KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Epochen] [Neuerscheinungen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Neuerscheinungen in Epochen

The Historiography of Alexander the Great. Classica et Orientalia (20). Hrsg.: Nawotka, Krzysztof; Rollinger, Robert; Wiesehöfer, Josef; Wojciechowska, Agnieszka. Franz.; Engl. 2019. 258 S. 1Abb. 4 Tabellen. 24 x 17 cm. EUR 58,00. ISBN: 978-3-447-11164-5 Harrassowitz Verlag
This volume tries to tackle the most serious problem facing modern Alexander the Great studies: that of inadequate sources. Its principal interest is in surviving ancient continuous accounts (Diodorus, Curtius Rufus, Plutarch, Arrian, and Justin), which are at least three hundred years younger than Alexander and in many ways one-sided in their Greek bias, often promoting the view of Alexander within the narrow bounds of a Western conqueror. The papers in this volume deconstruct these accounts and search for sources used by their authors, principally in narrative of eye-witnesses and other authors of the first generation after Alexander, including his court historian Callisthenes and his companions Onesicritus, Aristobulus, and Ptolemy. They search for fragments of ancient literary works known from papyri and for shadowy accounts created on the Persian side like the “mercenaries’ source”. Some papers look into propaganda patterns of the age of Alexander and their connections with clichés of Egyptian literature. Some investigate a parallel tradition on the last will of Alexander, enshrined in I Maccabees, and best known from the Alexander Romance. Finally, papers in this volume examine post-classical rendition of Alexander: Jewish from the Talmud to Josippon and Byzantine, composed of separate textual traditions of various ancient authors, with Plutarch taking pride of place.
Antoninus Pius. Der vergessene Kaiser. Aumann, Günter. 2019. 160 S. 69 meist fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 19,90. ISBN: 978-3-95490-393-1 L, Reichert
Die Bildsteine Gotlands. Probleme und neue Wege ihrer Dokumentation, Lesung und Deutung. Oehrl, Sigmund. 2019. 784 S. Abb. 30 x 21 cm. EUR 68,00. ISBN: 978-3-9820130-1-5
Pieter Bruegel d.Ä. Der Sturz der Blinden 1568. Hieroglyphen in der verborgenen Geometrie Cot Li us ea oc bal Li stico na Min. Ritters, Volker. 2019. 340 S. 5 fb. Abb. 22 x 17 cm. Br. EUR 17,99. CHF 25,90 ISBN: 978-3-7528-5372-8
Burgrecht. Von der Einbürgerung zum politischen Bündnis im Spätmittelalter. Speich, Heinrich. 2019. 420 S. 16 fb. 4 Karten Abb. 24 x 17 cm. EUR 52,00. ISBN: 978-3-7995-6769-5
Spätantike und frühes Christentum. Hrsg.: Schrenk, Sabine; Vössing, Konrad; Uelsberg, Gabriele. 2019. 248 S. EUR 29,90. CHF 29,90 ISBN: 978-3-96176-046-6
Die Königin. Elisabeth I. und der Kampf um England. Kielinger, Thomas. 2019. 375 S. 38 Abb. 1 Stammbaum. 22 x 14 cm. Gb. EUR 24,95. ISBN: 978-3-406-73237-9 C. H. Beck
"Ich weiß, dass ich zwar den Leib eines schwachen, kraftlosen Weibes habe, dafür aber Herz und Mark eines Königs, noch dazu eines Königs von England." Elisabeth I. hat Englands Aufstieg zur Weltmacht begründet. Sie war die mächtigste Frau ihrer Zeit, und sie hat auf der europäischen Bühne nicht selten mit den Waffen einer Frau gekämpft. Thomas Kielinger erzählt das dramatische Leben der großen Tudor-Königin mit Verve und historischer Tiefenschärfe.
Schon früh hatte Elisabeth I. (1533 - 1603) beschlossen, nie zu heiraten, um ihre Macht nicht mit einem Mann teilen zu müssen. Doch ihre zahllosen Freier aus anderen Herrscherhäusern spielte sie über Jahrzehnte gegeneinander aus, um England den Frieden zu sichern. Sie wollte Königin aller Engländer sein, nicht nur der Protestanten oder Katholiken, und bewahrte ihr Land vor den Glaubenskriegen der Epoche. Ihr Sieg über die Armada machte England unangreifbar und nährte das Bewusstsein ihrer Landsleute, eine Nation zu sein. Elisabeth war hochgebildet, scharfzüngig, von taktischer Klugheit und großem Weitblick. Alle konnte sie in ihre Schranken weisen, ihre Berater, ihre Favoriten, ihr Parlament - und ihre größte Konkurrentin, Maria Stuart. Thomas Kielingers glänzende Biographie zeigt, wie Elisabeth I. in ihren 44 Jahren auf dem Thron England bis zum heutigen Tag geprägt hat.
Das Grüne Florilegium – The Green Florilegium . Beitr.: Kolind Poulsen, Hanne. 2019. 248 S. 604 fb. Abb. 35 x 24 cm. EUR 49,00. CHF 66,00 ISBN: 978-3-7913-5858-1
Friedrich [Caspar David]. Wolf, Norbert. Engl. 2019. 96 S. 26 x 21 cm. Gb. EUR 10,00. 14,00 ISBN: 978-3-8365-6071-9
Die Wissenschaftsrevolution des Mittelalters. Historische Bibliothek der Gerda Henkel Stiftung. Rexroth, Frank. Fröhliche Scholastik. 2019. 505 S. 8 fb. Abb. und 6 Karten. 22 x 14 cm. Gb. EUR 29,95. ISBN: 978-3-406-72521-0 C. H. Beck
Im mittelalterlichen Europa ereignete sich eine Revolution, die bis heute unser Leben bestimmt: Gelehrte befreiten sich von den Glaubensgewissheiten der Vergangenheit und gingen ihren eigenen Fragen nach. Frank Rexroth lässt in seinem Buch so anschaulich und quellennah wie nie zuvor das Leben der mittelalterlichen Gelehrten, ihre neuartigen Schulen, ihre Emotionen, Ideen und Entdeckungen lebendig werden und zeigt, wie schließlich das entstand, was wir heute Wissenschaft nennen.
