KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Epochen] [Neuerscheinungen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Neuerscheinungen in Epochen

Carl Eduard Ahrendts (1822-1898) - Landschaftsmaler in Den Haag. Ein kunstwissenschaftlicher Beitrag zur Künstlerfamilie Ziesenis in Hannover und Amsterdam mit Biographie und Werkschau des Deutsch-niederländischen Landschaftsmalers Carl Eduard Ahrendts. Zisenis, Mathias. Hrsg.: Zisenis, Mathias. 2018. 312 S. EUR 69,90. CHF 89,90 ISBN: 978-3-86387-925-9
"Hans Christian Andersen. Poet mit Feder und Schere. Katalog zur Ausstellung in der Kunsthalle Bremen 2018. Hrsg.: Buschhoff, Anne; Stein, Detlef; Beitr.: Asgaard, Ejnar Stig; Buschhoff, Anne; Müller-Wille, Klaus; Stein, Detlef. 2018. 237 S. 266 Abb. 24 x 17 cm. EUR 29,80. CHF 36,70" ISBN: 978-3-86832-451-8
Augsburger Kupferstiche. aus der Sammlung von Alois Epple - 1. Teil. Alois, Epple. 2018. 100 S. 1 fb. Abb. 22 x 16 cm. Pb. EUR 8,98. CHF 13,50 ISBN: 978-3-7481-1645-5
"Die schöne Zeit. Zur kulturellen Produktivität von Frankreichs Belle Époque. Hrsg.: Bauer-Friedrich, Thomas; Fajen, Robert; Ludwig, Ralph. 2018. 300 S. zahlr. z.T. fb. Abb. 23 x 15 cm. Kt. EUR 39,99. CHF 48,70" ISBN: 978-3-8376-3901-8
Romanische Bestiensäulen. Keil, Wilfried E. 2018. 396 S. Abb. 24 x 16 cm. EUR 32,00. ISBN: 978-3-86732-672-8 Lukas
Bestiensäulen sind eine Besonderheit der romanischen Bauskulptur. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass der gesamte Säulenschaft der Freistütze figural mit Tieren und Menschen geschmückt ist und nicht nur die Basis und das Kapitell. Es entsteht der Eindruck, als würde die Stütze alleine von den einzelnen Lebewesen gebildet. Tiere und Menschen stehen übereinander, sind ineinander verschlungen oder kämpfen teilweise gegeneinander.
In den ehemaligen Abteien Moissac, Souillac und Beaulieu-sur-Dordogne in Südwestfrankreich sind die Trumeaus der Kirchenportale Bestienpfeiler. Das einzige Beispiel in Deutschland steht als Mittelstütze in der Krypta des Domes zu Freising. In Lucca in Italien bilden mehrere Bestiensäulen zusammen mit anderen Säulen die Fassadengalerien des Domes und der Kirche San Michele in Foro. Für den heute im Innenraum der Kirche stehenden Bestienpfeiler in Souillac und für die Bestiensäule in der Freisinger Domkrypta werden andere ursprüngliche Standorte als bisher in der Forschung vermutet.
Neben der stilistischen und zeitlichen Einordnung (um 1110 bis 1204) und Vergleichen mit der regionalen Buchmalerei liegt der Schwerpunkt dieser Arbeit auf einer ikonographischen Analyse der Objekte.
Romanische Bestiensäulen. Keil, Wilfried E. 2018. 396 S. Abb. 24 x 16 cm. Gb. EUR 40,00. ISBN: 978-3-86732-219-5 Lukas
Bestiensäulen sind eine Besonderheit der romanischen Bauskulptur. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass der gesamte Säulenschaft der Freistütze figural mit Tieren und Menschen geschmückt ist und nicht nur die Basis und das Kapitell. Es entsteht der Eindruck, als würde die Stütze alleine von den einzelnen Lebewesen gebildet. Tiere und Menschen stehen übereinander, sind ineinander verschlungen oder kämpfen teilweise gegeneinander.
In den ehemaligen Abteien Moissac, Souillac und Beaulieu-sur-Dordogne in Südwestfrankreich sind die Trumeaus der Kirchenportale Bestienpfeiler. Das einzige Beispiel in Deutschland steht als Mittelstütze in der Krypta des Domes zu Freising. In Lucca in Italien bilden mehrere Bestiensäulen zusammen mit anderen Säulen die Fassadengalerien des Domes und der Kirche San Michele in Foro. Für den heute im Innenraum der Kirche stehenden Bestienpfeiler in Souillac und für die Bestiensäule in der Freisinger Domkrypta werden andere ursprüngliche Standorte als bisher in der Forschung vermutet.
Neben der stilistischen und zeitlichen Einordnung (um 1110 bis 1204) und Vergleichen mit der regionalen Buchmalerei liegt der Schwerpunkt dieser Arbeit auf einer ikonographischen Analyse der Objekte.
Vergewisserung. Zur Rezeptionsgeschichte der Werke Carl Blechens. Hrsg.: Gohrenz, Beate; Heck, Kilian. 2018. 300 S. zahlr. teils fb. Abb. 24 x 16 cm. EUR 20,00. ISBN: 978-3-86732-665-0 Lukas
Carl Blechen (1798 – 1840) war nach seinem Tod nicht so vergessen wie etwa Caspar David Friedrich. Mehrere Berliner Privatsammler besaßen Werke von ihm. Die Akademie der Künste erwarb von der Witwe den Nachlass und bezog Blechens Werke in mehrere Ausstellungen ein. Die Nationalgalerie veranstaltete 1881 die erste große Blechen-Ausstellung überhaupt. Aber erst die Jahrhundertausstellung 1906 brachte für ihn, wie für alle Romantiker, die überregionale Wiederentdeckung und Neubewertung. Sammlungen wurden neu geordnet oder, wie 1913 in seiner Geburtsstadt Cottbus, neu begründet. Seitdem hat die Blechen-Forschung einen enormen Aufschwung erfahren. Die Bewunderung für sein Werk wächst. Immer wieder werden weitere Werke entdeckt. Einige sind nachweislich von Blechens Hand, andere harren der eindeutigen Zuschreibung.
Mit welchem methodischen Rüstzeug näherten sich die Pioniere der Blechen-Forschung Guido Joseph Kern und Paul Ortwin Rave dem Werk des Künstlers? Der auf einer Tagung basierende Band stellt erstmals die kunstgeschichtliche Carl-Blechen-Forschung zwischen 1830 und 2015 in den Fokus. Er bewegt sich im Spannungsfeld zwischen akademischer Disziplin, kuratorischer Praxis und internationalem Kunstmarkt und eröffnet so eine Diskussion, wie man sich auch künftig diesem Künstler und seinem Werk nähern kann.
"Die letzten Tage von Byzanz. Diözesanmuseum Freising. Hrsg.: Kürzeder, Christoph; Roll, Carmen. 2018. 224 S. EUR 35,00. " ISBN: 978-3-947641-00-0
Paul Cézanne. Kunst sehen. Bockemühl, Michael. Hrsg.: Hornemann von Laer, David. 2018. 96 S. zahlr. fb. Abb. 27 x 21 cm. EUR 16,80. ISBN: 978-3-95779-067-5
Chambre Privée. Meisterwerke aus dem Wohnzimmer eines Sammlers. Hrsg.: Ayooghi, Sarvenaz. 2018. 128 S. 60 fb. Abb. 27 x 22 cm. EUR 19,95. CHF 22,90 ISBN: 978-3-7319-0754-1 Imhof
Der Katalog zeigt flämische und holländische Malerei aus einer Privatsammlung. Enthalten sind u.a. Werke von Jan Brueghel d. Ä., Ambrosius Bosschaert, Frans Snyders, Adriaen Brouwer und Paul Bril.
