KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Epochen] [Neuerscheinungen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Neuerscheinungen in Epochen

Die Abguss-Sammlungen von Düsseldorf und Göttingen im 18. Jahrhundert. Zur Rezeption antiker Kunst zwischen Absolutismus und Aufklärung. Suchezky, Ellen. 2019. 390 S. 75 z. T. fb. Abb. EUR 99,95. ISBN: 978-3-11-061605-7
Die Altieri – Eine römische Familie. Status und Selbstdarstellung vom 15.-17. Jahrhundert. Eine Nepotengeschichte. Susanne, Hohwieler. 2019. 370 S. 23 x 15 cm. EUR 80,95. CHF 85,00 ISBN: 978-3-0343-3894-3
Baroque Pathways. The National Galleries Barberini Corsini in Rome. Hrsg.: Westheider, Ortrud; Philipp, Michael. 2019. Engl. 280 S. 118 fb. Abb. 30 x 24 cm. EUR 39,00. CHF 51,50 ISBN: 978-3-7913-5809-3
Vergängliche Kunst und fortwährende Macht. Die Blijde Inkomst für Erzherzog Ernst von Österreich in Brüssel und Antwerpen, 1594. Raband, Ivo. 2019. 315 S. EUR 58,00. ISBN: 978-3-942919-06-7
Hieronymus Bosch – Meisterwerke im Detail. (Ungekürzte, verkleinerte Sonderausgabe). Borchert, Till-Holger. 2019. 320 S. fb. Abb. 20 x 16 cm. EUR 14,95. ISBN: 978-3-940602-26-8
Photographs of British Algæ: Cyanotype Impressions (Sir John Herschel’s Copy). Atkins, Anna. 2019. Engl. 464 S. 24 x 20 cm. EUR 500,00. ISBN: 978-3-95829-510-0
Meisterwerke der Kunst / Sondermappe Paul Cézanne. Hrsg.: Landesinstitut für Schulentwicklung Stuttgart. 2019. 34 S. 10 fb. Abb. 25 x 33 cm. EUR 14,95. ISBN: 978-3-7883-9218-5
Der Lui. Zum 175. Geburtstag des Ludwigsmonuments in Darmstadt. Gruner, Paul-Hermann. Hrsg.: Haag, Albrecht. 2019. 180 S. 28 x 23 cm. EUR 24,80. ISBN: 978-3-87390-419-4
Das Goldene Zeitalter der niederländischen Malerei im 17. Jahrhundert. [Prachtband im Schmuckschuber]. Wolf, Norbert. 2019. 272 S. 220 fb. Abb. 36 x 30 cm. Gb. EUR 99,00. CHF 134,00 ISBN: 978-3-7913-8405-4
Die römischen Depotfunde von Frankfurt am Main - Niedereschbach. Schriften des Archäologischen Museums Frankfurt am Main (31). Fasold, Peter. 2019. 176 S. 130 z. T. fb. Abb., . 28 x 21 cm. EUR 34,95. CHF 44,90 ISBN: 978-3-7954-2994-2 Schnell & Steiner
Die Drôlerien der Chorschrankenmalereien des Kölner Domes. Bornkessel, Katharina. 2019. 436 S. 593 fb. Abb. 29 x 20 cm. EUR 139,00. ISBN: 978-3-922442-95-0
Albrecht Dürer - dt. Hrsg.: Metzger, Christof. 2019. 488 S. 260 fb. Abb. 29 x 25 cm. EUR 49,00. CHF 66,00 ISBN: 978-3-7913-5930-4
Albrecht Dürer - engl. Hrsg.: Metzger, Christof. 2019. Engl. 488 S. 260 fb. Abb. 29 x 25 cm. EUR 49,00. CHF 66,00 ISBN: 978-3-7913-5931-1
Albrecht Dürer. Werkverzeichnis (Sonderausgabe). Wolf, Norbert. 2019. 300 S. 250 meist fb. Abb. 32 x 22 cm. EUR 30,00. CHF 41,50 ISBN: 978-3-7913-8631-7
Faszination Stadt. Die Urbanisierung Europas im Mittelalter und das Magdeburger Recht. Hrsg.: Köster, Gabriele; Link, Christina. 2019. 808 S. 710 meist fb.ige Abb. 28 x 24 cm. Gb. EUR 68,00. CHF 91,80 ISBN: 978-3-95498-453-4
Faszination Stadt. Die Urbanisierung Europas im Mittelalter und das Magdeburger Recht – Kurzführer. Hrsg.: Köster, Gabriele; Link, Christina. 2019. 120 S. 82 fb. Abb. 23 x 11 cm. Gb. EUR 9,00. CHF 12,10 ISBN: 978-3-95498-454-1
Römische Fibeln und Schmuck aus Gauting. Selke, Valeria. 2019. 132 S. EUR 16,80. ISBN: 978-3-9820130-4-6
Das Leben des Domenico Fontana // Vita di Domenico Fontana. Bellori, Giovan Pietro. Hrsg.: Caraffa, Costanza; Marra, Claudia. 2019. Dtsch.; Italienisch. 200 S. 15 meist fb. Abb. Gb. EUR 24,00. ISBN: 978-3-8353-3496-0
Das Leben des François Duquesnoy & Das Leben des Alessandro Algardi // Vita di Francesco di Quesnoy & Vita di Alesandro Algardi. Bellori, Giovan Pietro. Hrsg.: Deckers, Regina; Martin, Frank. 2019. Italienisch; Dtsch. 274 S. z.T. fb. Abb. Gb. EUR 24,00. ISBN: 978-3-8353-3497-7
Die Gemälde des Spätmittelalters im Germanischen Nationalmuseum. Band I: Franken, Teil 1 und Teil 2. Hrsg.: Hess, Daniel; Hirschfelder, Dagmar; von Baum, Katja. 2019. 1128 S. 145sw. Abb., 764 fb. Abb. 30 x 24 cm. EUR 199,00. ISBN: 978-3-7954-3398-7 Schnell & Steiner
Das Germanische Nationalmuseum bewahrt die weltweit bedeutendste Sammlung spätmittelalterlicher Gemälde aus Nürnberg und Franken. Mit den Ergebnissen eines interdisziplinären Forschungsprojekts wird dieser Bestand erstmals umfassend erschlossen.
• Erstmalige umfassende Erschließung der Malerei des 14. und 15. Jahrhunderts im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg
• Ergebnisse eines kunsthistorischen und kunsttechnologischen Forschungsprojekts
Griechische Nekropolen. Neue Forschungen und Funde. Hrsg.: Frielinghaus, Heide; Stroszeck, Jutta; Valavanis, Panos. 2019. Dtsch.; Engl. 504 S. 110 Tafeln. 28 x 22 cm. EUR 88,00. ISBN: 978-3-943741-11-7
Karolingische Handschriften der Kölner Dombibliothek. Engelbert O.S.B., Pius. 2019. 144 S. 36 meist fb. Abb. 32 x 24 cm. EUR 40,00. ISBN: 978-3-7954-3473-1 Schnell & Steiner
Die Handschriften der Kölner Dombibliothek sind ein einzigartiger kultureller Schatz, der weltweit unter Fachleuten bekannt ist. Das vorliegende Werk stellt 28 ausgewählte Codices aus der Zeit vom Ende des 8. Jahrhunderts bis zum Ende des 9. Jahrhunderts in ausführlichen Beschreibungen samt den dazugehörigen Farbtafeln vor.
