KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Epochen] [Neuerscheinungen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Neuerscheinungen in Epochen

The Temple of the Weather God of Aleppo. Kohlmeyer, Kay. Kai-Browne, Arie. Arabisch; Englisch. 2020. 128 S. fb. Abb. 29,7 x 21,0 cm. EUR 24,00. ISBN: 978-3-86887-048-0
Ancient Magic. Then and Now. Hrsg.: Mastrocinque, Attilio; Sanzo, Joseph E.; Scapini, Marianna. Englisch. 2020. 451 S. 53 Abb. 24,0 x 17,0 cm. EUR 82,00. ISBN: 978-3-515-12796-7
Zauberer des Zirkels. Die Frage nach den Bauplänen des Mittelalters. Klug, Sonja Ulrike. Deutsch. 2020. 160 S. 24,0 x 17,0 cm. EUR 25,00. CHF 25,00 ISBN: 978-3-96176-121-0
Untersuchungen zur Architektur, Funktion und Bedeutung neuassyrischer Befestigungsanlagen. Schriften zur Vorderasiatischen Archäologie (17). Sollee, Alexander E. »Bergesgleich baute ich hoch«. Deutsch. 2020. 286 S. Abb. 24,0 x 17,0 cm. EUR 98,00. ISBN: 978-3-447-39020-0 Harrassowitz Verlag
Das Neuassyrische Reich (ca. 934–612 v.Chr.) prägte die politische Geographie im Vorderen Orient wie kein anderer Staat während der ersten Hälfte des 1. Jahrtausends v.Chr. Ihre mit der politischen Dominanz einhergehende Macht stellten die assyrischen Herrscher durch die Errichtung großartiger Bauwerke in den Städten ihres Kernlandes im heutigen Nord-Irak zur Schau. Dazu gehörten neben Palästen und Tempeln auch beeindruckende Wehranlagen wie die über 15 m breite und 20 m hohe Stadtmauer von Ninive im heutigen Mosul. Warum wurden jedoch die Residenzen im assyrischen Kernland mit so mächtigen Befestigungsanlagen ausgestattet, wenn doch feindliche Invasionen zur Zeit ihrer Errichtung keine reelle Gefahr darstellten?
Alexander E. Sollee widmet sich in seiner Studie diesem auf den ersten Blick widersprüchlichen Umstand und untersucht, inwiefern sich Erklärungsmodelle aus der assyrischen Kultur sowie der damit verbundenen Herrschaftsideologie ableiten lassen. Die detaillierte Analyse archäologischer, schriftlicher und kunsthistorischer Quellen, ergänzt um Daten, die durch den Einsatz von Methoden der Fernerkundung gewonnen werden, zeigt nicht nur Grundzüge und funktionale Aspekte der neuassyrischen Wehrarchitektur auf. Es wird auch deutlich, wie die Befestigungsanlagen dazu beitrugen, die Rolle des Königs in der assyrischen Kosmologie zu festigen und eine assyrische Identität zu schaffen.
Beethoven in Bonn. Eine visuelle Biografie. Körner, Carl. Hrsg.: Kraus, Beate Angelika; Siegert, Christine. Deutsch. 2020. 211 S. 117 Abb. 30,0 x 21,4 cm. EUR 49,00. ISBN: 978-3-88188-166-1
Die Berry-Apokalypse. Kommentarband zur Faksimile-Edition. Emmerson, Richard K. Deutsch. 2020. 128 S. . EUR 90,00. ISBN: 978-3-87560-003-2
The Berry-Apocalypse. Commentary to the facsimile edition. Emmerson, Richard K. Englisch. 2020. 120 S. . EUR 90,00. ISBN: 978-3-87560-004-9
Die Berserker. Die Tierkrieger des Nordens von der Vendel- bis zur Wikingerzeit. Samson, Vincent. Übersetzt von Hofmann, Anne. Deutsch. 2020. 378 S. 19 Abb. 24,0 x 17,0 cm. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-033281-0
Bruegel. Sämtliche Gemälde – 40th Anniversary Edition. Müller, Jürgen. Deutsch. 2020. 512 S. 21,7 x 15,6 cm. HC. EUR 20,00. CHF 27,00 ISBN: 978-3-8365-8093-9
Mittelalterliche Dachkonstruktionen in Österreich Band 1 – Überblick. Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte (177). Hrsg.: Fuchsberger, Hermann. Deutsch. 2020. 296 S. 363 Abb., 217 fb. Abb. 28,0 x 24,5 cm. EUR 89,00. CHF 102,00 ISBN: 978-3-7319-0972-9 Imhof
Aus dem Inhalt:
• Zwei Musterbücher als Quelle für historische Dachkonstruktionen
• Wald, Holz und Dendrochronologie
• Weitere Befunde im Dachraum
• Kirchendachwerke des 12. bis 16. Jah
: Entwicklungen in Österreich zwischen Donau und Drau
• Nachgotische Dachkonstruktionen: Spätmittelalterliche Zimmerertradition nach 1550
• Bauhütten und regionale Traditionen
• Typologie der mittelalterlichen Kirchendachwerke Österreichs zwischen Donau und Drau
• Abbundzeichen und Zeichensysteme
• Ziegeldeckungen in Österreich in Mittelalter und Neuzeit
• Objektlisten der untersuchten Dachwerke
Mittelalterliche Dachkonstruktionen in Österreich Band 3 – Niederösterreich. Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte (177). Hrsg.: Fuchsberger, Hermann. Deutsch. 2020. 200 S. 56 Abb., 246 fb. Abb. 28,0 x 24,5 cm. EUR 59,00. CHF 67,90 ISBN: 978-3-7319-0973-6 Imhof
Aus dem Inhalt:
Aschbach-Markt | Aspang-Markt Unteraspang | Biberbach | Bromberg | Edlitz-Markt | Gaming | Gresten | Haag | Haidershofen | Kapelln | Kilb | Kirchschlag in der Buckligen Welt | Kirnberg an der Mank | Lichtenegg | Lunz am See |Mank |Markersdorf an der Pielach |Mauer bei Melk |Melk | Neuhofen an der Ybbs | Ober-Grafendorf | Payerbach | Petzenkirchen | Prigglitz | Purgstall an der Erlauf |Rabenstein an der Pielach |Randegg |Rems | Scheibbs |Seitenstetten |St. Leonhard am Forst |St. Pantaleon-Erla | St. Peter in der Au | Thernberg | Traismauer |Waidhofen an der Ybbs |Wilhelmsburg |Winzendorf | Zeillern
Mittelalterliche Dachkonstruktionen in Österreich Band 4 – Oberösterreich. Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte (177). Hrsg.: Fuchsberger, Hermann. Deutsch. 2020. 216 S. 52 Abb., 232 fb. Abb. 28,0 x 24,5 cm. EUR 59,00. CHF 67,90 ISBN: 978-3-7319-0974-3 Imhof
Aus dem Inhalt:
Aschach an der Steyr |Auerbach | Baumgartenberg | Eberstalzell |Eferding | Eggelsberg | Frankenburg | Frauenstein | Gaflenz | Gilgenberg am Weilhart | Gmunden | Gosau | Grieskirchen | Heiligenleithen bei Pettenbach |Heiligenstein | Kirchham | Laakirchen |Leonstein | Magdalenaberg | Molln | Neuhofen an der Krems |Neukirchen an der Enknach | Roitham | Rüstdorf | Schöndorf | Seewalchen | Sierning | St. Florian am Inn | St. Marien | St. Marienkirchen bei Schärding | St. Willibald | Stadlkirchen | Steinbach am Attersee | Steinbach an der Steyr | Steyr | Taiskirchen im Innkreis | Ternberg | Thalheim bei Wels | Vöcklabruck | Vöcklamarkt |Vorchdorf |Waldneukirchen |Waldzell |Weissenkirchen im Attergau|Weißkirchen an der Traun |Wels | Zell am Pettenfirst
Mittelalterliche Dachkonstruktionen in Österreich Band 5 – Salzburg. Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte (177). Hrsg.: Fuchsberger, Hermann. Deutsch. 2020. 280 S. 326 fb. Abb., 79 Abb. 28,0 x 24,5 cm. EUR 59,00. CHF 67,90 ISBN: 978-3-7319-0975-0 Imhof
Aus dem Inhalt:
Abtenau | Altenmarkt im Pongau |Anthering |Arnsdorf | Badgastein | Berndorf bei Salzburg | Bischofshofen | Bramberg am Wildkogel | Dienten am Hochkönig | Dorfgastein | Embach | Eschenau |Faistenau | Felben | Filzmoos | Georgenberg | Gerling | Golling an der Salzach | Grödig-Gartenau | Großgmain | Hallein | Hüttau |Kuchl | Lenzing | Maria Alm am Steinernen Meer | Mauterndorf | Mühlbach am Hochkönig |Muhr |Neukirchen am Großvenediger |Oberalm | Pfarrwerfen | Piesendorf | Puch bei Hallein | Salzburg |Schwarzenbach | Seetal | St. Georgen bei Salzburg | St. Martin am Tennengebirge | St. Michael im Lungau | St. Veit im Pongau | Stuhlfelden | Tamsweg | Taxenbach | Thomatal | Torren | Uttendorf |Wagrain |Wals |Werfenweng
Mittelalterliche Dachkonstruktionen in Österreich Band 6 – Steiermark. Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte (177). Hrsg.: Fuchsberger, Hermann. Deutsch. 2020. 168 S. 183 fb. Abb., 43 Abb. 28,0 x 24,5 cm. EUR 59,00. CHF 67,90 ISBN: 978-3-7319-0976-7 Imhof
Aus dem Inhalt:
Allerheiligen im Mürztal | Altenmarkt bei Fürstenfeld | Bad Radkersburg |Bruck an der Mur |Burgau |Deutschfeistritz | Eibiswald |Fernitz | Frauenburg |Gnas | Graden | Graz Domkirche | Graz Franziskanerkirche | Graz Stadtpfarrkirche | Graz-Straßgang | Hartberg| Hirschegg | Landl | Leoben-Göß | Mariahof | Piber |Pöllauberg | Pürgg | Riegersburg | Seiz | St. Lambrecht | St. Pankrazen | St. Peter-Freienstein | Straßengel | Unterlimbach | Utsch
Mittelalterliche Dachkonstruktionen in Österreich Band 2 – Kärnten. Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte (177). Hrsg.: Fuchsberger, Hermann. Deutsch. 2020. 224 S. 96 Abb., 263 fb. Abb. 28,0 x 24,5 cm. EUR 59,00. CHF 67,90 ISBN: 978-3-7319-0977-4 Imhof
Aus dem Inhalt:
Altenmarkt | Althofen | Baldramsdorf | Döllach | Dürnfeld |Eberndorf | Feistritz an der Drau |Gendorf |Heiligenblut | Hochfeistritz |Höllein | Innernöring |Keutschach | Lavamünd | Lieding | Lieseregg | Lorenzenberg bei Lavamünd | Malta | Maria Rojach | Maria Wörth | Metnitz | Obervellach | Pusarnitz | St. Gandolf | St. Georgen am Längsee | St. Kosmas | St. Marein | St. Margarethen im Lavanttal | St. Martin bei Niedertrixen | St. Nikolai | St. Peter in Holz | St. Sebastian | St. Stefan | St. Thomas am Zeiselberg | Stallhofen | Stift Griffen | Tiffen | Untergreutschach | Waitschach |Wolfsberg | Zammelsberg | Zweinitz
Mittelalterliche Dachkonstruktionen in Österreich Band 1–6 im Paket. Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte (177). Hrsg.: Fuchsberger, Hermann. Deutsch. 2020. 1384 S. 689 Abb., 1467 fb. Abb. 28,0 x 24,5 cm. EUR 299,00. CHF 344,00 ISBN: 978-3-7319-1062-6 Imhof
Das sechsbändige Standardwerk zu den mittelalterlichen Dachkonstruktionen in Österreich geht auf mehrere Forschungsprojekte zurück. Bestandsaufmaße von 300 Kirchendächern und ihre dendrochronologische Untersuchung bildeten die Grundlage. Dadurch wurde es möglich, die Entwicklung der ältesten erhaltenen Dachkonstruktionen im ostalpinen Raum bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts aufzuzeigen und zugleich Grundlagen für verschiedene Fachdisziplinen aus dem Handwerk und der Bautechnik, den Natur- und Geisteswissenschaften bereitzustellen. Die Untersuchungen beschränken sich nicht nur auf die Holzkonstruktion als solche, sondern berücksichtigen auch Fragen zur historischen Waldnutzung und Material-Herkunft sowie zum Baubetrieb (Gerüste, Schalungen und Treträder). Darüber hinaus gibt eine eigene, reich bebilderte Studie erstmals einen systematischen Überblick zu den Ziegeldeckungen in Österreich in Mittelalter und Neuzeit.
Der fünfteilige, nach Bundesländern und jeweils alphabetisch nach Ortsnamen geordnete Katalog bildet das Ausgangsmaterial für die hierarchisch gegliederte Typologie, ausgehend von der Unterscheidung der Konstruktionsarten: Pfettendächer, Sparrendächer und Kehlbalkendächer unter der Berücksichtigung des Gebäudegrundrisses und Gebäudetyps, d. h. konkret der Saalkirchen bzw. einschiffigen Chöre, zweischiffigen Hallenkirchen, dreischiffigen Hallenkirchen und dreischiffigen Staffelhallenkirchen.
Bauen mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz ist heute so aktuell wie vor 1 000 Jahren. Eine handwerklich sorgfältig hergestellte Holzkonstruktion hält, wenn nicht mutwillig durch Unachtsamkeit oder ungünstige Bedingungen zerstört, dann auch sprichwörtlich eine Ewigkeit.