Als Peter Abaelard im 12. Jahrhundert den Vorrang der Vernunft in allen Fragen verkündete (und noch dazu ein Verhältnis mit seiner Schülerin Heloise begann), war das ein Skandal. Doch er war nicht der Einzige, der eigensinnig sein Wissen selbst erforschen und sein Leben dem neuen Projekt des «scholastischen» Wissens verschreiben wollte. Frank Rexroth erzählt, wie sich Schüler zu neuen Gruppen und Schulen zusammenfanden, beobachtet ihre Treue zum Lehrer, ihre Rangstreitigkeiten und ihre lebenslangen Bindungen. Er zeigt auf faszinierende Weise, wie Hand in Hand mit der neuen Lebensweise intellektuelle Veränderungen vor sich gingen, die bis heute fortwirken: Gelehrtes Wissen fächerte sich in unterschiedliche Disziplinen auf, es musste strengen Wahrheitsansprüchen genügen – und sollte auch noch nützlich sein. Am Ende dieser epochalen Wende europäischer Intellektualität steht die Geburt der Universität.
Der Weg zum Homo sapiens. Beck´sche Reihe (2059). Schrenk, Friedemann. Die Frühzeit des Menschen. 2019. 128 S. 21 Abb., Karten. 18 x 12 cm. Br. EUR 9,95. ISBN: 978-3-406-73600-1 C. H. Beck
Afrika war die Wiege der Vor- und Urmenschen. Daher steht dieser Kontinent im Zentrum der Wissenschaft von den fossilen Menschen, der Paläoanthropologie. Wo und wie Paläoanthropologen arbeiten, welche Erkenntnisse sie bislang gewonnen haben und welche neuen Fragen sich aus den Resultaten ihrer Forschung für den modernen Menschen ergeben, wird in dem vorliegenden Band verständlich und spannend geschildert.
Für die sechste Auflage wurde "Die Frühzeit des Menschen" vollständig neu bearbeitet
Baukunst im Kontext. Studien zur Kunstgeschichte (212). Bamberg, Ludwig Christian. Die Garnisonkirchen des Barock in Berlin und Potsdam. 2019. 612 S. 414 Abb. 30 x 21 cm. Gb. EUR 98,00. ISBN: 978-3-487-15692-7 Olms
Die lebhafte Debatte um den Wiederaufbau der Garnisonkirche in Potsdam hat ungeachtet aller Kontroversen die kulturelle und städtebauliche Bedeutung dieser geschichtsträchtigen Kirchengebäude erneut ins Bewusstsein gerufen. In der vorliegenden Studie werden erstmalig alle sechs brandenburgischen Garnisonkirchen, die an drei Standorten aufeinander folgend maßgeblich unter Friedrich Wilhelm I. errichtet wurden, im Zusammenhang analysiert und gedeutet: die lutherischen in Berlin sowie die simultanen und die katholischen in Potsdam. Ihre Geschichte wird über rund 250 Jahre verfolgt und dabei in den Kontext der Heeresgeschichte, der Kirchengeschichte, der Baugeschichte und der Stadtbaugeschichte gestellt.
Dabei ist die zweite Potsdamer Garnisonkirche Philipp Gerlachs nicht nur ein Hauptwerk des preußischen Barock im engeren Sinn und ein Baukörper von eminenter Bedeutung für das Stadtbild. Sie ist auch steingewordenes Bild der Kirchenpolitik des Bauherrn und Patrons, der als König seiner reformiert geleiteten Hofkirche, als Obrist seines Regiments der lutherisch geführten Garnisonkirche und als Summus Episkopus seiner Landeskirche der simultan genutzten Gemeindekirche eng verbunden war und sie zu seiner Grablege bestimmte.
Gegenstand der Untersuchung sind zudem die Fragen nach Vorbildern und eigener Vorbildwirkung der Kirchen. Aber auch die Maßnahmen der Nachfolger des Preußenkönigs für die Kirchen, das Heer und die Landeskirche sowie die Maßnahmen der republikanischen Bauträger dreier politischer Zeiträume, die die großen Kirchen aufopferungsvoll erhielten, dann in den Ruin und schließlich in den Untergang führten, werden eingehend dargestellt.
The lively debate surrounding the rebuilding of the Garrison Church in Potsdam has, quite apart from all the controversies, renewed awareness of the cultural and civic architectural significance of a building steeped in history. This is the first study to analyse and interpret in context all six Brandenburg garrison churches, which were built consecutively in three locations, primarily under Frederick William I: the Lutheran ones in Berlin and the Catholic ones in Potsdam. Their history is traced over some 250 years, placing them in the contexts of military history, church history, architectural history and the history of urban design. Philipp Gerlach’s second Potsdam Garrison Church is not only a masterpiece of Prussian baroque in the narrower sense and a structure of outstanding importance for the cityscape. It is also an image in stone of the religious politics of its builder and patron, who was closely connected as king to his Reformed Court Church, as commander of his regiment to the Lutheran Garrison Church, and as Summus Episcopus of his state church to the Parish Church which he chose as his burial place. Other subjects examined include the models for the churches and their own influence as models. The study also depicts in detail the measures taken by the Prussian King’s successors for the churches, the army and the state church, and those taken by the responsible authorities in three different republican eras, which devotedly preserved the great churches, then led them to ruin and eventually to destruction.
2000 bis 500 v. Chr. Beck´sche Reihe (2185). Welwei, Karl-Wilhelm. Die griechische Frühzeit. 2019. 128 S. 14 Abb., 2 Karten und 1 Zeittafel. EUR 7,99. ISBN: 978-3-406-73652-0 C. H. Beck
Karl-Wilhelm Welwei bietet eine anregende Einführung in die Frühgeschichte der ältesten europäischen Hochkultur. Entstehung, Schönheit und Macht der minoischen und mykenischen Welt, die Neuformung Griechenlands während der «Dunklen Jahrhunderte», die Zeit Homers, die Anfänge der Stadtstaaten, der Aufbau ihrer Gesellschaften und ihrer politischen Organe, ihre Wirtschaftsweise und Kultur, aber auch ihre innen- und außenpolitischen Krisen bis zur ersten Konfrontation mit dem persischen Großreich werden in diesem Band beschrieben und verständlich erklärt.