Conrad Wilhelm Hase (1818-1902). Architekt, Hochschullehrer, Konsistorialbaumeister, Denkmalpfleger. Herausgegeben von Jager, Markus; Herausgegeben von Albrecht, Thorsten; Herausgegeben von Huntebrinker, Jan Willem. 01.10.2019. 216 S. 137 meist fb. Abb. 29 x 22 cm. EUR 39,95. CHF 45,90 ISBN: 978-3-7319-0904-0 Imhof
Conrad Wilhelm Hase (1818–1902) zählt zu den einflussreichsten deutschen Architekten der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Mit dem Museum für Kunst und Wissenschaft, dem heutigen Künstlerhaus, und der Christuskirche errichtete er in Hannover zwei bedeutende Programmbauten des Historismus. Die Christuskirche gilt zudem als frühes Muster für das von Hase mitformulierte Eisenacher Regulativ für den evangelischen Kirchenbau. Als Konsistorialbaumeister prägte Hase die niedersächsische Kirchenarchitektur wie kein Zweiter, sowohl bei Neubauprojekten als auch im konservatorischen Umgang mit historischen Bauten. Mit der Marienburg entwarf er für die Welfen ein Fürstenschloss, das den neogotischen Residenzen der Hohenzollern und Wittelsbacher keineswegs nachstand. Darüber hinaus war Hase über vier Jahrzehnte als Hochschullehrer tätig und prägte mehrere Generationen von Architekten.
Dieses Buch dokumentiert die Tagung, die im Oktober 2018 anlässlich des 200. Geburtstages von Conrad Wilhelm Hase im Künstlerhaus Hannover stattgefunden hat. Es bietet eine kompakte Zusammenschau der Hase-Forschung der letzten Jahrzehnte. Darüber hinaus widmet es sich dem Schaffen des Architekten mit neuen Fragen und Perspektiven.
Hokusai: Thirty-six Views of Mount Fuji. [accordion-fold edition]. Balcou, Amélie. 2019. Engl. 138 S. 96 z. T. fb. Abb. 23 x 16 cm. Gb. EUR 35,00. CHF 47,90 ISBN: 978-3-7913-8607-2
Kunsttechnologische Untersuchungen unter Berücksichtigung des Beitrags Deutscher Jesuiten. Studien aus dem Lehrstuhl für Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswisscenschaft. Hrsg.: Emmerling, Erwin; Gramatke, Corinna. Die polychromen Holzskulpturen der jesuitischen Reduktionen in Paracuaria, 1609 - 1767. 2019. 397 S. Zahlr. teils fb. Abb. EUR 89,00. ISBN: 978-3-935643-92-4
Impressionismus (ART ESSENTIALS). Skea, Ralph. 2019. 176 S. 100 fb. Abb. 22 x 14 cm. EUR 14,90. CHF 22,00 ISBN: 978-3-03876-148-8
Kaiser und Sultan. Nachbarn in Europas Mitte 1600-1700. Hrsg.: Karlsruhe, Badisches Landesmuseum. 2019. 416 S. 500 Abb. 28 x 23 cm. EUR 39,90. CHF 48,70 ISBN: 978-3-7774-3353-0
The King’s Peas. Delectable Recipes and Their Stories from the Age of Enlightenment. Chilton, Meredith; Bestig, Markus. 2019. Engl. 144 S. 20 x 24 cm. EUR 28,00. CHF 36,40 ISBN: 978-3-89790-560-3
Kunst und Gesellschaft im Mittelalter. Duby, Georges. Übersetzt von Günther, Horst. 2019. 144 S. 19 x 12 cm. Gb. EUR 11,90. ISBN: 978-3-8031-2820-1
Menzel. Maler auf Papier. Hrsg.: Pfäfflin, Anna Marie; Kupferstichkabinett - Staatliche Museen zu Berlin. 2019. 288 S. 197 fb. Abb. 28 x 23 cm. EUR 39,95. CHF 45,90 ISBN: 978-3-7319-0849-4 Imhof
Adolph Menzel als Maler auf Papier ist eine Entdeckung. In den künstlerischen Medien Aquarell, Pastell, Gouache sowie seiner ausgefeilten Mischtechnik setzt Menzel pointiert ausgeführte Motive aufs Papier. Sie stehen neben rasch hingeworfenen Bleistiftstudien und großformatigen Leinwandgemälden.
Anhand von rund 100 ausgewählten Werken zeigt sich, welche Technik Menzel für welche Themen und die Hervorbringung welcher Effekte wählt:
Die Aquarellmalerei sowie die lavierende Malweise generell bevorzugt er besonders für „alles, was da mit Luft zusammenhängt“, wie er es 1848 in einem Brief formuliert. Dazu zählen Wolkenstudien und Impressionen von Licht, Luft, Rauch, Hitze und Kälte. Anders verfährt Menzel mit dem Pastell, der sogenannten trockenen Malerei. Hiermit skizziert er Experimentelles und Fragmentarisches, ohne den Bildträger gänzlich zu füllen. In dieser Technik bringt er aber auch durchkomponierte Blätter zu Papier, die bereits einen sehr bildmäßigen Eindruck vermitteln. Seit den 1860er Jahren, nach Abschluss des Krönungsbildes, des größten und figurenreichsten seiner Ölgemälde, dominieren bei Menzel deckende Malereien in Gouache und Mischtechnik. Zeitgenössisches und Historisches, oft bis zum Blattrand ausgeführt, sind die Themen solcher Bilderfindungen im Kleinen.
The Story of Meshal Haqadmoni and its Extant Copies in 15th Century Ashkenaz. Gronemann, Simona. 2019. Engl. 194 S. 161 Abb., 3 diagrams, 5 tables. 24 x 17 cm. EUR 54,00. ISBN: 978-3-447-19931-5 Harrassowitz Verlag
Only five manuscript copies of the Hebrew book of fables Meshal Haqadmoni have survived and all five were scribed and illuminated within 15th century Ashkenazi communities. Yet the text, including the captions for 82 illustrations, was written 150 years earlier in Spain by Isaac ibn Sahula. It turns out that the styles of the illustrations in these five copies, while distinct from each other, are rooted in the then prevalent styles of German popular illuminated books.
The manuscripts provoke several questions: Were the original copies of Meshal Hakadmoni, in Spain, illustrated? If not, how come that all the known 15th century Ashkenazi copies are illustrated? And more generally, what caused the renewed interest in the book of fables at such a geographic and time distance? What was the relation between the production of these copies, particularly the illustrations, to the surrounding German culture? The study by Simona Gronemann attempts to answer these and other questions. It is the first time that a hypothesis is being made as to a possible Ashkenazi prototype manuscript and as to further copies that might have existed in Germany and in northern Italy. All in all it provides an exciting journey through 15th century art of book illumination in central Europe, as affecting a Hebrew secular book.
