KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Epochen] [Neuerscheinungen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Neuerscheinungen in Epochen

Eine ikonographische und kulturhistorische Objekt- und Bildfindungsanalyse. Römisch Germanisches Zentralmuseum / Byzanz zwischen Orient und Okzident (16). Horn, Martina. Adam-und-Eva-Erzählungen im Bildprogramm kretischer Kirchen. Deutsch. 2020. 496 S. 7 Abbildungen und 192 Farbtafeln. 30,0 x 21,0 cm. EUR 85,00. ISBN: 978-3-7954-3519-6 Schnell & Steiner
Die westliche sakrale Kunstlandschaft des Mittelalters präsentiert ein reiches Bildrepertoire an Adam-und-Eva-Erzählungen. In der ostkirchlichen Monumentalmalerei hingegen findet die Thematik erst in postbyzantinischer Zeit Aufnahme in die Bildprogramme der Kirchen. Umso bemerkenswerter ist die innovative Genese von Adam-und-Eva-Zyklen im venezianisch beherrschten Kreta des 14. und 15. Jahrhunderts.
Continuity and Change in North Africa from the Byzantine to the Early Islamic Age. Papers of a Conference held in Rome, Museo Nazionale Romano – Terme di Diocleziano, 28 February – 2 March 2013. Palilia (34). Hrsg.: Bockmann, Ralf; Leone, Anna; von Rummel, Philipp. Africa – Ifriqiya. Englisch. 2020. 322 S. 62 ill., 8 maps, 6 tables. 29,7 x 21,0 cm. EUR 58,00. ISBN: 978-3-447-11333-5 Harrassowitz Verlag
‹Africa – Ifrīqiya› is dedicated to the study of the transformational period that marked the end of Antiquity in the southern Mediterranean: the transition between east Roman, or Byzantine, and Arabic (and ultimately Islamic) rule over what eventu-ally came to be known as the Maghreb, the former territory of Roman North Africa. It brings together current research by internationally renowned experts from Europe, North Africa, Australia, and the USA who have contributed important work in recent years to the study of this period.
The sections in this book cover historical questions, the fields of religion and ur-banism, and developments in landscapes and the economy. A wide range of topics is discussed, including church building, the founding of early mosques, military history, and the ideology of political centres. A number of articles feature detailed presenta-tions and discussions of Arabic sources. Many of the contributions present recent archaeological research, making material evidence available for the post-Roman phases in a number of exemplary sites such as Carthage, Kairouan, Ammaedara, and Chimtou. Settlement topography and economic developments are analysed from broad perspectives, while regional studies focus on particular areas like the Tunisian Sahel and Tripolitania. Works on early Islamic coinage and pottery provide valuable information on the material culture of the transitional period.
Uniting interdisciplinary research and presenting new perspectives on the fasci-nating period between Antiquity and the early Islamic world, this volume furthers our understanding of how the transitional process played out on the ground in North Africa. Its contributions help to illuminate how (post-)Roman Africa slowly trans-formed into a new world of changing communities, diversified religious affiliations and new connections across the Mediterranean.
Baden in Schönheit. Die Optimierung des Körpers im 19. Jahrhundert. Winzen, Matthias. Deutsch. 2020. 336 S. 24,0 x 17,0 cm. EUR 24,00. ISBN: 978-3-7639-6118-4
Studien zur Geschichte von Bonn im Früh- und Hochmittelalter. Stifte, Klöster und Pfarreien. van Rey, Manfred. Deutsch. 2020. 791 S. 23,5 x 16,0 cm. EUR 30,00. ISBN: 978-3-922832-84-3
Heinrich Dreber 1822-1875. Der Zeichner. Herbig, Thomas. Deutsch. 2020. 192 S. 28,0 x 21,0 cm. EUR 45,00. ISBN: 978-3-947313-05-1
Fatum. Das Klima und der Untergang des Römischen Reiches. Harper, Kyle. Übersetzt von Leube, Anna; Leube, Wolf Heinrich. Deutsch. 2020. 567 S. mit 42 Abbildungen, 9 Tabellen und 26 Karten. 21,7 x 13,9 cm. gebunden. EUR 32,00. ISBN: 978-3-406-74933-9 C. H. Beck
FATUM ist das erste Buch, in dem konsequent die katastrophale Rolle untersucht und beschrieben wird, die Klimawandel und Seuchen beim Zusammenbruch des römischen Weltreichs spielten. Gestützt auf neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aus dem Bereich der Klimawissenschaft und der Genetik erzählt Kyle Harper die Geschichte eines Infernos, in dem wir wie in einem fernen Spiegel beängstigend vertraute Züge unserer eigenen Welt wiedererkennen.
Das Schicksal des Imperium Romanum wurde nicht von Kaisern, Legionären und Barbaren entschieden. Mindestens ebenso bedeutend waren Vulkanausbrüche, Sonnenzyklen, die Instabilität des Klimas und menschenmordende Viren und Bakterien. Kyle Harper führt seine Leserinnen und Leser vom Höhepunkt des 2. Jahrhunderts n. Chr., als das römische Weltreich eine schier unüberwindliche Macht zu sein schien, in die Niederungen des 7. Jahrhunderts, als das Imperium ausgemergelt war, politisch fragmentiert und materiell ausgelaugt. Er beschreibt, wie die Römer lange tapfer standzuhalten suchten, als Umweltveränderungen das ganze Reich niederdrückten – bis schließlich die Folgen der «kleinen Eiszeit» und das wiederholte Auftreten der Pest die Widerstandskraft der einstigen Weltmacht aufgezehrt hatten.
FATUM bietet eine intellektuell ebenso scharfe Analyse wie menschlich anrührende Darstellung der Beziehungen zwischen Mensch und Umwelt. Es ist die Geschichte einer der größten Zivilisationen, die unsere Welt je gesehen hat, in der Zeit ihrer schwersten Herausforderung. Sie muss schließlich vor der zermalmenden Kraft der Naturgewalten in Gestalt von Klimawandel und Seuchen kapitulieren. Das Beispiel Roms erscheint wie eine Mahnung aus großer zeitlicher Distanz, dass Klimawandel und die Evolution von Krankheitserregern die Welt geformt haben, in der wir leben. Wer die Schrift an der Wand zu lesen versteht, weiß, dass das, was hier profund und überraschend beschrieben wird, sich wiederholen kann.
