KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Epochen] [Neuerscheinungen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Neuerscheinungen in Epochen

"Die Münchner Sechs" und das moderne künstlerische Plakat. Urbanczik, Wolfgang. Deutsch. 12.2020. 328 S. mit 88 überwiegend fbg. Abb.. 24,0 x 17,0 cm. Pb.. EUR 68,00. " ISBN: 978-3-487-15860-0 Olms
Das moderne künstlerische Plakat ist ein Kind der Großstadt und der radikalen sozioökonomischen Umbrüche des 19. Jahrhunderts. Seine Prinzipien und Modi wirken in den Bereichen von Werbung und Kunst und bestimmen das Zeitgespräch der Gesellschaft. Verdichtet sind die zentralen Problemfelder und Themen der modernen Plakatkunst in der historischen Unternehmung „Die Sechs“, einer Mischung aus Künstlervereinigung und Agentur, die 1913 in München entstand. Angesiedelt im Zwischenbereich von Kunst und Kommerz beleuchtet ihre Geschichte sowohl den besonderen Rang des Plakats als auch den grundsätzlichen Konflikt zwischen autonomer und zweckgebundener Gestaltung.
Die reich bebilderte Publikation stellt erstmals die Münchner „Sechs“ umfassend vor. Dem Grenzgängertum des modernen künstlerischen Plakats und der historischen Spanne des Gruppengeschehens von der Vorkriegszeit bis in die Epoche der Weimarer Republik entspricht dabei eine Methodologie, die die visuelle Forschung zum Grafikdesign mit Fragestellungen der Kunst- und Künstlergeschichte verknüpft. Das Resultat ist die facettenreiche Darstellung eines ebenso ungewöhnlichen wie charakteristischen Zeitphänomens von unverminderter Aktualität.
The modern artistic placard is a child of the metropolis and of the radical socio-economic upheavals of the 19th century. Its principles and modes have their effect in the spheres of advertising and art and set the tone for the social discourse of the day. The central problem areas and themes of modern placard art are contained in the historical enterprise of “The Six”, a combination of artists’ association and agency created in Munich in 1913. Embedded in the space between art and commerce, its history illustrates both the particular status of the placard and the fundamental conflict between autonomous design and design for a specific purpose.
This richly-illustrated publication offers the first comprehensive introduction to the Munich “Six”. The genre-crossing nature of the modern artistic placard and the historical span of the group’s activities from the pre-war period into the Weimar Republic corresponds to a methodology that connects visual research into graphic design with issues around the history of art and artists. The result is the most multifaceted depiction of a phenomenon of the time which was both unusual and characteristic, and which is still relevant today.
ATALANTE. Darstellung der mythologischen Gestalt in der antiken Ikonografie. Sturm, Robert. Deutsch. 15.12.2020. 160 S. zahlr. Abbildungen s/w. 21,0 x 14,8 cm. EUR 29,00. ISBN: 978-3-96138-246-0
"Gedanken zur Backsteingotik – Worte und Bilder über große Baukunst. Titzck, Karl-Reinhard. Fotos von Ruchhöft, Fred; Ruchhöft, Gudrun. Deutsch. 18.12.2020. 156 S. 150 Abbildungen, farbig. 21,0 x 21,0 cm. Gb.. EUR 18,90. " ISBN: 978-3-86935-397-5
Bastianino - Das lebende Kreuz von Ferrara. Die Restaurierung eines vergessenen Altarbildes aus dem 16. Jahrhundert. Hrsg.: Stiftung Preußische Kulturbesitz. Deutsch. 12.2020. ca 120 S. 28,0 x 22,0 cm. EUR 19,95. CHF 22,90 ISBN: 978-3-7319-1003-9 Imhof
Das knapp drei Meter hohe Altarbild mit der Allegorie des neuen und alten Glaubens wurde in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts von dem Spätmanieristen Sebastiano Filippi, gen. Bastianino (ca. 1528/32–1602) für die Konventskirche Santa Caterina Martire in Ferrara geschaffen. Nach der Auflösung des Klosters Ende des 18. Jahrhunderts widerfuhr dem Werk ein wechselvolles Schicksal, es gelangte schließlich in den Besitz der Humboldt-Universität zu Berlin. Nach über 100 Jahren der Lagerung ermöglichte die Ernst von Siemens Kunststiftung die technologische Untersuchung und Restaurierung der Tafel in der Berliner Gemäldegalerie. Die ab November 2020 gezeigte Sonderausstellung ist ein Projekt der Staatlichen Museen zu Berlin und der Humboldt-Universität. Sie wird das wiederentdeckte, bislang einzige Werk Filippis in einer öffentlichen Sammlung in Deutschland im Kontext der Malerei aus Ferrara präsentieren.
Der Katalogband bietet, neben der Dokumentation der Untersuchungsergebnisse und durchgeführten Maßnahmen, Erläuterungen zur ungewöhnlichen Ikonografie und zur Geschichte des Bildes wie auch zur Malerei in der Emilia Romagna der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts.
"Binnenkolonisation am Beginn des ägyptischen Staates. Eine Fallstudie zur Domäne des Königs SKORPION im späten Vierten Jahrtausend v. Chr.. Morenz, Ludwig D.; Said, Abdelmonem; Abdelhay, Mohamed. Deutsch; Arabisch. 11.12.2020. 188 S. mit zahlreichen farbigen Abbildungen. 24,0 x 17,0 cm. EUR 29,80. " ISBN: 978-3-86893-357-4
"Europäische Bild- und Buchkultur im 13. Jahrhundert. Hrsg.: Beier, Christine; Schuller-Juckes, Michaela; Beitr.: Beier, Christine; Schuller-Juckes, Michaela; Schwarz, Michael Viktor; Hranitzky, Katharina; Kubina, Evelyn Theresia; Buran, Dušan; Jakobi-Mirwald, Christine; Ganz, David; Alai, Beatrice; Binski, Paul; Panayotova, Stella; Michael, Michael. Deutsch. 14.12.2020. 288 S. mit 262 s/w und farb. Abb.. 28,1 x 21,0 cm. Gb.. EUR 65,00. " ISBN: 978-3-205-21192-1
Die Baugeschichte der Cheopspyramide. Genialität in der Einfachheit. Sass, Joachim. Deutsch. 14.12.2020. ca 468 S. 19 Abbildungen, farbig. 22,0 x 17,0 cm. Pb.. EUR 26,00. CHF 36,50 ISBN: 978-3-7526-0754-3
Civitates, regna und Eliten. Die regna des Frühmittelalters als Teile eines ‚unsichtbaren Römischen Reiches‘. Hrsg.: Strothmann, Jürgen. Deutsch. 07.12.2020. 250 S. 10 b/w ill., 1 b/w tbl., 1 Tabellen, schwarz-weiß, 10 Abbildungen, schwarz-weiß. 24,0 x 17,0 cm. EUR 99,95. ISBN: 978-3-11-062317-8
"Der Codex Brandis. Die Burgen im Trentino und im Gebiet des oberen Gardasees. Andergassen, Leo; Baccin, Alessandro; Faistenberger, Andreas; Kindl, Ulrike; Mosca, Alberto; Postinger, Carlo Andrea. Deutsch. 09.12.2020. 192 S. 27,0 x 24,0 cm. EUR 30,00. " ISBN: 978-88-6876-277-3
"Italian Architectural Drawings from the Cronstedt Collection in the Nationalmuseum. Hrsg.: Nationalmuseum Stockholm; Beitr.: Bortolozzi, Anna. Englisch. 16.12.2020. ca 320 S. 350 Bilder. 28,0 x 21,0 cm. EUR 58,00. CHF 67,00" ISBN: 978-3-7757-4802-5
Culti domestici in Italia meridionale ed Etruria. Piccioni, Aura. Italienisch. 07.12.2020. 276 S. 192 schw.-w. Abb., 192 Abbildungen, schwarz-weiß. 24,0 x 17,0 cm. EUR 45,00. ISBN: 978-3-7954-3552-3 Schnell & Steiner
Das Buch verbindet im Blick auf häusliche Kulte vergleichsweise verschiedene Kulturen in Etrurien, Latium und Unteritalien, sowie auch der griechischen Siedler Großgriechenlands im 6. und 5. Jh. v. Chr. Es versucht die Entwicklung der Hauskulte zu zeichnen, welche sehr unterschiedlich geprägt sind und mit der politischen Macht verbunden sein können.