"Das Cranach-Experiment. Hrsg.: Ev.-Luth. Kirchengemeinde Goslar; Maler Götze, Moritz; Beitr.: Beims, Ralf; Penndorf, Jutta. 2018. 40 S. fb. Abb. 28 x 21 cm. EUR 8,00. CHF 11,20" ISBN: 978-3-945377-53-6
"Farbe und Licht. Der Neoimpressionist Henri-Edmond Cross. Hrsg.: Frank, Frédéric; Ferretti Bocquillon, Marina; Westheider, Ortrud; Philipp, Michael. 2018. 248 S. 200 fb. Abb. 30 x 24 cm. EUR 39,00. CHF 51,50" ISBN: 978-3-7913-5772-0
Der erzählte Garten des Laurentius Scholz. Bürgerliche Gartenkultur des Späthumanismus in Breslau. Lauterbach, Christiane. 2018. 192 S. EUR 39,00. ISBN: 978-3-88462-381-7
"Jacques Devaulx. Nautical Works. Hébert, Elisabeth; Holzer, Gerhard. Hrsg.: Sarazin, Jean-Yves. Dtsch.; Franz.; Engl. 2018. 264 S. 40 x 28 cm. Kt. EUR 100,00. CHF 140,00" ISBN: 978-3-8365-3923-4
Die Freien und Reichsstädte des Heiligen Römischen Reiches. Bühner, Peter. 2018. 512 S. 24 x 17 cm. EUR 39,95. CHF 45,90 ISBN: 978-3-7319-0664-3 Imhof
Die Freien und Reichsstädte waren eine durch ein besonders hohes Maß an Autonomie und Autokephalie charakterisierte Gruppe von Städten im Heiligen Römischen Reich. Sie ging aus den ursprünglich verschiedenen Gruppen der Freien Städte und der Reichsstädte hervor, die seit dem Ausgang des Mittelalters verschmolzen. Durch zu allen Zeiten erfolgte Mediatisierungen, aber auch erst spät erfolgte Privilegierungen war die Anzahl dieser Städte schwankend. Dieser Überblick über alle Städte, die im Verlauf ihrer Geschichte den Status einer Freien oder Reichsstadt besaßen, dient der vollständigen Erfassung dieser Städtegruppe. Zu den einzelnen Städten werden jeweils eine umfangreiche Auswahlbibliografie und ein kurzer Abriss ihrer Geschichte geboten, ebenso Informationen über ihren aktuellen Status. In der Einleitung werden die Kriterien für die Zuordnung einer Stadt zu dieser Gruppe diskutiert. Auf Grundlage dieser Kriterien wird die Liste der Freien Städte um einige Städte erweitert, deren Status sich nicht von dem der üblicherweise dieser Gruppe zugeordneten unterscheidet.
Das Dipylon. Kerameikos (22). Gruben (†), Gottfried; Müller, Klaus. Hrsg.: Stroszeck, Jutta. 2018. 284 S. 15 Beilagen im Schuber, 435 Abb. 34 x 24 cm. EUR 110,00. ISBN: 978-3-95490-306-1 L, Reichert
Das Thriasische Tor – im Lauf der Zeit wurde hierfür die Bezeichnung ›Dipylon‹ gebräuchlich – war über sieben Jahrhunderte lang die größte Toranlage der Athener Stadtbefestigung. Es sicherte die Passage des ›Dromos‹, der Straßenanlage zwischen Agora und Akademie durch den Befestigungsring und bildete an dieser prominenten Stelle den repräsentativen Rahmen für diverse Feierlichkeiten der Stadt.
Das vorliegende Werk beruht im Wesentlichen auf den Untersuchungen der Dipylon-Ruine und ihres Areals in den 1960er Jahren. Diese brachten die seit 1872 einsetzenden Freilegungen des Tors zum Abschluss, konnten aber erst jetzt auf der Grundlage der bestehenden Manuskripte von Gottfried Gruben publiziert werden. Die Arbeiten stellen angesichts stark reduzierter baulicher und stratigraphischer Befunde eine Meisterleistung der Bauforschung dar, wobei Befundreste verschiedenster Kategorien (literarische Quellen, Straßenschichten, Grabenfüllungen, Kanäle, Vorwerke, Brunnenanlagen, Baubefunde, Spolien) berücksichtigt und in die Argumentationen mit einbezogen wurden. Durch systematische Dokumentation, Analysen, Diskussion und die gegenseitigen Abstimmungen ihrer Aussagenkraft führten sie zu überraschend weitreichenden und durchwegs plausiblen Resultaten. Die Toranlage kann in den wesentlichen Phasen ihres Bestehens – der Gründungsanlage aus der Zeit unmittelbar nach den Perserkriegen, den sukzessiven Umbauten im Lauf des 4. Jahrhunderts und den Ergänzungen der römischen Zeit – als geklärt gelten.
Der reiche und ausführliche Text wird durch eine große Fülle von Plandarstellungen (Grundrisse, Gebäude- und Geländeschnitte, Detailzeichnungen) ergänzt, die die Befunde in ihrer Komplexität anschaulich vor Augen führen und es dem Leser erleichtern, die Interpretationen und Diskussionen kritisch nachzuvollziehen.
Im Glanze des Himmels. Putten-Motive im Werk Albrecht Dürers. Hoffmann, Rainer. 2018. 272 S. 206 fb. Abb. 28 x 21 cm. Gb. EUR 55,00. ISBN: 978-3-412-50041-2
Die Elfenbeinsitula im Domschatz zu Aachen im Kontext des von Otto III. geförderten Adalbertkultes. Hoffmann, Jürgen. 2018. 240 S. 38 Abb. 24 x 17 cm. EUR 29,00. ISBN: 978-3-7954-3401-4 Schnell & Steiner
Ein kostbares liturgisches Gefäß aus Elfenbein, das von Meisterhand auf beeindruckende Art bearbeitet wurde, ein junger Kaiser, der das von Karl dem Großen gegründete Kanonikerstift zum geistlichen Zentrum einer geplanten Kirchenlandschaft erheben lassen wollte, und ein von ihm verehrter Heiliger, der beim Missionsversuch kurz vor der ersten Jahrtausendwende das Martyrium fand – in welchem Spannungsfeld bewegen sich die Situla, Otto III., der von ihm geförderte Adalbertskult und das Aachener Marienstift? Den sich hieraus ergebenden Überlegungen wird in dieser Studie nachgegangen.
