KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue BĂŒcher
[Home] [Architektur] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Architektur

Marburg Brutal
Überall auf der Welt, so auch in Marburg, entstanden in den 1960er und 1970er Jahren zahlreiche brutalistische Bauten, die heute Mittelpunkt einer kritischen Diskussion um Bedeutung, Wert, Erhaltung und Sanierung sind. Der Begriff „brutalism“ stammt aus dem Englischen und ist ein Synonym fĂŒr ... [weiter]
 
GeschĂ€ftspalĂ€ste – Berlin
GeschĂ€ftspalĂ€ste – sie prĂ€gten Berlin David Koser illustriert den Prachtband „GeschĂ€ftspalĂ€ste – Berliner GeschĂ€ftshĂ€user des 19. und frĂŒhen 20. Jahrhundert“ mit Architekturaufnahmen aus zeitgenössischen Publikationen, die eine hohe QualitĂ€t aufweisen und auch von ... [weiter]
 
a Synagogue for Babyn Yar
Rabbi Andrew Steiman schreibt uns seine sehr persönlichen Gedanken zur Neuerscheinung eines Buches ĂŒber „A Synagogue for Babyn Yar“. Eine Mahnung und ein Urteil. Babyn Yar – der ukrainische Ortsname fĂŒr einen Ort des Schreckens. A Synagogue for Babyn Yar lautet der Titel eines Buches, ... [weiter]
 
[weitere Rezensionen]


