KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche K├Ânigstein | Blaue B├╝cher
[Home] [Denkmalpflege] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurŘck]

Leere Kirchen - was tun?

Umnutzung von Kirchengeb├Ąuden in Deutschland

Heute ist St. Maximin in Trier eine Turnhalle, St. Marien in Neubrandenburg ein Konzertsaal und die Leopoldsburger Kirche in Milow eine Bankfiliale.
Das mag f├╝r christliche Gl├Ąubige eine nur schwer zu ertragende Situation sein, aber zu allen Zeiten wurden Kirchengeb├Ąude umgenutzt, obwohl sich die j├╝ngste Welle von fr├╝heren Epochen durchaus unterscheidet. Seitdem immer mehr Sakralbauten leer stehen, im Bistum Essen beispielsweise fast jede dritte Kirche geschlossen wird und mancherorts Gottesh├Ąuser zum Verkauf angeboten werden, stellt sich die Frage nach dem Umgang mit diesen Bauwerken immer lauter.
Die Dissertation von Rainer Fisch, seit 1998 beim Bundesamt f├╝r Bauwesen und Raumordnung in Berlin und mit Bauma├čnahmen der Stiftung Preu├čischer Kulturbesitz betraut, stellt die erste systematische und aus kritischer Distanz verfasste Untersuchung zu diesem brisanten Thema dar. Selbst f├╝r Kenner der Problematik werden ├╝berraschende Hintergr├╝nde der aktuellen Profanierungswelle aufgedeckt und Handlungsma├čst├Ąbe f├╝r den zuk├╝nftigen Umgang mit Kirchenleerst├Ąnden gegeben.

Wie sieht ein Umnutzungsprozess aus? Und wie ist die Nachhaltigkeit bereits durchgef├╝hrter Projekte zu bewerten?
Anhand von 20 Beispielen nimmt der Autor eine kritische Bestandsaufnahme der Jahre 1980 bis 2005 vor, indem er die wichtigsten Fakten zur Bau- und Nutzungsgeschichte mit einer Befragung der wichtigsten Beteiligten verbindet. So lassen sich R├╝ckschl├╝sse f├╝r die gr├Â├čte Herausforderung der Denkmalpflege zu Beginn des 21. Jahrhunderts ableiten: den langfristigen Erhalt ungenutzter Kirchengeb├Ąude. Auf der dem Textband beigef├╝gten CD befindet sich die umfangreiche Dokumentation der Fallbeispiele. Auch die ausf├╝hrlichen Interviews mit den alten und neuen Nutzern den Denkmalpflegern und Architekten k├Ânnen dort nachgelesen werden.

Wie immer die Eigent├╝mer leerstehender Kirchen sich entscheiden m├Âgen, die Deutsche Stiftung Denkmalschutz stellt mit dieser Publikation die Ergebnisse der empirischen Untersuchung einer breiten ├ľffentlichkeit zur Verf├╝gung und macht damit allen an einem solchen Umnutzungsprozess Beteiligten die notwendigen Sachinformationen zug├Ąnglich.

Am Ende bleibt aber die Hoffnung, dass die Eigent├╝mer leerstehender Kirchen eine angemessenere Nutzungen finden als die Einrichtung eines Speiselokals, wo unter der ehemaligen Empore die Schnappsflaschen stehen oder man in einer Bank sein Geldverm├Âgen z├Ąhlt.
Einige andere Beispiele in diesem Buch, wie die Einrichtung von Bibliotheken, Kinderbetreuungszentren und andere, im weitesten Sinne die Kultur f├Ârdernde Nutzungen weisen in eine Richtung, die auch von besonders glaubensstarken Menschen akzeptiert werden k├Ânnte.
10.3.2009
Gabriele Klempert
Fisch, Rainer: Umnutzung von Kirchengeb├Ąuden in Deutschland. Eine kritische Bestandsaufnahme. 160 S., mit 1 CD. 27 x 20 cm. Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Bonn 2008. Gb EUR 24,50
ISBN 3-936942-95-1   [Monumente Verlag]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]