KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Epochen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Epochen

Leonardo da Vinci – Das Auge der Welt
Zum 500. Todestag Leonardo da Vincis am 2. Mai 1519 ist kürzlich ein neues Buch über sein Leben erschienen, verfasst von Volker Reinhardt, Professor für Geschichte der Neuzeit an der Universität Fribourg, einem derzeit führenden Renaissance-Experten. Der Zugang des Autors zu dem großen Künstler ist ... [weiter]
 
Wunderkunst
Kunst ist ein Wunder, in mehrfacher Hinsicht: als Ergebnis hohen spezifischen menschlichen Könnens und geistigen Vermögens, als kostbare, bewundernswerte Einzelstücke oder als Schätze in sogenannten Kunst- und Wunderkammern von begeisterten Sammlern zusammengetragen und bewundert. Denn die „goldene ... [weiter]
 
Raffaels Selbstdarstellung – Künstlerschaft als Konstrukt
Raffael überragt drei Jahrhunderte Kunstgeschichte – kein zweiter Künstler wird zwischen dem 16. und dem 19. Jahrhundert so sehr zum Vorbild gewählt und empfohlen, wird so regelmäßig hymnisch gefeiert, gilt so sehr als künstlerisches und auch als soziales Leitbild. Hier setzt Fabian Müller mit ... [weiter]
 
[weitere Rezensionen]


Neuerscheinungen

Carl Eduard Ahrendts (1822-1898) - Landschaftsmaler in Den Haag. Ein kunstwissenschaftlicher Beitrag zur Künstlerfamilie Ziesenis in Hannover und Amsterdam mit Biographie und Werkschau des Deutsch-niederländischen Landschaftsmalers Carl Eduard Ahrendts. Zisenis, Mathias. Hrsg.: Zisenis, Mathias. 2018. 312 S. EUR 69,90. CHF 89,90 ISBN: 978-3-86387-925-9
"Hans Christian Andersen. Poet mit Feder und Schere. Katalog zur Ausstellung in der Kunsthalle Bremen 2018. Hrsg.: Buschhoff, Anne; Stein, Detlef; Beitr.: Asgaard, Ejnar Stig; Buschhoff, Anne; Müller-Wille, Klaus; Stein, Detlef. 2018. 237 S. 266 Abb. 24 x 17 cm. EUR 29,80. CHF 36,70" ISBN: 978-3-86832-451-8
Augsburger Kupferstiche. aus der Sammlung von Alois Epple - 1. Teil. Alois, Epple. 2018. 100 S. 1 fb. Abb. 22 x 16 cm. Pb. EUR 8,98. CHF 13,50 ISBN: 978-3-7481-1645-5
"Die schöne Zeit. Zur kulturellen Produktivität von Frankreichs Belle Époque. Hrsg.: Bauer-Friedrich, Thomas; Fajen, Robert; Ludwig, Ralph. 2018. 300 S. zahlr. z.T. fb. Abb. 23 x 15 cm. Kt. EUR 39,99. CHF 48,70" ISBN: 978-3-8376-3901-8
Romanische Bestiensäulen. Keil, Wilfried E. 2018. 396 S. Abb. 24 x 16 cm. EUR 32,00. ISBN: 978-3-86732-672-8 Lukas
Bestiensäulen sind eine Besonderheit der romanischen Bauskulptur. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass der gesamte Säulenschaft der Freistütze figural mit Tieren und Menschen geschmückt ist und nicht nur die Basis und das Kapitell. Es entsteht der Eindruck, als würde die Stütze alleine von den einzelnen Lebewesen gebildet. Tiere und Menschen stehen übereinander, sind ineinander verschlungen oder kämpfen teilweise gegeneinander.
In den ehemaligen Abteien Moissac, Souillac und Beaulieu-sur-Dordogne in Südwestfrankreich sind die Trumeaus der Kirchenportale Bestienpfeiler. Das einzige Beispiel in Deutschland steht als Mittelstütze in der Krypta des Domes zu Freising. In Lucca in Italien bilden mehrere Bestiensäulen zusammen mit anderen Säulen die Fassadengalerien des Domes und der Kirche San Michele in Foro. Für den heute im Innenraum der Kirche stehenden Bestienpfeiler in Souillac und für die Bestiensäule in der Freisinger Domkrypta werden andere ursprüngliche Standorte als bisher in der Forschung vermutet.
Neben der stilistischen und zeitlichen Einordnung (um 1110 bis 1204) und Vergleichen mit der regionalen Buchmalerei liegt der Schwerpunkt dieser Arbeit auf einer ikonographischen Analyse der Objekte.
Romanische Bestiensäulen. Keil, Wilfried E. 2018. 396 S. Abb. 24 x 16 cm. Gb. EUR 40,00. ISBN: 978-3-86732-219-5 Lukas
Bestiensäulen sind eine Besonderheit der romanischen Bauskulptur. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass der gesamte Säulenschaft der Freistütze figural mit Tieren und Menschen geschmückt ist und nicht nur die Basis und das Kapitell. Es entsteht der Eindruck, als würde die Stütze alleine von den einzelnen Lebewesen gebildet. Tiere und Menschen stehen übereinander, sind ineinander verschlungen oder kämpfen teilweise gegeneinander.
In den ehemaligen Abteien Moissac, Souillac und Beaulieu-sur-Dordogne in Südwestfrankreich sind die Trumeaus der Kirchenportale Bestienpfeiler. Das einzige Beispiel in Deutschland steht als Mittelstütze in der Krypta des Domes zu Freising. In Lucca in Italien bilden mehrere Bestiensäulen zusammen mit anderen Säulen die Fassadengalerien des Domes und der Kirche San Michele in Foro. Für den heute im Innenraum der Kirche stehenden Bestienpfeiler in Souillac und für die Bestiensäule in der Freisinger Domkrypta werden andere ursprüngliche Standorte als bisher in der Forschung vermutet.
Neben der stilistischen und zeitlichen Einordnung (um 1110 bis 1204) und Vergleichen mit der regionalen Buchmalerei liegt der Schwerpunkt dieser Arbeit auf einer ikonographischen Analyse der Objekte.
[weitere Neuerscheinungen]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]