Modegeschichten. Die Damenwelt des 19. Jahrhunderts. Duska, Sonja. 2019. 128 S. Abb. 24 x 17 cm. EUR 18,00. CHF 25,20 ISBN: 978-3-945424-73-5
Von Mossul nach Palmyra. Eine virtuelle Reise durch das Weltkulturerbe. Hrsg.: (IMA), Institut du Monde Arabe. 2019. 120 S. 98 fb. Abb. 26 x 20 cm. EUR 27,50. CHF 34,00 ISBN: 978-3-7774-3402-5
Zum Einfluss von mikroregionalen Wirtschafts- und Sozialstrukturen auf den Städtebau in der Africa Proconsularis. Studien zur Antiken Stadt (16). Scheding, Paul. Urbaner Ballungsraum im römischen Nordafrika. 2019. 297 S. 200 z. T. fb. Abb. 32 x 24 cm. EUR 98,00. ISBN: 978-3-95490-313-9 L, Reichert
„Die Zahl der Städte so gross als ehedem die der Hütten. Überall sind Wohnungen, überall Bevölkerungen, überall Staaten, überall Leben“ schrieb Schriftsteller Tertullian um das Jahr 200 nach Christus. Seine Heimat, die Provinz Africa proconsularis, zählte zu dieser Zeit zu den am dichtesten besiedelten Gebieten des römischen Imperiums. In dieser als „Kornkammer Roms“ bezeichneten Region bildete sich durch ihre Prosperität und die Ballung an Siedlungen eine ganz eigene urbane Kulturlandschaft heraus, die sich in facettenreichen Stadtbildern manifestiert. In der archäologischen Forschung spielt die Interpretation von Kunst- oder Kulturlandschaften seit langer Zeit eine bedeutende Rolle. Bisher wurde dieser Begriff jedoch meist auf antike Skulptur angewendet. Der Autor bieten daher einen Perspektivenwechsel, indem der fragt, welche spezifischen mikroregionalen Kulturmerkmale sich in den Stadtbildern des Karthagischen Hinterlandes herausbildeten. Inwiefern nahmen ökonomische, soziale und politische Strukturen einer Landschaft Einfluss auf die Gestaltung des urbanen Lebensraums? Anders als bei zahlreichen Studien zum antiken Urbanismus steht nicht die Stadtentwicklung im Mittelpunkt, sondern die Zustandsbeschreibung einer dynamischen Mikroregion zu Beginn des 3. Jhs.. n. Chr. In Einzelstudien der öffentlichen Infrastruktur werden urbane Profile für fünf Städte herausgearbeitet, die ein detailliertes Bild von Urbanität entstehen lassen. Anschließend werden die öffentlichen Bauten und epigrafische Quellen von über 20 Siedlungen im Karthagischen Hinterland untersucht, um die beobachteten städtebaulichen Charakteristika auf eine breite Materialbasis zu stellen. Zusammen mit einer vernetzten Analyse aus Urbanismus, landwirtschaftlichen Strukturen und den mikroregional agierenden Eliten kann erstmals aufgezeigt werden, wie sich eine Stadtkultur in einem antiken Ballungsraum formiert. Dabei zeigt sich, dass sich die Provinz Africa diametral von der anderen Region unterscheidet. Ein zentrales Ergebnis ist, dass die einzelne Siedlung kein kulturelles oder wirtschaftliches Zentrum darstellt, womit auch die innerstädtischen Bezugspunkte, wie das Forum oder die Hauptstraßen wenig Bedeutung hatten. So wurde das Stadtbild als additives Ensemble von Einzelarchitekturen verstanden, die sich ohne Bindung an diese urbanen Bezugspunkte in den Siedlungen verteilten. Mit der Darstellung von spezifischen Merkmalen eines antiken Ballungsraumes kann der vorliegende Band eine neue Perspektive aufzeigen, in der Städtebau nicht primär als individuelle Entwicklung, sondern als Gegenstand eines mikroregional konstituierten Verständnises von Urbanität analysiert wird.
Der Straßburger Bildhauer Landolin Ohmacht. Eine kunstgeschichtliche Studie samt einem Beitrag zur Geschichte der Ästhetik um die Wende des 18. Jahrhunderts. Rohr, J. 2019. 194 S. 20 Abb. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-147926-2
Der Oybin und die Malerei der Romantik in der Oberlausitz. Fröhlich-Schauseil, Anke. Hrsg.: Knüvener, Peter; Städtischen Museen Zittau. 2019. 280 S. 304 fb. Abb. EUR 29,95. CHF 34,40 ISBN: 978-3-7319-0907-1 Imhof
Der Oybin! Gekrönt von einer Burg- und einer Klosterruine, erhebt sich der Fels wie eine Großskulptur inmitten des Zittauer Gebirges. Seit dem 18. Jahrhundert gehört er zu den herausragenden Bildmotiven der Landschaftsmalerei.
Den künstlerischen Höhepunkt bilden Oybin-Darstellungen von Malern der Romantik, unter ihnen Caspar David Friedrich, Carl Gustav Carus und Carl Blechen. Delikat abgebildet und ins Universelle überhöht, machten sie den Oybin überregional bekannt und schrieben ihn dem Bildedächtnis der deutschen Romantik ein. Vom Beginn des 18. bis weit ins 19. Jahrhundert hinein stellten ihn darüber hinaus zahlreiche weitere Maler, Zeichner und Grafiker auf vielfältige Weise dar. Ausgehend von den reichen, zum größten Teil noch nicht publizierten Kunstbeständen der Städtischen Museen Zittau umfasst der Band somit Werke des Barock und Spätbarock, der Empfindsamkeit, der Romantik und einer impressionistisch beeinflussten Freilichtmalerei.
Hierbei wird dem Schaffen oberlausitzer Künstler gebührend Raum gegeben, die beispielsweise auch in Süddeutschland und in Italien tätig waren; unter ihnen der aus Zittau stammende hervorragende Landschaftsmaler Adolf Thomas.
Diener der Schönheit. Carl Gottfried Pfannschmidt (1819-1887). Eine Werkschau zum 200. Geburtstag. Oelwein, Reiner; Lissok, Michael; Vogel, Gerd-Helge; Schneider, Joachim; Maass, Steffi. Hrsg.: Maass, Steffi; Schneider, Joachim. 2019. 240 S. 30 x 22 cm. EUR 20,00. ISBN: 978-3-935547-76-5
Der Prae-Raphaelitismus in England. Singer, Hans Wolfgang. 2019. 126 S. 12 Abb. EUR 248,00. ISBN: 978-3-486-74103-2
Protestant Church Architecture of the 16th-18th Centuries in Europe. 2 Bände. Hrsg.: Harasimowicz, Jan. 2019. Engl. 1232 S. 1.244 Abb. 28 x 21 cm. EUR 99,00. ISBN: 978-3-7954-3409-0 Schnell & Steiner
Das zweibändige Werk enthält die erste umfassende Abhandlung zum protestantischen Kirchenbau im Europa der Frühen Neuzeit (16.-18. Jh.). Es berücksichtigt alle nach der Reformationswende entstandenen Konfessionen und alle Länder, in denen sie beständige Spuren hinterließ: von Island, Norwegen und Schottland bis Rumänien, Slowenien und Serbien.