La definizione di “culto domestico” nell’Italia arcaica e classica è sempre apparsa sfuggente, per via della complessità delle pratiche rituali ad esso pertinenti nei diversi insediamenti e delle difficoltà interpretative. Grazie all’analisi di vari contesti di ritrovamento nel settore centrale e meridionale della Penisola, è stato possibile definire una serie di parametri, che hanno condotto ad un catalogo dei complessi presi in esame.
Dürer – Meisterwerke im Detail (im Schmuckschuber). Sammlerausgabe im Schmuckschuber. Borchert, Till-Holger. Deutsch. 14.12.2020. ca 288 S. 32,5 x 24,0 cm. EUR 69,95. ISBN: 978-3-940602-30-5
"Gephyra 20, 2020. Zeitschrift für die Geschichte und Kulturen des antiken östlichen Mittelmeerraumes. Hrsg.: Akyürek ?ahin, N. Eda; Dreyer, Boris; Mitchell, Stephen; Nollé, Johannes; Onur, Fatih; Roueché, Charlotte; Sayar, Mustafa H.. Deutsch; Englisch. 14.12.2020. 244 S. zahlreiche S/W-Abbildungen. 29,7 x 21,0 cm. EUR 55,00. " ISBN: 978-3-85161-245-5
Beschrieben von Matthias Eifler. Mittelalterliche Handschriften und Fragmente der ehemaligen Reichsgerichtsbibliothek in der Bibliothek des Bundesverwaltungsgerichts Leipzig. Deutsch. 10.12.2020. 294 S. 24,0 x 17,0 cm. EUR 98,00. ISBN: 978-3-447-11488-2 Harrassowitz Verlag
1879 wurde in Leipzig das Reichsgericht als Oberster Gerichtshof des Deutschen Reichs gegründet, 1895 zog es in das repräsentative Gebäude, in dem sich heute das Bundesverwaltungsgericht befindet. Hier werden seit dem Jahr 2002 auch die historischen Bestände der ehemaligen Reichsgerichtsbibliothek, insgesamt ca. 74.500 Bände, aufbewahrt. Im Rahmen eines Projekts am Leipziger Handschriftenzentrum wurden die mittelalterlichen Bestände der ca. 450 Bände umfassenden Handschriftensammlung der Reichsgerichtsbibliothek erstmals wissenschaftlich erschlossen. Es handelt sich um 23 mittelalterliche Vollhandschriften, sieben Teilhandschriften sowie 13 ausgewählte Fragmente. Einen besonderen Schwerpunkt bilden italienische Rechtshandschriften und Stadtrechte, die meisten davon unbekannt, mit reichem personengeschichtlichen Material, etwa zu Notaren, Juristen und Zünften. Einen weiteren Schwerpunkt machen juristische Codices aus dem deutschsprachigen Raum aus, darunter Stücke, die in die Frühgeschichte des Rechtsstudiums an den Universitäten Erfurt und Heidelberg führen. Auch zwei rechtshistorische Bände aus England und den Niederlanden sind vertreten. Die Fragmente deutschsprachiger und lateinischer Texte dienten als Makulatur in Drucken und überliefern neben so bekannten Stücken wie Heinrich von Veldekes Servatius neues Material aus dem juristischen, philologischen und liturgischen Bereich.
"Il Codice Brandis. I castelli del Basso Trentino e dell’Alto Garda. Andergassen, Leo; Baccin, Alessandro; Faistenberger, Andreas; Kindl, Ulrike; Mosca, Alberto; Postinger, Carlo Andrea. Italienisch. 09.12.2020. 192 S. 27,0 x 24,0 cm. EUR 30,00. " ISBN: 978-88-6876-276-6
Tyrannei und Teufel. Die Wahrnehmung der Inquisition in deutschsprachigen Druckmedien im 16. Jahrhundert. Lüneburg, Marie von. Deutsch. 14.12.2020. 234 S. 13 s/w Abb.. 23,0 x 15,5 cm. Gb.. EUR 45,00. ISBN: 978-3-412-51615-4
Der Jakobusaltar in der Schlosskirche Winnenden. Stil, Geschichte, Ikonografie. Golser, Markus. Fotos von van Uffelen, Chris. Deutsch. 05.12.2020. ca 88 S. Fotos und Pläne. 19,0 x 19,0 cm. EUR 5,00. CHF 7,50 ISBN: 978-3-945539-28-6
Rekonstruktion der tausendjährigen Veränderungsgeschichte. Kohwagner-Nikolai, Tanja. Kaisergewänder im Wandel – Goldgestickte Vergangenheitsinszenierung. Deutsch. 22.12.2020. 416 S. 60 schw.-w. u. 785 farb. Abb., 4 Faltblätter, 16 schw.-w. , 18 farb., 16 Zeichnungen, schwarz-weiß, 60 Abbildungen, schwarz-weiß, 785 Abbildungen, farbig, 18 Zeichnungen, farbig. 28,0 x 21,0 cm. EUR 69,00. ISBN: 978-3-7954-3584-4 Schnell & Steiner
Die weltweit ältesten erhaltenen Gewänder im Kontext europäischer Herrscher werden als Erinnerungstücke mit Kaiser Heinrich II. und seiner Gattin Kunigunde verbunden. Im Laufe ihrer tausendjährigen Geschichte erfuhren sie als Medien zur Inszenierung des Kaiser- und Heiligenkults mehrfach massive Veränderungen ihres äußeren Erscheinungsbildes.
Zwischen Nachwirkung und Vereinnahmung. Zu zweihundert Jahren dokumentierter Rezeption Karl Friedrich Schinkels.. Büchel, Wolfgang. Deutsch. 12.2020. 636 S. mit 10 Abb.. 24,0 x 17,0 cm. Gb.. EUR 78,00. ISBN: 978-3-487-15932-4 Olms
Karl Friedrich Schinkel ist die an Nachwirkung bedeutendste Gestalt der Kultur Preußens. Sein gesamtes Werk – das künstlerische innerhalb verschiedener Gattungen sowie das architekturtheoretische – wird bis heute intensiv rezipiert. Doch obwohl die Schinkel-Literatur an Umfang stetig zunimmt, ist die Rezeption dieses Œuvres bisher nicht umfassend untersucht worden.
Die vorliegende Studie schließt somit eine entscheidende Lücke innerhalb der Schinkelforschung und liefert gleichzeitig einen gewichtigen Beitrag zur Rezeptionsforschung an sich. Sie widmet sich der gesamten Rezeption Schinkels, beginnend mit der Fertigstellung seines ersten bedeutenden Baus, der Neuen Wache in Berlin. Die Untersuchung verfolgt die Nachwirkung bis heute über alle Zeitläufte hinweg. Zentrale Phasen der Schinkel-Rezeption werden erstmals angemessen reflektiert. Das sind vor allem die überaus wichtigen Festvorträge der seit 175 Jahren beinahe ohne Unterbrechung stattfindenden Schinkelfeste des Berliner Architekten- und Ingenieur-Vereins jeweils an Schinkels Geburtstag, die die gesamte Rezeption einzigartig spiegeln und mitprägen. Ebenfalls untersucht werden der rezeptive Verlauf im Nationalsozialismus, die besondere Lage der biographischen Erzählung und weitere bis jetzt kaum behandelte Aspekte.