Albrecht Dürer. Schauerte, Thomas. Deutsch. 2020. 128 S. 16 Farb- und 39 Abb. 18,0 x 11,8 cm. Br. EUR 9,95. ISBN: 978-3-406-75625-2 C. H. Beck
Albrecht Dürer (1471 - 1528) galt bereits zu Lebzeiten als großes Universalgenie. Heute ist er einer der bekanntesten deutschen Künstler überhaupt, versiert wie kaum ein anderer in den verschiedensten Medien und Techniken, sei es Zeichnung, Malerei oder Druckgraphik. Werke wie der Feldhase, das christusgleiche Selbstbildnis oder seine drei Meisterstiche (darunter die einzigartige Melencolia) sind Ikonen der Kunstgeschichte und gehören zum kollektiven Bildgedächtnis. Thomas Schauerte, einer der besten Dürer-Kenner, zeichnet in diesem Band das Leben dieses einflussreichen Künstlers nach und führt in sein bedeutendes Werk ein.
Episteme und Ästhetik der Raummodellierung in Literatur und Kunst des Theodoros Metochites. Ein frühpalaiologischer Byzantiner im Bezug zur Frühen Neuzeit. Kermanidis, Markos. Deutsch. 2020. 504 S. 85 fb. Abb., 39 Abb. 24,0 x 17,0 cm. EUR 129,95. ISBN: 978-3-11-064062-5
Agency – Memory – Community: der Kranz in Festszenen auf attischer Keramik. Eine bildwissenschaftliche Analyse unter Berücksichtigung phänomenologischer Prämissen. Tempel, Lioba. Deutsch. 2020. 273 S. 24 meist fb. Abb., . 22,0 x 15,5 cm. EUR 26,80. ISBN: 978-3-943423-77-8
Wertvolle Kopien. Gipsabgüsse altorientalischer Denkmäler in Deutschland. Supplement. Rehm, Ellen. Deutsch. 2020. 91 S. 24,0 x 17,0 cm. EUR 20,00. ISBN: 978-3-96327-126-7
Spiel der Könige. Das Haus Plantagenet und der lange Kampf um Englands Thron. Jones, Dan. Übersetzt von Schlatterer, Heike. Deutsch. 2020. 686 S. 15 fb. Abb. und 7 Karten. 21,7 x 13,9 cm. Gb. EUR 29,95. ISBN: 978-3-406-75581-1 C. H. Beck
Die mächtige, sagenumwobene Dynastie der Plantagenets herrschte vom Ende der normannischen Könige über die Zeit der Kreuzzüge und des Schwarzen Todes bis zum Beginn des Hundertjährigen Krieges über England und halb Frankreich. Der britische Historiker Dan Jones erzählt mit sicherem Gespür für vielsagende Details und souveräner Kenntnis von Quellen und Forschung, wie die Sprösslinge der Dynastie 300 Jahre lang um den Thron kämpften. Ein Meisterwerk, das uns besser verstehen lässt, warum sich «Englands schrecklichste Dynastie» von Richard Löwenherz bis zur Magna Carta so tief in die britische Identität einschreiben konnte.
Klug, brutal und machtbewusst: Das Haus Plantagenet herrschte vom Ende der normannischen Könige über die Zeit der Kreuzzüge und des Schwarzen Todes bis zum Beginn des Hundertjährigen Krieges über England und halb Frankreich. Eleonore von Aquitanien, die berühmteste Frau des Mittelalters, war gleich zweimal Königin. Richard Löwenherz zog in den heiligen Krieg gegen Sultan Saladin. Unter seinem hinterhältigen Bruder Johann Ohneland entstand die Magna Carta, die bis heute Teil der britischen Verfassung ist. Und unter Heinrich III. trat zum ersten Mal das englische Parlament zusammen. Der letzte König der Hauptlinie der Dynastie, Richard II., war die Vorlage für Shakespeares gleichnamiges Drama, ein Förderer der Künste und ein politischer Versager. Spannend wie in einem guten Film und mit souveräner Kenntnis von Quellen und Forschung lässt Dan Jones eine Dynastie lebendig werden, die wie keine andere Stoff für Sagen, Legenden und Dramen geboten hat, deren Erbe aber bis heute höchst real ist.
Römische Lampen der Sammlung K. Wilhelm. Münchner Beiträge zur Provinzialrömischen Archäologie; Ergänzungsbände (2). Abspacher, Ines. Italische und nordafrikanische Lampen des 1. bis 5. Jahrhunderts. Deutsch. 2020. 192 S. 30 Tafeln, 215 Abb., 75 fb. Abb. 24,0 x 17,0 cm. EUR 34,00. ISBN: 978-3-95490-412-9 L, Reichert
Die vorgelegten Lampen sind Bestandteil einer Sammlung römischer Feinkeramik von K. Wilhelm, deren Schwerpunkt auf nordafrikanischer Sigillata des späten 2. bis 6. Jahrhunderts liegt, die bereits 2019 als Band 8 der MBPA veröffentlicht wurde. Elf Bildlampen wurden in Italien produziert, 41 Lampen und drei Lampenmodel wurden in Nordafrika hergestellt. Sie bieten einen Überblick über Formen- und Dekorspektrum der zum Teil in großen Stückzahlen gefertigten und weiträumig verhandelten Beleuchtungskörper. Bei den früh- und mittelkaiserzeitlichen Exemplaren aus Italien handelt es sich um typische Beispiele für diese Bildlampen. Sie sind teilweise von großer künstlerischer Qualität; ihre Spiegel zieren Motive, die mit ihrer lichtspendenden Funktion in Verbindung stehen, aber auch verschiedene mythologische Szenen. Die nordafrikanischen, nicht-rottonigen Lampen des 2. und 3. Jahrhunderts sind gleichfalls als typische Exemplare anzusprechen; herausragend ist eine Volutenlampe, deren Spiegel mit einer Risalitvilla und einem zweirädrigen Wagen verziert ist. Bislang gibt es kaum konkrete Hinweise, in welchen Töpfereien in Tunesien diese Lampen gefertigt wurden. Aus solchen stammen auch drei singuläre Oberteile von Gipsmatrizen, die zur Lampenherstellung verwendet wurden. Der größte Teil der nordafrikanischen Lampen ist rottonig und rot engobiert, darunter zwei figurale Kopflampen. Große Bedeutung kommt zwölf in Zentraltunesien hergestellten rottonigen, rot engobierten (Sigillata-)Lampen zu, die zu den seltenen Vertretern der frühen Produktionsphase dieser Gattung während des 3. und der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts gehören. Sie zeigen den Variantenreichtum sowohl in der Form als auch im Dekor während einer frühen Experimentierphase in der Produktion dieser Lampen, die letztlich zu den „klassischen“ spätantiken Formen mit teilweise christlichen Spiegel- und Schulterdekormotiven führten. So wurden teilweise ältere, nicht-rottonige Lampen zum Vorbild genommen, abgeformt und abgewandelt; teilweise entwickelte man aber auch neue Formen bzw. Form- und Dekorelemente. Zur Verzierung der Spiegel verwendeten die Töpfer vom 3. bis frühen 5. Jahrhundert oftmals von der applikenverzierten Sigillatagefäßkeramik abgeformte Dekormotive. Dies zeigt bereits die Verbindungen zu den diese reliefverzierte Sigillata produzierenden Werkstätten in Zentraltunesien. Eine Bestätigung hierfür liefern die Röntgenfluoreszenzanalysen ausgewählter Lampen der Sammlung. Demnach stammt der Großteil der frühen Exemplare aus Henchir el Guellal bei Djilma, dem offensichtlich in der Frühphase der rottonigen Lampen wichtigsten Produktionszentrum in Zentraltunesien, einzelne Stücke wurden jedoch in Sidi Marzouk Tounsi hergestellt.