Reliquienauthentiken. Kulturdenkmäler des Frühmittelalters. Hrsg.: Wallenwein, Kirsten; Licht, Tino. 2019. 176 S. 110 fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 39,95. ISBN: 978-3-7954-3301-7 Schnell & Steiner
Reliquienauthentiken zählen zu den kleinen, unscheinbaren, aber ungemein aussagekräftigen Schriftzeugnissen des Frühmittelalters. Die Beschriftung von Reliquien führt bis in die älteste Schriftlichkeit der Konvente und illustriert die Austauschphänomene des „Heiligen“ seit der Spätantike.
Kleine Römische Geschichte. Einmal Weltmacht und zurück. Sommer, Michael. 2019. 160 S. EUR 12,90. ISBN: 978-3-520-51701-2
Schwertträger und Gotteskrieger. Untersuchungen zur frühmittelalterlichen Kriegergesellschaft Alemanniens. Wagner, Rafael. 2019. 528 S. 31 fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 68,00. CHF 68,00 ISBN: 978-3-0340-1551-6
Fürstabt Celestino Sfondrati von St. Gallen 1696 als Kardinal in Rom. Hrsg.: Erhart, Peter; Adaptiert von Beeli, Giuanna; Giordani, Federica; Müller, Helena; Uiting, Christoph; Heinzle, Birgit. 2019. 724 S. 41 fb. Abb. 24 x 17 cm. Gb. EUR 75,00. ISBN: 978-3-205-20735-1
Joaquín Sorolla – Die Meisterwerke (im Schmuckschuber). Pons-Sorolla, Blanca. 2019. 224 S. fb. Abb. 28 x 24 cm. EUR 58,00. ISBN: 978-3-940602-23-7
Souvenir Suisse. Die Graphiksammlung der Stiftung Familie Fehlmann. Hrsg.: Stiftung Familie Fehlmann Winterthur; Féraud, Christian; Matile, Michael. 2019. 200 S. 156 fb. Abb. 28 x 22 cm. EUR 29,95. CHF 34,40 ISBN: 978-3-7319-0833-3 Imhof
Erinnerungen sind das Bleibende im Gedankengut von Reisenden, heute wie damals – seien es Fotos, Postkarten, Ansichten oder das gute alte Skizzenbuch. Sie alle sind hilfreiche Gedankenstützen. Als die Schweiz im 18. Jahrhundert mit dem aufkommenden Tourismus zum Reiseziel wurde, entstand eine neue Art der Bildproduktion: Der Winterthurer Maler, Zeichner und Radierer Johann Ludwig Aberli (1723–1786) erfand in den 1760er Jahren die handkolorierte Umrissradierung, eine klug gewählte Kombination von Druckgraphik und Aquarell. Die bei Käufern beliebten Blätter waren hochbezahlte Souvenirs, die als Abbild des „Arkadien Europas“ bis nach England und Russland Verbreitung fanden.
Die Stiftung Familie Fehlmann in Winterthur, die 2016 auf Initiative des Winterthurers Heinz Fehlmann-Sommer gegründet worden ist, besitzt eine faszinierende Sammlung dieser Druckgraphik der „Schweizer Kleinmeister“. Diese ursprünglich von seinem Vater Heinrich Fehlmann-Richard mit viel Liebe und Kennerschaft zusammengetragenen Blätter werden nun erstmals einem breiten Publikum in Buchform präsentiert.
Deutschlands erster Theaterbau. Eine Geschichte des Theaterlebens und der englischen Komödianten unter Landgraf Moritz dem Gelehrten von Hessen-Kassel. Hartleb, Hans. 2019. 162 S. 2 Abb. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-164279-6
Die Flucht nach Ägypten. Vater und Sohn Tiepolo variieren ein Thema. Glasmeier, Michael. 2019. 128 S. 55 meist fb. Abb.,. 16 x 23 cm. EUR 23,30. CHF 26,00 ISBN: 978-3-905799-59-0
Die Welt von oben. Der Traum vom Fliegen im 19. Jahrhundert. Hrsg.: Winzen, Matthias. 2019. 384 S. zahrl. Abb. 24 x 17 cm. EUR 24,00. ISBN: 978-3-7455-1079-9
Turner - Das Meer und die Alpen. Überarbeitete Auflage. Hrsg.: Luzern, Kunstmuseum. 2019. 180 S. 100 fb. Abb. 28 x 22 cm. EUR 34,90. CHF 42,60 ISBN: 978-3-7774-3476-6
Die unsichtbare Architektur mittelalterlicher Marktplätze. Schwack, Gerhard. 2019. 325 S. Abb. 24 x 17 cm. EUR 58,95. ISBN: 978-3-89783-923-6
Van Gogh. Pallavisini, Alfredo; Rapelli, Paola. 2019. 160 S. 80 fb. Abb. 21 x 17 cm. EUR 10,00. CHF 14,50 ISBN: 978-3-7913-8618-8
Meisterwerke II - Schwarzkunst. Die Radierungen von Anthonie Waterloo aus der Kupferstichsammlung der Welterbestadt Quedlinburg. Winter, Manuela; Freitag, Michael. Hrsg.: Philipsen, Christian. 2019. 104 S. . ISBN: 978-3-96502-003-0
Johann Zahnd. Ein Künstler zwischen Rom und Schwarzenburg. Frey, Denise. 2019. 104 S. 28 x 23 cm. EUR 44,00. CHF 44,00 ISBN: 978-3-7272-6057-5
Zeitenwende 1400. Die goldene Tafel als europäisches Meisterwerk. Hrsg.: Köllermann, Antje-Fee; Unsinn, Christine. 2019. 256 S. 26 x 21 cm. EUR 24,95. CHF 28,70 ISBN: 978-3-7319-0512-7 Imhof
In den ersten Jahrzehnten des 15. Jahrhunderts entstand in der Hansestadt Lüneburg ein Kunstwerk von herausragender Bedeutung: Schreiner, Bildschnitzer und Maler von internationalem Rang arbeiteten an der „Goldenen Tafel“, dem neuen Altaraufsatz für die traditionsreiche Benediktinerabteikirche Sankt Michaelis. Sie schufen ein Werk, das der feierlichen Inszenierung eines über Jahrhunderte gewachsenen Kirchenschatzes diente und zum Schönsten zählt, was sich aus der Zeit um 1420 in Norddeutschland erhalten hat.
Nach einer umfassenden Restaurierung erstrahlt die Goldene Tafel nun wieder in neuem Glanz. Ausstellung und Katalog fragen nach den Gründen für die Entstehung des Werks und beleuchten seine früh einsetzende Wahrnehmung als Geschichtsmonument von überregionaler Bedeutung. Die herausragende künstlerische Qualität des Objektes wird im Kontext der lokalen wie der internationalen Kunst der Zeit aufgezeigt. Der Katalog zeichnet ein reiches Panorama der Kunst um 1420 im nördlichen Deutschland.