"Wer zerstörte das Kloster Hude?. Eine Spurensuche in den juristischen Auseinandersetzungen des 16. Jahrhunderts. Erdmann, Volker; Rolfes, Marcus. Deutsch. 03.12.2020. 67 S. farbige und s/w Abbildungen. 24,0 x 17,0 cm. EUR 11,00. " ISBN: 978-3-7308-1728-5
Königtum und Recht nach dem Dynastiewechsel. Das Königskapitular Pippins des Jüngeren. Breternitz, Patrick. Deutsch. 28.12.2020. 260 S. mit 5 Abbildungen. 24,0 x 16,5 cm. EUR 35,00. ISBN: 978-3-7995-6092-4
Quasi vivo. Lebendigkeit in der italienischen Kunst der Frühen Neuzeit. Fehrenbach, Frank. Deutsch. 07.12.2020. 588 S. 170 b/w and 48 col. ill., 48 Abbildungen, farbig, 170 Abbildungen, schwarz-weiß. 17,0 x 24,0 cm. EUR 59,95. ISBN: 978-3-11-037443-8
MGH - Fontes iuris germanici antiqui in usum scholarum separatim editi (17). Hrsg.: Hack, Achim Thomas. Die Ordines für die Weihe und Krönung des Königs und der Königin in Mailand. Deutsch. 10.12.2020. 312 S. 24,0 x 17,0 cm. EUR 30,00. ISBN: 978-3-447-11527-8 Harrassowitz Verlag
Mittelalterliche Könige aus dem Frankenreich bzw. aus dem deutschen Reich wurden nicht selten auch in Italien zu Königen gekrönt; zunächst hauptsächlich in Pavia, seit dem 14. Jahrhundert vor allem in Mailand. Aus dieser zweiten Phase haben sich sechs Krönungsordines erhalten, die alle im Norden Italiens entstanden sind. Da allerdings nicht feststeht, ob einer dieser Ordines tatsächlich zum Einsatz kam, geben sie in allererster Linie eine Idealvorstellung davon, wie man sich den Ablauf der Mailänder Krönungsfeierlichkeiten vorstellen konnte. Nicht uninteressant ist dabei die Frage, welche Krone, aber auch welche weiteren Herrschaftszeichen zum Einsatz kamen. In einigen Fällen ist dem eigentlichen Krönungsordo noch ein längerer Passus vorangestellt, der die feierliche Einholung des Königs in Mailand regelt.
Die nun vorliegende Edition von Achim Thomas Hack, die erstmals alle Mailänder Krönungsvorschriften zusammen behandelt, ermöglicht es, die typische Verbindung von traditionellem Formelgut und neu formulierten Texten nachzuverfolgen und deren Wandel zu begleiten. Register der Initien, Personen, Orte und Wörter erlauben dabei einen gezielten Zugriff auf die Texte.
"Hidden Valuables. Early-Period Meissen Porcelains from Swiss Private Collections. Bodinek, Claudia. Hrsg.: Andres-Acevedo, Sarah-Katharina; Reyes, Alfredo; Röbbig, München. Englisch. 04.12.2020. 608 S. 28,0 x 24,0 cm. EUR 78,00. CHF 104,70" ISBN: 978-3-89790-586-3
Carl Moll. Monografie / Werkverzeichnis. Österreichische Galerie Belvedere. Deutsch. 11.12.2020. ca 384 S. 32,0 x 25,0 cm. EUR 45,00. ISBN: 978-3-85415-598-0
"Pippin der Jüngere und die Erneuerung des Frankenreichs. Hrsg.: Breternitz, Patrick; Ubl, Karl. Deutsch. 16.12.2020. 224 S. mit 7 Abbildungen. 24,0 x 16,0 cm. EUR 34,00. " ISBN: 978-3-7995-2803-0
Poesie der Linie. Franz Albert Venus & Viktor Paul Mohn in Rom. Wegner, Reinhard. Einleitung von Illies, Florian. Deutsch. 09.12.2020. ca 128 S. 22,0 x 16,0 cm. EUR 24,90. ISBN: 978-3-947313-10-5
Reallexikon der Vorgeschichte / Norddeutschland - Oxusschatz. Hrsg.: Ebert, Max. Deutsch. 09.12.2020. 322 S. 45 pl.. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-143904-4
Der Rheingau von Wiesbaden bis Lorch im 19. Jahrhundert. Zeichnungen von Carl Theodor Reiffenstein (1820–1893) aus dem Städel. Söder, Dagmar. Hrsg.: Gesellschaft zur Förderung der Rheingauer Heimatforschung e.V. Deutsch. 16.12.2020. ca 184 S. 336 Abbildungen, farbig. 30 x 24 cm. EUR 29,95. ISBN: 978-3-95490-514-0 L, Reichert
Carl Theodor Reiffenstein (1820-1893) war ein Frankfurter Architektur- und Landschaftsmaler der Romantik. Seine Aufzeichnungen und Bilder stellen heute die wertvollste Quelle für das Leben in der Frankfurter Altstadt im 19. Jahrhundert dar. Aber auch der Rheingau hatte es ihm angetan, den er zwischen 1838 und 1890 immer wieder besuchte und durchwanderte. Hier fand er eine Landschaft und Objekte, die seiner romantischen Sicht entsprachen; seine stimmungsvollen Landschaftsbilder brachten ihm den Beinamen eines „malenden Dichters“ ein. Wie in seiner Heimatstadt und auf seinen Reisen durch Deutschland, die Schweiz und Italien war Reiffenstein auch im Rheingau fasziniert von der Natur und alten Mauern, mittelalterlichen Häusern und Burgen, den architektonischen Zeugen der Vergangenheit, die seit der Kindheit seine Phantasie anregten.
Er sah sich an der Schwelle einer neuen Zeit, „Veränderung“ schien ihm die Signatur seiner Gegenwart zu sein. Dem stellte er sich entgegen, mit den Mitteln der Malerei festzuhalten, was unterzugehen drohte. Diese Sicht bestimmte die Auswahl seiner Objekte, die uns ein Bild des Rheingaus zeigen, wie er heute kaum mehr existiert. Er selbst schrieb darüber: „Die Bilder vergangener Zeiten entschwinden rasch aus dem Gedächtnis und wem es gelingt, sie in geeigneter, verständlicher Weise festzuhalten, der darf den Dank der Nachwelt mit Sicherheit erwarten und seine Spuren werden sich im Sande der Zeit nicht verwehen.“
Aus Anlass des 200sten Geburtstags des Malers veröffentlichen die Rheingauer Heimatforscher seine Zeichnungen und Aquarelle mit Motiven aus dem Rheingau zwischen Wiesbaden und Lorch. Rund 350 bisher weitgehend unbekannte Studien und Skizzen aus der Graphischen Sammlung des Frankfurter Städel Museums vergegenwärtigen uns diese alte Kulturlandschaft in der Zeit der Rheinromantik.
Roma docta. Northern Europeans and Academic Life in the Renaissance. Matheus, Michael. Englisch. 23.12.2020. 400 S. 9 schw.-w. u. 19 farb. Abb., 1 schw.-w. Tab., 19 Abbildungen, farbig, 9 Abbildungen, schwarz-weiß, 1 Tabellen, schwarz-weiß. 24,0 x 17,0 cm. EUR 50,00. ISBN: 978-3-7954-3490-8 Schnell & Steiner
According to the central thesis presented in the first section of this book, which is preceded by some historiographical observations, Rome’s importance as a place of study has been greatly underestimated, especially for the period after the permanent return of the popes to the city.
While many sources have been lost, scholars have devoted much time and effort to unearthing and analyzing the surviving material in Roman and European archives and libraries, allowing for a reassessment of Rome as a long-devalued place of university study. The term place of study (Studienort) is also intended to direct our attention beyond university institutions as such to the considerable range of locations for acquiring education that Renaissance Rome offered.
The second section of the essay collection is dedicated in particular to a comparative, European view of two of the universities founded in the Holy Roman Empire north of the Alps within the context of a more general educational renewal: Trier and Mainz in 1473 and 1477, respectively. Taking the example of critiques of Rome and the pope, the volume’s closing essay illuminates selected controversies that also point to transalpine processes of perception and transfer on both sides of the Alps. The “national” and confessional discourses that developed above all from the sixteenth century on generated narratives that would have a lasting impact.