· Neue Überlegungen zur Deutung des oberen Figurenfrieses der Aachener Elfenbeinsitula
· Aktuelle Forschungen zur frühesten Ikonographie des hl. Adalbert
"Erzählen in Bildern. Edward von Steinle und Leopold Bode. Hrsg.: Rott, Herbert W.; Sölter, Ulf. 2018. 224 S. 180 fb. Abb. 28 x 22 cm. EUR 45,00. CHF 61,00" ISBN: 978-3-7913-5840-6
"Faszination Japan. Monet. Van Gogh. Klimt. Hrsg.: Benesch, Evelyn. Beitr.: Benesch, Evelyn; Friborg, Flemming; Gianfreda, Sandra; Wieninger, Johannes. 2018. 246 S. fb. Abb. 30 x 24 cm. EUR 39,90. " ISBN: 978-3-86828-882-7
Florence and its Painters. From Giotto to Leonardo da Vinci. Hrsg.: Schumacher, Andreas. Engl. 2018. 384 S. 226 fb. Abb. 29 x 24 cm. EUR 45,00. CHF 54,90 ISBN: 978-3-7774-3062-1
Florenz und seine Maler. Von Giotto bis Leonardo da Vinci. Hrsg.: Schumacher, Andreas. 2018. 384 S. 226 fb. Abb. 29 x 24 cm. EUR 45,00. CHF 54,90 ISBN: 978-3-7774-3064-5
Am Rande der Fotografie. Eine Medialitätsgeschichte des Fotogramms im 19. Jahrhundert. Steidl, Katharina. 2018. 416 S. 90 fb. Abb. 17 x 24 cm. EUR 79,95. ISBN: 978-3-11-056780-9
Vincent van Gogh. Kunst sehen. Bockemühl, Michael. Hrsg.: Hornemann von Laer, David. 2018. 80 S. zahlr. fb. Abb. 27 x 21 cm. EUR 16,80. ISBN: 978-3-95779-066-8
"Natürlich bemalt. Farbfassungen auf Goldschmiedearbeiten des 16. bis 18. Jahrhunderts am Dresdner Hof. Hrsg.: Weinhold, Ulrike; Witting, Theresa. 2018. 192 S. 166 fb. Abb. 31 x 24 cm. Kt. EUR 24,00. CHF 32,40" ISBN: 978-3-95498-443-5
Die Berliner Gutenbergbibel. König, Eberhard. 2018. 256 S. 338 fb. Abb. 37 x 27 cm. Gb . EUR 129,00. ISBN: 978-3-534-26997-6
Carl Haag. Viktorianischer Hofmaler und reisender Abenteurer zwischen Orient und Okzident. Karbach, Walter. Mitwirkung (sonst.) Harding, Catherine Allison. 2018. 328 S. 42 z. T. fb. Abb. 23 x 14 cm. EUR 34,90. ISBN: 978-3-422-07481-1
Carl Haag. Victorian Court Painter and Travelling Adventurer between Orient and Occident. Karbach, Walter. Mitwirkung (sonst.) Harding, Catherine Allison. Engl. 2018. 328 S. 42 z. T. fb. Abb. 23 x 14 cm. EUR 34,90. ISBN: 978-3-422-07493-4
"Frans Hals. A Family Reunion. Hrsg.: Bisboer, Pieter; De Belie, Liesbeth; Nichols, Lawrence W. Engl. 2018. 112 S. 70 Abb. 25 x 21 cm. EUR 24,90. CHF 31,60" ISBN: 978-3-7774-3007-2
Katalog der Skulpturen IV: Historische Reliefs. Monumenta Artis Romanae (MAR) (40). Überarbeitet von Fless, Friederike; Langer, Stephanie; Liverani, Paolo; Pfanner, Michael. Vatikanische Museen. Museo Gregoriano Profano ex Lateranense. 2018. 288 S. 94 Tafeln, 33 fb. Abb., 426 Abb. 30 x 21 cm. EUR 125,00. ISBN: 978-3-95490-307-8 L, Reichert
Im Gesamtbestand des Museo Gregoriano Profano sind die Historischen Reliefs mit 20 Denkmälern eine zahlenmäßig wenig umfangreiche aber überaus wichtige Gruppe. Sie umfasst neben kaum bekannten Stücken auch zentrale Werke der römischen Kunst wie die Reliefs von der „Ara der Vicomagistri“, die „Großen Cancelleria-Reliefs“ und den „Larenaltar vom Belvedere“, die in den letzten Jahrzehnten intensiv und oft kontrovers diskutiert worden sind. Auch weniger prominente Reliefs, die zum Teil wegen ihres Erhaltungszustandes schwierig zu deuten sind, erweisen sich durch die eingehenden Untersuchungen als aufschlussreiche Zeugnisse öffentlicher Monumente.
Die mittelalterliche Siedlung Hollen, Ldkr. Leer. Ein archäologischer Beitrag zur Geschichte des Hausbaus auf der ostfriesischen Geest. Schäfer, Michael. 2018. 226 S. 237 meist fb. Abb. 30 x 21 cm. Gb. EUR 49,80. ISBN: 978-3-89646-940-3
Jugendstil von Galizien bis an die Adria. Österreich-Ungarns letzter Glanz. Schubert, Peter. 2018. 200 S. zahlr. fb. Abb. 26 x 22 cm. EUR 29,90. ISBN: 978-3-99024-780-8
Architektur der Macht. Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte (162). Schicht, Patrick. Kastelle. 2018. 624 S. 1422 z. T. fb. Abb. 30 x 22 cm. EUR 59,00. CHF 67,90 ISBN: 978-3-7319-0724-4 Imhof
Kastelle sind im Idealfall regelmäßige konzentrische Wehranlagen, die meist viereckig ausgebildet sind und an ihren Ecken gleichförmige Türme aufweisen. Derartige Konzeptionen finden sich in bemerkenswert einheitlicher Form quer über Reiche und Epochen hinweg von den frühen vorderasiatischen Hochkulturen über die Ägypter, Perser, Römer und Byzantiner bis ins mittelalterliche Europa sowie ins neuzeitliche Afrika und nach Asien.
In jahrzehntelanger akribischer Forschungsarbeit hat der Autor die wichtigsten Kastellgruppen inventarisiert, sie bautechnisch und politisch verkettet und etwa 900 Pläne und 11 Karten erstellt. Dadurch wird erstmals ein fundierter Überblick über dieses bislang kaum untersuchte Phänomen der Architekturgeschichte gegeben.
Neben der nach historischen Ländern gegliederten Katalogisierung sowie einer handwerklichen sowie konzeptionellen Verknüpfung einzelner Traditionen und Schulen werden für zahlreiche Herrschaftsgebiete politische Hintergründe erschlossen, die durchaus ein Gesamtsystem erkennen lassen: Offensichtlich handelt es sich fast ausschließlich um zentralistisch geführte Königreiche, die Kastelle als monumentale Hoheitszeichen an ihren Grenzen sowie an neuralgischen Zentralorten einsetzten. Sie dienten dort entweder als kasernenartige Truppenbasen oder als theatral inszenierte Residenzen, kaum jedoch als nur lokal bedeutende Kleinsitze. Durch die Homogenität von Form, Ausführung und Lage erreichte die Bauherrenschaft dabei oft eine modern wirkende Corporate Identity. In diesem Sinne geht der Autor von einem eigenständigen Bautypus der Architekturgeschichte aus, dessen Intention als „Staatsbauwerk“ sowohl durch handfeste überregionale Funktionen als auch durch inhaltliche Aufladungen bestimmt war.
"Leonardo da Vinci: Codex Madrid I. Edition und Kommentar. Hrsg.: Lohrmann, Dietrich; Kreft, Thomas. 2018. 1243 S. 375 fb. Faksimiles u. 26 fb. Abb., . 28 x 21 cm. Gb. EUR 200,00. " ISBN: 978-3-412-51206-4
Geschichte einer holsteinischen Stiftsbibliothek. Wolfenbütteler Mittelalter-Studien (033). Schnabel, Kerstin. „Liber sanctae Mariae virginis in Bordesholm .“. 2018. 744 S. 22 z. T. fb. Abb., 2 Diagramme, 19 Tabellen. 24 x 16 cm. Gb. EUR 92,00. ISBN: 978-3-447-10938-3 Harrassowitz Verlag
Dank der günstigen Quellenlage lässt sich die wechselvolle Geschichte der Bibliothek des Augustiner-Chorherrenstifts in Bordesholm anhand von zahlreichen mittelalterlichen Hand- und Druckschriften sowie einem Bibliothekskatalog und mehreren frühneuzeitlichen Inventaren nachzeichnen. Die Entstehung und die Funktion der Büchersammlung sowie der Verlust großer Teilbestände in der Frühen Neuzeit spiegeln sich in drei Abschnitten des vorliegenden Bands wider, der einen Beitrag zur norddeutschen Bibliotheksgeschichte leistet. Auf der Grundlage von individuell zusammengestellten Handschriften der Kanoniker selbst, die hauptsächlich aus dem für die mittelalterliche Bibliotheksgeschichte bedeutsamen 15. Jahrhundert stammen, entstand eine strukturierte Büchersammlung. Die Bestände bieten einen breiten Fundus für personengeschichtliche Informationen und sind zugleich Ausdruck der vielfältigen Lese- und Bildungsinteressen im Kontext von Schreibstrategien, Literaturangebot und Textdistribution. Teil zwei widmet sich der Organisation und Funktionsweise der spätmittelalterlichen Bibliothek, die sich ausdrückt in der zeitgenössischen Erschließung des Buchbestands, dem Betrieb einer Einbandwerkstatt und der Konzentration auf bestimmte Wissensbereiche bei der Anschaffung von Frühdrucken. Damit lässt sich auch der Medienübergang facettieren. Neue Forschungsergebnisse und Rekonstruktionsansätze präsentiert ebenfalls der dritte Teil, in dem die Auswirkungen der Reformation auf bestimmte Bereiche der Überlieferung, der Transfer von kleineren Sammlungsteilen in die herzogliche Bibliothek nach Schloss Gottorf und die Übernahme der Bände durch die Universitätsbibliothek Kiel geschildert wird.