Anthonie Ziesenis und Söhne - Bildhauer und Architekten in Amsterdam. Ein kunstwissenschaftlicher Exkurs zur Künstlerfamilie Ziesenis in Hannover und Amsterdam zu Leben und Werk des Amsterdamer Stadtbildhauers Anthonie Ziesenis und seiner Söhne. Hrsg.: Zisenis, Mathias. 2019. 216 S. EUR 39,90. ISBN: 978-3-86387-995-2
Abb. aus dem römisch-germanischen Kulturleben. (Nach Funden und Denkmälern). Hrsg.: Blümlein, Carl. 2019. 122 S. 394 Abb. EUR 109,95. ISBN: 978-3-486-75333-2
Die Abguss-Sammlungen von Düsseldorf und Göttingen im 18. Jahrhundert. Zur Rezeption antiker Kunst zwischen Absolutismus und Aufklärung. Suchezky, Ellen. 2019. 390 S. 75 z. T. fb. Abb, . 24 x 17 cm. EUR 99,95. ISBN: 978-3-11-060949-3
Albert Henrichs: Collected Papers / Greek Myth and Religion. Henrichs, Albert. Hrsg.: Yunis, Harvey. 2019. Engl. 606 S. 13 Abb. 23 x 16 cm. EUR 129,95. ISBN: 978-3-11-044665-4
Athen oder Sparta. Die Geschichte des Peloponnesischen Krieges. Will, Wolfgang. 2019. 352 S. 9 Abb. und 11 Karten. 22 x 14 cm. Gb. EUR 26,95. ISBN: 978-3-406-74098-5 C. H. Beck
Der Peloponnesische Krieg (431-404 v. Chr.) war das bis dato größte militärische Kräftemessen der Weltgeschichte. Zu seinen Protagonisten gehörten Perikles, Thukydides und Alkibiades, zu seinen dramatischen Höhepunkten die Belagerung Athens und der Ausbruch der Pest, das Massaker von Plataiai, die skrupellose Vernichtung des neutralen Melos und die Katastrophen der athenischen Flotte vor Sizilien und am Hellespont. Der Althistoriker Wolfgang Will legt mit diesem Buch eine spannende. umfassende und aus den Quellen geschöpfte Darstellung des Konfliktes zwischen Sparta, Athen und ihren Verbündeten vor.
Auf Napoleons Spuren. Eine Reise durch Europa. Schuler, Thomas. 2019. 408 S. 32 Abb. und 11 Karten. 22 x 14 cm. Gb. EUR 26,95. ISBN: 978-3-406-73529-5 C. H. Beck
Wenige historische Persönlichkeiten üben eine so starke Faszination aus wie Napoleon Bonaparte. Wer aber glaubt, dass die Erinnerung an die großen Kriege und Eroberungen des einstigen Feldherrn allmählich verblassen, sollte sich zusammen mit Thomas Schuler auf eine einzigartige Entdeckungsreise durch Europa und die Zeit begeben. Denn unterwegs auf Napoleons Spuren sehen wir, dass sein Geist uns heute noch überall umgibt – auch dort, wo man ihn gar nicht erwartet hätte.
Wenn man nur genau genug hinsieht, tun sich in unserer Gegenwart immer noch viele Türen auf, durch die sich ein Blick zurück erhaschen lässt in die Napoleonische Zeit. Wer hätte etwa gedacht, dass Napoleons bevorzugter Chocolatier in Paris heute noch nach damaligen Rezepten seine Süßwaren fertigt? Der Historiker und Journalist Thomas Schuler hat sich an Orte begeben, die eng mit der Geschichte Napoleons verwoben sind, er ist über den Großen St. Bernhard gewandert, hat Moskau, Paris, Berlin, London, Kaub und Venedig besucht, und er hat große Schlachtfelder inspiziert wie Waterloo, die Beresina oder Regensburg – sein Buch ist eine historische Spurensuche, gespickt mit überraschenden Beobachtungen und unterhaltsamen Geschichten.
Die antiken Bildwerke in Madrid. Nebst einem Anhang, enthaltend die übrigen antiken Bildwerke in Spanien und Portugal. Hübner, Emil. 2019. 356 S. 1 Abb. EUR 119,95. ISBN: 978-3-11-170534-7
Arnold Böcklin. Eine Monografie. Ostini, Fritz von. 2019. 176 S. 22 x 16 cm. Gb. EUR 29,90. CHF 42,00 ISBN: 978-3-95801-765-8
Wohnbauten des Hofadels in der kurkölnischen Residenzstadt Bonn im 17. und 18. Jahrhundert. Kirschbaum, Cornelia. 2019. 470 S. Abb. 28 x 21 cm. EUR 58,00. ISBN: 978-3-86887-031-2
Bruegel – Meisterwerke im Detail. Sellink, Manfred. 2019. 288 S. fb. Abb. 33 x 24 cm. EUR 69,95. ISBN: 978-3-940602-21-3
Canada and Impressionism. New Horizons. Hrsg.: National Gallery of Canada. 2019. Engl. 256 S. 28 x 23 cm. EUR 38,00. CHF 47,90 ISBN: 978-3-89790-547-4
Caravaggio – Meisterwerke im Detail. Zuffi, Stefano. 2019. 288 S. fb. Abb. 33 x 24 cm. EUR 69,95. ISBN: 978-3-940602-19-0
Caravaggio. Sehen - Staunen - Glauben. Ebert-Schifferer, Sybille. 2019. 327 S. 195 meist fb. Abb. 26 x 22 cm. Gb. EUR 29,95. ISBN: 978-3-406-74226-2 C. H. Beck
Um 1600 erregte der junge Caravaggio (1571 - 1610) in Rom durch seine neuartigen Bilder großes Aufsehen. Sie stachen hervor durch ihre unerhörte psychologische Authentizität, ihre kühne Naturnähe und ihre geistreichen Einfälle und polarisierten bald die Zeitgenossen. Seine Kunst trug Caravaggio Wohlstand und Ansehen ein, sein Lebenswandel brachte ihn zunehmend mit dem Recht in Konflikt.
Sybille Ebert-Schifferer zeichnet in ihrem reich illustrierten Band ein bewegtes, vielseitiges Bild von Leben und Werk des Künstlers. Mit 195 Abbildungen, davon 166 in Farbe. Einmalige Sonderausgabe.
Caravaggio. Lambert, Gilles. Hrsg.: Néret, Gilles. 2019. Engl. 96 S. 26 x 21 cm. Gb. EUR 10,00. CHF 14,00 ISBN: 978-3-8365-5993-5
Codices illustres. 2019. 504 S. 32 x 25 cm. EUR 50,00. CHF 70,00 ISBN: 978-3-8365-7095-4
Das ägyptische Alte Reich. Diskussionen zur „Ereignisgeschichte“ der 3. bis 6. Dynastie. Göttinger Orientforschungen, IV. Reihe: Ägypten (66). Blumenthal, Vera. 2019. 265 S. 19 Abb., 8 Tabellen, 2 Diagramme. 24 x 17 cm. EUR 64,00. ISBN: 978-3-447-11203-1 Harrassowitz Verlag
Die Geschichte des Alten Reiches wurde bislang ausschließlich im Rahmen allgemein gehaltener Überblickswerke zur ägyptischen Geschichte behandelt. Um aufzuzeigen, inwieweit eine Rekonstruktion der Ereignisgeschichte des Alten Reiches überhaupt möglich ist, greift Vera Blumenthal bestimmte häufig geäußerte Aussagen und Thesen zu diesem Thema exemplarisch heraus und überprüft sie auf ihre Belegbarkeit hin. Gruppen von Texten und Denkmälern, aus denen regelmäßig historische Schlüsse gezogen werden, unterzieht die Autorin einer quellenkritischen Analyse, um Aussagen darüber treffen zu können, inwieweit die bisher daraus gezogenen Schlüsse zulässig sind. Ein besonderer Fokus liegt auf den Außenbeziehungen Ägyptens während des Alten Reiches und auf der Frage nach dem Ende des Alten Reiches: Die kontroversen Thesen zur Frage nach der Ursache für den Untergang des Alten Reiches und zur Frage nach der Art des Übergangs zur Ersten Zwischenzeit werden einander gegenübergestellt und kritisch erörtert.
