar.
In ihrem Buch Mortal Cities zeigt Arna Mačkić, wie der Wiederaufbau des kulturellen Erbes vorangetrieben werden könnte. Sie entwirft Interventionen im öffentlichen Raum, die auf traditionellen Wurzeln basieren, dabei aber eine konstruktive Wirkung fĂŒr die heutige Zeit haben sollen, frei von politischen oder religiösen Interpretationen. Sie verbindet damit die Hoffnung, dass die Einwohner Mostars dereinst ihre Stadt wieder erfĂŒhlen können und dass die Seele des Ortes wieder zurĂŒckkehrt.
Staging Space. The Architecture of Performance in the 21st Century. Hrsg.: Huang, Jeffrey; Rey, Anton; Fischer, Sabine von; Beitr.: Appia, Adolphe; Balme, Christopher; Banham, Reyner; Barchiesi, Alex; Baumgartner, Colette; Carpo, Mario; Coniglio, Mark; von Fischer, Sabine; Franinovic, Karmen; Huang, Jeffrey; Picon, Antoine; Rey, Anton; Salter, Christopher; Savic, Selena; Scheerbart, Paul; Sempere, Andrew; Touloumi, Olga; van Eyck, Cathy; Wang, Shih-Yuan. 2016. Engl. 256 S. 151 meist fb. Abb. 24 x 17 cm. Pb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-017-6 Park Books
Staging Space prĂ€sentiert in einem ĂŒbergreifenden Essay und mehreren BeitrĂ€gen renommierter Wissenschaftler und KĂŒnstler interdisziplinĂ€re Forschungstendenzen an der Schnittstelle von Architektur, Neuen Medien, Computertechnologie und darstellender Kunst. Das Buch basiert auf einem gross angelegten Forschungsprojekt der Hochschulen EPFL in Lausanne, der ZHdK in ZĂŒrich, der Ludwig-Maximilians-UniversitĂ€t MĂŒnchen und der Tsinghua University Beijing.
In Texten und Bildern wird untersucht, wie neue Technologien und kĂŒnstlerische Ausdrucksmittel verĂ€nderte rĂ€umliche Beziehungen, Raumerfahrungen und -nutzungen formen. Bewegung, Klang und Licht sind nicht mehr nur innerhalb von RĂ€umen wirksam, sondern bilden Wirkungsgeflechte durch die RĂ€ume hindurch und ĂŒber diese hinaus. Fragen der interaktiven Inszenierung von Raum werden sowohl am Beispiel des Theaters als Mikrokosmos als auch im grösseren rĂ€umlichen Umfeld behandelt. Dabei wird jede Form des kommunikativ-körperlichen Auftretens als Performance verstanden, genauso diejenige von Schauspielern, wie auch unser Rollenverhalten in unterschiedlichen alltĂ€glichen Situationen.
The Weltanschauung as an Ersatz Gestalt. Eine Happy-open-end-environmental-design-science-fiction-image-story. Hrsg,: TurnovskĂœ, Jan; Guttmann, Eva; Kaiser, Gabriele. Nachwort: Kaiser, Gabriele. Engl. Dtsch. 144 S., 59 Faksimile-Abb. 24 x 17 cm. Gb. EUR 29,00 CHF 29,00 ISBN: 978-3-03860-000-8 Park Books
«The Weltanschauung as an Ersatz Gestalt» ist die bisher unveröffentlichte Master-Arbeit, die Jan TurnovskĂœ 1978 an der Architectural Association in London einreichte. Im Zentrum steht die an Umberto Eco angelehnte Philosophie «Offener Systeme», die auf die architektonische Entwurfsarbeit ĂŒbertragen wird: An der Wahrnehmung (Konstruktion) von Gestalten (Architektur) ist Weltanschauung (kollektive, zeitgemĂ€sse usw.) wesentlich beteiligt. Andererseits bietet eine individuelle Weltanschauung die Möglichkeit, Gestalten anders zu sehen als vorgesehen, sie aus gegebenen Stimuli anders als gewohnt zu konstruieren. Drei Arten «magischer Formeln», die besonders in den 1970er-Jahren auch in der Architektur hĂ€ufig Anwendung fanden und einander konkurrierten, werden untersucht: die Terminologien und Formeln der numerischen Ästhetik, der Ideologie und der Semiologie.
Die «Weltanschauung» ist ein kluger, kritisch-philosophischer und höchst humorvoller Text, der heutige Leserinnen und Leser mit einer Denkschule konfrontiert, die Konventionen hinterfragt und die Strategie verfolgt, Architektur und ihre Elemente in neuen ZusammenhĂ€ngen verstĂ€ndlich zu machen. In dieser ersten Buchausgabe wird TurnovskĂœs originales kĂŒnstlerisches Typoskript in Englisch als Faksimile-Reprint parallel zur deutschen Übersetzung prĂ€sentiert.