Ikonographie und Kontext. Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte (163). Carrasco, Julia. Der Sündenfall im Werk von Hans Baldung Grien. 2019. 304 S. 138 z. T. fb. Abb. 30 x 24 cm. EUR 49,95. CHF 57,40 ISBN: 978-3-7319-0640-7 Imhof
Der Sündenfall entwickelte sich um 1500 zu einem populären Thema der nordalpinen Kunst, das neben heilsgeschichtlichen und moralischen Fragestellungen auch künstlerische, ästhetische und sinnliche Aspekte aufwarf. Diese Vielfalt spiegelt sich exemplarisch im Werk Hans Baldung Griens wider, der zu den bedeutendsten, wenngleich weniger bekannten altdeutschen Künstlern zählt. Medial divers und über das gesamte Schaffen verteilt, kommt Baldungs oftmals originellen Formulierungen des Sujets eine repräsentative Stellung innerhalb des Œuvres zu. Demgegenüber haben die Werke in der Forschung bislang eine vorwiegend selektive Wahrnehmung und häufig werkimmanente bis psychologisierende Deutungen erfahren. Die Publikation bietet erstmals eine vollständige Analyse des gesamten Werkkomplexes, die, verbunden mit einer Rekonstruktion der kunst- und kulturhistorischen Perspektive, ein Verständnis der Werke im Kontext ihrer Zeit eröffnet. Neben der Einbettung in das Künstlerœuvre und die zeitgenössische Kunstproduktion werden hierbei ikonographische, mediale und funktionale Faktoren ebenso wie theologische und kommerzielle Gesichtspunkte berücksichtigt.
Der kurbayerische Hofbaumeister Johann Gunezrhainer (1692–1763). Dornieden, Hanna Katharina. 2019. 560 S. 565 meist fb. Abb. 30 x 24 cm. EUR 99,00. CHF 114,00 ISBN: 978-3-7319-0517-2 Imhof
Der Baumeister Johann Gunezrhainer (1692-1763) war fast ein halbes Jahrhundert im Dienste der bayerischen Kurfürsten tätig. Der Sohn eines Münchener Stadtmaurermeisters hatte als Hofbaumeister ein breites Aufgabenspektrum zu bewältigen, das von Bauarbeiten an den kurfürstlichen Schlössern wie Nymphenburg und Schleißheim über die Innenausstattung von Appartements bis hin zu Materialinventuren reichte. Seine wichtigsten Werke entstanden jedoch im Bereich des Sakralbaus: Die Klosterkirchen in Landshut-Seligenthal, Reisach und Schäftlarn und die Münchener Damenstiftskirche zählen gleichzeitig zu den Hauptwerken des bayerischen Barock. Schließlich wurde er auch von Adeligen, Hofbeamten und reichen Bürgern für ihre Stadtpaläste, Landschlösschen und Schlosskapellen engagiert. Die Monographie berücksichtigt vor allem Umfeld und Entstehungsbedingungen der Werke Johann Gunezrhainers. Ergänzt durch Werkkatalog, Quellenmaterial und Chronologie bietet sie einen Einblick in den Arbeitsalltag eines barocken Hofbaumeisters.
Neue kunsttechnologische Forschungen zu Ferdinand Hodler. Kunstmaterial (5). Hrsg.: Beltinger, Karoline; Beitr.: Beltinger, Karoline; Ferreira, Ester S.B.; Gros, Danièle; Küffner, Markus; Scherrer, Nadim C.; Taddeo, Eugene; Stenger, Jens; Marone, Federica; Wyss, Karin; Zumbühl, Stefan; Friese, Katja; Hoess, Anita. Hodler malt. 2019. 160 S. 400 fb. Abb. 28 x 22 cm. Gb. EUR 77,00. CHF 79,00 ISBN: 978-3-85881-626-9 Scheidegger & Spiess
Ferdinand Hodlers (1853–1918) Arbeitstechniken, Hilfsmittel und Materialien werden seit den frühen 1990er-Jahren mit wachsendem Interesse wissenschaftlich untersucht. Das Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft hat Hodlers Malerei ein umfangreiches kunsttechnologisches Forschungsprojekt gewidmet. Nach einer ersten Publikation 2007 bildet dieses neue Buch nun den Schlusspunkt dieser Arbeiten. Es behandelt Themen wie beispielsweise Hodlers Gebrauch von Messgestell, Liniengitter und Netzrahmen oder die Funktion des Zirkels, wenn Hodler porträtierte. Weitere Schwerpunkte bilden Hodlers Malweise beim Kopieren eigener Werke, sein Einsatz von Goldbronze zur Darstellung von Sonnenlicht sowie die Entwicklung seines Bildaufbaus und Farbauftrags.
Die Bildergeschichte “Leben Strunks des Emporkömmlings” von Johann Heinrich Ramberg. NahSichten (5). Hrsg.: Maierhofer, Waltraud. Karikatur in der Goethezeit. 2019. 48 S. 32 Abb. EUR 6,95. ISBN: 978-3-7954-3392-5 Schnell & Steiner
Der Hannoveraner Hofmaler Johann Heinrich Ramberg schuf in den Jahren 1822-1825 mit „Das Leben Strunks des Emporkömmlings“ eine Geschichte in 25 satirischen Bildern (27 x 33 bzw. 33,5 cm). Auf 21 der Blätter hat er jeweils kurze Erklärungen geschrieben und - mit einigen Änderungen in der Reihenfolge - in ein Heft übertragen. Es handelt sich nicht um Illustrationen zu einem vorhandenen Text, sondern um eigene, satirische Bilderfindungen, die der Text nur kurz erklärt und pointiert. Die Bildgeschichte wird hier erstmals in ihrer Gesamtheit reproduziert.
ie Bilder zeigen den Aufstieg des armen Bauernjungen Strunk, der mit Hilfe der Finessen seines jüdischen Freundes Moses Israel zu Reichtum kommt und einen exzessiven Lebensstil übernimmt: Er bringt es zum Grafen, ändert seinen Namen zum nobleren „Strahlenstrunk“ und geht „noblen Passionen“ wie der Sauferei unter Männern, Kartenspiel, Jagd, Tierhetze, Tanz- und Reitvergnügen nach. Auch wenn dieser Lebensstil zunehmend Spuren an Strunk hinterlässt, macht er doch weiterhin Geschäfte mit den Schwächen seiner Zeitgenossen und tritt zuletzt sogar als Prediger auf. Ramberg nimmt die Lebensweise der Parvenues aufs Korn, wobei nicht klar ist, ob der Erfolg der beiden der Bauernschläue, körperlichen Kraft und Potenz sowie dem rücksichtslosen Vorgehen Strunks zu verdanken ist oder ob Israel als Ideenlieferant der Hauptgrund ihres Aufstiegs ist. Zwar folgt Ramberg den Stereotypen des jüdischen Aussehens, religiöse Bräuche und Glaubensunterschiede werden aber nicht thematisiert. Die satirischen Bilder laden zum Betrachten und Entdecken ein.