"Raubkunst?. Ein Marmorpaneel aus dem afghanischen Königspalast in Ghazni in der Sammlung des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg. Hrsg.: Schulze, Sabine; Reuther, Silke. 2018. 80 S. EUR 9,90. " ISBN: 978-3-923859-89-4
In Mauretaniae maritimis. Marine Resource Exploitation in a Roman North African Province. Trakadas, Athena. Engl. 2018. 667 S. 99 Abb. EUR 89,00. ISBN: 978-3-515-12259-7
Bilder Heinrichs von Meissen vom 14. bis zum 20. Jahrhundert. Forschungsbeiträge des Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseums (4). Neugebauer, Anton. Frauenlob in der Kunst. 2018. 112 S. 23 x 16 cm. EUR 12,80. ISBN: 978-3-7954-3375-8 Schnell & Steiner
Heinrich von Meißen (geb. 1250/60 in Meißen; gest. 1318 in Mainz) gehört zu den bedeutendsten Dichtern und Komponisten des Mittelalters. Schon zu seinen Lebzeiten galt er als Berühmtheit. Seine Werke waren stilbildend für Poesie und Musik im deutschen Kulturraum. Das berühmteste, sein „Marienleich“, brachte ihm den Beinamen „Frauenlob“ ein.
Gestempelte Militärziegel außerhalb der Truppenstandorte. Studia Archaeologica Palatina (3). Schmidts, Thomas. 2018. 414 S. 81 Tafelseiten, 55 Tabellen, 6 Diagramme. 30 x 21 cm. EUR 68,00. ISBN: 978-3-447-10998-7 Harrassowitz Verlag
Römische Militäreinheiten versahen die von ihnen hergestellten Ziegel häufig mit Stempeln. Seit dem späten 19. Jahrhundert ist bekannt, dass diese auch außerhalb der Legionslager und Kastelle vorkommen. Dieses Phänomen, das sich von Britannien bis nach Nordafrika nachweisen lässt, wurde unterschiedlich interpretiert und kontrovers diskutiert. Die Deutungen reichten vom Nachweis militäreigener Gebiete bis zur Einstufung der Ziegel als reguläres Handelsgut.
Thomas Schmidts präsentiert mit seiner Studie die erste umfassende und überregionale Untersuchung zu diesem Thema. Im Mittelpunkt stehen dabei die germanischen Provinzen des Römischen Reiches, aus denen die größte Anzahl von relevanten Fundplätzen bekannt ist. Es zeigt sich, dass ein einziger Interpretationsansatz nicht zur Lösung beiträgt, sondern individuelle Erklärungen für die jeweiligen Provinzen bzw. Regionen notwendig sind. Die gestempelten Ziegel belegen eine militärische Beteiligung an staatlichen und öffentlichen Bauten ebenso wie sekundäre Vorgänge, die zur Verbreitung der Baukeramik führten, was wiederum eine genaue Analyse des Beitrags des Militärs zum zivilen Ausbau der Provinzen erfordert.
Bischöfliches Handeln in der spätmittelalterlichen Diözese Brandenburg. Studien zur brandenburgischen und vergleichenden Landesgeschichte (19). Riedel, Peter. Mit Mitra und Statuten. 2018. 271 S. 24 x 16 cm. EUR 24,00. ISBN: 978-3-86732-671-1 Lukas
Der Autor beschreibt in einer Verbindung von kirchen- und landesgeschichtlichen Forschungsansätzen, wie die Bischöfe von Brandenburg von der Mitte des 12. Jahrhunderts bis zur Reformation durch liturgisch-pontifikale Handlungen und diözesane Gesetzgebung einen eigenen Handlungsspielraum gegenüber den weltlichen Landesherren behaupten konnten. Die Arbeit setzt dabei drei Schwerpunkte: Eine Fallstudie zeigt eingangs am Beispiel der geistlichen Institutionen der Stadt Zerbst die Praxis pontifikaler Handlungsmöglichkeiten auf. Die Diözesanstatuten des 14. und 15. Jahrhunderts spiegeln bischöfliches Handeln dagegen im Licht normativer Quellen; eine Betrachtung der bischöflichen Stellvertreter – Weihbischöfe, Generalvikare, Offiziale, Archidiakone und Pröpste – schließlich verbindet kirchen-, sozial- und verwaltungsgeschichtliche Aspekte pontifikaler Tätigkeitsfelder. Die vom Historischen Institut der Universität Potsdam mit dem Dr. Elisabeth Hamacher-Stiftungspreis ausgezeichnete Dissertation hebt somit anders als in der bisherigen Forschung die Bedeutung der Bischöfe in der brandenburgischen Landesgeschichte neu hervor.
Advent und Weihnachten bei Ludwig Münstermann. Schäfer, Rolf. 2018. 44 S. fb. Abb. EUR 12,90. ISBN: 978-3-7308-1501-4
Naturereignisse im frühen Mittelalter. Das Zeugnis der Geschichtsschreibung vom 6. bis 11. Jahrhundert. Wozniak, Thomas. 2018. 955 S. 15 Abb. 17 x 24 cm. EUR 149,95. ISBN: 978-3-11-057231-5
"Nürnbergs Glanz. Studien zu Architektur und Ausstattung seiner Kirchen in Mittelelater und Früher Neuzeit. Hrsg.: Fajt, Ji?í; Hörsch, Markus; Winzeler, Marius. 2018. 448 S. 144 fb. Abb. 27 x 21 cm. Gb. EUR 70,00. " ISBN: 978-3-412-50090-0
Bernard Palissy. Artisan des réformes entre art, science et foi. Ferdinand, Juliette. Franz. 2018. 400 S. EUR 79,95. ISBN: 978-3-11-058612-1
"Die Prähistorische Kommission der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften 1878-1918. Hrsg.: Mader, Brigitta; Horejs, Barbara. 2018. 609 S. zahlr. Abb. 30 x 21 cm. Pb. EUR 149,00. " ISBN: 978-3-7001-7768-5
"„gemalt und ins glas geschmolzen“ - Die Reformatorenfenster der Evangelischen Stadtkirche Ravensburg. Bericht zur Erforschung der Glasmalerei von Ludwig Mittermaier. Beitr.: Brauer, Franziska; Gaukel, Inken; Kielmann, Dunja; Koltermann, Grit; Langsam, Friedrich; Parello, Daniel; Rahfoth, Kathrin; Ruppert, Ute; Schmauder, Andreas; Seyfert, Susann; van Treeck-Vaassen, Elgin; Widmaier, Jörg; Wölbert, Otto. 2018. 272 S. 350 fb. Abb. 30 x 21 cm. EUR 30,00. " ISBN: 978-3-7995-1304-3
Der barocke Regensburger Dom. Eine Rekonstruktion des nachmittelalterlichen Innenraums. Wellnhofer, Angelika. Hrsg.: Staatliches Bauamt Regensburg. 2018. 192 S. 35 fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 18,00. ISBN: 978-3-7954-3408-3 Schnell & Steiner
Der Regensburger Dom im Herzen des UNESCO-Weltkulturerbes gilt weithin als ungewöhnlicher und faszinierender Vertreter der gotischen Kathedralbaukunst. Tatsächlich hörten die Arbeiten am Regensburger Dom aber auch nach der Gotik nicht auf, wie barocke Kunstwerke in seinem Inneren noch heute zeigen.