1719. Hochzeit des Jahrhunderts. Festkultur am Dresdner Hof. Querengässer, Alexander. Deutsch. 2020. 96 S. 28 Scharz-Weiß-Abbildungen. 21,0 x 15,0 cm. Gebunden. EUR 16,80. ISBN: 978-3-86729-247-4
"Prähistorische und antike Göttinnen. Befunde – Interpretationen – Rezeption. Jubiläumstagung „20 Jahre FemArc – Netzwerk archäologisch arbeitender Frauen“. Beitr.: Fehlmann, Meret; Fleischer, Robert; Hänsch, Anja; Iwe, Karina; Johannessen, Lene Os; Kousser, Rachel; Leskovar, Jutta; Moraw, Susanne; Perschke, Reena; Tapavicki-Ilic, Milica; Hrsg.: Koch, Julia Katharina; Jacob, Christina; Leskovar, Jutta. Englisch. 2020. 270 S. 21,0 x 14,8 cm. EUR 32,90. " ISBN: 978-3-8309-4192-7
"Ernst Haeckel – 40. Willmann, Rainer; Voss, Julia. Französisch; Englisch; Deutsch. 2020. 512 S. 21,7 x 15,6 cm. Hardcover. EUR 20,00. CHF 27,00" ISBN: 978-3-8365-8108-0
Herodes. König im Heiligen Land. Baltrusch, Ernst. Deutsch. 2020. 451 S. mit 26 Abbildungen und Karten. 21,5 x 14,1 cm. broschiert. EUR 24,95. ISBN: 978-3-406-75318-3 C. H. Beck
«Wenn je einer in jeder Hinsicht vom Glück begünstigt wurde, so war es Herodes. Als Mann aus dem Volk hatte er eine Königskrone erworben, sie über so viele Jahre erhalten und sie schließlich an seine Kinder weitergegeben. Nur in seiner eigenen Familie war er mehr als unglücklich.»
So hat einst der jüdische Geschichtsschreiber Flavius Josephus Leben und Wirken Herodes’ des Großen (73 - 4 v.Chr.) bilanziert. Der Berliner Althistoriker Ernst Baltrusch zeigt nun in seiner spannenden Biographie, wie sich dessen Aufstieg als erfolgreicher Militär, kluger Diplomat und weitblickender Bauherr zum ‹dritten Mann› im Imperium des Augustus vollzog. Er beleuchtet aber auch die Nachtseiten dieses Herrschers, der weder vor blutiger Unterdrückung seiner Untertanen noch vor Morden in seiner Familie zurückschreckte, um seine Macht zu sichern.
"„Ich gestehe, diese Dinge klingen seltsam“. Hommage an Hieronymus von Münchhausen zum 300. Geburtstag. Hrsg.: Gleisberg, Dieter; Lichtenstein, Günter. Deutsch. 2020. 128 S. zahlreiche Abbildungen überwiegend vierfarbig. 27,0 x 21,0 cm. EUR 19,80. " ISBN: 978-3-95755-050-7
Die Kreuzzüge. Jaspert, Nikolas. Hrsg.: Kintzinger, Martin. Deutsch. 2020. 184 S. 24,0 x 16,5 cm. EUR 20,00. ISBN: 978-3-534-27223-5
Die Künstlerfamilie von Wille. Von Weimar ins Rheinland. Hrsg.: Ekkehard, Mai. Deutsch. 2020. 216 S. 8 Abbildungen, schwarz-weiß, 195 Abbildungen, farbig. 30,0 x 24,0 cm. EUR 39,95. CHF 45,90 ISBN: 978-3-7319-0997-2 Imhof
Die stimmungsvollen Gemälde, die Fritz von Wille (1860–1941) seit dem späten 19. Jahrhundert von der abwechslungsreichen Eifellandschaft mit ihren Maaren und Vulkanbergen, Schlössern und Burgdörfern malte, sind in der Kunstwelt bestens bekannt.
Fritz von Wille stellte auf internationalen Ausstellungen aus, und nicht nur Kaiser Wilhelm II. und viele private Kunstliebhaber, sondern auch renommierte Museen in Berlin, Bonn, Köln, Krefeld und anderen Orten erwarben seine Bilder. Kaum beachtet wurde bislang, dass Fritz von Wille der Sohn eines Künstlerehepaares gewesen ist: Sein Vater war der spätromantische Landschaftsmaler August von Wille (1828–1887), spezialisiert auf stimmungsvolle Mondscheinlandschaften, und seine Mutter die Tiermalerin Clara von Wille, geborene Böttcher (1837–1883). In dritter Generation setzte Otto von Wille (1901–1977) die künstlerische Familientradition fort.
Majolika. Falke, Otto. Deutsch. 2020. 208 S. 83 b/w ill., 83 Abbildungen, schwarz-weiß. . EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-158869-8
Visualisierungen des Atmosphärischen in der religiösen Malerei Venedigs und Mailands um 1500. Studi. Schriftenreihe des Deutschen Studienzentrums in Venedig (19). Zieke, Lars. Natur und Mimesis. Deutsch. 2020. 392 S. 53 schw.-w. u. 40 farb. Abb., 53 Abbildungen, schwarz-weiß, 40 Abbildungen, farbig. 24,0 x 17,0 cm. EUR 69,00. ISBN: 978-3-7954-3443-4 Schnell & Steiner
In der norditalienischen Malerei vollziehen sich im späten 15. und frühen 16. Jahrhundert richtungsweisende Neuformulierungen bildräumlicher Gestaltungsweisen und der Auffassung von Landschaftsdarstellung. Ausgehend von Giovanni Bellini in Venedig und Leonardo da Vinci in Mailand, tritt besonders das Interesse für atmosphärische Qualitäten der Landschaft in den Vordergrund. Viele dieser Phänomene zeigen sich im Bereich von Bildern mit religiösem Sujet und stehen dabei auch in Zusammenhang mit neuen Bildaufgaben und sich wandelnden Rezeptionsbedingungen.
"Antworten auf Michelangelo. Akten der internationalen Tagung 2015 in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn. Hrsg.: Georg, Satzinger; Sebastian, Schütze; Beitr.: Volker, Krahn; Michel, Hochmann; Berthold, Hub; Andreas, Plackinger; Torsten, Tjarks; Frank, Zöllner; Johannes, Myssok; Michael, Thimann; Claudia, Echinger-Maurach; Alessandro, Brodini; Ursel, Berger; Ursel, Berger; Georg, Satzinger. Deutsch; Französisch; Italienisch. 2020. 276 S. 59 S/W, 119 vierfarbig. 24,0 x 17,0 cm. EUR 42,00. " ISBN: 978-3-86887-044-2
CLAUDE MONET – Im Licht des Augenblicks. . Regie Frick, Mathias. Deutsch. 2020. . 19,0 x 13,5 cm. DVD . EUR 9,90. ISBN: 978-3-8488-1060-4
Die frühhellenistische Nekropole von Alexandria-Shatby. Studien zur Antiken Stadt (RJ342), Band: 17. Rummel, Christoph; Schmidt, Stefan. 2020. 148 S., 243 Abbildungen, 2 Beilagen. 32 x 24 cm., Hardcover. Deutsch. EUR 69,00 ISBN: 978-3-95490-395-5 L, Reichert
Nach der Gründung durch Alexander den Großen wuchs Alexandria schnell zu einer Großstadt neuen Typs. Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft schufen sich einen neuen Lebensraum und neue gesellschaftliche Strukturen. Das älteste bekannte Begräbnisgelände der Stadt ist die Nekropole von Shatby, die in den besonders bewegten einhundert Jahren nach der Stadtgründung genutzt wurde. Ausgrabungen am Beginn des 20. Jahrhunderts sowie die aktuellen Nachuntersuchungen der Autoren zeigen die Entwicklung der alexandrinischen Bestattungsformen und Grabarchitekturen, bei der auf unterschiedliche Inspirationsquellen zurückgegriffen wurde. Neben detaillierten Analysen der alten und neuen archäologischen Befunde bietet der Band einen Einblick in die gesellschaftlichen Bindungen und Bedingungen, die sich in den Gräbern widerspiegeln. Das rasante Wachstum der Stadt führte schließlich zur Aufgabe der frühen Nekropole. Auch dieser Vorgang kann im archäologischen Befund nachvollzogen werden.