Kunstgeschichte und Kunsttheorie im 19. Jahrhundert. 2019. 233 S. 2 Abb. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-084527-3
Kunsttransfer und Formgenese in der Kunst am Mittelrhein. 1400 - 1500. Neue Frankfurter Forschungen zur Kunst (20). Bryda, Gregory C.; Büchsel, Martin; Droste, Hilja; Engel, Ute; Fircks, Juliane von; Gast, Uwe; Kemperdick, Stephan; Klein, Bruno; Pinkus, Assaf; Schäfer, Regina; Schedl, Michaela; Schurr, Marc C.; Wagner, Berit; Winterer, Christoph. Hrsg.: Büchsel, Martin; Droste, Hilja; Wagner, Berit. 2019. 352 S. 139 z. T. fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 69,00. ISBN: 978-3-7861-2823-6 Gebr. Mann Verlag
Der mittelrheinische Stilpluralismus zwischen 1400 und 1500 entwickelte, verdichtete und vernetzte sich insbesondere im Austausch mehrerer urbaner Zentren der Region – etwa Mainz, Heidelberg, Speyer, Frankfurt und Koblenz. Gleichzeitig spielten externe Einflüsse umliegender Kunstzentren eine große Rolle. Dieses Phänomen ist auch als Ergebnis des ≫Kunsttransfers ≪ zu bewerten. Im vorliegenden Band werden Fragen der Formgenese, etwa in der Malerei, Glasmalerei, Skulptur und Architektur, an aktuelle Überlegungen der internationalen Kulturtransferforschung angebunden.
Leonardo da Vinci und die Frauen. Eine Künstlerbiographie. Vahland, Kia. 2019. 348 S. zahlr. Abb. EUR 21,99. CHF 27,00 ISBN: 978-3-458-76239-3
Leonardo da Vinci. Die Gemälde. Das komplette Werk. Vezzosi, Alessandro. 2019. 288 S. 230 fb. Abb. 34 x 25 cm. EUR 69,00. CHF 93,00 ISBN: 978-3-7913-8496-2
Licht und Leinwand. Fotografie und Malerei im 19. Jahrhundert. Hrsg.: Beiersdorf, Leonie; Großmann, G. Ulrich; Müller-Tamm, Pia. 2019. 288 S. 236 fb. Abb. 30 x 24 cm. EUR 32,00. ISBN: 978-3-422-97984-0
Limes XXIII. Proceedings of the 23rd International Limes Congress Ingolstadt 2015 Akten des 23. Internationalen Limeskongresses in Ingolstadt 2015. Hrsg.: Mateši?, Suzana; Sommer, C. Sebastian. Engl.; Dtsch. 2019. 1131 S. 30 x 21 cm. EUR 95,00. CHF 95,00 ISBN: 978-3-96176-050-3
Limes und Römerschatz. RömerMuseum Weißenburg. Steidl, Bernd. 2019. 160 S. 28 x 21 cm. EUR 19,80. ISBN: 978-3-9820130-0-8
Zum wolseligen Gedechtnis. Zeugnisse adeliger Memorialkultur aus der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts in Wertheim, unter besonderer Berücksichtigung der daran beteiligten Würzburger Künstler. Diehm, Marion; Freunde Mainfränkischer Kunst und Geschichte e.V. Würzburg. 2019. 104 S. 24 x 17 cm. EUR 18,80. ISBN: 978-3-88778-527-7
Zwei wilde Raupen. Die Abenteuer in den Bildern von Maria Sibylla Merian. Schroeder, Vera. 2019. 32 S. 16 fb. Abb. 28 x 24 cm. EUR 15,90. CHF 20,50 ISBN: 978-3-943616-51-4
Ästhetische Goethe-Rezeption und Fragmentierung nach 1800. Studien zur Kunstgeschichte (211). Roth, Dominik von. Mignon und Margarete in Malerei und Musik. 2019. 438 S. zahlr. Abb. 24 x 17 cm. Br. EUR 69,00. ISBN: 978-3-487-15539-5 Olms
Johann Wolfgang Goethes "Wilhelm Meister" und "Faust" sind nicht erst seit dem 20. Jahrhundert Klassiker der deutschsprachigen Literaturgeschichte. Für viele Künstler und Komponisten des frühen 19. Jahrhunderts wurden die beiden weiblichen Figuren Mignon und Margarete Musen ihres eigenen Schaffens: Unzählige Zeichnungen, Gemälde und ein kaum mehr überschaubares Korpus von Liedvertonungen haben das ‚Bild‘ Mignons und Margaretes nachhaltig geprägt – und zuweilen bis heute auf stereotype Rollenbilder reduziert.
Anhand ausgewählter Bildwerke von Wilhelm von Schadow, Ferdinand Fellner und Ary Scheffer sowie Kompositionen von Carl Friedrich Zelter, Franz Schubert und Robert Schumann werden wirkungsästhetische Strukturen minutiös offengelegt. Untersucht werden das ästhetische Potential innerhalb des jeweils eigenen Mediums sowie das Vermögen von Bild und Musik, wieder auf den Text und dessen Lektüre zurückzuwirken.
Die Studie leistet einen wichtigen Beitrag, die eminente Bedeutung von Bild und Musik im Kontext der Rezeption um den literarischen Klassiker Goethe aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten, der der wechselseitig sich durchdringenden Kunstproduktion um und nach 1800 gerechter wird, als es monodisziplinäre Sichtweisen vermögen.
The philosopher Dieter Jähnig (1926-2016) was one of the most renowned representatives of his field of study and, after gaining his doctorate under Friedrich Beißner, engaged throughout his life with the work of Friedrich Hölderlin. His famous and extremely influential lecture from the 1980s on the philosophical importance of Hölderlin’s poetry is now available for the first time in book form to an wider public. Jähnig himself worked on the publication until shortly before his death, updating it where necessary.
The lecture is based on his conviction that Hölderlin’s poetry must interest philosophers precisely as poetry, and that we ignore its true aspirations if we consider it merely as an aesthetic subject. What we then overlook is the express relationship of this poetry with history. Hölderlin himself said that the poetry he began to write after breaking off from work on his Empedocles drama “should relate directly to the fatherland or to the age.” The centre and fulcrum of this turn in his later poetry is a new understanding of language, revealed to Hölderlin by his translation of Sophocles. The language of the poem should make the inner structures of the historical action present through a “changing of tones”: history is not a chronological sequence within the framework of past and present but the constant alternation of these interlocking structures, which Hölderlin called the “triple life”. Dieter Jähnig demonstrates that this triadic construction is also typical of other artworks and justifies the claim that art can be taken seriously as a “language” of history.