Das Jenseits im Mythos der Hellenen. Untersuchungen über antiken Jenseitsglauben. Radermacher, Ludwig. Deutsch. 2020. 152 S. . EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-159237-4
Karl V. Der Kaiser, dem die Welt zerbrach. Schilling, Heinz. Deutsch. 2020. 457 S. 3 Karten und 40 Abb. 21,7 x 13,9 cm. Gb. EUR 29,95. ISBN: 978-3-406-74899-8 C. H. Beck
Karl V. ist der mächtigste Herrscher seiner Zeit - und der ohnmächtigste zugleich. In seinem Reich geht die Sonne nicht unter, doch nach seinem Willen formen kann er es nicht. Ebenso wenig gelingt es ihm, die große Kirchenspaltung aufzuhalten, mit der die Einheit der Christenwelt zerbricht. Heinz Schilling schildert in dieser Biographie, wie der Kaiser zwischen den Epochen alles in seiner Macht stehende tut, um dem Lauf der Zeit Einhalt zu gebieten - und sich am Ende gescheitert und gedemütigt aus der Welt zurückzieht in die Einsamkeit der spanischen Estremadura.
Heinz Schillings Biographie befreit Karl V. aus dem Habsburgermythos des 19. Jahrhunderts und führt ihn wieder zurück in seine historische Welt - das kulturell reiche Burgund seiner Jugend und Spanien mit dem atlantisch-überseeischen Raum. Auch dem verschlossenen Menschen Karl spürt dieses Buch nach, seiner Erotik, seinen kurzen Liebesbeziehungen, seiner unterschätzten musischen Seite. Es räumt Karl einen fairen Platz in den Religionskämpfen der Zeit ein und porträtiert ihn als zutiefst religiösen Menschen - hierin Luther ebenbürtig. Vor allem aber zeigt Schilling die Tragik der Macht: Im Herzen ein Friedenspolitiker, kommt der Kaiser während seiner Herrschaft nur selten aus dem Militärlager, weil er sich dynastischen und religiösen Zielen verpflichtet fühlt, die er in einer Welt, die immer komplexer wird, nicht mehr verwirklichen kann.
Die Minoischen Villen Kretas. Ein Vergleich spätbronzezeitlicher Fund- und Siedlungsplätze. Adlung, Sebastian. Deutsch. 2020. 297 S. 24 Abb., 20 fb. Abb. 22,0 x 15,5 cm. EUR 28,80. ISBN: 978-3-943423-78-5
Der Traum von einer schönen Stadt. Leipziger Stadtplanung und Architektur im Kaiserreich. Hóquel, Wolfgang; Hüttel, Richard. Deutsch. 2020. 208 S. 24,5 x 16,5 cm. EUR 30,00. ISBN: 978-3-86730-181-7
Vorfertigung, Standardisierung und Massenproduktion marmorner Bauteile in der römischen Kaiserzeit. Philippika (121). Toma, Natalia. Marmor – Maße – Monumente. Deutsch. 2020. 568 S. 79 Tafeln. 29,7 x 21,0 cm. Gb. EUR 148,00. ISBN: 978-3-447-11009-9 Harrassowitz Verlag
Marmor ist das Baumaterial, das die Wahrnehmung antiker Architektur und des Aussehens antiker Städte maßgeblich prägt. Die augusteische Ausgestaltung Roms mit Marmor (Sueton, Augustus-Vita 28) markiert den Anfang des Phänomens der Monumentalisierung römischer Städte, die vornehmlich in der Errichtung monumentaler Marmorarchitektur(en) zum Ausdruck kommt und deren Ausmaß sich mit dem in der Kaiserzeit florierenden Handel mit marmornem Material erklären lässt.
Natalia Toma legt eine systematische Untersuchung des kaiserzeitlichen Marmorhandels vor und erforscht seine Auswirkungen auf das römische Bauwesen und das Erscheinungsbild römischer Städte. Ihre Studie erfasst Formen, Maße und Herkunft marmornen Baumaterials aus 22 Abbaugebieten, aus 58 Schiffswracks sowie aus den Marmorlagern Roms. Im Zentrum der Beurteilung des vorgefertigten Baumaterials stehen die einzelnen Bauteile einer Säule, die mit denjenigen der Säulenarchitekturen in der Baetica, in Tripolitania, Moesia Inferior und Karien/Südionien verglichen werden. Auf diese Weise wird das Zustandekommen der ‚Massenarchitektur‘ aus vorgefertigten und standardisierten Bauteilen, die ihrerseits zu einer Vereinheitlichung des Erscheinungsbildes römischer Städte geführt hat, analysiert. Ergänzt wird die Studie um ein archäometrisches Kapitel, in dem naturwissenschaftliche Methoden zur Marmorherkunftsbestimmung Anwendung finden.
Das Maurische Spanien. Geschichte und Kultur. Bossong, Georg. Deutsch. 2020. 128 S. 7 Abb. und 2 Karten. 18,0 x 11,8 cm. Br. EUR 9,95. ISBN: 978-3-406-75607-8 C. H. Beck
Seit dem 8. Jahrhundert war der Islam für rund 900 Jahre auf der Iberischen Halbinsel präsent. In dieser Zeit kam es zu einem einzigartigen Miteinander von Muslimen, Christen und Juden und einer Blüte von Wissenschaft, Philosophie, Literatur und Kunst.
Georg Bossong beschreibt anschaulich die wechselvolle Geschichte des Maurischen Spanien mit ihrem Glanz, aber auch mit ihren Konflikten, die schließlich zur Vertreibung von Juden und Muslimen führten.
Medaillen und Plaketten der Renaissance und des Barock. Aus einer Schweizer Privatsammlung. Zweiter Band. Volz, Peter. Deutsch. 2020. 204 S. 86 fb. Abb. 32,0 x 24,0 cm. EUR 65,00. CHF 79,30 ISBN: 978-3-7774-3622-7
Romanesque Architecture. Photo Essay: Spain and Portugal. Kimm, Jong-Soung. Koreanisch; Englisch. 2020. 128 S. 130 fb. Abb. 27,5 x 22,5 cm. EUR 35,00. ISBN: 978-3-8030-2104-5 WASMUTH & ZOHLEN
Der vorliegende Band enthält einen fotografischen Essay über mozarabische, asturische und romanische Architektur auf der Iberischen Halbinsel – gesehen aus dem Blickwinkel eines Architekten. Dabei bietet er keine architekturhistorische Abhandlung, sondern stellt vielmehr jene gestalterischen Elemente heraus, die für das Mittelalter einzigartig sind, und erweckt diese zum Leben. Die Begleittexte beschäftigen sich mit den spezifischen Entwurfsstrategien der mittelalterlichen Baumeister und bestimmten räumlichen Phänomenen, die heutige Besucher vorfinden.