Im Ergebnis kann gezeigt werden, dass sich das Bild von der Geschichte des Alten Reiches als wesentlich lückenhafter darstellt, als dies bisher in der einschlägigen Literatur suggeriert wird. Für zukünftige Forschungen wird eine neue Grundlage für einen sensibleren und stärker an historischen Methoden orientierten Umgang mit den Quellen geschaffen.
Der letzte Welfe im Norden. Herzog Albrecht I. ‚der Lange‘ von Braunschweig (1236–1279): Ein ‚großer‘ Fürst und seine Handlungsspielräume im spätmittelalterlichen Europa. Hrsg.: Auge, Oliver; Habermann, Jan; Schnack, Frederieke M. 2019. 344 S. EUR 62,95. CHF 66,00 ISBN: 978-3-631-78794-6
Die discretio des Abtes. Kloster und Außenwelt im hochmittelalterlichen Alemannien. Krätschmer, Marco. 2019. 600 S. EUR 168,00. ISBN: 978-3-7772-1907-3
Echters Werte. Zur Bedeutung der nachgotischen Baukultur um 1600 unter Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn. Hrsg.: Bürger, Stefan; Palzer, Iris. 2019. 224 S. 80 Abb. 24 x 17 cm. EUR 24,90. ISBN: 978-3-422-96901-8
Der Himmel steht offen. Leben und Werk der vier Freiburger Barockmaler Christian Wentzinger, Benedikt Gambs, Johann Pfunner und Simon Göser. Bender, Gerhard. 2019. 80 S. fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 14,90. ISBN: 978-3-95505-140-2
Der Morgen der Welt. Geschichte der Renaissance. Roeck, Bernd. 2019. 1306 S. 115 z. T. fb. Abb. 22 x 14 cm. Gb. EUR 29,95. ISBN: 978-3-406-74119-7 C. H. Beck
Die Renaissance war eine Revolution, die erst Europa und dann die ganze Welt für immer veränderte. In seinem grandios erzählten Buch entfaltet der Historiker Bernd Roeck ein beeindruckendes Panorama dieser glanzvollen Zeit mit ihren vielfältigen Schauplätzen: von der Politik über die Religion bis zu den Künsten und der Philosophie. Zugleich erklärt er im Horizont der Globalgeschichte, wieso es ausgerechnet in Europa zu dieser einzigartigen Verdichtung von weltbewegenden Ideen und historischen Umwälzungen, von spektakulären Entdeckungen und künstlerischen Meisterleistungen kommen konnte. Mit 115 teils farbigen Abbildungen. Einmalige Sonderausgabe.
The early medieval settlement complex at Gródek upon the Bug River in the light of results from past research Wczesno?redniowieczny zespó? osadniczy w Gródku nad Bugiem w ?wietle wyników bada? dawnych. Hrsg.: Wo?oszyn, Marcin. 2019. Polnisch; Engl. 1055 S. 31 x 22 cm. EUR 35,00. CHF 38,15 ISBN: 978-3-96023-237-7
Hatschepsut. Tagebuch einer Pharaonin. Volkmer, Dietrich. 2019. 96 S. 12 fb. Abb. 21 x 15 cm. Pb. EUR 14,95. CHF 21,90 ISBN: 978-3-7494-3058-1
Tafelband. Höfische Repräsentation und kirchliche Auftraggeberschaft der wittelsbachischen Erzbischöfe im Kurfürstentum Köln im 18. Jahrhundert. Hrsg.: Satzinger, Georg. 2019. 312 S. z. T. fb. Abb. 28 x 21 cm. EUR 72,00. ISBN: 978-3-86887-034-3
Idealismus und Naturalismus in der gotischen Skulptur und Malerei. Dvorák, Max. 2019. 128 S. EUR 109,95. ISBN: 978-3-486-74492-7
Inscriptiones Graecae. Inscriptiones Atticae Euclidis anno posteriores.. / Dedicationes et tituli sacri. Tituli sacri. Tituli theatri Bacchi. Hrsg.: Curbera, Jaime. 2019. Latein; Griechisch (bis 1453). 232 S. 248 Abb. EUR 299,00. ISBN: 978-3-11-065656-5
Ruf des Progressiven. Jugendstil und Symbolismus im Museum Wiesbaden. Hrsg.: Forster, Peter. 2019. 336 S. 225 fb. Abb. 30 x 24 cm. EUR 29,90. ISBN: 978-3-422-98137-9
In einem neuen Licht. Kanada und der Impressionismus. Hrsg.: National Gallery of Canada. 2019. 256 S. 28 x 23 cm. EUR 38,00. CHF 47,90 ISBN: 978-3-89790-548-1
Konstruierte Wirklichkeiten. Die fotografische Montage 1839–1900. Stiegler, Bernd; Thürlemann, Felix. 2019. 341 S. 22 x 15 cm. EUR 39,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-7574-0023-1
Leonardo – Meisterwerke im Detail (im Schmuckschuber). Zuffi, Stefano. 2019. 224 S. fb. Abb. 33 x 24 cm. EUR 69,95. ISBN: 978-3-940602-22-0
Das Markuskreuz vom Göttinger Leinebusch. Ein Zeugnis und ein Exkurs zur Dtsch.en Heldensage. Crome, Bruno. 2019. 49 S. 1 Abb. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-145673-7
Maximilianus. Die Kunst des Kaisers. Hrsg.: Madersbacher, Lukas; Pokorny, Erwin. 2019. 350 S. 28 x 25 cm. EUR 34,95. ISBN: 978-3-422-98038-9
The Memory of the Bishop in Medieval Cathedrals. Ceremonies and Visualizations. Hrsg.: Boto Varela, Gerardo; Escandell, Isabel; Lozano Lopez, Esther. 2019. Span.; Franz.; Engl. 608 S. 21 x 15 cm. EUR 95,95. CHF 112,00 ISBN: 978-3-0343-3450-1
Gronemann, Simona. The Story of Meshal Haqadmoni and its Extant Copies in 15th Century Ashkenaz. 2019. Engl. 194 S. 166 z. T. fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 54,00. ISBN: 978-3-447-11270-3 Harrassowitz Verlag
Only five manuscript copies of the Hebrew book of fables Meshal Haqadmoni have survived and all five were scribed and illuminated within 15th century Ashkenazi communities. Yet the text, including the captions for 82 illustrations, was written 150 years earlier in Spain by Isaac ibn Sahula. It turns out that the styles of the illustrations in these five copies, while distinct from each other, are rooted in the then prevalent styles of German popular illuminated books.