Irr-Real. Carl Julius Milde, das Porträt und die Psychiatrie. Hrsg.: Bastek, Alexander. 2019. 192 S. 132 fb. Abb. 29 x 23 cm. EUR 29,95. CHF 34,40 ISBN: 978-3-7319-0834-0 Imhof
Mit dem genauen Blick des Zeichners hielt Carl Julius Milde zwischen 1829 und 1834 Menschen in ihrer individuellen Eigenart fest. Zugleich zeichnete er ein Bild ihrer Krankheit. Die Dargestellten sind Patienten der Psychiatrie im Hamburger Krankenhaus St. Georg.
Carl Julius Milde (1803–1875) ist in Lübeck kein Unbekannter. Sein passioniertes und langjähriges Engagement für die Kultur der Hansestadt wirkt bis heute nach. Milde war erster Konservator der Lübecker Kunst- und Naturaliensammlung und er setzte sich u. a. mit seinem „Lübecker ABC“ für den Erhalt von Baudenkmälern ein.
Weitgehend unbekannt ist hingegen, dass Milde auch für die Medizin als Künstler tätig war. Seine Patientenporträts entstanden im Kontext der Verwissenschaftlichung der Psychiatrie in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Sie werden hier erstmals in den Fokus gerückt. Während die Psychiatrie als medizinisch eigenständige Disziplin etabliert wurde, begannen Ärzte, Serien von Patientenporträts durch professionelle, auf Bildnisse spezialisierte Künstler zeichnen zu lassen. Man benötigte Bildmaterial, um psychiatrische Erkrankungen zu unterscheiden und zu klassifizieren. In seinen Bildnissen hielt Milde zugleich die individuellen Züge der Dargestellten fest. Man erkennt Spuren des gelebten Lebens, den verletzbaren, vielleicht auch leidenden Menschen. Zwischen der Individualität der Porträts und dem wissenschaftlichen Anspruch der Zeichnungen liegt der Spannungsbereich dieser Werke.
Modemetropole Berlin 1836 – 1939. Entstehung und Zerstörung der jüdischen Konfektionshäuser. Westphal, Uwe. 288 S., 180 z. T. fb. Abb., 23 x 17 cm. Gb. Henschel Verlag, Leipzig 2019. EUR 28,00 ISBN: 978-3-89487-805-4
Monster im Mittelalter. Die phantastische Welt der Wundervölker und Fabelwesen. Simek, Rudolf. 2019. 348 S. 148 fb. Abb. 24 x 17 cm. Br. EUR 30,00. ISBN: 978-3-412-51403-7
Warenwege – Warenflüsse. Handel, Logistik und Transport am römischen Niederrhein. Hrsg.: Eger, Christoph. 2019. 688 S. 28 x 22 cm. EUR 29,90. CHF 29,90 ISBN: 978-3-96176-052-7
Römisches Österreich 41. Hrsg.: Scherrer, Peter. 2019. 190 S. EUR 35,00. ISBN: 978-3-902666-61-1
Wenn wir diesen Himmel nicht hätten. Fritz Overbeck - Zum 150. Geburtstag. Hrsg.: Lindner, Gerd; Beitr.: Lindner, Gerd; Pourshirazi, Katja; Groth, Katharina; Huthmacher, Johanna. 2019. 167 S. zahlr. Abb. EUR 29,90. ISBN: 978-3-938049-38-9
Die Franz.e Pendule [Pendeluhr] des 18. Jahrhunderts. Ein Beitrag zu ihrer Ikonologie. Maurice, Klaus. 2019. 124 S. 59 Taf. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-084523-5
Melk en Bloed. Exquisite Porcelain from the Middle Kingdom. Suebsman, Daniel. Hrsg.: Stenger, Matthias. Engl. 2019. 124 S. 21 x 21 cm. EUR 14,80. ISBN: 978-3-9819760-1-4
Raumerzählung. Narration und räumliche Disposition hagiographischer Bilderzyklen des Tre- und Quattrocento. Jacobs, Hanna Christine. 2019. 480 S. 357 z. T. fb. Abb. 28 x 21 cm. EUR 98,00. ISBN: 978-3-422-07491-0
In Gottes Namen – Wie der Salzburger Barock ins Gebirge kam. Sakralarchitektur und deren Ausstattung als wesentliche Transportmittel barocken Denkens. Eine Spurensuche am Beispiel der Gemeinde Altenmarkt und ihrer Filialkirchen. Brenk, Heinz Udo. 2019. 288 S. 72 meist fb. Abb. 23 x 15 cm. Br. EUR 27,50. ISBN: 978-3-7455-1049-2
Leonardos Bart oder Künstler als Philosophen. Selbstformungen im 15. und 16. Jahrhundert. Marotzki, Miriam Sarah. 2019. 587 S. 159 z. T. fb, Abb. 23 x 16 cm. Gb. EUR 248,00. ISBN: 978-3-7705-6370-8
Jugendstil skurril. Carl Strathmann. Katalog zur Ausstellung im Münchener Stadtmuseum 2019. Hrsg.: Kirchberger, Nico; Beitr.: Kennedy, Julie; Kirchberger, Nico; Zvinyte, Dorita. 2019. 248 S. 215 fb. Abb. 24 x 28 cm. EUR 39,80. CHF 48,60 ISBN: 978-3-86832-508-9
Der „vlaemsche Apelles“. Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte (164). Hindriks, Sandra. Jan van Eycks früher Ruhm und die niederländische „Renaissance“. 2019. 352 S. 180 meist fb. Abb. 30 x 22 cm. EUR 69,00. CHF 79,40 ISBN: 978-3-7319-0641-4 Imhof
Die Kunst Jan van Eycks markiert mit ihrer neuartigen Öltechnik, ihrer präzisen Beobachtung der sichtbaren Welt und ihrem hohen ästhetischen wie intellektuellen Reflexionsniveau nicht allein die „Geburtsstunde“ der niederländischen Malerei, sondern sogleich deren ersten glanzvollen Höhepunkt. Die vorliegende Studie spürt der außergewöhnlichen, zu Lebzeiten einsetzenden und sich in der Folgezeit weit verbreitenden Fama des burgundischen Hofkünstlers erstmals umfassend nach. Sie fragt nach der Vorbildlichkeit seiner innovativen Bildideen und untersucht deren Rezeption nördlich der Alpen seitens der nachfolgenden Künstlergenerationen. Darüber hinaus nimmt sie die kunstliterarischen Quellen in den Blick, die Jan van Eyck früh als zweiten Apelles und pictor doctus rühmen und im 16. Jahrhundert – als Reaktion auf Giorgio Vasaris Legende der Erfindung der Ölmalerei – zum Gründervater einer autonomen niederländischen Maltradition erheben.
