KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Monumente Verlag

 
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | vor>
 
Denkmal-Freuden 2020. Denkmale im Licht. Zusammengestellt von Thalheim, Gerlinde. 2019. 12 S. 46 x 32 cm. EUR 19,90. ISBN: 978-3-86795-156-2 Monumente Verlag
Denkmalfreuden für das ganze Jahr - Monat für Monat stellen wir ein Denkmal vor, erzählen seine Geschichte und zeigen die künstlerische Hingabe, mit der Generationen die Architektur ihrer Heimat gestaltet haben.
Kulturgeschichte sehen lernen / Was Kirchen- und Städtebau erzählen. Band 4. Kiesow, Gottfried. Vorwort von Knüppel, Robert. 2019. 96 S. 120 meist fb. Abb. 23 x 17 cm. Gb. EUR 13,50. ISBN: 978-3-86795-005-3 Monumente Verlag
Die Themenschwerpunkte im Band 4 sind: Kirchenbau (Zentralbau und Synagoge), das Haus, Fassade und Dach, Kirchenausstattung.
Karl Foersters Garteninsel 2020. Staudengartenarchitektur. Zusammengestellt von Thalheim, Gerlinde; Fotos von Bach, Hans. 2019. 12 S. 20 x 33 cm. EUR 14,90. ISBN: 978-3-86795-154-8 Monumente Verlag
Für 2020 von dem Berliner Fotografen Hans Bach in Szene gesetzt: Farbteppiche, Blütentupfer und Gartenträume aus dem Potsdamer Karl Foerster-Garten, 12 Monatsseiten mit Zusatzblatt "Geschichte des Anwesens" und Gartenplan. Aktuelles 2019: Tag des offenen Denkmals®: Besuch im Karl Foerster Haus in Potsdam.
Zwei Tage bei Familie Foerster.
Das Karl Foerster Haus in Potsdam ist bekannt durch den Gärtner, Staudenzüchter und Garten-Schriftsteller und den weltberühmten Garten. Doch im Foerster Haus lebte bis zu seinem Tod 1921 auch der Astronom und Gründer der Urania, Wilhelm Julius Foerster. Am Vortag des Tags des offenen Denkmals, den 7. September 2019 um 14.00 Uhr und um 16.00 Uhr berichtet Dr. Mathias Iven vom Verein Urania „Wilhelm Foerster“ Potsdam e.V. über den berühmten Vater Karl Foersters. .
1888 gründete Wilhelm Foerster zusammen mit Werner von Siemens und Max Wilhelm Meyer in Berlin die Bildungs- und Kulturanstalt “Urania”. Damit verfolgte der Direktor der Königlichen Sternwarte in Berlin die Erfüllung seines Auftrags, neben der wissenschaftlichen Arbeit wenigstens zweimal im Monat einem interessierten Publikum einen Blick ins Universum zu ermöglichen. Die wissenschaftliche Volksbildung führte Foerster mit großem Engagement in der Tradition Alexander von Humboldts durch und wurde dadurch bekannter als manch ein älterer Kollege. Wissenschaftler wie Max Planck, Albert Einstein, Max von Laue, Alfred Wegener, Fridtjof Nansen oder Konrad Röntgen sorgten zu Beginn des 20. Jahrhunderts für Aktualität und ein hohes Niveau der populärwissenschaftlichen Vorträge innerhalb der Urania. .
An beiden Tagen sind Führungen durch Haus und Garten vorgesehen. Am Samstag, den 7. September 2019 und am Sonntag, den 8. September 2019 führt Felix Merk, Kurator Haus Foerster, um 11.00 Uhr, 13.00 Uhr und 15.00 Uhr maximal 10 Personen durch das historische Arbeitszimmer und die Bibliothek im Hause Foerster. Zeitversetzt führen Gärtner der Stadt Potsdam dann um 12.00 Uhr und um 14.00 Uhr ebenfalls maximal 10 Personen durch den Karl Foerster Garten. Um Anmeldung für den Vortrag und die Hausführungen wird gebeten unter: fuehrungen-foerstergarten@denkmalschutz.de.