"Nonnen. Starke Frauen im Mittelalter. Hrsg.: Schweizerisches Nationalmuseum; Beitr.: Diekjobst, Anne; Keller-Lüthi, Christine; Müller, Annalena; Schlotheuber, Eva; Signori, Gabriela; Thali, Johanna; Wehrli-Johns, Martina. Deutsch. 2020. 160 S. 24,0 x 24,0 cm. EUR 38,00. CHF 46,90" ISBN: 978-3-7757-4619-9
Der Pergamon-Altar und der Architekt Hermogenes. Schatten, Raum und Wahrnehmung. Haselberger, Lothar. Deutsch. 2020. 324 S. 105 Farb- und 106 S/W-Bildern. 23,0 x 22,9 cm. mit bedruckten Vorsatzpapier. EUR 39,00. ISBN: 978-3-496-01597-0 Dietrich Reimer Verlag
Der Große Altar von Pergamon ist namengebendes Glanzstück des Pergamonmuseums. Und dort ist auch ein 16 Meter hohes Säulenpaar des Artemistempels von Magnesia zu sehen, Hauptwerk des Hermogenes, des berühmtesten Architekten seiner Zeit.
Beide Bauten werden im Museum seit gut einem Jahrhundert als grandios rekonstruierte Monumente gezeigt, in objektiver, fast schattenloser Präsentation. Licht-, Schatten- und Raumeffekte mit ihrer Wirkung auf den Betrachter sind aber zentral für das künstlerische Schaffen sowohl des Hermogenes als auch der Meister des Pergamonaltars, wie Haselberger nachweisen kann.
Dieses Buch bietet die Möglichkeit, den Pergamonaltar neu zu überdenken, so lange er der Sichtbarkeit entzogen ist.
Raffaels Schule von Athen. Von der Philosphenakademie zur Hall of Fame. Keazor, Henry. Deutsch. 2020. 240 S. 23,5 x 20,5 cm. Engl. Br. EUR 24,00. ISBN: 978-3-8031-3695-4
Raffaello Sanzio Architetto. Der Maler als Architekt - Seine Kirchenund Bauten. Huneke, Klaus. Deutsch. 2020. 320 S. 210 Abbildungen, farbig. 30,3 x 21,5 cm. HC gerader Rücken kaschiert. EUR 99,00. CHF 129,00 ISBN: 978-3-7504-6744-6
Pfarrerssohn, Maler, Lebenskünstler. Johann Christian Reinhart (1761-1847) - ein Deutschrömer aus Hof. Radierungen aus der Sammlung Heinz Schuster. Walter, Nadine. Deutsch. 2020. 163 S. 25,0 x 18,0 cm. EUR 19,00. ISBN: 978-3-946457-11-4
"En passant: Impressionism in Sculpture. . Hrsg.: Eiling, Alexander; Mongi-Vollmer, Eva. Englisch. 2020. 360 S. 335 Abbildungen, farbig. 28,7 x 23,7 cm. EUR 49,90. CHF 68,00" ISBN: 978-3-7913-5961-8
"Seba. Cabinet of Natural Curiosities. Müsch, Irmgard; Rust, Jes; Willmann, Rainer. Französisch; Deutsch; Englisch. 2020. 592 S. 37,2 x 24,5 cm. Hardcover. EUR 50,00. CHF 70,00" ISBN: 978-3-8365-6906-4
Ein Gärtner auf Grand Tour. Emil Sellos Tagebuch seiner Europareise 1838–1840. Emil, Sello. Hrsg.: Wimmer, Clemens Alexander. Deutsch. 2020. 352 S. Abbildungen zumeist in Farbe. 21,0 x 14,8 cm. EUR 26,00. ISBN: 978-3-89739-941-9
"August Friedrich Siegert. Katalog zur Ausstellung im Stadtmuseum Düsseldorf und B.C. Koekkoek-Haus Kleve 2020. Hrsg.: Siegert, Theo; Stein, Annegret; Beitr.: Danelzik-Brüggemann, Christoph; Geisselbrecht-Capecki, Ursula; Paffrath, Hans; Pfisterer, Ulrich; Scheeben, Elisabeth; Stein, Annegret; Siegert, Theo; Vlasic, Valentina; de Werd, Guido; Westermeier, Christoph; Hrsg.: de Werd, Guido. Deutsch. 2020. 244 S. mit 107 farbigen und 57 s/w Abb., 57 Abbildungen, schwarz-weiß, 107 fb. Abb.. 28,0 x 22,7 cm. EUR 34,00. CHF 41,50" ISBN: 978-3-86832-569-0
"en passant. Impressionismus in Skulptur. . Hrsg.: Eiling, Alexander; Mongi-Vollmer, Eva. Deutsch. 2020. 360 S. 335 Abbildungen, farbig. 28,7 x 23,7 cm. EUR 49,90. CHF 68,00" ISBN: 978-3-7913-5960-1
Sphingen und Sirenen im archaischen Griechenland. Symbole der Ambivalenz in Bildszenen und Tierfriesen. Böhm, Stephanie. Deutsch. 2020. 224 S. 54 schw.-w. u. 150 farb. Abb., 54 Abbildungen, schwarz-weiß, 150 Abbildungen, farbig. 28,0 x 21,0 cm. EUR 76,00. ISBN: 978-3-7954-3510-3 Schnell & Steiner
Das Schlüsselwort „Ambivalenz“ öffnet den Zugang zum Verständnis jener nicht-mythischen Mischwesen, die in der griechischen Bildwelt des 7. und 6. Jhs. v. Chr. ihren festen Platz haben und die man üblicherweise als Sphingen und Sirenen bezeichnet. Ihr ambivalenter Charakter, da teils Tier, teils Mensch, macht sie zu Schwellenwesen und zu, „Mittlern zwischen den Welten“. Als Grenzgänger stehen sie symbolisch für das „Dazwischen“, sie markieren Übergänge und Statuswechsel.