Repräsentation und (Ohn)Macht. Die Wohnkultur der habsburgischen Prinzen im 19. Jahrhundert - Kaiser Maximilian von Mexiko, Kronprinz Rudolf, Erzherzog Franz Ferdinand und ihre Schlösser. Barta, Ilsebill; Ott-Wodni, Marlene; Skrabanek, Alena. 2019. 748 S. 672 z. T. fb. Abb. 28 x 21 cm. Gb. EUR 85,00. ISBN: 978-3-205-20035-2
Heilsam, kleidsam, wundersam. Pflanzen im Alltag der Steinzeitmenschen. Karg, Sabine; Weber, Ewald. 2019. 112 S. 100 fb. Abb. 28 x 21 cm. EUR 28,00. ISBN: 978-3-8062-3886-0
Rudolf von Alt und seine Zeit. Aquarelle aus den Fürstlichen Sammlungen Liechtenstein. Hrsg,; Schröder, Klaus Albrecht; Beitr.: Hanreich, Anna; Hoffmann-Gudehus, Stefanie; Kräftner, Johann; Telesko, Werner. 2019. 200 S. 177 fb. Abb. 29 x 25 cm. EUR 36,00. CHF 43,90 ISBN: 978-3-86832-507-2
Bruegel – Meisterwerke im Detail. Cabra-LederGb.e Sammlerausgabe. Sellink, Manfred. 2019. 288 S. EUR 65,00. ISBN: 978-3-940602-13-8
Christoph, Zacharias und Johannes Lencker. Studien zum Werk einer Augsburger Goldschmiedefamilie um 1600. Fahn, Monika. 2019. EUR 81,95. CHF 95,00 ISBN: 978-3-631-56727-2
J.P.N.M. Vogel Die Edelsteine des Dreikönigenschreins zu Köln (1781). nebst einer geschichtmässigen Einleitung. Hrsg,; Flörken, Norbert. 2019. 64 S. 30 x 21 cm. Pb. EUR 7,99. CHF 11,90 ISBN: 978-3-7494-0597-8
Eine königsferne Landschaft? Der Norden des heutigen Sachsen-Anhalt vom 9. bis ins 12. Jahrhundert. Palatium. Hrsg,; Freund, Stephan; Warnke, Christian. Studien zur Pfalzenforschung in Sachsen-Anhalt (4). 2019. 248 S. 101 Abb. 24 x 17 cm. EUR 49,95. ISBN: 978-3-7954-3394-9 Schnell & Steiner
Während der Süden des heutigen Sachsen-Anhalt im 10. Jahrhundert die zentrale Königslandschaft war, sind für den Norden nur wenige königliche Aufenthalte nachzuweisen. Wie ist dies zu erklären und war diese Region, die heutige Altmark, damit eine königsferne Landschaft? Diese Fragen behandelt der vorliegende Band neben weiteren Problemen der Pfalzenforschung.
- Aktuelle Forschungen zu Pfalzen im mittelalterlichen Sachsen
- Fokus auf der Frage nach den Königsaufenthalten im Gebiet der heutigen Altmark im Norden Sachsen-Anhalts
Till Eulenspiegel. Meyer, Friedrich. 2019. 124 S. zahlr. fb. Abb. 22 x 18 cm. EUR 19,95. ISBN: 978-3-96569-011-0
Goya. Beck`sche Reihe (2520). Busch, Werner. 2019. 128 S. 51 z. T. fb. Abb. 18 x 12 cm. Br. EUR 9,95. ISBN: 978-3-406-72755-9 C. H. Beck
Francisco Goya (1746–1828) hat die Brüche und Abgründe der modernen Welt in geradezu prophetischer Weise in Bildern vorweggenommen. In seinen Gemälden und Graphiken leuchtet er Eros und Gewalt, Unterdrückung und Krieg, Hinterlist und Lüge so schonungslos aus wie keiner vor ihm. Werner Busch führt souverän in das Werk des Künstlers ein und erklärt dessen biographischen und politischen Kontext. Auf diese Weise macht er die Sprengkraft von Goyas Kunst, die bis heute spürbar ist, verständlich.
Handschriften des Mittelalters. Grundwissen Kodikologie und Paläographie. Hrsg,; Kluge, Mathias. 2019. 240 S. zahlr. fb. Abb. 1 DVD. 24 x 16 cm. EUR 28,00. ISBN: 978-3-7995-1343-2
Einführung in den Impressionismus. Lausberg, Michael. 2019. 137 S. 21 x 15 cm. EUR 45,80. CHF 57,30 ISBN: 978-3-8440-6435-3
Keramik aus St. Antönien. Die Geschichte der Hafnerei Lötscher und ihrer Produkte (1804-1898) Zwei Bände; Text und Katalog. Heege, Andreas. Hrsg,; Archäologischer Dienst. 2019. 523 S. 30 x 21 cm. Pb. EUR 47,50. CHF 48,00 ISBN: 978-3-907095-01-0
Leopold Kiesling. Der Mythos von Mars und Venus mit Amor. Hrsg,; Grabner, Sabine; Rollig, Stella. 2019. 120 S. EUR 19,00. ISBN: 978-3-903114-71-5
Das Kirchenportal im Mittelalter. Hrsg,; Albrecht, Stephan; Breitling, Stefan; Drewello, Rainer. Franz.; Dtsch.; Engl. 2019. 272 S. 217 fb. Abb. 30 x 24 cm. EUR 49,95. CHF 57,40 ISBN: 978-3-7319-0599-8 Imhof
Wo der Mensch die Kirche betritt, erfindet er monumentale Bilder. Seit dem Ende des 11. Jahrhunderts zieht der Kircheneingang zunehmend die Aufmerksamkeit auf sich. Wo ursprünglich die Künste zusammenwirkten, sind es heute die Wissenschaftler: Das mittelalterliche Kirchenportal ist ein interdisziplinäres Forschungsfeld. Dieser Band ist aus dem wissenschaftlichen Dialog zwischen Kunstgeschichte, Bauforschung und Restaurierungswissenschaft entstanden: Wie sind die mittelalterlichen Portale geplant, wie praktisch ausgeführt? Welche theologischen, geistesgeschichtlichen, logistischen und konstruktiven Ideen kommen hier zum Ausdruck? In den versammelten 25 Aufsätzen präsentieren Wissenschaftler aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Israel, Italien, Österreich, der Schweiz, Skandinavien und Spanien neue methodische Herangehensweisen und Forschungsergebnisse.