Aufsatzsammlung in englischer Sprache zur Bildungs- und Universitätsgeschichte der Renaissance Rom, Trier und Mainz als bedeutende Universitäten der Renaissance in Europa
OTTO FRANZ SCHOLDERER 1834 –1902. Monographie und Werkverzeichnis. Bagdahn, Jutta M.. Deutsch. 04.12.2020. 747 S. zahlreiche Abbildungen, oft farbig. 29,7 x 21,0 cm. EUR 96,00. ISBN: 978-3-96138-235-4
Sich kreuzende Parallelen. Agostino Carracci, Hendrick Goltzius. Hrsg.: Graphische Sammlung ETH Zürich; Pollack, Susanne; Vitali, Samuel. Deutsch. 08.12.2020. 304 S. 289 Abbildungen, farbig, 4 Abbildungen, schwarz-weiß. 30,0 x 24,0 cm. EUR 49,95. CHF 57,40 ISBN: 978-3-7319-0970-5 Imhof
Agostino Carracci und Hendrick Goltzius waren die tonangebenden Kupferstecher des späten 16. Jahrhunderts – der eine nördlich, der andere südlich der Alpen. Sie haben nicht nur in technischer Hinsicht Revolutionäres geleistet, sondern auch mit der Auswahl und Gestaltung ihrer Bildinhalte das Medium des Kupferstichs nachhaltig geprägt.
Während es schon zahlreiche Publikationen jeweils zu Goltzius wie zu Carracci gibt, wird die eigentlich naheliegende Gegenüberstellung der beiden großen Figuren des Kupferstichs um 1600 hier erstmalig unternommen. In vier ausführlichen Essays sowie Katalogtexten zu allen ausgestellten Stichen werden die verblüffenden Parallelen in Leben und Werk der beiden Meister aufgezeigt, ihre künstlerische Entwicklung vergleichend analysiert und die Augen der Leser für die Raffinesse ihrer virtuosen Sticheltechnik geschärft.
Der Stoff der Räume. Textile Raumkonzepte im französischen Interieur des 18. Jahrhunderts. Reineke, Anika. Deutsch. 22.12.2020. 252 S. mit 107 Farbabbildungen. 24,0 x 16,5 cm. Broschur. EUR 49,00. ISBN: 978-3-942810-49-4
"Löwe, Wölfin, Greif. Monumentale Tierbronzen im Mittelalter. Hrsg.: Olchawa, Joanna. Englisch; Italienisch; Deutsch. 16.12.2020. 238 S. 69 col. ill., 69 Abbildungen, farbig. 24,0 x 17,0 cm. EUR 39,95. " ISBN: 978-3-11-061516-6
Wissenstransfer in Bildprogrammen des Trecento. Allegorie, Imitation und Medialität. Helffenstein, Iris. Deutsch. 07.12.2020. 324 S. 93 Abbildungen, schwarz-weiß, 29 Abbildungen, farbig. 23,5 x 15,5 cm. EUR 69,00. ISBN: 978-3-7705-6457-6
Studien zu den "Deutschen Berichten" über Vlad III. Draculea. MGH - Studien und Texte (67). Annas, Gabriele; Paulus, Christof. Geschichte und Geschichten. Deutsch. 10.12.2020. 270 S. 8 Tabellen. 22,7 x 14,8 cm. EUR 55,00. ISBN: 978-3-447-11390-8 Harrassowitz Verlag
Nicht die Grausamkeit Vlads III. Drăculea selbst war für das gewaltgesättigte 15. Jahrhundert ungeheuerlich, sondern die brutale, sich gegen Freund und Feind richtende Maß- und Gnadenlosigkeit des walachischen Woiwoden. Entscheidend geformt wurde das blutrot gezeichnete Vlad-Bild durch die um 1463 entstandenen „Deutschen Berichte“. Sie markieren den Übergang von der woiwodalen Geschichte zu den in Historie und Literatur nachhallenden Geschichten über den Pfählerfürsten.
Die Fallstudie von Gabriele Annas und Christof Paulus macht erstmals die bislang bekannten handschriftlichen Textzeugen in einer historisch-kritischen Edition zugänglich. Beleuchtet werden die Verstehens- und Wirkhorizonte der Überlieferungsträger. Dass die vordergründig schlichten ‚Berichte‘ keineswegs kunstlos waren, sondern mit Sub- und Co-Texten spielten, zeigen motivgeschichtliche Untersuchungen. Mit der textuellen Offenheit der Erzählungen verbinden sich Überlegungen zum Gattungsverständnis kleinerer (Gebrauchs-)Schriften jenseits diplomatischer Akten und kanonischer Werke. Diskutiert werden Fragen zu Entstehung, Autorschaft, Vermittlungswegen und der divergierenden Rezeptionsgeschichte. So regt die Fallstudie zugleich ein Nachdenken über Rolle und Bedeutung vergleichbarer Texte im Rahmen einer politischen Kultur- und Kommunikationsgeschichte an und richtet den Blick auf einen gleichsam schwebenden Wissenstransfer und manipulative Formen der Meinungsbildung im Spätmittelalter.
Frühe Kulturen der Ägäis. Bd. 1: Die Ahnen der homerischen Helden. Tausend, Klaus. Deutsch. 2020. 194 S. 65 Abb. 20,3 x 14,0 cm. EUR 22,00. CHF 26,40 ISBN: 978-3-17-036338-0
Misère. Darstellungen von Armut im 19. Jahrhundert. Nochlin, Linda. Deutsch. 2020. 240 S. 73 fb. Abb. 24,0 x 15,6 cm. EUR 28,40. CHF 32,00 ISBN: 978-3-905799-62-0
Vorhangfall und poetische Ekstase. Gian Lorenzo Berninis Cappella Paluzzi-Albertoni. Inboden, Gudrun. Deutsch. 2020. 176 S. 11 fb. Abb., 1 Abb. 24,0 x 17,0 cm. EUR 29,00. ISBN: 978-3-422-98316-8
"Bes. Loeben, Christian E. Beitr.: Bagh, Tine; Eisses, Kathelijne; Höltkemeier, Lena; Hupperetz, Wim M. H.; Hvidberg-Hansen, Gertrud; Kaper, Olaf E.; Loeben, Christian E. Deutsch. 2020. 80 S. 369 Abb., . 24,0 x 16,5 cm. Pb. EUR 9,95. " ISBN: 978-3-86757-186-9
Marix und die Bildtapete »La prise de la smala d'Abd el-Kader«. Mit Théophile Gautiers Bericht über seinen Besuch im Herrenhaus Ludwigsburg 1858. Tönnies, Moya. Deutsch. 2020. 160 S. 26 sw. Abb. EUR 12,00. CHF 15,00 ISBN: 978-3-0358-0351-8
"François Boucher. Künstler des Rokoko. Katalog zur Ausstellung in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe, 2020. Hrsg.: Reuter, Astrid; Beitr.: Bauer, Barbara; Eiling, Alexander; Fuhring, Peter; Hyde, Melissa u.v.a. Deutsch. 2020. 368 S. 294 fb. Abb. 30,0 x 24,0 cm. EUR 49,00. CHF 59,80" ISBN: 978-3-86832-581-2
"Das Briçonnet-Stundenbuch. Faksimile-Edition der Handschrift Ms. 78, Teylers Museum, Haarlem, mit Kommentarband. Hofmann, Mara; Seidel, Christine; Girault, Pierre-Gilles. Latein; Deutsch. 2020. 288 S. 25 Abb. 21,0 x 14,5 cm. EUR 5.980,00. CHF 6.480,00" ISBN: 978-3-905924-71-8
Ursula Mende Gusswerke. Beiträge zur Bronzekunst des Mittelalters. Hrsg.: Brandt, Michael; Höhl, Claudia; Lambacher, Lothar. Deutsch. 2020. 608 S. 320 Abb., 416 fb. Abb. 28,0 x 21,0 cm. EUR 69,00. ISBN: 978-3-7954-3330-7 Schnell & Steiner
Der Sammelband vereint 37 zwischen 1974 und 2018 erschienene Aufsätze von Ursula Mende zur mittelalterlichen Bronzekunst. Das Spektrum der Beiträge reicht von den ottonischen Willigis-Türen des Mainzer Doms über romanische Gusswerke aus Helmarshausen, Hildesheim und Magdeburg bis hin zu Nürnberger Bronzewaren der Spätgotik.