Seeing Renaissance Glass. Art, Optics, and Glass of Early Modern Italy, 1250–1425. Dillon, Sarah. Engl. 2018. 214 S. 23 x 15 cm. EUR 84,95. CHF 98,00 ISBN: 978-1-4331-4834-7
Studien zur Antikenrezeption im Werk Andrea Riccios. Grein, Kerstin. 2018. 400 S. Abb. 24 x 17 cm. EUR 62,00. ISBN: 978-3-86887-043-5
Peter Paul Rubens as a Designer of Title Pages. Title Page Production and Design in the Beginning of the Seventeenth Century. Bertram, Gitta. Engl. 2018. 298 S. Abb. 26 x 19 cm. EUR 29,90. CHF 36,90 ISBN: 978-3-947449-29-3
"Der Bildhauer Camillo Rusconi. Catalogue raisonné. Martin, Frank. Hrsg.: Laschke-Hubert, Birgit; Nehlig, Stefan. 2018. 368 S. 230 Abb. 28 x 21 cm. EUR 78,00. " ISBN: 978-3-422-07485-9
Zum Kommunikationspotenzial von Bodenmosaiken für die Schaffung heiliger Räume. Spätantike - Frühes Christentum - Byzanz (45); Reihe B: Studien und Perspektiven. Watta, Sebastian. Sakrale Zonen im frühen Kirchenbau des Nahen Ostens. 2018. 416 S. 94 fb. Abb., 106 Abb. 32 x 23 cm. EUR 118,00. ISBN: 978-3-95490-342-9 L, Reichert
Angesichts des neutestamentlichen Standpunkts, wonach Gott nicht in Tempeln wohne, die von Menschenhand geschaffen wurden, ist es keineswegs selbstverständlich, dass Kirchen als Sakralbauten zu werten sind. Dennoch hat sich diese Vorstellung bereits früh etabliert. Davon zeugen Schriftquellen, aber auch Bodenmosaiken, die in ihrer Verbindung von Ornament, Bild und (In-)Schrift eine reiche Quellengrundlage für Fragen nach der Konstruktion und Wahrnehmung des heiligen Raums, seiner Parzellierung und Hierarchisierung bieten. Der regionale Schwerpunkt der Arbeit liegt hierbei auf den frühbyzantinischen bis umayyadenzeitlichen Kirchenbauten der Provincia Arabia, die einen Großteil des heutigen Jordanien einnahm. In der Analyse der Mosaiken im Kontext von Architektur, liturgischer Ausstattung und praktizierter Liturgie zeigen sich historische Vorstellungen vom heiligen Raum in ihrer ganzen Vielschichtigkeit.
The Sculptor’s Workshop. Aphrodisias (10). van Voorhis, Julie. Engl. 2018. 192 S. 253 Abb. 31 x 23 cm. EUR 69,00. ISBN: 978-3-95490-268-2 L, Reichert
Carved marble was a major part of the economy of Roman cities. The material was supplied by local and regional quarries but little is known of the workshops in which the carving was carried out. The Sculptor’s Workshop at Aphrodisias is a uniquely well-preserved facility of this kind supplied by a nearby local quarry. The workshop was located behind the Council House in the centre of town, and when excavated in 1967-1969 it contained remarkable remains from a high-end sculpture business. The monograph offers a complete publication of the archaeology of the workshop itself and of the finds – they include a set of stone-carving tools, a large quantity of sculpture in various states of completion, well-preserved statues (both portraits and mythological figures), and several practice pieces carved by apprentice sculptors as part of their training.
»Arbeitende Bilder«. Die Skulptur im Deutschen Kaiserreich zwischen künstlerischer Aneignung und sozialer Wirklichkeit. Czirr, Sarah. 2018. 488 S. zahlr. Abb. 23 x 15 cm. Kt. EUR 49,99. CHF 61,00 ISBN: 978-3-8376-4373-2
Unbekannte Wege. Die Residenzen der Pommernherzöge und der verwandten Dynastien als Kunstzentren und Stationen künstlerischer Migration zwischen Reformation zwischen Reformation und Dreißigjährigem Krieg. Hrsg.: Maka?a, Rafa?. 2018. 240 S. 23 x 16 cm. EUR 20,00. ISBN: 978-3-944033-58-7
Vergessen, Verändern, Verschweigen und damnatio memoriae im frühen Mittelalter. Schwedler, Gerald. 2018. 488 S. 23 x 16 cm. Gb. EUR 65,00. ISBN: 978-3-412-50723-7
Rot, Weiß, Schwarz – Die Wandmalerei Mitteldeutschlands während der späten Bronze-/frühen Eisenzeit (1300 – 450 v. Chr.) im europäischen Kontext (Veröffentlichungen des Landesamtes für Denkmalpflege 78). Koll, Franziska. Hrsg.: Meller, Harald. 2018. 528 S. 78 fb. Abb. Gb. EUR 69,00. ISBN: 978-3-944507-82-8
Kleidung des 1. Jahrtausends v. Chr. in Xinjiang. Schnittentwicklung zwischen Funktionalität, Ästhetik und Kommunikation. Beck, Ulrike. 2018. 240 S. 162 Abb. EUR 66,00. ISBN: 978-3-7954-3377-2 Schnell & Steiner
Kleidung wird für den menschlichen Körper und die Bewegung geschaffen, erst getragen erlangt sie ihre Vollständigkeit. Das Buch präsentiert eine neue wissenschaftliche Methodik, die forensische Techniken mit denen des Reverse Engineering kombiniert. Angewendet auf Kleiderfunde aus dem 1. Jahrtausend v. Chr. deckt deren systematische Rekonstruktion neue Erkenntnisse auf, ihre Tragweite geht über die Funde selbst weit hinaus. Im konsequenten Zusammenspiel von Texten und umfassendem Bildmaterial, Fotografien, Schnitt- und Konstruktionszeichnungen werden Produktionstechniken und Design dieser oft erstaunlich modern anmutenden, außergewöhnlichen Kleider umfassend präsentiert.
Kleidung des 1. Jahrtausends v. Chr. rekonstruiert und von Modellen getragen Untersuchungen zur Geburtsstunde der Schnittkunst
Akroter und Architektur. Figürliche Skulptur auf Dächern griechischer Bauten vom 6. bis zum 4. Jahrhundert v. Chr. 2018. 598 S. 360 Abb. 24 x 17 cm. EUR 129,95. ISBN: 978-3-11-053880-9
Athen im 7. Jahrhundert v. Chr. Räume und Funde der frühen Polis. 2018. 319 S. 11 fb. Abb. EUR 119,95. ISBN: 978-3-11-052433-8
Augen-Blicke. Barocke Elfenbeinkunst im Dialog der Künste. Hrsg.: Staatliche Kunstsammlungen Dresden; Hrsg.: Kappel, Jutta. 2018. 156 S. 88 fb.Abb. 21 x 17 cm. Engl. Br. EUR 19,90. CHF 26,90. ISBN: 978-3-95498-430-5
Giovanni Bellini. Venedig und die Kunst des Betrachtens. 2018. 288 S. 242 fb. Abb. 38 x 30 cm. EUR 99,00. CHF 134,00. ISBN: 978-3-7913-8396-5
Exklusive Abbwelt. Das Berner Udelbuch von 1466. 2018. 256 S. 233 fb. Abb. 29 x 19 cm. EUR 49,00. CHF 49,00. ISBN: 978-3-03919-452-0
Obispos y Catedrales. Arte en la Castilla Bajjomedieval. Bishops and Cathedrals. Art in Late Medieval Castile. Hrsg.: Herráez, Maria Victoria. Span.; Engl. 2018. 686 S. 23 x 16 cm. EUR 95,95. CHF 112,00. ISBN: 978-3-0343-3333-7
Obispos y Catedrales. Arte en la Castilla Bajjomedieval. Bishops and Cathedrals. Art in Late Medieval Castile. Hrsg.: Herráez, Maria Victoria. Engl.; Span. 2018. 686 S. EUR 106,95. CHF 112,00. ISBN: 978-3-0343-3334-4
Bruegel. Die Hand des Meisters. 2018. 304 S. 240 Abb. 24 x 28 cm. EUR 49,90. CHF 65,00. ISBN: 978-3-7630-2807-8 Belser
2019 jährt sich der Todestag von Pieter Bruegel d. Ä. (um 1525/30–1569) zum 450. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums widmet das Kunsthistorische Museum in Wien diesem bedeutenden niederländischen Maler die weltweit erste monografische Ausstellung. Der Begleitband zeigt alle in der Schau präsentierten Gemälde aus dem Kunsthistorischen Museum sowie die zahlreichen Leihgaben und ausgewählte grafische Werke. Dieser sensationelle Überblick wird durch die neuesten Erkenntnisse der Kunstgeschichte erschlossen: Bruegels Bilderzahlungen sind Kunstwerke von zeitloser Wirkmacht, die in diesem hervorragend bebilderten Referenzband so tief und umfassend wie nie zuvor entdeckt werden können.