Der Koran. Bobzin, Hartmut. Illustrator Alam, Shahid; Andere Adaption von Bobzin, Katharina. 2019. 640 S. 119 Kalligraphien. 22 x 14 cm. Br. EUR 17,95. ISBN: 978-3-406-73627-8 C. H. Beck
Hartmut Bobzins Neuübersetzung des Korans ist ein Geniestreich: Sie ist philologisch exakt und berücksichtigt die neuesten Ergebnisse der Koranforschung ebenso wie die islamischen Deutungstraditionen. Vor allem aber gelingt es ihr, die Schönheit und sprachliche Eigenwilligkeit des Originals auch deutschen Lesern zu vermitteln. Die Neuübertragung des Korans wurde in Presse und Fachwelt hoch gelobt und hat sich inzwischen als neuer Standard etabliert.
Leonardo. Der Mann, der alles wissen wollte. Roeck, Bernd. 2019. 429 S. 104 z. T. fb. Abb., . 22 x 14 cm. Gb. EUR 28,00. ISBN: 978-3-406-73509-7 C. H. Beck
Maler, Architekt, Forscher, Erfinder, Literat und Gelehrter: Niemand hat das Ideal der Renaissance vom "uomo universale", vom universalen Menschen, glänzender verkörpert als Leonardo da Vinci. In seiner mitreißend geschriebenen Biographie folgt Bernd Roeck Leonardo durch das Italien der Renaissance und durch den geistigen Kosmos dieser Epoche, dessen Grenzen er immer wieder durchbrach. Leonardo war ein Besessener, der Wunderwerke hinterließ und eine unendliche Fülle von Ideen. Sie haben die Phantasie der Nachwelt blühen und die Spekulationen wuchern lassen. Bernd Roeck unterzieht die Quellen einer strengen Prüfung, um offenzulegen, was wir wirklich von dem Künstler wissen können - und was nicht. Roecks Leser speisen mit Leonardo vegetarische Gerichte und begleiten ihn nach Venedig, Rom und an die Loire. In seiner Mailänder Werkstatt sehen sie ihm beim Malen mit Pinseln aus Eichhörnchenhaar zu. Sie erfahren von den Netzwerken, die Leonardos steile Karriere beförderten, und von den politischen Wirren, durch die er sich lavierte. Vor allem aber können sie die kreativen Prozesse verfolgen, in denen Leonardos einzigartige Kunst entstand. .
Leonardo. Der Mann, der alles wissen wollte. Roeck, Bernd. 2019. 429 S. 104 Abb. EUR 22,99. ISBN: 978-3-406-73510-3 C. H. Beck
Das Leben des Leonardo da Vinci. Vasari, Giorgio. Hrsg,; Kanz, Roland. 2019. 104 S. 27 fb. Abb. 15 x 9,6 cm. Kt. EUR 7,00. ISBN: 978-3-15-019590-1
Das große Leonardo da Vinci-Buch. Denizeau, Gérard. 2019. 128 S. 300 fb. Abb. 30 x 24 cm. EUR 28,00. ISBN: 978-3-8062-3841-9
Leonardo Da Vinci in 30 Sekunden. Wallace, Marina. 2019. 160 S. EUR 7,95. CHF 7,95 ISBN: 978-94-6359-169-0
Lose Leute. Figuren, Schauplätze und Künste des Vaganten in der Frühen Neuzeit. Hrsg,; Amslinger, Julia; Fromholzer, Franz; Wesche, Jörg. 2019. 207 S. 14 Abb. 24 x 16 cm. EUR 79,00. ISBN: 978-3-7705-6172-8
Wilhelm Lübke (1826 - 1893) : Aspekte seines Lebens und Werkes. Hrsg,; Axtmann, Alexandra; Gawlik, Ulrike. 2019. 172 S. graph. Darst. 24 x 17 cm. EUR 48,00. ISBN: 978-3-7315-0860-1
Die Masken der Serenissima. Reato, Danilo. 2019. 91 S. Abb. EUR 16,00. ISBN: 978-3-9816870-9-5
Monet. Heinrich, Christoph. Engl. 2019. 96 S. 26 x 21 cm. Gb. EUR 10,00. CHF 14,00 ISBN: 978-3-8365-0399-0
Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte. 2018. Hrsg,; Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege. 2019. 350 S. 163 fb. Abb. 30 x 21 cm. EUR 42,00. ISBN: 978-3-8062-3925-6
Moritz Daniel Oppenheim. Maler der Rothschilds und Rothschild der Maler. Gathof, Isabel; Graf, Esther. 2019. 98 S. 16 x 12 cm. EUR 9,90. ISBN: 978-3-95565-299-9
Die Perserkriege. Beck`sche Reihe (2705). Will, Wolfgang. 2019. 128 S. 11 Abb. 3 Karten. 18 x 12 cm. Br. EUR 9,95. ISBN: 978-3-406-73610-0 C. H. Beck
Wolfgang Will erläutert unsere wichtigste Quelle zu den Perserkriegen – Herodot –, stellt die Kombattanten auf griechischer und persischer Seite vor, erklärt ihre Interessen und erhellt die Ursachen des Konflikts. Darüber hinaus werden die wichtigen Schlachten bei Marathon, den Thermopylen, bei Salamis und Plataiai geschildert und das militärisch-politische Ergebnis des Krieges zusammengefasst. Den Abschluss bildet ein Ausblick auf die demokratische Entwicklung Athens und die Rezeption der Perserkriege bis in die Gegenwart – einschließlich der Legende vom Marathonlauf.