"Caravaggio. The Human and the Divine. Hrsg.: Koja, Stephan; Wagner, Iris Yvonne. Englisch. 2020. 192 S. 143 fb. Abb. 28,0 x 24,0 cm. PAP. EUR 35,00. CHF 47,30" ISBN: 978-3-95498-593-7
Der Codex Manesse. Die berühmteste Liederhandschrift des Mittelalters. Voetz, Lothar. Deutsch. 2020. 176 S. 80 Abb. 32,0 x 24,0 cm. EUR 50,00. ISBN: 978-3-534-28902-8
Adrien Dalpayrat. The Peter Marino Collection. Tornier, Etienne. Englisch. 2020. 272 S. 35,6 x 35,6 cm. EUR 250,00. ISBN: 978-1-83866-048-2
"Deckenmalerei um 1700 in Europa. Höfe und Residenzen. Hrsg.: Hoppe, Stephan; Karner, Herbert; Laß, Heiko. Deutsch. 2020. 376 S. 299 fb. Abb. 30,0 x 24,0 cm. EUR 58,00. CHF 70,80" ISBN: 978-3-7774-3638-8
Fibel, Tracht und Interkulturalität. Die Dollkeim/Kovrovo-Kultur der älteren Römischen Kaiserzeit im nördlichen Ostpreußen. Chili?ska-Früboes, Agata. Hrsg.: Akademie der Wissenschaften und der Literatur. Deutsch. 2020. 788 S. 392 Abb. 33,0 x 24,0 cm. EUR 69,00. CHF 73,20 ISBN: 978-3-529-01378-2
Albrecht Dürer. Drei große Bücher. Gb. Marienleben - Große Passion - Apokalypse. Dürer, Albrecht. Hrsg.: Grebe, Anja. Deutsch. 2020. 144 S. 100 fb. Abb. 48,5 x 32,5 cm. Gb. EUR 150,00. ISBN: 978-3-534-27237-2
GEO Epoche (mit DVD) / GEO Epoche mit DVD 103/2020 - Dürer / Deutschland um 1500. Das Magazin für Geschichte, DVD: Deutschland um 1500. Schaper, Michael. Hrsg.: Schaper, Michael. Deutsch. 2020. 173 S. 27,0 x 21,4 cm. EUR 18,50. CHF 33,00 ISBN: 978-3-652-00950-8
"Dürer und Piero della Francesca: Die Entdeckung der Jupitertrabanten. Keim, Frank; Seemann, Dominik. Deutsch. 2020. 78 S. 4 fb. Abb., 17 Abb. 21,0 x 14,8 cm. EUR 55,80. " ISBN: 978-3-339-11958-2
"Zur Einrichtung von Gemäldegalerien. Die Aufzeichnungen von Victor Barvitius aus Prag über seine Reise nach Dresden, Berlin und München 1883. Hrsg.: Kraut, Romy; Obenaus, Maria. Deutsch. 2020. 216 S. 120 Abb., fb. sw. 24,0 x 17,0 cm. KT. EUR 25,00. CHF 33,80" ISBN: 978-3-95498-577-7
Die eleusinischen Göttinnen. Entwicklung ihrer Typen in der attischen Plastik. Ruhland, Max. Deutsch. 2020. 108 S. 9 Abb. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-159894-9
Die Farbigkeit der antiken Skulptur. Die griechischen und lateinischen Schriftquellen zur Polychromie. Henke, Felix. Deutsch. 2020. 740 S. 29 fb. Abb. EUR 98,00. ISBN: 978-3-95490-427-3 L, Reichert
Diese Analyse literarischer und epigraphischer Quellen stellt einen Beitrag zu den aktuellen Forschungen zur antiken Polychromie dar und soll die archäologisch-naturwissenschaftlichen Untersuchungen sowohl in der Breite als auch in der Tiefe ergänzen: Sie kann zum einen Informationen zu verlorenen Bildwerken und mit anderen Mitteln nicht mehr greifbaren Aspekten von Farbigkeit geben, zum anderen Dimensionen wie Bedeutung und Deutung von Farbe in der Antike erschließen. Dabei kann sie sich auf eine extensive Sammeltätigkeit und intensive Diskussion der Quellen insbesondere im 19. Jahrhundert stützen. Bisher fehlte aber nicht nur eine detaillierte Gesamtbetrachtung des Materials, auch der Forschungsstand ist in vielen Fällen zu revidieren: Sowohl Fortschritte in der Textedition als auch eine hohe Dichte an Fehl- und Überinterpretationen machten eine kritische Neubewertung des Materials notwendig.
Die Texte bieten Einblicke in ganz unterschiedliche Aspekte von Farbigkeit. So lassen sich hier Gattungen wie die der monochrom rot angestrichenen Kultbilder fassen – vom griechischen Dionysos bis zu einfachen römischen Priapstatuen und dem Staatsgott Jupiter. Auch die Erscheinung monumentaler Goldelfenbeinbildnisse mit ihrer exzessiven Materialpolychromie lässt sich nur über Schriftquellen erschließen. Andere Texte erwähnen etwa Pflegeprozeduren von Statuen zur Konservierung ihrer Oberflächengestaltung, wobei hier besonders eine Neuinterpretation der Quellen zur Ganosis dringend nötig war.
Die Texte bieten aber auch Einblicke in die Motivationen, die hinter der Verwendung bestimmter Farbmittel standen: Neben dem Ideal des Realismus und der Freude an Materialpracht erscheint so beispielsweise Vergoldung als Ausdruck von ehrfurchtsvoller Verehrung für eine dargestellte Gottheit oder das Kunstwerk selbst. Gerade ungewöhnliche Farbgebungen regten unter Gebildeten immer wieder Diskussionen über Technik und Semantik an; so zeigt sich, dass die allgegenwärtige Farbe nicht nur als Dekoration galt, sondern oft im Mittelpunkt des Diskurses stand. Selbst überreiche Farbigkeit wird dabei stets positiv bewertet, und eine gelungene Gestaltung kann wiederum zur Definition vollendeter menschlicher Schönheit herangezogen werden. Farblosigkeit wird dagegen, ebenso wie Korrosion, als wertmindernder Schaden und bei Götterbildern als Zeichen fehlender Verehrung angesehen. Dennoch ergibt sich aus mehreren Hinweisen, dass Stein nicht immer gänzlich mit Farbe bedeckt wurde: Gerade bei weiblichen Statuen scheint – passend zum antiken Schönheitsideal heller Haut – auch die Farbwirkung weißen Marmors für das Gesamtbild genutzt worden zu sein.
Weitere behandelte Aspekte sind z. B. die bei der Farbgestaltung angewandten Prinzipien von realitätsnaher Mimesis bis zu metaphorischer Anspielung, technische Fragen wie die nach der Rolle der Enkaustik oder der Verwendung von Legierungen für die Skulpturenpolychromie sowie das Selbstverständnis der beteiligten Künstler.
Das Alltags- und Sozialleben der Sobek-Priester im kaiserzeitlichen Fayum. Philippika (144). Sippel, Benjamin. Gottesdiener und Kamelzüchter. Deutsch. 2020. 354 S. 5 Abb., 41 Diagramme, 1 Tabelle. 24,0 x 17,0 cm. EUR 85,00. ISBN: 978-3-447-11485-1 Harrassowitz Verlag
Als Octavian Ägypten eroberte (30 v.Chr.), thronten in den Dörfern am Rande des Fayum mehrere große Tempel, die den Kult um den Krokodilgott Sobek pflegten. Für die drei nachfolgenden Jahrhunderte sind aus dieser Region reiche archäologische, epigrafische und papyrologische Zeugnisse überliefert, die den Alltag der Priesterschaft zwischen Ritualhandlungen, Tempelverwaltung und Familienleben unter römischer Herrschaft illustrieren.