Ein Regionalstil und seine Bewertung. The Asyut Project (11). Kahl, Jochem. Die Statue Assiut S10/16. Deutsch. 2020. 138 S. 70 Tafeln, 11 Abb., 6 Tabellen. 24,0 x 17,0 cm. EUR 54,00. ISBN: 978-3-447-11111-9 Harrassowitz Verlag
Seit 2003 arbeitet das deutsch-ägyptische „Asyut Project“ auf dem Gebel Asyut al-gharbi, dem Gräberberg der mittelägyptischen Stadt Assiut. Im Verlauf der Grabungen kam im Jahre 2010 eine Statue zutage, deren Typ und Stil regionalspezifische Charakteristika aufweisen. Sie kann einer Gruppe von elf weiteren, bislang bekannten Statuen der sogenannten Ersten Zwischenzeit und des Mittleren Reiches zugeordnet werden, welche in der Sekundärliteratur oftmals negativ beurteilt wurden.
Jochem Kahl diskutiert in seiner Untersuchung Fundplätze, Datierung, Werkstätten, Nutzerkreis und Funktion dieser Statuen ebenso wie ihre Bewertung innerhalb der Ägyptologie. Dabei zeigt sich, dass die Statuen sowohl am Ende der Ersten Zwischenzeit als auch im frühen Mittleren Reich in Gräbern verwendet wurden und ihre Herstellung nicht etwa staatspolitischen Gegebenheiten oder handwerklichen Unzulänglichkeiten unterlag. Eine reichhaltige Fotodokumentation aller derzeit zugänglichen Statuen dieser Gruppe rundet das Werk ab.
"Jean-François Thomas de Thomon: Zeichnungen für Sankt Petersburg aus der Sammlung der Kunstbibliothek – Staatliche Museen zu Berlin. . Hrsg.: Bartels, Nadejda; Blauert, Elke. Deutsch; Englisch; Russisch. 2020. 200 S. 24,0 x 17,4 cm. EUR 30,00. " ISBN: 978-3-944899-14-5
Geschichte der Völkerwanderung. Europa, Asien und Afrika vom 3. bis zum 8. Jahrhundert n.Chr.. Meier, Mischa. Deutsch. 2020. 1532 S. mit 40 Abbildungen und 38 Karten. 24,0 x 15,8 cm. Leinen. EUR 58,00. ISBN: 978-3-406-73959-0 C. H. Beck
Byzanz, 29. Juli 626 - vor den Toren der prächtigsten Stadt Europas und Asiens hat der Khagan der Awaren 80.000 Krieger zusammengezogen und verlangt ihre bedingungslose Übergabe. Für die Menschen in der Metropole steht fest, dass das Ende aller Zeiten gekommen ist und die Mächte der Finsternis das apokalyptische Heer von Gog vor ihre Stadt geführt haben.
Wie oft Menschen zwischen dem 3. und 8. Jahrhundert n. Chr. solch tödliche Furcht vor herandrängenden Heeren fremder Völker empfunden haben, zeigt Mischa Meier in seiner magistralen Darstellung der Völkerwanderungszeit. Sie beinhaltet die Geschichte des späten Imperium Romanum sowie die Geschichten der nachrömischen Herrschaftsbildungen im Westen, jene des frühen Byzantinischen Reiches, aber auch die des frühen islamischen Kalifats bis zum Ende der Umayyadenzeit (750). Reich an Informationen, stets verständlich und spannend zu lesen, führt sie den Leser von der europäischen und nordafrikanischen Atlantikküste bis zu den zentralasiatischen Knotenpunkten der Seidenstraße, nach Nordindien und zum Hindukusch, von Skandinavien und Britannien im Norden bis nach Arabien im Süden. Sie macht vertraut mit den dramatischen Ereignissen dieser Zeit und den damit einhergehenden tiefgreifenden Wandlungsprozessen. Ein wahres Opus magnum, das erstmals eine vollständige Geschichte der Epoche bietet.
Vorbild Antike. Die Abgusssammlung des Anton Raphael Mengs. Johannsen, Rolf H. Hrsg.: Koja, Stephan. 2020. 144 S. 120 meist fb. Abb. 25 x 20 cm. PAP. EUR 19,80. CHF 26,70 ISBN: 978-3-95498-515-9
The Akragas Dialogue. New investigations on sanctuaries in Sicily. Hrsg.: De Cesare, Monica; Portale, Elisa Chiara; Sojc, Natascha. Engl.; Dtsch. 2020. 422 S. 26 fb. Abb, 180 Abb. EUR 119,95. ISBN: 978-3-11-049768-7
Jost Amman. Buddrus, Wolfgang. 2020. 140 S. 8 fb. Abb. 28 x 20 cm. Gb. EUR 26,99. CHF 36,90 ISBN: 978-3-7504-4124-8
Reallexikon für Antike und Christentum. Sachwörterbuch zur Auseinandersetzung. / Reallexikon für Antike und Christentum. Sachwörterbuch zur Auseinandersetzung des Christentums mit der antiken Welt. Band 29. 2020. 650 S. 28 x 20 cm. EUR 435,00. ISBN: 978-3-7772-2007-9
Die apokryphen Evangelien. Jesusüberlieferungen außerhalb der Bibel. Schröter, Jens. 2020. 128 S. 6 Abb. und 1 Karte. 18 x 12 cm. broschiert. EUR 9,95. ISBN: 978-3-406-75018-2 C. H. Beck
Neben den vier biblischen Evangelien entstanden im frühen Christentum zahlreiche Texte zu Jesus, die keinen Eingang in die Bibel fanden. Vor allem die "Kindheitsevangelien" haben die christliche Frömmigkeit - Liturgie, Festtraditionen, bildliche Darstellungen - nachhaltig beeinflusst. Andere Texte wie das Thomasevangelium wurden erst im 20. Jahrhundert wiederentdeckt. Jens Schröter beschreibt die wichtigsten apokryphen Schriften zu Jesus, beleuchtet ihr Verhältnis zu den kanonischen Evangelien und erklärt ihre Bedeutung für die Geschichte des Christentums.
Der Architekt in der Frühen Neuzeit. Ausbildung – Karrierewege – Berufsfelder. Bognár, Anna-Victoria. 2020. 568 S. Abb. 26 x 19 cm. EUR 69,90. CHF 76,90 ISBN: 978-3-947732-78-4
„Diesen Kuß der ganzen Welt“. Hrsg.: Heinze, Friederike; Rebmann, Martina; Tanneberger, Nancy. Die Beethoven-Sammlung der Staatsbibliothek zu Berlin. 2020. 208 S. 197 fb. Abb. 31 x 24 cm. EUR 29,95. CHF 34,40 ISBN: 978-3-7319-0914-9 Imhof
Die Staatsbibliothek zu Berlin darf einen großen Beethoven-Schatz ihr Eigen nennen.