Die im Licht steh'n. Fotografische Porträts Dresdner Bürger des 19. Jahrhunderts. Hrsg,; Hesse, Wolfgang; Starke, Holger. 2019. 428 S. Zahlr. fb. Abb. 29 x 21 cm. EUR 38,00. ISBN: 978-3-89445-563-7
Studien zur Reichsstadtgeschichte (6). Hrsg,; Wittmann, Helge; Kälble, Mathias. Reichsstadt als Argument. 2019. 320 S. 79 fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 29,95. CHF 34,40 ISBN: 978-3-7319-0818-0 Imhof
Reichsstadt zu sein war im Ordnungsgefüge des Alten Reichs nicht allein eine Sache der rechtlichen Stellung, sondern vor allem eine politische Angelegenheit und nicht zuletzt eine Frage von Fremdwahrnehmung und Selbstbild der städtischen Eliten. Abhängig von konkreten Herrschaftskonstellationen, war der Status einer Stadt als „Reichsstadt“ deshalb nicht fixiert, sondern vielmehr das Ergebnis von Aushandlungsprozessen, die immer wieder neu geführt werden mussten. Die Beiträge des sechsten Tagungsbandes der „Studien zur Reichsstadtgeschichte“ untersuchen spezifische und wiederkehrende Argumentationsmuster und -kontexte und bieten in einer vergleichenden Perspektive Antworten auf die grundsätzliche Frage nach dem Fremd- und Selbstverständnis von Reichsstädten im Mittelalter und in der Neuzeit.
Rembrandt-Zoom. Melancholie als Alchemie der Malerei. Szilvashi, Tiberiy. Hrsg,; Diehl, Volker. 2019. 204 S. zahlr. Abb. EUR 25,00. ISBN: 978-3-945867-20-4
Die letzte Blüte Roms. Das Zeitalter Justinians. Heather, Peter. Engl. Hartz, Cornelius. 2019. 448 S. 14 Abb., 2 Landkarten. 23 x 16 cm. EUR 35,00. ISBN: 978-3-8062-3892-1
Sakralisierungen des Herrschers an europäischen Höfen. Bau - Bild - Ritual - Musik (1648 - 1740). Hrsg,; Karner, Herbert; Krems, Eva-Bettina; Niebaum, Jens; Telesko, Werner. 2019. 256 S. 130 Abb. 24 x 17 cm. EUR 49,95. ISBN: 978-3-7954-3336-9 Schnell & Steiner
Im Mittelpunkt des Bandes steht die Frage, wie und in welchen Kontexten die Sakralität des Herrschers - im Sinne der Vorstellung seiner besonderen Nähe zu Gott - als Legitimationsressource und Repräsentationsstrategie in künstlerischen Medien der Zeit von 1648 bis 1740 zu einem zentralen Thema wird.
• Aktuelle Forschungen zur Sakralität des Herrschers als Mittel der Legitimation und Repräsentation
• Die Sakralität des Herrschers in Kunst und Musik der Frühen Neuzeit
Spettacolo. Geschichte(n) von Theater, Fest und Ephemerem in Giorgio Vasaris »Viten« von 1568. Kreutzer, Tanja. 2019. 450 S. 24 x 16 cm. EUR 44,99. CHF 54,00 ISBN: 978-3-8394-4596-9
Die Templer. Aufstieg und Untergang von Gottes heiligen Kriegern. Jones, Dan. Übersetzer Nohl, Andreas. 2019. 508 S. 28 fb. Abb. 9 Karten. 22 x 14 cm. Gb. EUR 28,00. ISBN: 978-3-406-73481-6 C. H. Beck
Sie begannen als Pilger, kämpften als Kriegermönche, bereicherten sich als Bankiers und endeten als Häretiker auf dem Scheiterhaufen: Dan Jones hat die Quellen zu den Templern neu gelesen und bietet mit diesem Buch ein Meisterstück an historischer Erzählkunst: auf dem neuesten Forschungsstand, mit sicherem Gespür für außergewöhnliche Episoden und spannend von der ersten bis zur letzten Seite.
Jerusalem 1119. Eine kleine Gruppe von Rittern sucht nach dem Ersten Kreuzzug nach einer neuen Aufgabe und gründet die "Arme Ritterschaft Christi und dessalomonischen Tempels zu Jerusalem", um Jerusalem-Pilger zu beschützen. Schon bald beginnt ein wundersamer Aufstieg: Die neuartigen Kriegermönche werden zur militärischen Eliteeinheit, die für die Kreuzfahrerstaaten im Heiligen Land kämpft. Landgüter in Europa, horrende Lösegelder und Tribute sorgen für sprudelnde Einnahmen. Die "arme Ritterschaft" wird zum Bankhaus, von dem Kaufleute und Könige in Orient und Okzident abhängig sind. Doch der sagenhafte Reichtum weckt Begehrlichkeiten. Es beginnt die Zeit der Verfolgung. Dan Jones versetzt den Leser ganz in die Zeit der Kreuzzüge hinein und wahrt zugleich die kritische Distanz zu den Quellen. Wer sein eindrucksvolles Buch gelesen hat, wird zutiefst verstehen, warum Aufstieg und Untergang der Tempelritter seit dem Mittelalter und bis heute die Phantasie beflügeln.
Titian and the Renaissance in Venice. Hrsg,; Eclercy, Bastian; Aurenhammer, Hans. Engl. 2019. 272 S. 198 fb. Abb. 28 x 23 cm. EUR 49,00. CHF 66,00 ISBN: 978-3-7913-5813-0
Tizian und die Renaissance in Venedig. Hrsg,; Eclercy, Bastian; Aurenhammer, Hans. 2019. 272 S. 198 fb. Abb. 28 x 23 cm. EUR 49,00. CHF 66,00 ISBN: 978-3-7913-5812-3
Bündner Urkundenbuch Bd. VIII. 1386-1400. Hrsg,; Staatsarchiv Graubünden; Adaptiert von Deplazes (†), Lothar. 2019. 994 S. 994 Abb. 20 x 27 cm. EUR 188,00. ISBN: 978-3-7995-7118-0
Geschichte der venezianischen Malerei. Paolo Veronese und Jacopo Bassano. Brucher, Günter. 2019. 467 S. 242 z. T. fb. Abb. 27 x 21 cm. Gb. EUR 75,00. ISBN: 978-3-205-20029-1
Goldene Zeiten?. Die Restaurierung des Werdener Kruzifixes. Hrsg,; Wegener, Andrea; Krupp, Daniela; Hülscher, Katharina. 2019. 136 S. fb. Abb. EUR 14,90. ISBN: 978-3-9816594-8-1
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]