Benjamin Sippel zeichnet erstmals ein siedlungsübergreifendes Bild von den Beziehungen der fayumischen Sobek-Priester untereinander, zu ihren Dorfgemeinschaften und zu staatlichen Beamten. Im Fokus stehen die Dörfer Bakchias, Narmuthis, Soknopaiu Nesos, Tebtynis und Theadelphia. Den Kern der Untersuchung bilden vier Themenfelder: (1) die Eigenheiten der Namengebung unter priesterlichen Familien, (2) die Bemühungen der Tempelkollegien um ein hellenistisch gebildetes Publikum, (3) die weltlichen Verdienstmöglichkeiten für Priester und (4) die Konfliktherde im Umfeld der Tempel. Sippel gelingt es dabei einerseits, das Stereotyp von ägyptischen Priestern als ‚indigener Elite‘ zu dekonstruieren, andererseits schließt die Studie eine Forschungslücke, indem sie die Situation der ägyptischen Sobek-Kulte im Fayum unter römischer Herrschaft eingehend beleuchtet.
"Germany 1900. A Portrait in Colour. Lelonek, Karin. Hrsg.: Walter, Marc; Arqué, Sabine. Deutsch; Englisch; Französisch. 2020. 612 S. 34,0 x 25,0 cm. Gb. EUR 50,00. CHF 70,00" ISBN: 978-3-8365-7620-8
Die figürlich gravierten Gläser der Spätantike. Archäometrische und archäologische Untersuchungen, 2 Bde. Nagel, Stefanie. Deutsch. 2020. 672 S. 1000 meist fb. Abb. EUR 99,00. ISBN: 978-3-7954-3548-6 Schnell & Steiner
Die bedeutende Denkmälergruppe der spätantiken figürlich gravierten Gläser wurde bisher weder zusammenfassend behandelt, noch gibt es ausführliche Untersuchungen zu einzelnen sogenannten Werkstattgruppen. Die vorliegende Arbeit erschließt diese faszinierende Gattung unter Einbeziehung aufwendiger archäometrischer Untersuchungen, die zahlreiche neue Erkenntnisse ergeben haben. Reich bebildert und mit einem detaillierten Suchapparat versehen stellt es ein wertvolles neues Arbeitsinstrument für Forscher dar.
• Erstmalige Gesamtschau dieser Glasgefäßgruppe mit reicher Bebilderung und zeitgemäßer Dokumentation (Ergebnisse chemischer Analysen, Mikroskopaufnahmen).
• Neueste Erkenntnisse zur Handwerkskunst der Glasgravur in der Spätantike, auf denen eine Neubewertung der Stilgruppen basiert.
Gotische Kunst und städtische Lebensform. Von Saint-Denis nach Notre-Dame. Strecke, Reinhart. Deutsch. 2020. 104 S. Abb. 21,0 x 14,8 cm. EUR 12,00. ISBN: 978-3-86732-634-6 Lukas
Heilig Kreuz in München-Giesing. Hrsg.: Jocher, Norbert; Dirnberger, Engelbert. Deutsch. 2020. 232 S. zahlr. Abb. EUR 29,00. ISBN: 978-3-7954-3599-8 Schnell & Steiner
Die neugotische Heilig-Kreuz-Kirche erhebt sich weithin sichtbar über München und demonstriert heute wie zur Bauzeit ihre städtebauliche Dominanz. Die ungewöhnlich umfangreich erhaltene Erstausstattung aber war in die Jahre gekommen und bedurfte einer grundlegenden Sanierung. Ihr folgte der Einbau neuer Chorfenster des Münchner Künstlers Christoph Brech.
Itinerarium. MGH - Reiseberichte des Mittelalters (1). Hrsg.: Herbers, Klaus; Unter Mitarbeit von Deimann, Wiebke; Hurtienne, René; Meyer, Sofia; Montag, Miriam; Walleit, Lisa; Beitr.: Orth-Müller, Tina B. Hieronymus Münzer. Deutsch. 2020. 572 S. 8 Abb. 21,8 x 15,5 cm. EUR 148,00. ISBN: 978-3-447-10972-7 Harrassowitz Verlag
Mit dem Itinerarium des bis zu seinem Tod in Nürnberg tätigen Humanisten, Arzt und Geographen Hieronymus Münzer über seine Westeuropareise 1494/95 eröffnen die MGH ihre neue Reihe der Reiseberichte des Mittelalters. Warum reisen die jeweiligen Protagonisten, was nehmen sie wahr und schließlich wohin reisen sie? Die Quellen geben Antwort auf Fragen nach Motivation, alltags-praktischen Aspekten, geographischen Erfahrungen und Orientierung.
Nachdem Ludwig Pfandl 1902 eine Teiledition des Itinerariums veröffentlicht hatte, die nur die Reiseroute in Spanien wiedergab, legt Klaus Herbers nun erstmals den gesamten Text in einer kritischen Edition mit ausführlicher Einleitung und detailliertem Sachkommentar vor. Hierin zeigt sich mit welcher Vielfalt an Motiven und Interessen Münzer seine Reise unternahm und dokumentierte. Humanistische Vorlieben paarten sich mit Reliquienverehrung, Interesse an wirtschaftlichen Entwicklungen, an Büchern und Handschriften. Seine Besuche an den beiden Königshöfen in Évora/Lissabon und Madrid stellten Höhepunkte der Reise dar, bei denen Aspekte von Kosmographie, Handel und Herrschaft mit Münzers Interesse für Königshöfe, Entdeckungen und Heidenkampf eng ineinandergriffen.
Beglaubigungstätigkeit und Selbstrepräsentation von Jüdinnen und Juden. 2 Bände. Forschungen zur Geschichte der Juden (30). Lehnertz, Andreas. Judensiegel im spätmittelalterlichen Reichsgebiet. Deutsch. 2020. 934 S. 197 Abb. 24,0 x 17,0 cm. EUR 168,00. ISBN: 978-3-447-11507-0 Harrassowitz Verlag
Im Mittelalter diente das Siegel insbesondere in Nordeuropa gemeinhin als Beglaubigungsinstrument, das der heutigen Unterschrift gleichkommt. Es war ein exzellentes Medium zur Selbstdarstellung in Bild (Siegelbild) und Schrift (Siegelumschrift). In ihm konnten auf engstem Raum komplexe soziale Verhältnisse ausgedrückt werden. Als die christlichen Bürgerinnen und Bürger im spätmittelalterlichen deutschen Reichsgebiet eigene Siegel zu führen begannen, nahmen auch Jüdinnen und Juden an dieser Praxis teil. Sowohl jüdische Geschäftsleute wie auch jüdische Gemeinden nutzten eigene Siegel als Ausdruck der Selbstrepräsentation beim Abschluss von Rechtsakten in Verbindung mit Christen.
Andreas Lehnertz legt nun eine Edition dieser Judensiegel von ihrem Aufkommen seit etwa der Mitte des 13. Jahrhunderts bis zum Jahr 1519 vor (Teil II), die als Basis für weiterführende Studien dient (Teil I). Die Studie untersucht Judensiegel von Individuen wie ganzen Gemeinden unter verschiedenen Aspekten. Dabei werden die Besiegelungspraxis ebenso wie die Urkundenformulare, an denen die Judensiegel hängen, untersucht und in ihren jeweiligen historischen Kontext eingeordnet. Insbesondere die Judensiegel der Erzstiftes Trier und der Freien Stadt Regensburg stehen hierbei im Fokus. Die Arbeit würdigt damit sowohl das Einzelsiegel wie auch das Corpus der Judensiegel im Allgemeinen als Teil der jüdischen materialen Kultur des Mittelalters.