This volume is a photographic essay on Mozarabic, Asturian and Romanesque architecture on the Iberian Peninsula as seen through an architect’s eyes. It is meant to highlight and bring to life those elements of architectural design that are unique to Medieval architecture, rather than serve as an architectural history narrative. The texts describe the specific architectural design strategies of master builders, or spatial phenomena that are experienced by contemporary visitors.
Umbau-, Umnutzungs- und Umwertungsprozesse in der antiken Architektur. Diskussionen zur Archäologischen Bauforschung (13). Hrsg.: Piesker, Katja; Wulf-Rheidt (+), Ulrike. Umgebaut. Deutsch. 2020. 448 S. zahlreiche fb. , sw. Abb. . EUR 86,00. ISBN: 978-3-7954-3578-3 Schnell & Steiner
Umbauten, Umnutzungen und Umwertungen bestehender Bauten prägten auch die antike Baukultur. In baulichen Veränderungen wie An-, Um- und Einbauten, aber auch in Restaurierungen, Wiederaufbauten und Translozierungen sowie in der Wiederverwendung von Baugliedern und Baumaterialien spiegeln und spiegelten sich politische, ökonomische, gesellschaftliche und kulturelle Transformationsprozesse.
Publikation einer Tagung des Architekturreferats des Deutschen Archäologischen Instituts im Februar 2018 in Berlin. Untersuchung von Umbauten an Fallbeispielen aus dem gesamten antiken Mittelmeerraum
Velázquez. The Complete Works. López-Rey, José; Delenda, Odile. Englisch. 2020. 416 S. 34,0 x 25,0 cm. HC . EUR 50,00. CHF 70,00 ISBN: 978-3-8365-8179-0
Die Notizie de’ Professori del disegno von Filippo Baldinucci. Verwissenschaftlichung kunsthistorischen Wissens im 17. Jahrhundert. Franconi, Isabell. Deutsch. 2020. 446 S. 31 Abb., 53 fb. Abb. . EUR 59,95. ISBN: 978-3-11-070247-7
Zeigen – Überzeugen – Beweisen. Methoden der Wissensproduktion in Kunstliteratur, Kennerschaft und Sammlungspraxis der Frühen Neuzeit. Damm, Heiko; Egmond, Florike; Gage, Frances; Grisolia, Francesco; Kaul, Annkatrin; Oy-Marra, Elisabeth; Pericolo, Lorenzo; Prosperi Valenti Rodinò, Simonetta; Reufer, Claudia; Schmiedel, Irina; Struhal, Eva; Vermeulen, Ingrid. Hrsg.: Oy-Marra, Elisabeth; Schmiedel, Irina. Deutsch. 2020. 449 S. 24,0 x 17,0 cm. EUR 54,00. ISBN: 978-3-942919-07-4
Geschichte auf Scherben. Das Leben in der östlichen Wüste Ägyptens in römischer Zeit. Hrsg.: Reinard, Patrick. Deutsch. 2020. 244 S. 2 Landkarten. 22,0 x 13,5 cm. EUR 20,00. ISBN: 978-3-940598-47-9
The Discourse between Tomb and Temple. Königtum, Staat und Gesellschaft früher Hochkulturen (3,6). Hrsg.: Coppens, Filip; Vymazalová, Hana. 11. Ägyptologische Tempeltagung. Englisch. 2020. 332 S. Abb.. 24,0 x 17,0 cm. EUR 68,00. ISBN: 978-3-447-11429-5 Harrassowitz Verlag
This volume of the book series Königtum, Staat und Gesellschaft früher Hochkulturen contains the proceedings of the eleventh international conference dedicated to the ancient Egyptian temple in all its aspects, which was hosted by the Czech Institute of Egyptology, Faculty of Arts, Charles University in Prague in May 2017. The main theme of the meeting, the “Discourse between Tomb and Temple” revolved around the many diverse types of interaction that existed between two crucial and tangible expressions of ancient Egyptian thought, belief and culture. Ranging from the Old Kingdom to the era of Roman presence, the fourteen papers in this volume present, analyse and interpret evidence expressed in art, architecture, language, ritual, funerary and other practices, with a spotlight on relations, connections and exchanges between temple and tomb and its development and changing nature over time. This includes topics related to the transmission and exchange of specific textual corpora in addition to individual texts, decorative patterns or architectural elements as well as the interchangeability of rituals. Overall, the papers indicate incontestable distinctions between tomb and temple as well as substantial commonalities. These various forms of exchanges and interactions are moreover not static, but appear to develop and intensify over time, especially from the era of the New Kingdom onward.
Beobachtungen zur Augsburger Kunst des 18. Jahrhunderts. Bauer, Markus. Deutsch. 2020. 92 S. 20 fb. Abb.. 27,0 x 19,0 cm. Pb.. EUR 14,90. CHF 21,90 ISBN: 978-3-7519-5433-4
Eduard Gerhard: Berlin’s antike Bildwerke / Eduard Gerhard: Berlin’s antike Bildwerke. Teil 1. Gerhard, Eduard. Deutsch. 2020. 392 S. 2 plates. EUR 129,95. ISBN: 978-3-11-150065-2
Polis, Platz und Porträt. Die Bildnisstatuen auf der Agora von Athen im Späthellenismus und in der Kaiserzeit (86 v. Chr. – 267 n. Chr.). Leone, Silvio. Deutsch. 2020. 276 S. 133 b/w ill., 133 Abb.. 28,0 x 21,0 cm. EUR 119,95. ISBN: 978-3-11-065283-3
Asmus Jakob Carstens - Zeichengenie und Künstlerrebell. Eine Biografie. Johannsen, Hans-Werner. Deutsch. 2020. 140 S. 44 Abb., 74 Abb.. 29,7 x 21,0 cm. EUR 34,00. ISBN: 978-3-534-40396-7
Danneckers [Johann Heinrich ] Spuren. Ein Sonntagsspaziergang. Schweikert-Bonn-Verlag. Deutsch. 2020. 64 S. fb. Abb.. 148,0 x 105,0 cm. EUR 8,50. ISBN: 978-3-940259-37-0
Gemalte Kunstgeschichte. Bildgenealogien in der Malerei um 1800. Kuhn, Léa. Deutsch. 2020. 333 S. 24 fb. Abb., 54 Abb.. 23,5 x 15,5 cm. EUR 69,00. ISBN: 978-3-7705-6453-8
Gottlieb Theodor Hase. Freiburgs erster Fotograf. Hrsg.: Kalchthaler, Peter; Jahnke, Peter. Deutsch. 2020. 304 S. 266 fb. Abb., 12 Abb.. 28,0 x 24,0 cm. EUR 29,95. CHF 34,40 ISBN: 978-3-7319-1022-0 Imhof
Der in Erfurt geborene Gottlieb Theodor Hase (1818–1888) zählt zu den deutschen Fotopionieren. Wie viele Zeitgenossen war er zunächst Maler und suchte sich seine Kunden als Wanderkünstler. Seit 1848 bot er als „Daguerreotypist“ auch Fotografien an. Sein stetes Interesse an den neusten Entwicklungen war der entscheidende Vorteil gegenüber den hier schon tätigen Fotografen, als er sich 1852 endgültig in Freiburg niederließ und sich als erster professioneller Fotograf langfristig etablierte.