In der Musikabteilung befindet sich die weltweit bedeutendste Sammlung an Musikautographen sowie eigenhändigen biographischen Quellen Ludwig van Beethovens. Anlässlich des 250. Geburtstags des Komponisten öffnet die Staatsbibliothek ihre Tresore und zeigt im Rahmen der Ausstellung „Diesen Kuß der ganzen Welt!“ Spitzen-Autographe wie die eigenhändig beschriebenen Notenblätter zur 9. Sinfonie. Ergänzend erscheint dieser Begleitband, der die Entstehungsgeschichte der Sammlung erzählt. Darüber hinaus werden Beethoven-Bestände unter den Aspekten des Werkschaffens, der Korrespondenz und der Rezeption in einen Kontext gestellt und somit vertieft. Eine eigens für die Jubiläumsausstellung kreierte Graphic Novel präsentiert einen Tag im Leben des jungen Beethoven auf spektakuläre Weise.
Ein Gang durch die Jahrhundert-Ausstellung (1775–1875) / Nach 1860 [Berlin]. (v. Menzel, Böcklin, Feuerbach, v. Marées, Thoma, Leibl). Hrsg.: Hamann, Richard. 2020. 170 S. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-142124-7
Ein Gang durch die Jahrhundert-Ausstellung (1775–1875) / Von 1820–1860 [Berlin]. (Wasmann, Ruths, Waldmüller, v. Pettenkofen, Krüger, Blechen, Spitzweg, Hausmann). Hrsg.: Hamann, Richard. 2020. 96 S. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-142125-4
Book of Kells. Das Meisterwerk keltischer Buchmalerei. Meehan, Bernard. 2020. 256 S. 300 fb. Abb. 25 x 19 cm. Gb. EUR 78,00. ISBN: 978-3-534-27203-7
Sehen im Vergleich. Transformationen von Blicken in der persischen und westeuropäischen Buchmalerei. Beyer. 2020. 368 S. 91 fb. und 21 Abb. 24 x 18 cm. EUR 49,00. ISBN: 978-3-496-01623-6 Dietrich Reimer Verlag
Vera Beyer vergleicht Blicke und Blickdispositive in der persischen und westeuropäischen Buchmalerei vom 13. bis 16. Jahrhundert. Wie werden begehrliche Blicke gerechtfertigt? Was sind die Bedingungen der Gottesschau? Wann ist Bildbetrachtung Götzenanbetung? Befragt werden Topoi, die in beiden Bildkulturen kursieren: Blicke auf die Schönheit des alttestamentlichen Joseph, den Vorhang vor dem Thron Gottes, das Porträt Alexanders des Großen, träumende Autoren und ungläubige Götzenanbeter.
Die Transformationen dieser Topoi unterlaufen Verallgemeinerungen und Stereotype, etwa eines bilderfeindlichen Islam. In der Verbindung von transkultureller Kunstgeschichte und Bildwissenschaft entwickelt das Buch so eine transkulturelle Blickkritik.
Bunte Götter – Golden Edition. Die Farben der Antike. Beitr.: Blume-Jung, Clarissa; Brinkmann, Vinzenz; Henke, Felix; Koch-Brinkmann, Ulrike; Kress, Bianca Larissa; Østergaard, Jan Stubbe; Piening, Heinrich; Primavesi, Oliver; Settis, Salvatore; Hrsg.: Brinkmann, Vinzenz; Koch-Brinkmann, Ulrike. 2020. 280 S. 390 fb. Abb. 31 x 25 cm. EUR 49,00. CHF 66,00 ISBN: 978-3-7913-5936-6
The Canaletto View – Art in Architecture, Erste Campus Vienna. Hrsg.: Bal-Blanc, Pierre; Rhomberg, Kathrin. Engl. 2020. 102 S. 42 x 30 cm. EUR 24,80. ISBN: 978-3-96098-627-0
The Model of Antiquity. Anton Raphael Mengs and His Cast Collection. Johannsen, Rolf H. Hrsg.: Koja, Stephan. Engl. 2020. 144 S. 120 meist fb. Abb. 25 x 20 cm. PAP. EUR 19,80. CHF 26,70 ISBN: 978-3-95498-516-6
Das XVIII. Jahrhundert. Dekoration und Mobiliar. Graul, Richard. 2020. 200 S. 113 Abb. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-172450-8
Der erste Mensch. Kriminalroman. Ein Fall für Michel de Palma. Bonnot, Xavier-Marie. Übersetzt von Meier, Gerhard. 352 S. Unionsverlag, Zürich 2020. EUR 19,00. CHF 26,00 ISBN: 978-3-293-00555-6
Der Meister von Mondsee. Heilingsetzer, Georg; Huber, Markus T.; Koller, Manfred; Pfändtner, Karl-Georg; Pirker-Aurenhammer, Veronika; Rollig, Stella; Schultes, Lothar; Sobotka, Sabine M.; Zaunbauer, Julia. Hrsg.: Rollig, Stella; Priker-Aurenhammer, Veronika. 2020. 184 S. 24 x 17 cm. EUR 19,00. ISBN: 978-3-903114-97-5
Die Einheit der griechischen Kunst. Mayer, Anton. 2020. 90 S. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-149701-3
From Memory to Marble. The historical frieze of the Voortrekker Monument Part I: The Frieze. Rankin, Elizabeth; Schneider, Rolf Michael. Engl. 2020. 508 S. 382 fb. Abb. 28 x 21 cm. EUR 149,95. ISBN: 978-3-11-061522-7
From Ordinary to Luxury. Islamic Ceramics from Iran, Central Asia and Afghanistan. Siméon, Pierre. Hrsg.: Daiber, Verena. Engl. 2020. 192 S. 190 Abb. 369 fb. Abb. 30 x 21 cm. EUR 79,00. ISBN: 978-3-95490-387-0 L, Reichert
“From Ordinary to Luxury” is based on the glazed and unglazed pottery from The Bumiller Collection, assembled by the late Manfred Bumiller (1928-2018). The work is both a profound study of Central Asian ceramics and the start of the new series “Studies on The Bumiller Collection” dedicated to the development of the collection of the University Museum of Islamic Art in Bamberg. Pierre Siméon’s expertise and hands-on experience as an archaeologist are invaluable assets for the knowledge of Iranian and Central Asian pottery. Apart from that, his study takes into account the works of our Russian colleagues, that have gone without adequate acknowledgement for decades due to the language barrier. After a break of ten years this book on material largely neglected and barely studied in a comprehensive way launches the new series of Studies on The Bumiller Collection. May it be a handbook for whoever works on and is interested in the field of Islamic ceramics from the area that spreads from the Zagros to the borders of China.