Kulte im Kult. Sakrale Strukturen extraurbaner Heiligtümer./Internationale Tagung Februar 2016. Hrsg.: Bumke, Helga. Deutsch. 2020. 304 S. 123 Abb. 29,7 x 21,0 cm. Gb. EUR 64,80. ISBN: 978-3-86757-086-2
Exquisit. Kunst des 19. Jahrhunderts: Schenkung Jan und Friederike Baechle. Hrsg.: Forster, Peter. Deutsch. 2020. 144 S. 140 fb. Abb. 29,0 x 25,0 cm. EUR 40,00. ISBN: 978-3-422-98626-8
"Parlare dell'arte nel Trecento. Kunstgeschichten und Kunstgespräch im 14. Jahrhundert in Italien. Hrsg.: Jordan, Lisa; Hoffmann, Annette; Wolf, Gerhard. Englisch; Deutsch; Italienisch. 2020. 255 S. 16 fb. Abb., 39 Abb. 24,0 x 17,0 cm. EUR 48,00. " ISBN: 978-3-422-98051-8
"Magdeburger Gesichter des 19. Jahrhunderts. Porträts der Sammlung des Kulturhistorischen Museums Magdeburg. Hrsg.: Köster, Gabriele; Beitr.: Kanter, Karin; Liebscher, Sabine; Köster, Gabriele; Kärgling, Karlheinz; Tullner, Mathias. Deutsch. 2020. 240 S. zahlr. Abb. 28,5 x 24,5 cm. EUR 22,00. " ISBN: 978-3-941057-23-4
Der Mecklenburgische Planschatz. Architekturzeichnungen des 18. Jahrhunderts aus der ehemaligen Plansammlung der Herzöge von Mecklenburg-Schwerin. Puntigam, Sigrid. Deutsch. 2020. 1124 S. 1300 meist fb. Abb. 30 x 24 cm. GBS. EUR 98,00. CHF 132,30 ISBN: 978-3-95498-378-0
Ein Bild für die Ewigkeit. Michelangelos Strategien für Nachleben und Nachruhm. Schloemer, Andrea. Deutsch. 2020. 400 S. 85 Abb. 29,7 x 21,0 cm. EUR 54,00. ISBN: 978-3-534-27311-9
Minoische Bild-Räume. Neue Untersuchungen zu den WandAbb.n des spätbronzezeitlichen Palastes von Knossos. Günkel-Maschek, Ute. Deutsch. 2020. 656 S. Mit Abb. 26,0 x 19,3 cm. EUR 49,90. CHF 54,90 ISBN: 978-3-947732-92-0
Kunst und Kapitalverbrechen. Veit Stoß, Tilmann Riemenschneider und der Münnerstädter Altar. Hrsg.: Kammel, Frank Matthias. Deutsch. 2020. 232 S. 205 fb. Abb. 29,0 x 23,0 cm. EUR 37,00. CHF 45,10 ISBN: 978-3-7774-3674-6
Karfreitag und Ostern bei Ludwig Münstermann. Hrsg.: Schäfer, Rolf. Deutsch. 2020. 48 S. fb. Abb. 22,5 x 22,5 cm. EUR 12,90. ISBN: 978-3-7308-1724-7
"Johann Friedrich Naumann – Die Vögel Mitteleuropas. Naturgeschichte der Vögel. Vorzugsausgabe mit Fine Art Print ""Waldrapp"". Naumann, Johann Friedrich. Redaktion Steinbrecher, Juliane. Deutsch. 2020. 208 S. Abb,. 34,0 x 25,0 cm. EUR 68,00. " ISBN: 978-3-96849-009-0
"Niederlande und Frankreich / The Netherlands and France. Austausch der Bildkünste im 16. Jahrhundert / The Exchange of Visual Arts in the 16th Century. Beitr.: Peeters, Natasja; Meus, Hubert; Engert, Tamara; Hrsg.: Weissert, Caecilie. Deutsch. 2020. 147 S. 29 fb., 21 Abb. 24,5 x 17,5 cm. Gb. EUR 40,00. " ISBN: 978-3-412-51982-7
Die Rolle der nordfriesischen Inseln im frühmittelalterlichen Kommunikationsnetzwerk. Majchczack, Bente Sven. Deutsch. 2020. 588 S. 252 Abb.,. 29,7 x 21,0 cm. Gb. EUR 64,80. ISBN: 978-3-86757-341-2
"Sechse Gemälde zur Oldenburger Löwenkampfsage. Eine Reise vom Schloss Delmenhorst zum Schloss Heidecksburg in Rudolstadt. Hübner, Friedrich; ISensee, Florian; Unbehau, Lutz; Holzberg, Niklas; Rüdebuisch, Dieter; Jackson-Holzberg, Christine; Hoffmann, Herta. Hrsg.: Heimatverein Delmenhorst. Deutsch. 2020. 72 S. zahlr.fb, und s/w Abb. 24,0 x 19,5 cm. EUR 12,50. " ISBN: 978-3-7308-1721-6
Michael Ostendorfer. Leben und Werk. Rimsl, Daniel. Deutsch. 2020. 368 S. 48 fb. Abb., 129 Abb. 28,0 x 21,0 cm. EUR 76,00. ISBN: 978-3-7954-3544-8 Schnell & Steiner
Michael Ostendorfer war einer der bedeutendsten süddeutschen Künstler des 16. Jahrhunderts. Seine Arbeiten bieten einen vielfältigen Einblick in die Renaissance-Kultur, die von Glaubensumbrüchen, vom Humanismus und von der Popularisierung der Wissenschaften geprägt ist.
"Fritz Overbeck und Hermine Overbeck-Rohte. Der Briefwechsel. Overbeck, Fritz; Overbeck-Rohte, Hermine. Hrsg.: Pourshirazi, Katja. Deutsch. 2020. 760 S. 90 Abb., 30 fb. Abb. 23,0 x 14,5 cm. EUR 38,00. " ISBN: 978-3-96912-009-5
Phrygien und seine Götter. Historie und Religionsgeschichte einer anatolischen Region von der Zeit der Hethiter bis zur Ausbreitung des Christenstums. Chiai, Gian Franco. Deutsch. 2020. 694 S. 9 Abb. 22,0 x 15,2 cm. Gb. EUR 69,80. ISBN: 978-3-86757-274-3
"Rembrandts Orient. Westöstliche Begegnung in der niederländischen Kunst des 17. Jahrhunderts. Hrsg.: Brinkmann, Bodo; Dette, Gabriel; Philipp, Michael; Westheider, Ortrud. Deutsch. 2020. 328 S. 266 fb. Abb. 30,8 x 25,0 cm. EUR 39,00. CHF 51,50" ISBN: 978-3-7913-5962-5
"Rembrandt's Orient. West meets East in Dutsch Art of the 17th Century. Hrsg.: Brinkmann, Bodo; Dette, Gabriel; Philipp, Michael; Westheider, Ortrud. Englisch. 2020. 328 S. 266 fb. Abb. 30,8 x 25,0 cm. EUR 39,00. CHF 51,50" ISBN: 978-3-7913-5963-2
"Das älteste Riesenweinfass. Ein Superlativ auf Schloss Hohentübingen. Bierende, Edgar. Hrsg.: Seidl, Ernst; La Corte, Michael. Deutsch. 2020. 97 S. fb. Abb. 16,0 x 11,0 cm. EUR 4,90. " ISBN: 978-3-9821339-4-2
Im Herzen wild. Die Romantik in der Schweiz. Hrsg.: Kunsthaus Zürich, Zürcher Kunstgesellschaft. Deutsch. 2020. 288 S. 200 fb. Abb. 27,8 x 22,2 cm. EUR 49,00. CHF 66,00 ISBN: 978-3-7913-5988-5
"Impressionism in Russia. Dawn of the Avant-Garde. Hrsg.: Westheider, Ortrud; Philipp, Michael; Schaper, Henning. Englisch. 2020. 256 S. 186 fb. Abb. 30,5 x 25,0 cm. EUR 39,00. CHF 51,50" ISBN: 978-3-7913-5983-0
"Impressionismus in Russland. Aufbruch zur Avantgarde. Hrsg.: Westheider, Ortrud; Philipp, Michael; Schaper, Henning. Deutsch. 2020. 256 S. 186 fb. Abb. 30,8 x 25,0 cm. EUR 39,00. CHF 51,50" ISBN: 978-3-7913-5982-3
Das Leben des Andrea Sacchi // Vita di Andrea Sacchi. Bellori, Giovan Pietro. Hrsg.: Oy-Marra, Elisabeth. Deutsch. 2020. 240 S. fb. Abb. 21,0 x 12,3 cm. Gb. EUR 24,00. ISBN: 978-3-8353-3750-3
L’evidenza dei papiri latini d’Egitto tra I e III d.C. Philippika (139). Salati, Ornella. Scrivere documenti nell’esercito romano. Italienisch. 2020. 244 S. 43 Abb. 24,0 x 17,0 cm. EUR 64,00. ISBN: 978-3-447-39025-5 Harrassowitz Verlag
The general purpose of military paperwork in the Roman army was to control and to manage the personnel, giving detailed information about compositions of the unit, status and availability of the soldiers for duty tasks, their salaries and expenses. The needs of the service called for documents highly readable that, in their form and content, show a good degree of uniformity over time and space. Although some scholars have discussed the various typologies of documents and have reconstructed the branches of military bureaucracy, until now the topic is still a field open for study.