The manuscripts provoke several questions: Were the original copies of Meshal Hakadmoni, in Spain, illustrated? If not, how come that all the known 15th century Ashkenazi copies are illustrated? And more generally, what caused the renewed interest in the book of fables at such a geographic and time distance? What was the relation between the production of these copies, particularly the illustrations, to the surrounding German culture? The study by Simona Gronemann attempts to answer these and other questions. It is the first time that a hypothesis is being made as to a possible Ashkenazi prototype manuscript and as to further copies that might have existed in Germany and in northern Italy. All in all it provides an exciting journey through 15th century art of book illumination in central Europe, as affecting a Hebrew secular book.
Künstlerische und kunsthistorische Untersuchungen zu Michelangelos Disegno und dessen Wirkungen (2 Bände). Leber, Hermann. Michelangelo und der Laokoon. 2019. 688 S. 265 Abb., 80 fb. Abb. 28 x 21 cm. EUR 70,00. ISBN: 978-3-7954-3454-0 Schnell & Steiner
Die Laokoon-Gruppe hat wie wohl kein anderes Kunstwerk der Antike die Entwicklung der europäischen Kunst geprägt. Unzählige Künstler haben sie durch die Jahrhunderte kopiert und sich mit ihr in Malerei, Skulptur und Zeichnung auseinandergesetzt.
Die frühe Münzprägung vom Kimmerschen Bosporus (Mitte 6. bis Anfang 4. Jh. v. Chr.). Die Münzen der Städtke Pantikapaion, Theodosia, Nymphaion und Phanagoria sowie der Sinder. Frolova, Nina A. 2019. 96 S. 33 fb. Abb. EUR 74,95. ISBN: 978-3-05-007977-6
Summer Queen & Maiden Blush. Obstporträts gemalt von Frauen des 19. Jahrhunderts – Illustrationen aus der Pomological Watercolors Collection. Hauschild, Stephanie. 2019. 160 S. fb. Abb. 26 x 19 cm. EUR 26,00. ISBN: 978-3-7995-1417-0
Die Pflanzenwelt der gotischen Kathedralen. Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte (168). Richter, Frank. 2019. 352 S. 1231 fb. Abb. 30 x 24 cm. EUR 99,00. CHF 114,00 ISBN: 978-3-7319-0853-1 Imhof
In der schier unüberschaubaren Fülle der Bildwerke der gotischen Kathedralen erfahren die steinernen Pflanzendarstellungen, die die Kapitelle der Säulen, Blendarkaden oder Portale schmücken, weit weniger Aufmerksamkeit als die oft überlebensgroßen Figuren. Erst auf den zweiten Blick erschließt sich eine Welt, die erstaunt und fasziniert. Die Kathedralbauer des 13. Jahrhunderts haben sich, nachdem die oftmals überbordenden Figurengruppen an den Kapitellen nicht mehr dem Geist der Zeit entsprachen, der Natur zugewandt. In dem Maße, wie an den Kathedralschulen die Natur entdeckt wurde, nicht zuletzt mit Hilfe der antiken Autoren, deren Schriften endlich übersetzt vorlagen, begannen die Steinmetzen einheimische Pflanzen darzustellen. Neben Pflanzen aus der Bibel spielten Marienpflanzen eine große Rolle und vor allem auch Pflanzen, die in der Heilkunde Anwendung fanden. Dass man giftigen Pflanzen eine das Böse abwehrende Symbolik zuschrieb, ist an nahezu allen gotischen Kirchen anzutreffen.
Inwieweit die Pflanzen im ikonologischen Programm des Kirchenbaus eine Rolle spielen, ist noch immer nicht restlos erforscht. Diese Fragen kann und will dieses Buch nicht klären. Es soll ein Beitrag sein, dass mit der Identifizierung und Bestimmung der Pflanzen eine Grundlage für weitere Forschungen gegeben wird. Vielleicht stellen die steinernen Pflanzen in ihrer oft beeindruckenden Darstellung nicht mehr und nicht weniger einen Lobpreis Gottes dar.
In diesem Buch wird untersucht, wann und wo die ersten naturalistischen Pflanzendarstellungen auftauchten, wie sie sich verbreiteten und wie sie nach wenigen Jahrzehnten wieder ausklangen.
Ausführlich behandelt werden folgende Bauwerke: Die Kathedralen von Laon, Paris, Chartres, Reims, Noyon, Amiens, Toul und Metz, sowie die Liebfrauenkirche in Trier, die Elisabethkirche in Marburg, die Dome zu Mainz, Naumburg, Köln, Xanten, Magdeburg, Halberstadt, Paderborn, Meißen, Breslau und Freiberg sowie das Münster von Straßburg, Freiburg, Basel und Doberan. Darüber hinaus gibt es Einzelkapitel zu der Templerkirche in Hof Iben, der Marienkirche in Gelnhausen, der Zisterzienserkirchen in Pforta und Altenberg, der Nikolaikirche in Stralsund und der Marienkirche in Pirna.
Pirckheimer Jahrbuch 32 (2018): Frömmigkeit und Frömmigkeitsformen in Nürnberg um 1500. Pirckheimer Jahrbuch zur Renaissance- und Humanismusforschung (32). Hrsg.: Litz, Gudrun. 2019. 222 S. 40 Abb. 23 x 15 cm. EUR 45,00. ISBN: 978-3-447-19819-6 Harrassowitz Verlag
Die Willibald-Pirckheimer-Gesellschaft zur Erforschung von Renaissance und Humanismus fühlt sich dem Erbe des Nürnberger Humanisten Willibald Pirckheimer (1470-1530) verbunden. Seit 1983 werden in wissenschaftlichen Kolloquien, die in der Regel jährlich stattfinden, vielfältige literarische, kunst- und kulturgeschichtliche Fragestellungen disputiert. Seit 1986 erscheint das Pirckheimer Jahrbuch für Renaissance- und Humanismusforschung, in dem die Akten der Symposien sowie Forschungsberichte und Rezensionen publiziert werden.