Bruegels Winterlandschaften. Hrsg.: Luk Meganck, Tine; Van Sprang, Sabine. 2018. 352 S. EUR 58,00. ISBN: 978-3-7757-4514-7
Wilhelm Busch. Bilder und Geschichten. Bandherausgeber Winzen, Matthias. 2018. 280 S. fb. Abb. 24 x 17 cm. Gb. EUR 24,00. ISBN: 978-3-7455-1036-2
Caravaggio. Das vollständige Werk. 2018. 306 S. 37 x 27 cm. Gb. EUR 50,00. CHF 70,00. ISBN: 978-3-8365-5578-4
Das Grab in der Natur. Sepulkralkunst und Memoriakultur in europäischen Gärten und Parks des 18. Jahrhunderts. 2018. 520 S. 364 fb. Abb. 30 x 22 cm. EUR 119,00. CHF 136,85. ISBN: 978-3-7319-0730-5 Imhof
Im 18. Jahrhundert kam es in Europa wieder zu einer deutlichen Zunahme an Begräbnissen in der Natur. In zahlreichen Gärten und Parks ließ man auf Inseln, in Hainen oder in Grotten äußerst bemerkenswerte Grabanlagen ausführen. Neben Pyramiden, Tempeln, Kapellen und Ruinen entstanden Sarkophage, Obelisken und Urnen sowie Grüfte und naturbelassene Grablegen. Diese waren häufig über Sichtachsen oder Wegeführungen in eine weiträumige ›Gedächtnislandschaft‹ eingebunden. Darüber hinaus bildete das Grab in der Natur einen wichtigen Gegenstand sowohl in Literatur und Kunst als auch in der Gartentheorie und der allgemeinen Publizistik. Es etablierten sich völlig neue Orte, Formen und Praktiken einer seit der Antike nicht mehr üblichen Sepulkral- und Memorialkultur. Fern der Kirchen und Friedhöfe vollzog sich damit ein fundamentaler Wandel in den seit Jahrhunderten tradierten religiösen, gesellschaftlichen und kulturellen Vorstellungen von Bestattung und Totengedenken.
Die kunsthistorische Studie untersucht das vielschichtige Phänomen des Grabes in der Natur erstmals in seinen europäischen Dimensionen. Auf der Grundlage zumeist noch unveröffentlichter Bild- und Textquellen werden nicht nur die ungewöhnlichen Grabstätten, deren ideengeschichtliche Vorbilder, Gestalter und Auftraggeber, sondern auch die medialen Transfer- und Rezeptionsprozesse sowie die neuartigen Begräbnis- und Trauerrituale behandelt.
Albrecht Dürers Bildnis der Elsbeth Tucher. Gedächtnis, Tradition und Identität im Deutschen Porträt vor 1500. Hrsg.: Museumslandschaft Hessen Kassel. 2018. 88 S. 39 fb. Abb. 22 x 15 cm. EUR 12,80. ISBN: 978-3-422-90988-5
Expanding Universe. Photographs from the Hubble Space Telescope. 2018. 260 S. 30 x 30 cm. Gb. EUR 50,00. CHF 70,00. ISBN: 978-3-8365-4922-6
Floating Baroque. Hrsg.: Priesterjahn, Maike; Hrsg.: Schuster, Claudia. Engl.; Dtsch. 2018. 160 S. 126 fb. Abb. 26 x 21 cm. Engl. Br. EUR 24,00. ISBN: 978-3-89809-154-1
Frömmigkeit und Schrankpapier. Die frühneuzeitlichen Flugblätter der Lübecker Jakobikirche. Michael Schilling. 2018. 160 S., 85 fb. Abb., 21 x 26 cm. Gb. EUR 28,00 ISBN: 978-3-7954-3373-4 Schnell & Steiner
Bei Restaurierungsarbeiten im Jahr 2016 entdeckte man, dass die verschlossenen Gebetbuchfächer im Kastengestühl von St. Jakobi zu Lübeck mit Andachts- und Erbauungsblättern aus der Mitte des 17. Jahrhunderts ausgekleidet sind. Sie wurden im Juni 2018 geöffnet und hier werden nun im Druck vorgestellt.
Der Fund ist in mehrfacher Hinsicht einzigartig: Fast alle Blätter sind nur in St. Jakobi erhalten und wie in einer Zeitkapsel sogar noch in ihrem ursprünglichen Gebrauchszusammenhang aufbewahrt. Die Blätter richteten sich den „gemeinen Mann“, das rechtsfähige Mitglied einer städtischen oder dörflichen Gemeinschaft, der sie etwa mit dem Arbeitslohn einer Stunde erwerben konnte. Die Beliebtheit von Marienbildern lässt z.B. erkennen, wie sehr man an alten Sehgewohnheiten festhielt und die vorreformatorische Bilderwelt in den Köpfen der Menschen weiterlebte. Konfessionelle theologische Auseinandersetzungen scheinen sie eher wenig interessiert zu haben. Für eine Reihe von Flugblättern konnten Kupferstich-Vorlagen gefunden werden, die zeigen, wie die „Briefmaler“ diese Graphiken europäischen Rangs in Produkte der populären Druckgraphik umwandelten, die den Vorkenntnissen und Erwartungen ihrer Käufer entsprachen.
Architektur für Kanonissen?. Gründungsbauten und spezifische bauliche Veränderungen von Frauenkonventskirchen im Mittelalter. Hrsg.: Julia, Ditfurth; Bienert, Vivien; Beitr.: Beuckers, Klaus Gereon; Röckelein, Hedwig; Rückert, Maria Magdalena; Stead, Adam; Schuster, Esther-Luisa. 2018. 188 S. 40 Abb. 24 x 17 cm. Gb. EUR 39,00. ISBN: 978-3-412-51244-6
Architektur für Kanonissen?. Gründungsbauten und spezifische bauliche Veränderungen von Frauenkonventskirchen im Mittelalter. Hrsg.: Bienert, Vivien; Julia, Ditfurth; Beitr.: Beuckers, Klaus Gereon; Röckelein, Hedwig; Rückert, Maria Magdalena; Stead, Adam; Schuster, Esther-Luisa. 2018. 188 S. 60 Abb. EUR 32,99. ISBN: 978-3-412-51266-8
Füssli. Drama und Theater. Hrsg.: Reifert, Eva. 2018. 240 S. 160 fb. Abb. 28 x 22 cm. EUR 49,00. CHF 66,00. ISBN: 978-3-7913-5757-7
Fuseli. Drama and Theatre. Hrsg.: Reifert, Eva. Engl. 2018. 240 S. 160 fb. Abb. 28 x 22 cm. EUR 49,00. CHF 66,00. ISBN: 978-3-7913-5758-4
Salomon Geßner. 2018. 300 S. Abb., davon 10 fb. EUR 138,00. CHF 138,00. ISBN: 978-3-7965-3773-8
Gotik. Der Paderborner Dom und die Baukultur des 13. Jahrhunderts in Europa. Hrsg.: Stiegemann, Christoph. 2018. 800 S. 666 fb. Abb. 28 x 22 cm. EUR 49,95. CHF 57,40. ISBN: 978-3-7319-0734-3 Imhof
Architektur ohne Schwere, Wände aufgelöst in große, lichtdurchflutete Maßwerkfenster, himmelwärts strebende Gewölbe und monumentale Figuren an den Portalen, die in zart andeutendem Lächeln oder schmerzerfüllter Klage tiefe menschliche Regungen zeigen, aber auch Architektur im Kleinen, fein detaillierte Planzeichnungen, Buchmalereien und kostbarste Goldschmiedekunst – all dies ist kennzeichnend für die faszinierende Epoche der Gotik, die seit dem 12. Jahrhundert die Architektur und Kunst in ganz Europa revolutionierte.