G. Th. Hase und später sein Sohn Fritz als Mitarbeiter und Nachfolger haben wie kein anderes Atelier das Bild Freiburgs am Vorabend der Entwicklung zur Großstadt dokumentiert. Landschaftsaufnahmen, wissenschaftliche Fotografie und Porträt haben Hase überregionale Anerkennung eingebracht. 1857 wurde er – vermutlich als erster seiner Zunft im Großherzogtum – zum badischen Hoffotografen ernannt. Seine Arbeit wird hier erstmals umfassend vorgestellt.
. CARL FRIEDRICH VON RUMOHR, SÄMTLICHE WERKE, Reihe 2, Quellen und Forschungen, Bd.2. Hrsg.: Dilk, Enrica Yvonne. Das Kunstblatt und Vasari. Carl Friedrich Rumohr im Briefwechsel mit Ludwig Schorn. Deutsch. 2020. 248 S. mit 10 Abb.. 24,0 x 16,0 cm. Leinen. EUR 48,00. ISBN: 978-3-487-15918-8 Olms
Carl Friedrich von Rumohrs Schreiben an den Cotta`schen "Kunstblatt"-Redakteur Ludwig Schorn geben Einblicke in eine publizistische Interessengemeinschaft, die die beiden Briefpartner vor dem Hintergrund eines regen deutsch-italienischen Kulturtransfers verband: Die hier mitgeteilten Briefe (1820-1832) dokumentieren deren gemeinsames Engagement für die Kunstpraxis und -theorie im Zusammenspiel mit den Beiträgen, die Rumohr zeitgleich in Schorns Journal publizierte. Es wird nachgezeichnet, wie tatkräftig er auf das Programm des "Kunstblatts" einwirken konnte, das sich schon in der Aufbauphase zum Fachorgan der Kunstliteratur entwickelte.
Die anhand ergänzender Dokumente abgerundete Brieffolge gewährt auch Einsicht in die Werkstatt eines Connaisseurs, für den Polemik eine konstruktive Triebfeder war, um der »practischen Kunstlehre Gewinn« zu bringen. Dies geht insbesondere aus Rumohrs Konfrontation mit Johann David Passavant und Johann Dominik Fiorillo um die Mittelalterverehrung der Nazarener und die schönheitlichen Normen der Klassizisten hervor.
Ferner spiegelt sich die Anerkennung wider, mit der Schorn seinem impulsgebenden Mitarbeiter als Quellenforscher, Stilkritiker und Vasari-Kenner begegnete, welcher ihm auch bei der Bearbeitung der ersten deutschen Gesamtausgabe der "Vite" (Bd. I, 1832) Beistand leistete. In den "Kunstblatt"-Beiträgen historiographischen Inhalts, die Rumohr weitgehend in seinem Standquartier Florenz verfasste, war es ihm ein zentrales Anliegen, die Thesen zur Erhellung der Frühstufe italienischer Malerei durch ein visuelles Dokumentationsmaterial zu untermauern. Aus diesen Vorstufen erwuchs das Hauptwerk "Italienische Forschungen" (1827-1831): Es sollte jüngeren Fachkollegen, wie Johannes Gaye, Alfred Reumont und Heinrich Wilhelm Schulz, den Weg in die Archive bahnen und wesentlich zur Entfaltung einer urkundlich begründeten Kunstgeschichte beitragen.
Accounts and Bookkeeping in the Ancient World. Philippika (55,2). Hrsg.: Jördens, Andrea; Yiftach, Uri. Legal Documents in Ancient Societies. Englisch. 2020. 324 S. Abb.. 24,0 x 17,0 cm. EUR 68,00. ISBN: 978-3-447-11198-0 Harrassowitz Verlag
Volume 55,2 presents the contributions of the eighth meeting of the Working Group “Legal Documents in Ancient Societies”, which was devoted to the topic “Accounts and Bookkeeping in the Ancient World”. The volume is dedicated to an early and seemingly ubiquitous type of text, which often followed certain classification criteria and which, for the sake of easier clarity, was gladly subjected to a specially developed layout. In addition to the discussions of individual artefacts or artefact groups as well as literary texts, there are considerations of ancient and modern terminology, the choice of writing media used for this purpose, the bodies entrusted with data collection, the purposes pursued with it, the further processing and archiving of the collected data as well as their organisation at the various levels of administration.
The examples from Emar and early Greece again show that a written version was by no means self-evident. The contributions not only draw attention once again to the high level of knowledge that can be gained from such a comparative approach, but also to the great potential of the always underestimated and only seemingly unattractive format of lists and directories. This undoubtedly applies to the entire field of economic administration, but also to questions of military affairs, demography, and sociology, for whose research this serial material is of importance that should not be underestimated.
Versuchung und Versagung in den Landschaften von Claude Lorrain. Lüdeking, Karlheinz. Deutsch. 2020. 105 S. 24,0 x 12,5 cm. . ISBN: 978-3-938593-33-2
Malerei in Südostdeutschland um 1430. Der bewegte Mensch. Janzen, Svea. Deutsch. 2020. 240 S. 2 Abb., 164 fb. Abb.. 30,0 x 23,0 cm. EUR 49,95. CHF 57,40 ISBN: 978-3-7319-0949-1 Imhof
Um 1430 hatten anhaltende politische Konflikte sowie die Bedrohung durch die Hussiten die Gebiete des heutigen Bayerns in eine tiefe Krise gestürzt. In künstlerischer Hinsicht bedeutet diese Zeit indes eine Phase großer Innovationen: Die Künstler entwickeln eine neue Bildsprache und zeigen Figuren in bislang ungekannter Weise in heftiger physischer und emotionaler Bewegtheit. Mittels neuartiger Illusionismen soll auch der Betrachter bewegt werden. Mit der Verbreitung von Papier und der Erfindung des Kupferstichs durchlaufen die materiellen Produktionsbedingungen der Kunst einen drastischen Wandel. Die nun entstehenden Bilder verraten entsprechend nicht nur ein neues künstlerisches Selbstbewusstsein, sondern auch eine gewisse Marktorientierung. Die Studie rekonstruiert Werkgruppen und Künstlerpersönlichkeiten, spürt dem Wandel in der Kunst nach, und setzt ihn in Bezug zur nur scheinbar paradoxen politischen und sozialen Situation.