The volume by Ornella Salati aims to address the question of documents’ composition in the Roman army during the first three centuries AD, analysing Latin papyri from Egypt. Particular attention is paid firstly to their layout, visual details (format of columns, blank spaces) and handwriting (capital and/or cursive); secondly their pattern, content and language (specific sentences, formulae) are discussed. Comparative evidence from other military contexts (Vindolanda in northern England, Dura Europos in southern-eastern Syria, Gholaia in north Africa) are also taken into account. Possible connections with time and space, and even with the material support are explored in order to show similarities and differences. Such comprehensive approach consents to obtain a deeper knowledge of the organization of the Roman army and of the system of writing, authentication and archiving its documents.
Carl Adolf Senff. Blütenreigen und Farbenpracht. Pohlmann, Albrecht. Hrsg.: Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale). Deutsch. 2020. 92 S. 15,0 x 21,0 cm. EUR 9,90. ISBN: 978-3-96502-016-0
Valentin Serov. Bildfindungsprozesse des russischen Künstlers im gesamteuropäischen Kontext. Malycheva, Tanja. Deutsch. 2020. 436 S. 83 Abb., 17 fb. Abb. 24,0 x 17,0 cm. EUR 49,95. ISBN: 978-3-422-98417-2
"Studien zur Montanlandschaft Siegerland / Die montanarchäologischen Fundstellen im Siegerland. Überblick und Stand der Forschung zur eisenzeitlichen Montanlandschaft. Garner, Jennifer; Zeiler, Manuel. Beitr.: Klein, Eberhard; Stöllner, Thomas. Deutsch. 2020. 504 S. 354 Abb. 29,8 x 21,0 cm. Gb. EUR 54,80. " ISBN: 978-3-86757-035-0
"Die Stiller. eine schwäbisches Baumeister- und Stuckatorenfamilie aus Wessobrunn. Epple, Alois; Löcherer, Felix. Deutsch. 2020. 476 S. 92 fb. Abb. 22,0 x 17,0 cm. Pb. EUR 33,99. CHF 45,90" ISBN: 978-3-7526-0771-0
"»Der Arbeit die Schönheit geben«. Tiepolo und seine Werkstatt in Würzburg. Hrsg.: Dombrowski, Damian; Beitr.: Uluçam, Aylin. Deutsch. 2020. 312 S. 290 fb. Abb. 28,0 x 21,0 cm. EUR 39,90. " ISBN: 978-3-422-98598-8
Wissenstransfer in Bildprogrammen des Trecento. Allegorie, Imitation und Medialität. Helffenstein, Iris. Deutsch. 2020. 320 S. 35 fb. Abb., 100 Abb. 23,3 x 15,7 cm. EUR 69,00. ISBN: 978-3-8467-6457-2
"Richard Knötel, Uniformenkunde Teil 2 (Bände V-VII und die dazu erschienenen ""Mitteilungen"". Digitalisiert, digital restauriert und als Digitaldruckausgabe herausgegeben, Curt Hoffmann, Dresden 2020. Hrsg.: Hoffmann, Curt. Deutsch. 2020. 360 S. 186 fb. Abb. 30,3 x 21,5 cm. HC . EUR 103,99. CHF 140,39" ISBN: 978-3-7526-7004-2
Richard und Herbert Knötel, Uniformenkunde Teil 6 (Bände XVII und XVIII, Neue Folgen I und II, dazu erschienene Mitteilungen und Textbeilagen). Digitalisiert, digital restauriert und als Digitaldruckausgabe herausgegeben, Curt Hoffmann, Dresden 2020Dresden 2020. Hrsg.: Hoffmann, Curt. Deutsch. 2020. 360 S. 213 fb. Abb. 30,3 x 21,5 cm. HC . EUR 111,99. CHF 151,19 ISBN: 978-3-7526-7104-9
"Velvets of the Fifteenth Century. Desrosiers, Sophie; Duits, Rembrandt; Ertl, Thomas; Hayward, Maria; Kienzler, Corinna; Kos, Ilona; Lassalle, Suzanne; Mackie, Louise W.; Monnas, Lisa; Navarro Espinach, Germán; Nockert, Margareta; Orsi Landini, Roberta; Peter, Michael; Richter, Jörg; von Fircks, Juliane; Wetter, Evelin. Hrsg.: Peter, Michael. Englisch. 2020. 232 S. 31,0 x 23,0 cm. CHF 85,00" ISBN: 978-3-905014-71-6
Vorgeschichte des europäischen Menschen. Ratzel, Friedrich. Deutsch. 2020. 300 S. 92 Abb. EUR 248,00. ISBN: 978-3-486-72345-8
"Werner von Oberwesel: Ritualmordlüge und Märtyrerkult. Über den ""Guten Werner"", bestattet 1287 zu Bacharach. Mit einem Vorwort von Gerd Mentgen. Karbach, Walter. Deutsch. 2020. 616 S. EUR 45,00. " ISBN: 978-3-00-064849-6
"Eine europäische Dimension / Akten der internationalen Tagung Regensburg, 8.–9. November 2018. CYRIACUS. Studien zur Rezeption der Antike (14). Hrsg.: Biber, Susanne; Heindl, Edith; Kunze, Max. Johann Joachim Winckelmann und Bayern. Deutsch. 2020. 136 S. 38 fb. Abb., 48 Abb. 29,7 x 21,0 cm. EUR 39,95. CHF 45,90" ISBN: 978-3-7319-0600-1 Imhof
„Der die Bahn eröffnet […], dem bleibt höchster Ruhm.“ Mit diesen Worten würdigte König Ludwig I. von Bayern die herausragende Leistung von Johann Joachim Winckelmann, dem Spiritus Rector des Klassizismus. Seine klassizistische Ästhetik beeinflusste auch die monarchische Kunstpolitik Ludwigs I. grundlegend. Damit setzte der König die Wertschätzung für die „edle Simplicität“ fort, die bereits zu Lebzeiten Winckelmanns unter Kurfürst Max III. Joseph zur Devise für die bayerische Bautätigkeit erhoben wurde. Als schicksalsträchtiger Scheideweg für Winckelmanns Leben sollte sich der Tagungsort Regensburg erweisen: Im Mai 1768 brach der Präfekt der Römischen Altertümer in der Freien Reichsstadt Regensburg seine Deutschlandtour ab, um wieder nach Rom zurückzureisen. Auf dem Weg dorthin wurde er am 8. Juni 1768 in Triest ermordet.
Rund 50 Jahre später vollendete Ridolfo Schadow die von Ludwig I. in Auftrag gegebene Marmorbüste Winckelmanns für die Porträtgalerie der Walhalla bei Donaustauf (1831–1842), in deren Baukörper Leo von Klenze die von Winckelmann postulierte Vorbildhaftigkeit der griechischen Kultur einbeschrieb.
Auch die Sammlungs- und Bautätigkeit Ludwigs I. in München waren – die Glyptothek zeigt dies exemplarisch – von Winckelmanns wirkmächtiger Vorrangigkeit der griechischen Antike als Ideal der bildenden Kunst und Architektur geprägt. Die Beiträge der im November 2018 in Regensburg durchgeführten Tagung werfen neues Licht auf die bislang nur in Ansätzen erforschte Bedeutung des Begründers der Klassischen Archäologie und neueren Kunstwissenschaft für die bayerische Kulturgeschichte.
"The Oldest Giant Wine Barrel. A Superlative at Hohentübingen Castle. Bierende, Edgar. Hrsg.: Seidl, Ernst; La Corte, Michael. Englisch. 2020. 100 S. fb. Abb. 16,0 x 11,0 cm. EUR 4,90. " ISBN: 978-3-9821339-5-9
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]