Neuerscheinungen

Absolute Beginners. Ábalos, Iñaki. Englisch. 2022. 224 S. 40 fb. 80 s/w-Abb. 22 x 16,5 cm. Gb. EUR 38,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-287-3 Park Books
Eine Ă€usserst bereichernde LektĂŒre: das neue Buch des bekannten spanischen Architekten und Harvard-Professors fĂŒr Entwurf Iñaki Ábalos. Auf der Basis seiner langjĂ€hrigen LehrtĂ€tigkeit und seiner praktischen Erfahrungen in den BĂŒros Ábalos & Herreros und Ábalos+Sentkiewicz Architects legt Iñaki Ábalos hier die Quintessenz seiner Reflexionen ĂŒber Gegenwart und Zukunft der architektonischen Zunft vor. Zugleich zieht er darĂŒber Bilanz, wie sich das architektonische Denken in den 20 Jahren seit Veröffentlichung seines bekanntesten Buchs The good life verĂ€ndert hat.
Absolute Beginners ist ein grosser Essay ĂŒber die Formen der Innovation in der Architektur. Er zieht Quellen unterschiedlichsten Ursprungs heran und zeigt auf, wie und warum architektonisches Schaffen – zumindest dasjenige, das kulturelles Interesse weckt – eng mit philosophischem Denken verbunden ist, insbesondere mit dem Essay und dem Aphorismus. Zudem geht Ábalos darauf ein, warum Innovation – wie in der Philosophie – untrennbar mit einer Reflexion ĂŒber die Vergangenheit verbunden ist; mit dem Entstehen neuer Wege, sich alte Probleme anzueignen.
African Modernism. The Architecture of Independence. Ghana, Senegal, CÎte d`Ivoire, Kenya, Zambia. Hrsg.: Herz, Manuel; Schröder, Ingrid; Focketyn, Jamrozik, Julia. Englisch. 2022. 640 S. 909 fb. 300 s/w-Abb. 32 x 23,5 cm. Gb. EUR 85,00. CHF 99,00. ISBN: 978-3-03860-294-1 Park Books
Die erste Ausgabe von «African Modernism: The Architecture of Independence» erschien 2015 und wurde mit grossem internationalem Lob bedacht. Seit 2018 ist sie vergriffen und seitdem stark nachgefragt. AnlÀsslich des 10-jÀhrigen JubilÀums von Park Books erscheint nun eine Neuausgabe dieses wegweisenden Buches.
In den 1950er- und 1960er-Jahren erlangten die meisten afrikanischen LĂ€nder die UnabhĂ€ngigkeit von ihrer jeweiligen Kolonialmacht. Die Architektur wurde zu einem der wichtigsten Mittel, mit dem die neu entstandenen LĂ€nder ihre nationale IdentitĂ€t zum Ausdruck brachten. «African Modernism» untersucht die enge Beziehung zwischen Architektur und Nationenbildung in Ghana, Senegal, CĂŽte d`Ivoire, Kenia und Sambia. Es werden 103 GebĂ€ude mit kurzen beschreibenden Texten, Bildern, LageplĂ€nen und ausgewĂ€hlten Grundrissen und Schnitten vorgestellt. Die ĂŒberwiegende Mehrheit der Bilder wurde von Iwan Baan und Alexia Webster fĂŒr die erste Ausgabe des Buchs 2015 neu aufgenommen. Jedes Land wird in einem einleitenden Text und einer Zeitleiste der historischen Ereignisse vorgestellt. Weitere AufsĂ€tze zum postkolonialen Afrika und zu spezifischen Aspekten und Themen, ebenfalls mit Bildern und Dokumenten illustriert, runden diesen herausragenden Band ab.
Mit BeitrÀgen von Zvi Efrat, Till Förster, François de Font-Réaulx, Manuel Herz, Hannah le Roux, Leo Noyer-Duplaix und Ingrid Schröder.
. Alter Wall ? Neue Stadt [Hamburg]. Hrsg.: KĂ€hler, Gert. Englisch; Deutsch. 2022. 256 S. fb. sw. Abb. 33 x 23 cm. EUR 34,00. CHF 36,00. ISBN: 978-3-86218-152-0
On the Duty and Power of Architectural Criticism. Proceeds of the International Conference on Architectural Criticism 2021. Hrsg.: Wang, Wilfried. Englisch. 2022. 320 S. 256 fb. 80 s/w-Abb. 26 x 19 cm. Pb. EUR 38,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-271-2 Park Books
Sollte Architekturkritik aufklĂ€rerisch sein? Soll sie dazu beitragen, eine bessere gebaute Umwelt zu schaffen? Soll sie ideale Praktiken skizzieren? Hat sie die Macht darĂŒber, wer «in» und wer «out» ist? Die Architekturkritik befindet sich an einem Scheidepunkt zwischen kritischer Praxis und dekorativer Legitimation. Zutreffende Architekturkritik gibt es selten, und die Definition von Kritik selbst ist in Zeiten eines hierarchielosen Internets undurchsichtig geworden.
Die von der School of Architecture der University of Texas veranstaltete Internationale Konferenz fĂŒr Architekturkritik 2021 hat beispielhafte BeitrĂ€ge zusammengetragen, welche die Ziele und Methoden sowie die ethischen Grundlagen der Architekturkritik diskutieren. Die in diesem Buch versammelten Texte befassen sich entweder mit der Pflicht oder mit der Macht der Architekturkritik. Zu beiden Aspekten prĂ€sentieren die Autorinnen und Autoren jeweils ihre Analysen eines bestehenden GebĂ€udes. Dieser Band versammelt konkrete Fallstudien fĂŒr kĂŒnftige Generationen von Architekturkritikerinnen und -kritikern und regt den Berufsstand zum Nachdenken an.
Mit BeitrÀgen von Kenneth Frampton, Philippa Tumubweinee, Ruth Verde Zein, Zheng Shiling, Elias Constantopoulos, Manuel Cuadra, Fernando Diez, Helene Janniere, Li Xiangning, Robert McCarter, Valerio Paolo Mosco, Louise Noelle Gras, ?engul Oymen Gur, Xing Ruan, Paolo Scrivano, Ana Tostoes, Gulistan Berber, Carolina Chaves, B?a?ej Ciarkowski, Carlos Eduardo Comas und Marcos Almeida, Paolo Conrad Bercah, Claudia Costa Cabral, Ozlem Erdo?du Erkarslan, Murat Burak Alt?n???k und Mustafa Batu Kepekcio?lu, Jasna Galjer, Christophe van Gerrewey, Berna Gol, Kristen Harrison, Martin Hartung, Morten Birger Jorgensen, Kevin Low, Konstantinos Petrakos, Jaime Solares, Alexandra Staub, Konstantinos Tsiambaos, Caroline Voet, Wilfried Wang, Lynnette Widder, Seda Zafer.
The New Technological Condition. Architecture and Design in the Age of Cybernetics. Vrachliotis, Georg. Englisch. 2022. 271 S. 100 Abb. 19 x 13 cm. EUR 29,95. ISBN: 978-3-0356-2477-9
Claude Parent, Paul Virilio - Architecture Principe. Formen und Antiformen in der Architektur der Moderne. Sander, Christian. Deutsch. 2022. 400 S. 140 fb. 200 s/w-Abb. 26 x 20 cm. Pb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-201-9 Park Books
Der eine – der Architekt Claude Parent (1923–2016) – war «dafĂŒr gemacht, Formen zu erschaffen», wie sein erster Arbeitspartner, der Architekt Ionel Schein, erkannte. Der andere – der Urbanist Paul Virilio (1932–2018) – suchte die AtlantikkĂŒste nach Bunkern und die NachkriegsstĂ€dte nach «Antiformen» ab. Zusammen bildeten Parent und Virilio von 1963 bis 1968 das Duo Architecture Principe, das mit seiner Theorie einer schrĂ€gen Architektur (fonction oblique) und der Kirche Sainte-Bernadette du Banlay in Form eines Bunkers eines der kontroversesten Bauwerke des 20. Jahrhunderts schuf.
Dieses Buch widmet sich erstmals der Entstehungsgeschichte von Architecture Principe. Es untersucht dabei Parents Entwicklung vor dem Hintergrund der architektonischen und kĂŒnstlerischen Diskurse, mit denen sich der Architekt vor seiner Zusammenarbeit mit Virilio beschĂ€ftigte. Das Duo Architecture Principe bedeutete eine ZĂ€sur in Parents Schaffen, wĂ€hrend es im Gesamtwerk von Virilio eine weitgehend unbekannte FrĂŒhphase darstellt, die bereits Elemente seiner viel diskutierten Geschwindigkeitskritik (Dromologie) enthĂ€lt.
[weitere Neuerscheinungen]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]