Die Büchersammlung Friedrich Gillys (1772—1800). Provenienz und Schicksal einer Architektenbibliothek im theoretischen Kontext des 18. Jahrhunderts. Bollé; Ocón Fernández, María. 2020. 592 S. 160 Abb. 25 x 18 cm. EUR 79,00. ISBN: 978-3-7861-7501-8 Gebr. Mann Verlag
Die Privatbibliothek des Architekten Friedrich Gilly, 1802 von der Bauakademie erworben, galt seit dem Zweiten Weltkrieg als verschollen. Ein repräsentativer Teil dieser Sammlung konnte jetzt jedoch in der Bibliothek der Universität der Künste Berlin nachgewiesen werden. Im Zuge eines Forschungsprojektes wurde die Provenienz dieser Bücher nachvollzogen. Nun liegt eine Überblicksdarstellung vor, welche die historische Gilly-Sammlung wissenschaftlich erschließt und kommentiert. Eingeordnet wird sie in den von der Aufklärung bestimmten Architekturdiskurs des 18. Jahrhunderts.
Giottus Pictor. Band 3: Giottos Nachleben – Werke und Praktiken bis Michelangelo. Schwarz, Michael Viktor. 2020. 388 S. 149 Abb. 22 fb. Abb. 26 x 19 cm. Gb. EUR 60,00. ISBN: 978-3-205-20967-6
Die Kunst der Griechen und Römer (ART ESSENTIALS). Woodford, Susan. 2020. 176 S. 22 x 14 cm. EUR 14,90. CHF 22,00 ISBN: 978-3-03876-163-1
Frühe Olympische Gürtelschmuckscheiben aus Bronze. Fellmann, Berthold. 2020. 128 S. 32 Abb. EUR 94,00. ISBN: 978-3-11-085835-8
Karl Hagemeister. ». das Licht, das ewig wechselt.«. Landschaftsmalerei des Dtsch.en Impressionismus. Katalog zur Ausstellung im Potsdam Museum, Museum Georg Schäfer, Schweinfurt und Kunstmuseum Ahrenshop 2020/2021. Beitr.: Arrieta, Katrin; Dorn, Roland; Götzmann, Jutta; Rhein, Karin; Warmt, Hendrikje; Wenske, Oliver Max; Hrsg.: Götzmann, Jutta; Warmt, Hendrikje. 2020. 256 S. 200 fb. Abb. 28 x 24 cm. EUR 34,00. CHF 41,50 ISBN: 978-3-86832-558-4
Die römische Straßenstation Hambach 101 an der Via Belgica. Hrsg.: Kunow, Jürgen. 2020. 256 S. 93 Abb. 29 x 22 cm. EUR 59,90. ISBN: 978-3-8053-5250-5
Kleine Reihe Kunst: TEN in ONE. Impressionismus. 2020. 1004 S. 21 x 17 cm. Gb. EUR 30,00. CHF 40,00 ISBN: 978-3-8365-7877-6
. Lorenzetti, Perugino, Botticelli . Italienische Meister aus dem Lindenau-Museum Altenburg. Hrsg.: Mönig, Roland. 2020. 128 S. 29 x 22 cm. EUR 19,95. ISBN: 978-3-947554-01-0
Ludwig Knaus. Homecoming. Forster, Peter; Krämer, Rebecca. Hrsg.: Museum Wiesbaden. 2020. 224 S. 300 fb. Abb. EUR 44,00. ISBN: 978-3-422-98280-2
Kulturwandel um Christi Geburt. Spätlatène- und frühe römische Kaiserzeit in den mittleren Alpen zwischen Südbayern und Gardasee. Akten des Kolloquiums in Innsbruck am 18. und 19. Oktober 2017. In 2 Teilbänden. Hrsg.: Zanier, Werner. 2020. 649 S. 222 z. T. fb. Abb. Gb. EUR 78,00. ISBN: 978-3-406-10768-9 C. H. Beck
Varia neolithica IX. Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas Band 90. Hrsg.: Becker, Valeska; O’Neill, Anneli; Beier, Hans-Jürgen; Einicke, Ralph. 2020. 131 S. fb. Abb. 30 x 21 cm. EUR 29,50. ISBN: 978-3-95741-117-4
Monet. Orte. Hrsg.: Daneo, Angelica; Heinrich, Christoph; Westheider, Ortrud; Philipp, Michael. 2020. 280 S. 266 fb. Abb. 31 x 25 cm. EUR 39,00. CHF 51,50 ISBN: 978-3-7913-5869-7
Die antiken Münzen. Sallet, Alfred. Hrsg.: Regling, Kurt. 2020. 148 S. 228 Abb. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-133870-5
Musiktheater im höfischen Raum des frühneuzeitlichen Europa. Hof – Oper – Architektur. Hrsg.: Scharrer, Margret; Laß, Heiko; Müller, Matthias. 2020. 612 S. Abb. 26 x 19 cm. EUR 54,90. CHF 58,90 ISBN: 978-3-947732-55-5
Libro delle degnità et excellentie del Ordine della Seraphica Madre delle Povere Donne Sancta Chiara da Asisi. Das Buch vom Orden der Heiligen Klara von Assisi. Firenze, Mariano Da. Dtsch.; Italienisch. 2020. 320 S. 21 x 15 cm. Gb. EUR 74,00. CHF 84,19 ISBN: 978-3-943025-42-2
Papsturkunden in Niedersachsen und Bremen bis 1198. Dolle, Josef. 2020. 348 S. 24 x 16 cm. Gb. EUR 39,90. ISBN: 978-3-8353-3581-3
Raffael – Meisterwerke im Detail. Zuffi, Stefano. 2020. 224 S. fb. Abb. 33 x 24 cm. EUR 29,95. ISBN: 978-3-940602-27-5
Raffael – Meisterwerke im Detail (im Schmuckschuber). Zuffi, Stefano. 2020. 224 S. fb. Abb. 33 x 24 cm. EUR 69,95. ISBN: 978-3-940602-28-2
Regesten Kaiser Friedrichs III. Die Urkunden und Briefe des Österreichischen Staatsarchivs in Wien, Abt. Haus-, Hof- und Staatsarchiv: Allgemeine Urkundenreihe, Familienurkunden und Abschriftensammlungen (1476–1479). Bearbeitet von Kornelia Holzner-Tobisch nach Vorarbeiten von Anne. Adaptiert von Holzner-Tobisch, Kornelia; Kunde, Anne-Katrin. 2020. 315 S. 24 x 17 cm. Pb. EUR 50,00. ISBN: 978-3-205-23216-2
Johann Christian Reinhart (1761-1847) - Eine Dokumentation in Bild und Wort Band 3. Vom Neubegründer der klassischen Landschaftsmalerei zum Mitherausgeber, Autor, Übersetzer und Illustrator des Rom-Almanachs (1800-1810). Pix, Manfred. 2020. 512 S. zahlr. fb. Abb. 30 x 21 cm. EUR 49,90. ISBN: 978-3-87707-407-7
Zur Wiederholung und Vervielfältigung von Reliefs in römischer Zeit. Monumenta Artis Romanae (MAR) (41). Reinhardt, Arne. Reproduktion und Bild. 2020. 215 S. 8 fb. Abb, 192 Abb. 32 x 23 cm. EUR 110,00. ISBN: 978-3-95490-440-2 L, Reichert
Im Zentrum der Arbeit steht die römische Bild(re)produktion als ein Phänomen der antiken Kulturgeschichte. Ihr Ziel sind nahsichtige Einblicke in die Mechanismen der visuellen Kultur sowie eine differenzierte Beurteilung der Frage, vor welchen Hintergründen und mit welchen Bedürfnissen Bildentwürfe im Zeitraum vom 1. Jh. v. bis zum 2. Jh. n. Chr. wiederholt und vervielfältigt wurden. Dabei richtet die Arbeit den Blick auf die beteiligten Akteure, ihre Intentionen sowie Aspekte der Repräsentation und schenkt speziell der Veränderlichkeit von Bildern und ihrer kontextuellen Einbettung große Aufmerksamkeit.