Backsteinbaukunst Band 7. Mit Denkmalkultur Europa auf der Spur. Hrsg.: Deutsche Stiftung Denkmalschutz. 2019. 208 S. EUR 24,50. ISBN: 978-3-86795-152-4 Monumente Verlag
Der 14. Internationale Kongress Backsteinbaukunst „Backstein – farbig und zeitlos“ findet 2019 am 5. und 6. September wie zuvor in der Georgenkirche in Wismar statt. Rechtzeitig zum Termin erscheint einen Tag vorher der siebte Dokumentationsband, der die Tagungsergebnisse der Kongresse 2017 und 2018 unter dem Titel „Mit Denkmalkultur Europa auf der Spur“ zusammenfasst.
Band VII setzt die Tradition der letzten Backsteinbaukunst-Kongresse fort, nicht nur auf die Backsteinbaukunst im Ostseeraum zu blicken. Bekanntlich war der Ziegelbau ja weit über den Ostseeraum beliebt. Und ebenso beschäftigte der Traum vom eigenen Haus die Menschen allerorten von jeher. Beiträge zur flämischen und niederländischen Baugeschichte belegen dies, während der spanische Beitrag die Ornamentalistik seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert beleuchtet und der italienische Text die Kunst der Terrakotten genauer in den Blick nimmt. Die Referenten der Jahre 2017 und 2018 kamen aus Bamberg, aus Halle an der Saale oder aus Berlin. Die Vielfalt ihrer Ausarbeitungen verlebendigt den spannenden Austausch der Generationen und Disziplinen, egal ob der mittelalterliche Rigaer Dom, das Ulmer Münster oder die James-Simon-Galerie auf der Museumsinsel in Berlin in Betracht gezogen wurde: Der Backstein mit seinen historisch tradierten Verarbeitungstechniken empfiehlt sich auch weiterhin weltweit als nachhaltiger Baustoff für kleine und große Bauwerke unserer Zeit.
Die diesjährige Fachtagung in der Wismarer Georgenkirche eröffnet Wismars Bürgermeister Thomas Beyer am Donnerstag, den 5. September 2019 um 13.00 Uhr. Veranstalter sind wieder die Hansestädte Wismar, Lübeck, Rostock, Stralsund sowie das Europäische Zentrum der Backsteinbaukunst e.V. und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. In diesem Jahr kommen die Referenten aus Deutschland, Dänemark, Spanien, Riga und den Vereinigten Staaten. Diesmal tauschen sie sich über die Vielgestaltigkeit und die unterschiedliche Verwendbarkeit des Backsteins aus.
Die internationalen Kongresse „Backsteinbaukunst“ haben sich der Erforschung und dem Erhalt des facettenreichen Materials Backstein verschrieben. Jährlich versammeln sich dazu führende Experten aus Wissenschaft und Praxis in der St.-Georgen-Kirche in Wismar zum Erfahrungsaustausch.
Die Schönen vom Lande 2020. Dorfkirchen in Brandenburg. Zusammengestellt von Thalheim, Gerlinde. 2019. 12 S. 24 x 21 cm. EUR 14,90. ISBN: 978-3-86795-155-5 Monumente Verlag
Unser Lieblingskalender: „Die Schönen vom Lande“ folgt diesmal Fontanes Spuren in Brandenburg.
Streifzüge durch das Land Fontanes. zu Kirchen in der Mark Brandenburg. Claussen, Johann Hinrich; Bresgott, Klaus-Martin. 2019. 128 S. meist fb. Abb. 23 x 18 cm. EUR 19,80. ISBN: 978-3-86795-153-1 Monumente Verlag
Es fallen Deine Sorgen wie Nebel von Dir ab." Theodor Fontane.
Das Buch führt mit Fontane zu Kirchen in der Mark Brandenburg und will Lust machen, dem Schriftsteller heute hinterher zu reisen. Dabei erinnert es daran, was Fontane damals über sie zu berichten wusste, macht sich aber auch selbst auf die Suche nach neuen Geschichten. Zwölf Kirchen auf drei Routen sowie Essays über Fontane und seine Pastoren-Figuren und seinen Blick auf die Kunst. Ein Wander-, Lese- und Bilderbuch zu Kirchen im Ruppiner Land, im Havelland und im Oderbruch.
