KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue BĂŒcher
[Home] [Foto, Film, Medien] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Palermo. Lavori in corso

Palermo, lavori in corso, andauernde Bauarbeiten, kaum work in progress. Momentaufnahmen in Bild und Text von einer Stadt im italienischen Dauerzustand des unĂŒbersehbar Imperfekten. Alles Touristische, Glatte, bleibt hier ausgeblendet. Und es erscheint eine Stadt in der Stadt in der das Unvollendete mit seinen Kontrasten, GegensĂ€tzen, Bruchstellen, BrĂŒchen regiert. Es ist der gestörte urbane Raum der hier ins Bild gelangt, nicht zum ersten Mal Thema des Fotografen. Oft trist, melancholisch, verstörend statt zu begeistern. Nur gelegentlich auch versöhnend, mit einem grĂŒnen Feld, bunten MarktstĂ€nden.

Blicke in den Bauch Palermos, seine noch immer verfallende Altstadt. Die ein engagierter BĂŒrgermeister, die Mafia war auf dem RĂŒckzug, in den neunziger Jahren vor dem totalen Verfall rettete. Mit kabelverhangenen Fassaden, Palimpsesten die BrĂŒche aufdecken statt sie zu verdecken. Fassaden mit zugemauerten TĂŒren, Fenstern, bodenlosen Balkonen. Fast Kulissen in Gassen, hinter Tankstellen, ParkplĂ€tzen, MarktplĂ€tzen wie jenem ruinierten, den nur ein FischverkĂ€ufer mit seinem Karren belebt. Nicht weit davon und hĂ€ufig Plakate auf Fassaden und BauzĂ€unen. Werbung fĂŒr Damenmode, Dessous, farbgrell-schreiend fĂŒr TiervorfĂŒhrungen.

Ein zweiter Blick in das ausgefranzte Kopftuch dieser Stadt, ihre Peripherie. Die dort auf HĂŒgeln und in TĂ€lern hingestreut hochhausbestĂŒckten Neubausiedlungen. Mit den nun hier glatten Fassaden, ihre stumme KĂ€lte nur antennenverziert belebt. Nah sind sie sich hier, das alte und neue Palermo. Auch in den Beton-Skeletten von Villen, mafiaaffin illegal errichtet, auf einem BerghĂŒgel in einem Naturschutzgebiet. Hier nicht im Bild mutieren sie heute zum graffitiverkunsteten Art Village. Urbanes Chaos, durch kĂŒnstlerische Gestaltung versöhnt?
Nicht in diesem Buch. Gezeigt werden GegensĂ€tze im Bild, gedoppelt in den bildbegleitenden Schilderungen ebenso gegensĂ€tzlicher persönlicher Erlebnisse des Autors. GegensĂ€tze die unaufgelöst stehen bleiben, Lösung unbekannt, Konsens nicht unbedingt nötig, Italien eben. FĂŒr den wachen Betrachter des Buches die Chance so dem fĂŒr ihn Fremdem nĂ€her, nahe zu kommen.

Ein Zufall, daß die hier dokumentierten GegensĂ€tze durch zwei sehr feste, kartonierte Buchdeckel gebĂ€ndigt, zusammengehalten werden? In einem Bericht aus einer Stadt die, wir lernen es, der Zeit immer wieder die Chance bietet einmal still zu stehen. Wie jenem Baukran, seit zehn Jahren nicht mehr bewegt (Seite 79).
Palermo Shooting, unverschwurbelt.

19.11.2017
Wolfgang Schmidt, Berlin-Friedenau
Stefan Koppelkamm. Palermo. Lavori in corso. Koppelkamm, Stefan. Ita.; Engl.; Dtsch. 128 S. 75 Abb. 30 x 23 cm. Hatje Cantz, Berlin 2017. EUR 30,00. CHF 37,50.
ISBN 978-3-7757-4317-4
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]