In einem komplementären Ansatz werden dafür im ersten Teil die technischen Grundlagen am Beispiel der so genannten toreutischen Gipsabgüsse (speziell der Abformungen von reliefierten Gefäßwänden) untersucht. Dort lässt sich deutlich die situative Bedingtheit der Bild(re)produktion zeigen, finden sich doch gleichberechtigt sowohl vollständige Wiedergaben als auch – sogar häufiger – partielle Reproduktionen, die als Ausgangspunkt für neue Bildfindungen im Sinne des modernen ›copy & paste‹ dienten und als solche von anderen Handwerkszweigen rezipiert wurden.
Der Hauptteil der Arbeit beschäftigt sich mit Serienstücken im Bereich der marmornen Reliefs und Reliefträger des römischen ›Ausstattungsluxus‹. Nach einer Diskussion des Serien-Begriffs liegt der Fokus der folgenden drei Detailstudien auf der Frage der Kongruenz beziehungsweise Varianz zwischen Serienstücken, wobei letztere als Indikator für die äußere Beeinflussung der Bildreproduktionen interpretiert wird. Bei den Piräus-Reliefs fallen in diesem Sinn punktuelle gestalterische und motivische Abweichungen innerhalb der Serien dieses Fundes auf, die sich als eine selbstbewusste, eigenständige Einflussnahme der ausführenden Bildhauer innerhalb des kulturellen Umfelds der Zweiten Sophistik lesen lassen. Das nächste Fallbeispiel thematisiert ein mehrteiliges Weihegeschenk im Diana-Heiligtum von Nemi und interpretiert die zwei zugehörigen Serien und ihre Varianz mit Blick auf die Repräsentationsabsichten des Stifters. Die in diesen Fallstudien gewonnenen Beobachtungen werden in einer letzten Detailstudie mit weiteren Serienstücken konfrontiert. Auf dieser Grundlage werden übergreifende Phänomene im Bereich des römischen Ausstattungsluxus sichtbar, innerhalb dessen das Thema der Serienfertigung eine charakteristische Facette der visuellen Kultur bildet.
Die Arbeit schließt an aktuelle Diskussionen sowohl von klassisch-archäologischer Seite als auch in den Kunst- und Kulturwissenschaften an und möchte den etablierten Blick auf die antike Bildreproduktion als eine traditionelle Frage des diachronen Bildbezugs beziehungsweise der Technikgeschichte weiten. Durch ihre synchrone und kontextbezogene Betrachtungsweise der reproduzierten Bilder treten die Repräsentation der beteiligten Akteure, herrschende Sehgewohnheiten und ästhetische Vorstelllungen sowie übergeordnete Fragen der Konstituierung von Bildbedeutungen deutlicher als wichtige Facetten der antiken Bild(re)produktion hervor.
Rembrandt. Zuffi, Stefano. 2020. 160 S. 80 fb. Abb. 21 x 17 cm. EUR 10,00. CHF 14,50 ISBN: 978-3-7913-8692-8
Römische Frühgeschichte. Band 4. 2020. 423 S. EUR 59,99. ISBN: 978-3-534-74607-1
Eine kulturhistorische Annäherung. Reihe B: Studien und Perspektiven; Spätantike - Frühes Christentum - Byzanz (47). Rollé Ditzler, Ilse. Der Senat und seine Kaiser im spätantiken Rom. 2020. 524 S. 86 Tafeln, 327 Abb. 24 x 17 cm. EUR 78,00. ISBN: 978-3-95490-344-3 L, Reichert
In den traditionellen Altertumswissenschaften spielt der Senat von Rom eine Hauptrolle bei Aufbau und Expansion der römischen Republik; seit Octavian/Augustus prägen die Kaiser mit ihrem Genie oder Wahnsinn die Politik und setzen 250 Jahre lang die Maßstäbe für Bauwerke, Kunst, Zeremoniell und Repräsentation, während der Senat mehr oder weniger als Echoraum ihrer Machtentfaltung fungiert; im sogenannten Dominat ab 300 n. Chr. gilt er vollends als antiquarisches Relikt im dekapitalisierten Rom. Tatsächlich haben von der augusteischen res publica restituta an rund 600 Jahre lang die reichsten, gebildetsten, ambitioniertesten Exponenten der römischen Oberschicht, die Senatoren, regelmäßig in der Curia Iulia/Diocletiana getagt, damit einen Zentralort der römischen Myth-Historie kontinuierlich besetzt und über Generationen hinweg enorme Ressourcen und Prestige in diese Tätigkeit investiert. Die Arbeit postuliert einen Perspektivwechsel, indem sie a) den Römer Senat einer „langen Kaiserzeit“ ins Zentrum der Betrachtungen rückt, in seinem Selbstverständnis und in seinen variierenden Beziehungen zu den Herrschern; b) anhand bildlich-archäologischer, epigraphischer, numismatischer und literarischer Befunde jene mentalen und materiellen Faktoren herausarbeitet, welche die Spielregeln für die Koexistenz der beiden Akteure charakterisieren; c) die keineswegs lineare Evolution des Verhältnisses zwischen SPQR (Senatus populusque Romanus) und den Caesares Augusti Imperatores bis über das Ende des weströmischen Kaisertums hinaus verfolgt. Es zeigen sich multiple Interaktionen und Verschränkungen von Kompetenzen und Rollenspielen, sowohl für den Senat als auch für die Kaiser, wobei Rückgriffe, Spoliierungen oder Umdeutungen aufkumulierter historischer Vorbilder maßgebend sind. Der Senat von Rom und seine Kaiser bilden als bipolare Autoritätsstruktur die conditio sine qua non für die Persistenz des römischen Staatswesens und müssen daher als zusammengehörige, sich bedingende Teile eines Staatskonstrukts sui generis betrachtet werden.