Streifzüge zum Bauhaus. Feldmann, Hans-Christian. Sonstige Mitwirkung Lucas, Sonja. 2019. 128 S. fb. Abb. EUR 24,80. ISBN: 978-3-86795-150-0 Monumente Verlag
Zum Bauhausjahr 2019
Der Name steht für eine Erfolgsgeschichte: Das Bauhaus in Weimar, Dessau und schließlich in Berlin bündelt Architektur-, Kunst- und Handwerksfertigkeiten am Beginn des 20. Jahrhunderts. Das Buch stellt die drei Direktoren, die drei Standorte und 22 auch unbekanntere Architekturprojekte vor. Eine Einführung in die Gedankenwelt des Bauhauses, die Wohnen, Arbeiten und Stadtgestaltung bis heute prägt.
Welterbe Impressionen 2019. Panorama- Kalender. Zusammengestellt von Thalheim, Gerlinde. 2018. 12 S. 33 x 68 cm. EUR 34,90. ISBN: 978-3-86795-145-6 Monumente Verlag
Weimar. Von Goethe zum Bauhaus. Monumente Edition. 2018. 144 S. fb. Abb. 30 x 21 cm. EUR 22,80. ISBN: 978-3-86795-148-7 Monumente Verlag
Neben den Wohnhäusern der Klassiker gründet Gropius das Bauhaus
Der berufliche Start sah für Anna Amalia keineswegs nach einer Erfolgsstory aus. Mit kaum 19 Jahren verwitwet, übernahm die alleinerziehende Mutter von zwei Söhnen ein hoch verschuldetes Herzogtum. Die Barockschlösser des Schwiegervaters, schnell und billig gebaut, waren Schrott-Immobilien, teuer und marode. Doch Anna Amalia hatte durch ihren Onkel Friedrich II. die französischen Philosophen der Aufklärung gelesen. Sie sparte, führte keine Kriege, sanierte den Staatshaushalt und investierte in Bildung, Literatur, Musik, Kunst: Erst verpflichtete sie den „deutschen Voltaire“ Wieland als Prinzenerzieher, dann lockte sie Knebel, Herder, Goethe, Schiller. Bertuch gründete in Weimar sein weltweit agierendes Verlags- und Handelshaus, das auch Frauen wie Christiane Vulpius einstellte. So wurde die kleine Residenzstadt Weimar im späten 18. Jahrhundert zu einem Magneten, dessen zauberhafter Ruf als Kunst- und Literaturzentrum bis heute Kultursuchende aus der ganzen Welt mit unzähligen echten Schauplätzen lockt.
Die Strahlkraft des klassischen Weimar wirkte über die Enkelgeneration von Anna Amalia, Goethe und Schiller hinaus. Wieder war es eine eingeheiratete Regentin, die russische Zarentochter Maria Pawlowna, die auch wusste, wie man mit Kulturförderung Politik machte. Sie wandelte die herzogliche Grablege auf dem Historischen Friedhof durch die Särge von Goethe und Schiller in einen säkularen Wallfahrtsort um. In den eigenen Schlossräumen überhöhte sie die Erinnerung an die vier Großen – Goethe, Schiller, Herder und Wieland – durch eine symbolische, feierliche Raumabfolge: die Dichterzimmer.
Mittlerweile hatte sich Weimar durch die Zeichenschule von Bertuch und Goethe auch künstlerisch zum Ausbildungsort entwickelt. Für den Neubau seiner Kunstschule verpflichtete der Großherzog den belgischen Jugendstilkünstler Henry van de Velde. In dessen lichtdurchfluteten Ateliers nahm sein Nachfolger Walter Gropius 1919 den Lehrbetrieb auf, der unter dem Namen Bauhaus die Erfolgsstory von Anna Amalia in die Moderne übersetzt.