Der Katalog zur neuen großen kunst- und kulturhistorischen Ausstellung des Diözesanmuseums Paderborn nimmt das Phänomen der GOTIK in den Blick. In 21 anschaulich verfassten, reich bebilderten Essays aus der Feder ausgewiesener Experten der Architektur- und Kunstgeschichte entwirft er ein breites Panorama gotischer Kunst und Architektur. Neben den grandiosen Hochleistungen der gotischen Zentren geht es darum zu zeigen, wie sich eigene regionale Traditionen etwa beim Paderborner Dombau des 13. Jahrhunderts mit westlichen Einflüssen zu selbstbewussten neuen Formen verbinden konnten.
Exponate aus ganz Europa, unter ihnen die ältesten erhaltenen Architekturzeichnungen, bedeutende und kunstvoll gearbeitete Bildhauerwerke wie der berühmte „Kopf mit der Binde“ des Naumburger Meisters aus dem Mainzer Dommuseum, Preziosen der Elfenbeinschnitzkunst und Goldschmiedekunst – darunter einzigartige Stücke aus dem Pariser Louvre und den Domschatzkammern zu Pamplona und Aachen –, aber auch aufwendige 3-D-Animationen lassen die Epoche der GOTIK mit ihren umwälzenden kulturellen und technologischen Veränderungen lebendig werden. Vom Bauprozess über bahnbrechende technische Neuerungen bis zum Austausch kultureller Ideen gewähren Ausstellung und Katalog faszinierende Einblicke in die Voraussetzungen und Entstehungszusammenhänge dieser innovativen Architektur- und Bildsprache, die sich über ganz Europa verbreitete und unsere Städte bis heute nachhaltig prägt.
Die Revolte der Gotik – Architektur der Spätgotik in Mitteleuropa. 2018. 436 S. 29 x 29 cm. EUR 48,00. ISBN: 978-3-95976-151-2
Little big Boca. Span.; Dtsch. 2018. 100 S. 24 x 21 cm. EUR 19,00. CHF 19,00. ISBN: 978-3-908152-53-8
Zeiten der Erinnerung. Muri und die Habsburger im Mittelalter. 2018. 215 S. 24 x 16 cm. EUR 38,00. CHF 38,00. ISBN: 978-3-0340-1443-4
Der Architekt Wilhelm Hector. Kirchenbau um 1900. 2018. 240 S. 200 Abb. 28 x 21 cm. EUR 39,95. ISBN: 978-3-7954-3362-8 Schnell & Steiner
Der Architekt Wilhelm Hector hat in den 35 Jahren zwischen 1883 und 1918 im Bistum Trier 40 Kirchen gebaut, davon 32 im Bereich des heutigen Saarlandes, darüber hinaus eine Kirche in Lothringen und vier in der Schweiz. Er ist mithin einer der Kirchenbauspezialisten der Zeit um 1900, seine dem späten Historismus verpflichtete Bauten prägen das architektonische Erscheinungsbild zahlreicher Orte bis heute.
• Erstmalige umfassende Bestandsaufnahme, Darstellung und architekturhistorische Einordnung der Kirchenbauten Wilhelm Hectors
• Beitrag zu einer objektiveren Würdigung der Kirchen des Historismus
Kunstheld versus Kriegsheld. Heroisierung durch Kunst im Kontext von Krieg und Frieden in der Frühen Neuzeit. 2018. 309 S. zahlr., z.T. fb. Abb. EUR 67,80. ISBN: 978-3-95650-347-4
The Story of Impressionism. (in 1000 jigsaw pieces). Illustriert von George, Michael. Engl. 2018. 1000 S. fb.Puzzle-Teil. 25 x 35 cm. EUR 18,00. ISBN: 978-1-78627-321-5
Die Arena von Pola. Eine kleine Kulturgeschichte des Amphitheaters von Istrien. 2018. 140 S. EUR 17,99. ISBN: 978-3-7065-5930-0
Kleine Freuden. Gemälde der Fürstenberg Stiftung Eggeringhausen zu Besuch auf Schloss Neuhaus. Hrsg.: Neuwöhner, Andreas. 2018. 40 S. EUR 5,00. ISBN: 978-3-00-060817-9
Die historische Kunst der Griechen in ihrer Entstehung und Fortbildung. 2018. 323 S. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-168903-6
Leonardo da Vinci. Das Genie als Zeichner. 2018. 256 S. 200 fb. Abb. 26 x 20 cm. EUR 39,90. CHF 48,50. ISBN: 978-3-7630-2819-1 Belser
Die Zeichnungen von Leonardo da Vinci (1452–1519) zählen zu den technisch vollkommensten und faszinierendsten der Kunstgeschichte. Die bei Weitem wichtigste Auswahl dieser Werke befindet sich im Besitz der Britischen Royal Collection. Anlässlich des 500. Todestags des Universalgenies präsentiert die Sammlung 144 ausgewählte Zeichnungen, verteilt auf zwölf Museen im Vereinigten Königreich. Als Höhepunkt dieses spektakulären Ausstellungs-Marathons führt die Queen’s Gallery im Buckingham Palast die Werke im Mai 2019 zusammen, ergänzt durch über 60 weitere Zeichnungen. Dieser Katalog enthält alle Exponate dieses herausragenden Ausstellungs-Events und ermöglicht einen einzigartigen Zugang zu den zentralen Werken Leonardos aus der Royal Collection.
„Das schönste Pastell, das man je gesehen hat“. Das Schokoladenmädchen von Jean-Étienne Liotard. Hrsg.: Enke, Roland; Koja, Stephan. 2018. 272 S. 218 fb. Abb. 26 x 21 cm. EUR 34,90. CHF 42,60. ISBN: 978-3-7774-3134-5
“The most beautiful pastel ever seen”. The Chocolate Girl by Jean-Étienne Liotard in the Dresden Gemäldegalerie. Hrsg.: Enke, Roland; Koja, Stephan. Engl. 2018. 272 S. 218 Abb. 25 x 20 cm. EUR 34,90. CHF 42,60. ISBN: 978-3-7774-3136-9
[Carl Friedrich Philipp ] von Martius. The Book of Palms. 2018. 568 S. 20 x 14 cm. Gb. EUR 15,00. CHF 20,00. ISBN: 978-3-8365-5623-1
Mantegna + Bellini. Meister der Renaissance. Hrsg.: Campbell, Caroline; Korbacher, Dagmar; Rowley, Neville; Vowles, Sarah. 2018. 304 S. 287 fb. Abb. 28 x 23 cm. EUR 39,90. CHF 48,70. ISBN: 978-3-7774-3173-4
Claude Monet. Die Welt im Fluss. Hrsg.: Buchhart, Dieter; Widauer, Heinz. 2018. 272 S. 140 fb. Abb. 28 x 25 cm. EUR 39,90. CHF 48,70. ISBN: 978-3-7774-3094-2
Claude Monet. A Floating World. Hrsg.: Buchhart, Dieter; Widauer, Heinz. Engl. 2018. 272 S. 140 Abb. 28 x 25 cm. EUR 39,90. CHF 48,70. ISBN: 978-3-7774-3096-6
Nördlingen im Zeitalter des Dreißigjährigen Krieges. Mit einem Beitrag von Wilfried Sponsel. 2018. 96 S. EUR 14,90. ISBN: 978-3-87707-139-7
Trauerbilder und Totenporträts. Nordamerikanische Miniaturmalerei und Fotografie im 19. Jahrhundert. 2018. 224 S. 73 meist fb. Abb. 24 x 17 cm. Br. EUR 49,00. ISBN: 978-3-496-01606-9 Dietrich Reimer Verlag
„Die Erinnerungen wachhalten – Keeping freshly alive the memories“, so fasste 1864 der amerikanische Daguerreotypist Marcus Aurelius Root den Leitgedanken der noch jungen Porträtfotografie zusammen. Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts wurde dieses Prinzip in Nordamerika auch vielfach mit der Miniaturmalerei in Verbindung gebracht. Diese diente der Erinnerungs- und Trauerfotografie als wichtige materialästhetische und ikonografische Vorlage. Die Fotografie konnte sich jedoch durch eine höhere Bildschärfe und den Eindruck einer unmittelbaren Präsenz der Porträtierten entscheidend gegenüber der Malerei behaupten.