Die Kirchen der Stadt Rom im Mittelalter 1050-1300. Bd. 1. A–F (Corpus Cosmatorum II,1). Claussen, Peter Cornelius. 2020. 517 S. 388 Abb. EUR 130,00. ISBN: 978-3-515-12652-6
Talent kennt kein Geschlecht. Malerinnen und Maler der Romantik auf Augenhöhe. Hrsg.: Eiermann, Wolf. 2020. 208 S. 185 fb. Abb. 28 x 24 cm. EUR 34,90. CHF 42,60 ISBN: 978-3-7774-3508-4
Dacia felix. Das antike Rumänien im Brennpunkt der Kulturen. Brodersen, Kai. 2020. 240 S. 25 fb. Abb. 22 x 15 cm. Gb. EUR 40,00. ISBN: 978-3-8053-5059-4
Carl Spitzweg. Hrsg.: Bitterli, Konrad. 2020. 156 S. 108 fb. Abb. 28 x 23 cm. EUR 34,90. CHF 42,60 ISBN: 978-3-7774-3478-0
Die Stadtmauer. RESAFA (9,1). Hof, Catharine. 2020. 236 S. 67 Abb., 34 Tafeln, 3 Beilagen. 34 x 24 cm. EUR 98,00. ISBN: 978-3-447-11280-2 Harrassowitz Verlag
Das Buch legt die Transformation einer für Pilger und Händler einladend offenen Prunkanlage hin zum abgeriegelten Fortifikationssystem dar. Diese Entwicklung der spätantiken Stadtmauer von Resafa wird bildreich erläutert und in einem Animationsfilm erlebbar gemacht. Es geht um die Wirkung von Prosperität und Technologietransfer sowie von Krieg, Erpressung und der Pest auf die Organisation einer Großbaustelle in spätrömischer Zeit im Ostreich. Bauforscherische Grundlagenforschung am einfachen Mauerwerk und am Wall-System führen zu neuem historisch-prozessualem Verständnis, auch weit über Resafa hinaus.
This book traces the transformation of a – mostly to pilgrims and traders – inviting and open magnificent building into a sealed-off fortification system. This development of the late-antique city wall of Resafa is explained and richly illustrated and finally made comprehensible in an animated film. The book deals with the effect of prosperity and technology transfer as well as the effects of war, blackmail and the plague on the organisation of a major construction site in late roman times in the Eastern Empire. Basic building research on the walls and the rampart system lead to new historic insights, also into the wider region.
Spätes 11. bis frühes 13. Jahrhundert. Mainzer Veröffentlichungen zur Byzantinistik (16). Schmidt, Tristan. Politische Tierbildlichkeit in Byzanz. 2020. 450 S. 1 Graphik, 1 Tabelle. 24 x 17 cm. EUR 98,00. ISBN: 978-3-447-11365-6 Harrassowitz Verlag
Die Definition und Repräsentation politischer Ordnung kam im mittelalterlichen Byzanz selten ohne den Bezug zur Tierwelt aus. Vergleiche mit einzelnen Tieren oder Bezüge zur göttlich geordneten Fauna prägten sowohl die politischen Analysen der Geschichtsschreiber als auch die literarische Selbstdarstellung des Kaisers und der Aristokratie. So wurden in der höfischen Lobdichtung immer wieder der „löwenhaften“ Herrscher oder der kaiserlichen „Guten Hirten“, der die „wölfischen Barbaren“ vertreibt und seine ihm anvertraute „Herde“ umsorgt, beschrieben. Diese Bilder waren teilweise bereits seit der Antike gebräuchlich und fanden auch im abendländischen Mittelalter auf ihre ganz eigene Art Verwendung.
Dennoch lassen sich die konkreten Konzepte und Anwendungsmodi der „politischen Tiere“ in Byzanz erst mit Blick auf die dortigen spezifischen kulturellen und soziopolitischen Rahmenbedingungen vollständig erfassen. Vielfach lässt sich hier ein innovativer Umgang mit tradierten Konzepten erkennen, die aktuellen Bedürfnissen entgegenkamen. Tristan Schmidt legt erstmal eine Studie vor, die sich extensiv der „politischen Zoologie“ in Byzanz widmet. Mit dem Fokus auf der Zeit der Komnenen- und Angeloi-Dynastien (spätes 11. Jahrhundert bis 1204) erschließt sie das Repertoire an „politischen Tieren“ und legt die zeitgenössischen Diskurse frei, die das Wissen und die Wahrnehmung von Tieren am Konstantinopler Hof prägten. Stets wird dabei auch die politische und soziale Wirklichkeit der Zeit in den Blick genommen, die der literarischen Tier-Bildlichkeit erst ihr spezifisches Gepräge verlieh.
Die Trajanssäule. Stefan, Alexandre Simon. 2020. 304 S. 160 Abb. 30 x 36 cm. Gb. EUR 200,00. ISBN: 978-3-8053-5223-9
Van Eyck – Meisterwerke im Detail (im Schmuckschuber). Born, Annick; Martens, Maximiliaan P.J. 2020. 256 S. fb. Abb. 33 x 24 cm. EUR 69,95. ISBN: 978-3-940602-24-4
Van Eyck – Meisterwerke im Detail. Born, Annick; Martens, Maximiliaan P.J. 2020. 256 S. fb. Abb. 33 x 24 cm. EUR 29,95. ISBN: 978-3-940602-25-1
Von den Welfen zu den Staufern. Der Tod Welfs VII. 1167 und die Grundlegung Oberschwabens im Mittelalter. Hrsg.: Zotz, Thomas; von Schmauder, Andreas; Kuber, Johannes; Hirbodian, Sigrid; von Holtz, Sabine; Quarthal, Franz; Schiersner, Dietmar; von Zotz, Thomas. 2020. 352 S. 25 x 18 cm. EUR 29,00. CHF 34,80 ISBN: 978-3-17-037334-1
August von Wille (1828–1887). Ein Düsseldorfer Maler zwischen Romantik und Realismus. Alberth, Wolfgang. 2020. 208 S. 45 Abb. 167 fb. Abb. 29 x 22 cm. EUR 39,95. CHF 45,90 ISBN: 978-3-7319-0782-4 Imhof
August von Wille (1828–1887) war ein Maler der Düsseldorfer Malerschule des 19. Jahrhunderts. Bis heute sind seine Vita und sein Œuvre nur bruchstückhaft bekannt. Wolfgang Alberth beschreibt im ersten Teil seiner Monographie, die im Juni 2018 von der Philosophischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn als Dissertation angenommen wurde, den familiären Hintergrund der im 18. Jahrhundert vom österreichischen Kaiser Joseph II. geadelten Familie sowie die wechselvolle Lebensgeschichte August von Willes. Der zweite Teil stellt neben einer chronologischen Übersicht seiner über 530 recherchierten Werke die Hauptmotive vor, die von Willes Gesamtwerk durchziehen. Dem Werkprozess, seiner Vorbilder im 16.–19. Jahrhundert, dem Gestaltungsmodus und seiner kunsthistorischen Einordnung als Düsseldorfer Maler seiner Zeit sind besondere Kapitel gewidmet. Der Abbildungsteil vermittelt einen Gesamtüberblick zu August von Willes Werk als Zeichner, Karikaturist, Illustrator, Genre- und Landschaftsmaler zwischen Romantik und Realismus.
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]