Aus dem Inhalt (insgesamt 8 Beiträge):
Berndt Hamm, Frommer Humanismus und humanistische Frömmigkeit um 1500. Spannungen, Konvergenzen und Synthesen in der Nürnberger Bildungselite
Heinrich Dormeier, Spätmittelalterliche Frömmigkeitsformen in Nürnberg und Lübeck. Gemeinsamkeiten, Unterschiede und die Testamente der oberdeutschen Zuwanderer in der Hansemetropole
Manuel Teget-Welz, Peter Vischer d. Ä. und Co. Nürnbergs Anteil am Grabmal Kaiser Maximilians I
Katja Putzer, Frömmigkeit, Totengedenken und Repräsentation. Zu den Nürnberger Totenschilden
Hartmut Scholz, Vitrea dedicata. Bildprogramme, Stifter und Motivationen am Beispiel der Nürnberger Glasmalerei
Werner Williams-Krapp, Weltliche und geistliche Literatur im Dienste der Nürnberger Judenvertreibung (1499)
Wie die Pyramiden tatsächlich gebaut wurden. erforscht vom Immobilienfachmann. Pachowsky, Reinhold. 2019. 160 S. 22 x 15 cm. Gb. EUR 14,90. CHF 21,90 ISBN: 978-3-7494-6747-1
Rembrandt. Bockemühl, Michael. 2019. Engl. 96 S. 26 x 21 cm. Gb. EUR 10,00. CHF 14,00 ISBN: 978-3-8365-3213-6
Rembrandt. Sämtliche Gemälde. Manuth, Volker; Winkel, Marieke de; Leeuwen, Rudie van. 2019. 744 S. 39,5 x 29 cm. Gb. EUR 150,00. CHF 200,00 ISBN: 978-3-8365-2631-9
Die erneuernde Kraft der Tradition. Spätmittelalterliche Schatz- und Ausstattungsobjekte des Halberstädter Doms. Neue Forschungen zur Dtsch.en Kunst (XIII). Strohmaier, Patricia. Hrsg.: Augustyn, Wolfgang; Gast, Uwe; Dtsch.er Verein für Kunstwissenschaft. 2019. 192 S. 100 meist fb. Abb. 30 x 24 cm. EUR 69,00. ISBN: 978-3-87157-250-0 Deutscher Verlag für Kunstwissenschaft
Dem Spätmittelalter am Halberstädter Dom ist vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit zuteilgeworden. Es ist eine Krisenzeit, in der die Rückbesinnung auf die Bistumsgeschichte wesentlich wird für die Selbstinszenierung des Domkapitels.
So entstehen einzigartige Objekte, die visuell Bezug auf die Vergangenheit nehmen, um der marginalisierten Bischofskirche ihren einstigen Glanz zurückzugeben. Beispielsweise verweist ein Ensemble von Objekten auf Karl den Großen, den vermeintlichen Bistumsgründer. Die Autorin wählt einen Ansatz, der das Narrativ der Objekte freilegt, zugleich ihren Ausstattungskontext berücksichtigt und sie dadurch von ihren ursprünglichen Sinnbezügen her neu lesbar macht.
Von den Anfängen in archaischer Zeit bis zum Ende der hellenistischen Epoche. Philippika (130). Straub, Nina. Studien zur ionischen Architektur auf der Peloponnes. 2019. 396 S. 412 Abb., 3 Diagramme, 27 Tabellen. 24 x 17 cm. EUR 128,00. ISBN: 978-3-447-11249-9 Harrassowitz Verlag
Die antike griechische Architektur hat unterschiedliche architektonische Gestaltungssysteme hervorgebracht, die in der Forschung als dorische, ionische und korinthische Ordnung bezeichnet werden. Die dorische Ordnung war vor allem im griechischen Mutterland, insbesondere aber auf der Peloponnes weit verbreitet und hat laut dem antiken Architekturtheoretiker Vitruv dort sogar ihren Ursprung. Die ionische Architektur hingegen wurde in diesem dorisch dominierten Bereich erst nach und nach in Form von einzelnen Bauelementen oder in eigenen Bauten verwendet.
Nina Straub geht diesem Phänomen der allmählichen Ausbreitung ionischer Architektur auf der dorisch geprägten Peleponnes erstmalig umfassend nach. Auf einer umfangreichen Materialgrundlage mit bisher unpublizierten Stücken aus Depots und Grabungen wird die ionische Architektur vom ersten Auftreten in archaischer Zeit bis zum Ende der hellenistischen Epoche analysiert. Darüber hinaus skizziert die Autorin eine lokale und regionale Entwicklungsgeschichte für die Peloponnes und zeigt, inwiefern die ionisch-peloponnesische Architektur Vorbildern in den ionisch dominierten Gebieten der griechischen Welt folgt. Anhand zahlreicher Beispiele lässt sich dadurch auch eine eigenständige peloponnesisch-ionische Formensprache belegen, deren Einfluss auch über die peloponnesische Halbinsel hinaus beobachtet werden kann.
Dokumentation einer Restaurierung. Denkmäler Deuscher Kunst. Richter, Jan Friedrich. Das Triumphkreuz im Dom zu Lübeck. 2019. 248 S. 191 fb. Abb. 31 x 25 cm. EUR 99,00. ISBN: 978-3-87157-251-7 Deutscher Verlag für Kunstwissenschaft
Die spätmittelalterliche Triumphkreuzgruppe im Lübecker Dom gehört zu den berühmtesten Kunstwerken im Ostseeraum. Sie bildet den Ausgangspunkt der Forschung zu Bernt Notke (1435–1509). In der jüngst entbrannten Diskussion um den praktischen Anteil, den der Lübecker Künstler und Werkstattleiter an seinen Arbeiten gehabt haben könnte, fehlte bisher eine belastbare Datengrundlage. Die Dokumentation der zwischen 1949 und 1977 ausgeführten Restaurierung schließt hier eine Lücke. Sie liefert eine Fülle von bislang unbekanntem Material und verweist gleichzeitig auf ein wichtiges Kapitel der Restaurierungsgeschichte des 20. Jahrhunderts. Was hier nach langen Diskussionen in die Praxis umgesetzt wurde, bestimmt bis heute unsere ethischen Vorstellungen beim Umgang mit historischen Kunstwerken.
J. M. W. Turner. Meister des Lichts. Regie Jaubert, Alain. 2019. . 19 x 14 cm. EUR 9,90. ISBN: 978-3-8488-1045-1
Vermeer – Meisterwerke im Detail (im Schmuckschuber). Schwartz, Gary. 2019. 280 S. fb. Abb. 24 x 32 cm. EUR 69,95. ISBN: 978-3-940602-20-6
Vincent van Gogh. Beck´sche Reihe (2310). Schneede, Uwe M. 2019. 128 S. 19 Abb. EUR 7,99. ISBN: 978-3-406-73650-6 C. H. Beck
Mehr denn je gilt der Maler Vincent van Gogh (1853–1890) als entscheidender Neuerer der Frühen Moderne. Dieser Band schildert den dramatischen Lebensweg und exzentrischen Werdegang des frühvollendeten Künstlers, erläutert die gesellschaftlichen Bedingungen und künstlerischen Voraussetzungen seiner Bilderfindungen, untersucht die bestürzenden Neuerungen seiner Bildsprache – und erschließt damit die Grundlagen der modernen Malerei.
Maximilian von Widnmann. Leben und Werk. Hrsg.: Stiftung, Anneliese Senger. 2019. 184 S. 181 fb. Abb. 30 x 21 cm. Pb. EUR 75,00. CHF 99,00 ISBN: 978-3-7494-6975-8
Wilhelm Heinrich von Nassau-Saarbrücken und seine Vision vom Himmlischen Jerusalem. Ein Held in den Künsten des Friedens. Dem Fürsten zum 300. Geburtstag. Heinlein, Stefan. 2019. 292 S. Abb. 24 x 16 cm. EUR 49,90. CHF 55,90 ISBN: 978-3-947449-49-1
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]