KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche K├Ânigstein | Blaue B├╝cher
[Home] [Epochen] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurŘck]

Antoninus Pius ÔÇô Der vergessene Kaiser

Das Leben und Wirken des r├Âmischen Kaisers Antonius Pius ist au├čerhalb der Fachwelt kaum bekannt. Schlie├člich konnte die Regentschaft des Antoninus am Kaiserhof weder Intrigen noch Verschw├Ârungen im Senat, weder Vulkanausbr├╝che noch gro├če Schlachten an den Grenzen des Reichs bieten.

Antoninus Pius war der Kaiser, der in den drei Jahrhunderten zwischen Kaiser Augustus und Konstantin dem Gro├čen in den Jahren von 138 bis 161 am l├Ąngsten regierte. Die Herrschaft dieses pflichtbewussten Kaisers war im Gegensatz zu anderen Herrschern im r├Âmischen Reich erstaunlich unspektakul├Ąr, denn er war v├Âllig frei von Ruhmsucht und Eitelkeit und bildete damit einen wohltuenden Kontrast zu seinen Zeitgenossen.

Einen Einblick in das Leben von Antoninus Pius und seiner Familie erlauben zahlreiche M├╝nzportr├Ąts. Diese kleinen Kunstwerke vermitteln dem Laien mit erz├Ąhlerischen unter sachkundigen Erl├Ąuterungen des Autors G├╝nter Aumanns erst beim genauen Hinsehen viele Details des kaiserlichen Lebens. Fast nebenbei erf├Ąhrt der Leser Kenntnis ├╝ber das Imperium Romanum im Jahr 138, auf welche Weise Antoninus ├╝berhaupt Kaiser wurde und ├╝ber sein Umfeld, darunter auch unter anderem seine Beziehungen zu Frauen. In heutiger Zeit sicherlich nicht vergleichbar, aber f├╝r die r├Âmische Welt damals als ausgesprochen friedlich galt die Einflussnahme Antoninus in den r├Âmischen Provinzen, auch wenn an deren Au├čengrenzen selten Frieden herrschte. Aber sogar die Parther zeigten sich vom Auftreten des Antoninus Pius beeindruckt. Er war ein herausragender Diplomat obwohl er ÔÇô im Gegensatz zu seinen kaiserlichen Kollegen ÔÇô meist Zuhause in Rom weilte.
Nachlebende Biographen bezeichneten diesen Herrscher auch als ÔÇ×K├╝mmelspalterÔÇť, dem er jedoch keineswegs entsprach. Er nahm es halt ÔÇ×genauÔÇť, ├╝ber dieses Verhalten des Kaisers wird im letzten Kapitel berichtet. ├ťber die Rechtsprechung, seine Einstellung zur Sklavenhaltung und deren Freilassungsordnungen, ├╝ber Gerichtsverfahren und seine Haltung gegen├╝ber Juden und Christen.

Zitate antiker Autoren und Lebensl├Ąufe von Zeitgenossen des Antoninus helfen dar├╝ber hinaus, dem Kaiser und seiner Zeit nahe zu kommen. Au├čerdem erleichtern Infoboxen, in denen wichtige ├ämter und Begriffe erkl├Ąrt werden, das Wirrwarr der ├ämter und Aufgaben prominenter kaiserlicher Hilfsgenossen besser zu verstehen.

ÔÇ×EigentlichÔÇť ist der Autor, G├╝nter Aumann, Mathematiker. Aber wie das Leben manchmal spielt, ergeben sich ├╝ber den t├Ąglichen Beruf hinaus ganz neue Interessen. G├╝nter Aumann sei Dank f├╝r dieses spannende und inhaltsreiche Buch ├╝ber Antoninus Pius, wohin ihn die Numismatik trieb, die die Grundlage f├╝r dieses Werk bildet.
Unbedingt lesenswert, nicht nur f├╝r Liebhaber und Experten der r├Âmischen Geschichte.

02.07.2020
Gabriele Klempert
Antoninus Pius. Der vergessene Kaiser. Aumann, G├╝nter.160 S. 69 meist fb. Abb. 24 x 17 cm. L. Reichert Verlag, Wiesbaden 2019. EUR 19,90.
ISBN 978-3-95490-393-1   [L, Reichert]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]