Demo:Polis. The Right to Public Space. Hrsg.: Hoidn, Barbara; Beitr.: Burdett, Ricky; Burgdorff, Frauke; Chin, Susan; Drake, Susannah; Hoidn, Barbara; Keen, Andrew; LĂŒscher, Regula; Matzner, Florian; Muriz, Cristiane; Perrez, Julio Cesar; Polinna, Cordelia; Purtoni, Alvaro; Schneider, Bernhard; Stih, Renata; Uriarte, Rainaldo; van Valkenburgh, Michael; Walter, Jörn; Wang, Wilfried; ZĂșñiga, Blanca; Vorwort von Meerapfel, Jeanine. Engl. 2016. 304 S. 400 fb. Abb. 28 x 22 cm. Gb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-005-3 Park Books
Water and Asphalt. The Project of Isotropy in the Metropolitan Area of Venice. Hrsg.: Fabian, Lorenzo; Secchi, Bernado; ViganĂČ, Paola; Beitr.: Andreani, Mariano; Cappelli, Agostino; Cavalieri, Chiara; Fabian, Lorenzo; Ferrario, Viviana; Guida, Irene; Pellegrini, Paola; Secchi, Bernardo; Siotto, Luisa; ViganĂČ, Paola; Zaccariotto, Giambattista. UFO: Explorations of Urbanism (5). Engl. 2016. 244 S. 300 fb. Abb. 23 x 23 cm. Pb. EUR 29,00. CHF 29,00 ISBN: 978-3-906027-71-5 Park Books
«Water and Asphalt» ist das Ergebnis langjĂ€hriger Forschung an der UniversitĂ  IUAV di Venezia ĂŒber Siedlungsdichte und Zerstreuung im urbanen Raum. Der Ballungsraum um die weltberĂŒhmte Lagunenstadt Venedig ist durchsetzt von Wasser- und Autostrassen und ein Musterbeispiel fĂŒr die zunehmende Aufteilung in reine Wohn- und Arbeitsgebiete. Wasser und Asphalt sind die Eckpfeiler dieser speziellen Herausforderung. Das Forschungsprojekt des Istituto Universitario di Architettura di Venezia IUAV konzentrierte sich auf diese Region unter ökonomischen, sozialen und ökologischen Aspekten.
Der neue Band der Reihe «UFO: Explorations of Urbanism» prĂ€sentiert nun die Ergebnisse. Untersucht wurden das venezianische System der Wasserstrassen, der lokale öffentliche Verkehr und alternative Transportmittel, aber auch optionale landwirtschaftliche Innovationen und eine dezentralisierte Energieproduktion. Als zentrale Erkenntnis geht daraus hervor, dass Möglichkeiten fĂŒr eine grundlegende Neukonzeption der isotropen RĂ€ume in der Region Venedig vorhanden sind.
Bauen mit KĂŒnstlern. Architekt Peter Ottmann. Hrsg.: Stalla, Robert; Beitr.: Stalla, Robert. 2016. 240 S. 117 fb. u. 8 sw. Abb. 23 x 16 cm. Gb. EUR 38,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-008-4 Park Books
Seit 1988 hat der in MĂŒnchen und Berlin tĂ€tige Architekt Peter Ottmann zahlreiche Projekte öffentlicher wie privater Bauherren in Zusammenarbeit mit KĂŒnstlern realisiert. Ottmanns Bestreben ist stets, die KĂŒnstler möglichst vom Beginn der Planung in den Entwicklungsprozess einzubeziehen. Die kĂŒnstlerische Arbeit wird jeweils als integrativer Bestandteil des Gesamtkonzepts verstanden, die weit ĂŒber blosse «Kunst am Bau» hinausreicht. Manche der Projekte wurden auch mit der Beteiligung von Bewohnern realisiert.
Dieses neue Buch prĂ€sentiert eine Auswahl von rund 30 Projekten, die zwischen 1988 und 2014 in MĂŒnchen und der bayerischen Region, in Berlin und Weimar geplant wurden. Die Bandbreite der architektonisch-kĂŒnstlerischen Interventionen im Stadtraum, an Fassaden, im GebĂ€udeinneren und im Umfeld von Bauten ist weit. Sie reicht von Farbgestaltungen, Glasarbeiten, Möblierungen ĂŒber den Einsatz von Skulpturen bis hin zu Textcollagen und Videoarbeiten.
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]