Der Raupen wunderbare Verwandelung und sonderbare Blumennahrung. Blüten, Raupen, Schmetterlinge. Merian, Maria Sibylla. Vorwort von Ell, Renate. Deutsch. 2020. 256 S. 24,5 x 17,0 cm. EUR 45,00. ISBN: 978-3-96849-008-3
Miniaturen der Zeit Napoleons aus der Sammlung Tansey / Miniatures from the Time of Napoleon in the Tansey Collection. Pappe, Bernd; Schmieglitz-Otten, Juliane. Hrsg.: Celle, Stiftung Miniaturensammlung Tansey im Bomann-Museum. Deutsch; Englisch. 2020. 452 S. 225 Abb.. 29,5 x 23,0 cm. EUR 58,00. CHF 70,80 ISBN: 978-3-7774-3609-8
Obscured by Walls. The Bma Display of the Cretan Churches from Visibility to Concealment. Römisch Germanisches Zentralmuseum / Byzanz zwischen Orient und Okzident (18). Mailis, Athanassios. Englisch. 2020. 156 S. 212 meist fb.n Abb.. 30,0 x 21,0 cm. EUR 39,00. ISBN: 978-3-7954-3560-8 Schnell & Steiner
This study reveals the artistic and cultic multiplicity of arrangements, consisting of archaism and modernization, until the crystallization of the Iconostasis as the »distinctive feature of churches of the Byzantine rite«, thus a material proof of cultural identity and religious consciousness of the Orthodox populace in an area (Crete) and a period (Venetian rule) that is characterized by both osmosis and conflict.
Proceedings of a Conference Held at Marburg in Honour of Christopher J. Tuplin, December 1–2, 2017. Classica et Orientalia (22). Hrsg.: Jacobs, Bruno. Ancient Information on Persia Re-assessed: Xenophon’s Cyropaedia. Englisch. 2020. 408 S. Abb.. 24,0 x 17,0 cm. EUR 98,00. ISBN: 978-3-447-11283-3 Harrassowitz Verlag
In the past Xenophon’s Cyropaedia has attracted the attention of scholars primarily for literary-historical reasons. It is one of the main tasks of the present publication to free discussion of the work from this relatively narrow disciplinary constraint.
As questions of genre cannot be ignored anyway, the volume opens with contributions that consider where Cyropaedia stands in relation to historiography, the novel and Socratic literature. The next group of studies deals with how Xenophon drew on material from other authors and from his own experience to develop a picture of the emergence of the Persian Empire and of the way in which power was exercised there. Investigations of this sort presuppose questions about the historië that underpins Cyropaedia, and that topic is the focus of two further contributions that deal specifically with the types of information that were available to Xenophon. A final group of contributions looks at the impact of the work in canonical and deuterocanonical books of the Old Testament, in the writings of the Alexander historians and in modern literature up to the 18th century.
Zentren der Ideen – Zentren der Buchproduktion. Wolfenbütteler Schriften zur Geschichte des Buchwesens (51). Hrsg.: Seidler, Andrea; Monok, István. Reformation und Bücher. Deutsch. 2020. 232 S. 19 s/w Abb., 5 Schemata. 24,0 x 16,0 cm. EUR 68,00. ISBN: 978-3-447-11271-0 Harrassowitz Verlag
Zahlreiche Publikationen beschäftigten sich rund um das Luther-Jahr 2017 mit Zentren der Reformation, den sie gestaltenden Persönlichkeiten und deren Zusammenarbeit mit Druckern und Verlegern. Die neue Kommunikationspolitik der Reformation wurde und wird intensiv diskutiert.
Doch welchen Einflüssen verdankte sich die thematische Ausrichtung der Bucheditionen in den Zentren der Reformation? Wann und wie veränderte sich die den humanistischen Ideen folgende Editionspraxis, um auf eine neue, in Konfessionsfragen Stellung beziehende Richtung zuzusteuern? Wie vollzog sich dieser Wandel in produktiven Zentren wie Wittenberg, Heidelberg, Zürich, Basel und in den Kulturen, die diese Einflüsse rezipierten wie z.B. in Schlesien, im Baltikum, im Königreich Ungarn und in Siebenbürgen? Wie reagierte die katholisch geprägte Welt auf diese Herausforderung? Was behielt sie aus der humanistischen Tradition bei, was adaptierte sie von der protestantischen Seite, worin blieb sie veränderungsresistent? Und wie spiegelt sich nun die rasche Rekatholisierung in Europa in der Buchgeschichte? Band 51 der Wolfenbütteler Schriften zur Geschichte des Buchwesens, Kompendium einer Tagung des Wolfenbütteler Arbeitskreises für Bibliotheks-, Buch- und Mediengeschichte, sucht mit Beiträgen namhafter europäischer Buchhistoriker Antworten auf diese Fragen.
Peter Paul Rubens und der Barock im Norden. Hrsg.: Stiegemann, Christoph. Deutsch. 2020. 576 S. 452 fb. Abb., 11 Abb.. 28,0 x 21,5 cm. EUR 49,95. CHF 57,40 ISBN: 978-3-7319-0956-9 Imhof
Peter Paul Rubens ist der bedeutendste Meister des flämischen Barock. Von seiner Werkstatt in Antwerpen aus verbreiteten sich seine Arbeiten, aber auch seine Bildideen in ganz Europa. Ausgehend von der barocken Neuausstattung des Paderborner Doms durch flämische Künstler aus dem direkten Umfeld des Malers, stehen die Kunst und der schöpferische Einfluss Rubens’ im Zentrum einer groß angelegten Ausstellung im Diözesanmuseum Paderborn.
Der reich bebilderte Katalog zur Ausstellung, an dem führende Experten der Rubensforschung mitgewirkt haben, bietet ein umfassendes Panorama des flämisch geprägten Barock und seiner bahnbrechenden künstlerischen Innovationen und Einflüsse in Malerei und Skulptur. Er präsentiert auch virtuose, so noch nie gezeigte Skizzen und Bozzetti von der Hand Rubens’ und seiner Zeitgenossen und Nachfolger, in denen der Leser der schöpferischen Kraft – der prima idea – der genialen Barockkünstler ganz nahe kommen kann.
Eine eigene Abteilung widmet sich darüber hinaus Konzepten des Barock in der Gegenwartskunst. Hier sind u. a. Arbeiten von Gerhard Richter, Tony Cragg und Hans Op de Beeck zu sehen.