Patrizia Munforte untersucht in ihrem Buch die Wechselbeziehungen von Porträtfotografie und -malerei in der nordamerikanischen Bildkultur nach 1800.
Ornament as Argument. Textile Pages and Textile Metaphors in Medieval German Manuscripts. Engl. 2018. 436 S. 225 fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 79,95. ISBN: 978-3-11-053070-4
Rembrandt. Gemälde. 2018. 56 S. 595 Abb. EUR 299,00. ISBN: 978-3-11-083260-0
Peter Paul Rubens as a Designer of Title Pages. Title Page Production and Design in the Beginning of the Seventeenth Century. Engl. 2018. 298 S. Abb. 26 x 19 cm. EUR 39,90. CHF 46,90. ISBN: 978-3-947449-13-2
Die Sammlung Arnold in Stift Altenburg. Hrsg.: Stift Altenburg. 2018. 424 S. EUR 39,00. ISBN: 978-3-7065-5417-6
Schwimmender Barock. Das Schiff als Repräsentationsobjekt. Hrsg.: Priesterjahn, Maike; Hrsg.: Schuster, Claudia. 2018. 160 S. 126 fb. Abb. 26 x 21 cm. Engl. Br. EUR 24,00. ISBN: 978-3-89809-153-4
Shadows of Time. Giambologna, Michelangelo and the Medici Chapel. Hrsg.: Koja, Stephan; Kryza-Gersch, Claudia. Engl. 2018. 264 S. 181 Abb. 26 x 21 cm. EUR 39,90. CHF 48,70. ISBN: 978-3-7774-3178-9
[Torquato] Tasso und die bildenden Künste. Dialoge, Spiegelungen, Transformationen. Hrsg.: Schütze, Sebastian; Hrsg.: Terzoli, Maria Antonietta. Ital.; Dtsch. 2018. 434 S. 207 z. T. fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 69,95. ISBN: 978-3-11-054386-5
Theuerdank. Das Epos des letzten Ritters. Hrsg.: Füssel, Stephan. 2018. 398 S. 24 x 17 cm. Gb. EUR 30,00. CHF 40,00. ISBN: 978-3-8365-7431-0
Der Überetscher Stil. Renaissancearchitektur an der Schnittstelle von Nord und Süd. Hrsg.: Arbeitskreis Hausforschung Südtirol; Beitr.: Andergassen, Leo; Beitr.: Ausserhofer, Klaus; Beitr.: Hohenbühel, Alexander von; Beitr.: Klebelsberg, Wolfgang von; Beitr.: Landi, Walter; Beitr.: Laimer, Martin; Beitr.: Lanz, Barbara; Beitr.: Mitterer, Sonja; Beitr.: Pfeifer, Gustav; Beitr.: Stampfer, Helmut; Beitr.: Pixner Pertoll, Anna; Beitr.: Thurner, Hildegard; Beitr.: Todt, Birte. 2018. 176 S. 30 x 21 cm. EUR 29,90. ISBN: 978-88-6839-394-6
Die Villa Gemmingen und das Gustav-Siegle-Anwesen auf der Karlshöhe. 2018. 192 S. 80 Abb. EUR 24,99. CHF 33,90. ISBN: 978-3-7630-2815-3 Belser
Gustav Siegle (1840–1905), Mitbegründer, Hauptaktionär und Vorstandsvorsitzender der BASF, war der erste Großunternehmer Württembergs, mit einem Vermögen, das sogar das des Königs übertraf. Im Alter von 26 Jahren hatte er fast die gesamte Stuttgarter Karlshöhe erworben, um sie zu einem Familienanwesen und Gesamtkunstwerk umzugestalten. Dieser Band erzählt seine Lebensgeschichte und die Baugeschichte der drei überaus großen und kostbaren Villen auf der Karlshöhe. Ein Buch voller spannender Einblicke in das Leben einer großbürgerlichen Familie der späten Kaiserzeit, mit Schlaglichtern auf die bislang wenig erforschte Stuttgarter Unternehmenskultur.
Eine gebaute Demutsformel Gregors XIII. Eikoniká. Kunstwissenschaftliche Beiträge, im Auftrag der Görres-Gesellschaft (8). Die Villa Mondragone in Frascati. 2018. 336 S. 252 fb. Abb. 28 x 21 cm. EUR 86,00. ISBN: 978-3-7954-3368-0 Schnell & Steiner
Der bisher unbekannte Ursprungsbau der Villa Mondragone folgt einem überraschenden intellektuellen Konzept. Mit einer gebauten Demutsformel wird Gregor XIII. zum Hüter der gottgegebenen Weltordnung stilisiert, die er in der Villa mit der Reform des Kalenders wiederhergestellt hat.
• Rekonstruktion einer Papstvilla des 16. Jh.
• Sorgfältige architekturhistorische Rekonstruktion eines bisher unbekannten Baus
Wilhelm von Humboldt in Tegel. Ein Bildprogramm als Bildungsprogramm. 2018. 88 S. 23 Abb. 22 x 24 cm. EUR 19,90. ISBN: 978-3-422-94930-0
Mythos Wille - Johann Georg Wille (1715-1808) / Jean Georges Wille. Ein Deutscher Kupferstecher in Paris. Hrsg.: Magistrat der Stadt Wetzlar; Hrsg.: Universität Trier. 2018. 360 S. 269 fb. Abb. 29 x 22 cm. EUR 39,95. CHF 45,90. ISBN: 978-3-7319-0725-1 Imhof
Der im hessischen Biebertal zwischen Wetzlar und Gießen geborene Johann Georg Wille (1715–1808) war als »graveur du roi« und Mitglied der Académie Royale in Paris einer der bedeutendsten Kupferstecher des 18. Jahrhunderts. Zudem wirkte er zwischen seiner alten und seiner neuen Heimat, zwischen Deutschland und Frankreich, als Vermittler im Bereich von Kunst und Literatur.
Heute ist Johann Georg Wille bzw. Jean Georges Wille, wie er sich in Frankreich nannte, als Künstler nahezu vergessen. Mit dem vorliegenden Katalog soll der Blick erneut auf diese außergewöhnliche Persönlichkeit gerichtet werden, deren Schaffen Auswirkungen bis weit ins 19. Jahrhundert hatte.
Jenseits des disegno. Die Entstehung selbständiger Zeichnungen in Deutschland und Italien im 15. Und 16. Jahrhundert. Hrsg.: Bohde, Daniela; Hrsg.: Nova, Alessandro. Ital.; Dtsch.; Engl. 2018. 360 S. 161 fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 29,95. CHF 34,40. ISBN: 978-3-7319-0459-5 Imhof
Die von der Theorie des disegno unabhängige Entwicklung der selbstständigen Zeichnung entglitt bisher der Aufmerksamkeit der Forschung. So wurde kaum registriert, dass in Deutschland nach 1500 in großer Zahl selbstständige Zeichnungen entstanden, diese aber in Italien eine Ausnahme blieben.
Der vorliegende Band thematisiert erstmals diese Diskrepanz und eröffnet vielfältige Perspektiven auf das Phänomen der selbstständigen Zeichnung. Die Autorinnen und Autoren konturieren das Helldunkel als spezifische Erscheinungsform der selbstständigen Zeichnung und betrachten ihre Gattungen und Motive, erläutern mediale Experimente zwischen Zeichnung, Druckgrafik und Malerei und untersuchen Rezeptions-, Sammlungs- und Transformationsprozesse.
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]