Bruno Schmitz (1858-1916). Reformarchitekt zwischen Historismus und beginnender Moderne. Yeats, Johanna. Deutsch. 2020. 420 S. 29,7 x 21,0 cm. Pb.. EUR 34,90. CHF 46,90 ISBN: 978-3-7458-7010-7
Decadence and Dark Dreams. Belgian Symbolism. Hrsg.: Gleis, Ralph. Englisch. 2020. 336 S. 265 fb. Abb.. 29,0 x 24,5 cm. EUR 45,00. CHF 54,90 ISBN: 978-3-7774-3524-4
Dekadenz und dunkle Träume. Der belgische Symbolismus. Hrsg.: Gleis, Ralph. Deutsch. 336 S. 265 fb. Abb.. 29,0 x 24,5 cm. Hirmer Verlag, München 2020. EUR 45,00. CHF 54,90 ISBN: 978-3-7774-3507-7
Tischbein und die Kunst des ‚Goldenen Zeitalters'. Rezeptionsgeschichte(n) um 1800. Rehm, Stefanie. Deutsch. 2020. 388 S. Mit Abb.. 24,0 x 17,0 cm. EUR 71,90. CHF 76,90 ISBN: 978-3-948466-18-3
Van Gogh. Sämtliche Gemälde. Walther, Ingo F.; Metzger, Rainer. Deutsch. 2020. 752 S. 26,0 x 21,0 cm. Gb.. EUR 40,00. CHF 55,00 ISBN: 978-3-8365-7290-3
Van Gogh. The Complete Paintings. Walther, Ingo F.; Metzger, Rainer. Englisch. 2020. 752 S. 26,0 x 21,0 cm. Gb.. EUR 40,00. CHF 55,00 ISBN: 978-3-8365-7293-4
Velázquez. Das vollständige Werk. López-Rey, José; Delenda, Odile. Deutsch. 2020. 416 S. 34,0 x 25,0 cm. Gb.. EUR 50,00. CHF 70,00 ISBN: 978-3-8365-8175-2
Die Notizie de’ Professori del disegno von Filippo Baldinucci. Verwissenschaftlichung kunsthistorischen Wissens im 17. Jahrhundert. Franconi, Isabell. Deutsch. 2020. 446 S. 31 b/w and 53 col. ill., 53 fb. Abb., 31 Abb.. 24,0 x 17,0 cm. EUR 59,95. ISBN: 978-3-11-063801-1
The Vienna Genesis. Material analysis and conservation of a Late Antique illuminated manuscript on purple parchment. Hrsg.: Hofmann, Christa; Beitr.: Aceto, Maurizio; Agostino, Angelo; Calà, Elisa; Fenoglio, Gaia; Erlach, Rudolf; Fiddyment, Sarah; Collins, Matthew; Grießer, Martina; Uhlir, Katharina; Malissa, Antonia; Rabitsch, Sophie; Sonderegger, Junko; Hradil, Klaudia; Boesken Kanold, Inge; Melo, Maria João; Araujo, Rita; Nabais, Paula; Quandt, Abigail; Vnoucek, Jiri. Deutsch. 2020. 348 S. 278 s/w u. fb. Abb., 21 Tabellen. 24,0 x 17,0 cm. Gb.. EUR 55,00. ISBN: 978-3-205-21057-3
Schaulust. Niederländische Zeichenkunst des 18. Jahrhunderts. Sandfort, Annett. Hrsg.: Städel Museum Frankfurt a.M.; Hrsg.: Freyberger, Regina; Hrsg.: Sonnabend, Martin; Hrsg.: Demandt, Philipp. Deutsch. 2020. 264 S. 208 meist fb. Abb.. 28,0 x 23,0 cm. KT. EUR 44,90. CHF 60,60 ISBN: 978-3-95498-563-0
Zeichnen im Barock. Die Zeichnungen des 17. und 18. Jahrhunderts in der Universitätsbibliothek Erlangen. Keller, Bettina. Hrsg.: Dickel, Hans; Beitr.: Krämer, Gode. Deutsch. 2020. 424 S. 85 Abb., 480 fb. Abb.. 30,0 x 24,0 cm. EUR 69,00. CHF 79,40 ISBN: 978-3-7319-0969-9 Imhof
Der fünfte Bestandskatalog der 1805/06 in das Eigentum der Universitätsbibliothek Erlangen übergegangenen Zeichnungssammlung der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach ist den rund 400 barocken Blättern gewidmet. Im Wesentlichen aus den Sammlungen Sandrart und Jörger von Tollet in Nürnberg stammend, enthält das Konvolut Zeichnungen Joachim von Sandrarts d. Ä. und anderer namhafter Vertreter des Nürnberger Barock, aber auch Sammlerstücke und Freundschaftsgaben aus Italien, den Niederlanden, Frankreich und dem Habsburgerreich, die Aufschluss über lokale und internationale Austauschbeziehungen von Künstlern und die Sammeltätigkeit der Zeit geben. Neben Zeichnungen von z. B. Guercino, Michael Herr, Paul Juvenell d. Ä., Johann Rottenhammer und Johann Spillenberger vermitteln viele Blätter von unbekannten Zeichnern die multiplen Funktionen der Handzeichnung im Barock, Übungszeichnungen der Nürnberger Akademie verschaffen zudem Erkenntnisse über die Künstlerausbildung des aus gehenden 17. Jahrhunderts.
Untersuchungen zur Architektur, Funktion und Bedeutung neuassyrischer Befestigungsanlagen. Schriften zur Vorderasiatischen Archäologie (17). Sollee, Alexander E.. »Bergesgleich baute ich hoch«. Deutsch. 2020. 286 S. Abb.. 24,0 x 17,0 cm. EUR 98,00. ISBN: 978-3-447-11420-2 Harrassowitz Verlag
Das Neuassyrische Reich (ca. 934–612 v.Chr.) prägte die politische Geographie im Vorderen Orient wie kein anderer Staat während der ersten Hälfte des 1. Jahrtausends v.Chr. Ihre mit der politischen Dominanz einhergehende Macht stellten die assyrischen Herrscher durch die Errichtung großartiger Bauwerke in den Städten ihres Kernlandes im heutigen Nord-Irak zur Schau. Dazu gehörten neben Palästen und Tempeln auch beeindruckende Wehranlagen wie die über 15 m breite und 20 m hohe Stadtmauer von Ninive im heutigen Mosul. Warum wurden jedoch die Residenzen im assyrischen Kernland mit so mächtigen Befestigungsanlagen ausgestattet, wenn doch feindliche Invasionen zur Zeit ihrer Errichtung keine reelle Gefahr darstellten?
Alexander E. Sollee widmet sich in seiner Studie diesem auf den ersten Blick widersprüchlichen Umstand und untersucht, inwiefern sich Erklärungsmodelle aus der assyrischen Kultur sowie der damit verbundenen Herrschaftsideologie ableiten lassen. Die detaillierte Analyse archäologischer, schriftlicher und kunsthistorischer Quellen, ergänzt um Daten, die durch den Einsatz von Methoden der Fernerkundung gewonnen werden, zeigt nicht nur Grundzüge und funktionale Aspekte der neuassyrischen Wehrarchitektur auf. Es wird auch deutlich, wie die Befestigungsanlagen dazu beitrugen, die Rolle des Königs in der assyrischen Kosmologie zu festigen und eine assyrische Identität zu schaffen.
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]