Weimar. Von Goethe zum Bauhaus. Monumente Edition. 2018. 144 S. 30 x 21 cm. EUR 19,80. ISBN: 978-3-86795-149-4 Monumente Verlag
Meine Via Regia und meine auch. Fußreise von Frankfurt am Main nach Görlitz. Pfotenhauer, Angela; Lixenfeld, Elmar. 2017. 264 S. 23 x 15 cm. EUR 29,50. ISBN: 978-3-86795-131-9 Monumente Verlag
Von irdischen und himmlischen Geschöpfen. Hrsg.: Müller, Friedrich L. Kurioses aus der Denkmallandschaft. 2017. 96 S. 120 fb. Abb. 18 x 24 cm. Gb. EUR 13,50. CHF 19,90 ISBN: 978-3-936942-69-9 Monumente Verlag
Der beliebte Band 1 mit dem Untertitel "Von irdischen und himmlischen Geschöpfen" war lange vergriffen. Aufgrund der großen Nachfrage erscheint er nun komplett neu bearbeitet. Wie gehabt ist zugleich der zweite Band "Kurioses aus der Denkmallandschaft" weiterhin erhältlich.
Backsteinbaukunst Band 6. Zur Denkmalkultur Gebrannter Erde. Hrsg.: Deutsche Stiftung Denkmalschutz. 2017. 208 S. 27 x 21 cm. Pb. EUR 19,50. ISBN: 978-3-86795-130-2 Monumente Verlag
Für all jene, die Denkmalpflege und historisches Ziegelmauerwerk interessiert oder die sich für den Erhalt dieser Bauweise in der zeitgenössischen Architektur stark machen, versammelt der Dokumentationsband VI Beiträge der Backsteinbaukunstkongresse 2015 und 2016, die seit zwölf Jahren in Wismar stattfinden. Die Schwerpunkte dabei:
Wissenschaftler aus den Nachbarländern Dänemark und Lettland lenken im Ostseeraum den Blick auf die europäische Kulturgeschichte. Andere wählen mit Sicht auf Nepal oder Albanien den globalen Ansatz. Vorträge zur energetischen Ertüchtigung historischer Klinkerbauten zeigen Grenzen und Möglichkeiten in Zeiten des Klimawandels. Restauratoren berichten aus ihrer Praxis.
Die gotische Backsteinkirche - Stein um Stein. Puzzle mit 1200 Teilen, Motivgröße 61,5 x 61,5 cm, plus Begleitheft. Hrsg.: Deutsche Stiftung Denkmalschutz. 2017. S. 1.200 Teile. 27 x 37 cm. EUR 19,90. ISBN: 978-3-936942-38-5 Monumente Verlag
Kurioses aus der Denkmallandschaft. Von Flügelwesen und Theaterdonner. Hrsg.: Müller, Friedrich L. 2017. 96 S. 120 fb. Abb. 18 x 24 cm. Gb. EUR 13,50. CHF 19,90 ISBN: 978-3-936942-70-5 Monumente Verlag
Kulturgeschichte Sehen und Erkennen. Band 1. Hrsg.: Deutsche Stiftung Denkmalschutz. 2017. 96 S. fb. Abb. 27 x 20 cm. Gb. EUR 16,90. ISBN: 978-3-86795-133-3 Monumente Verlag
Die Schönen vom Lande 2017. Dorfkirchen. Hrsg.: Deutsche Stiftung Denkmalschutz. 2016. 12 S. 24 x 21 cm. Spiralbindung. EUR 11,90. ISBN: 978-3-86795-118-0 Monumente Verlag
Wege zur Weihnacht. Entdeckungen in Deutschlands Denkmalen. Lucas, Sonja. Monumente Verlag, Bonn 2016. 144 S., 150 gb. Abb. 26 x 24 cm, Kt. EUR 29,90 ISBN: 978-3-86795-124-1 Monumente Verlag
Von Ostfriesland bis zum Bodensee, von Aachen bis nach Dresden zeigt Sonja Lucas aus allen Bundesländern Kunstschätze, Krippen und Weihnachtsmärkte in historischem Ambiente.
 Rezension lesen
Streifzüge durch das Land Luthers. Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Zusammengestellt von Redaktion Monumente. 2016. 128 S. fb. Abb. 23 x 18 cm. Gb. EUR 19,80. ISBN: 978-3-86795-123-4 Monumente Verlag
Romanik. in Sachsen-Anhalt. Dr. Pfotenhauer, Angela. Fotograf Gert Schütze, Sigrid Schütze-Rodemann. 2016. 144 S. 30 x 21 cm. Geklebt. EUR 19,80. ISBN: 978-3-86795-125-8 Monumente Verlag
Warum finden wir in der Landschaft an Elbe, Saale und Unstrut, in den Tälern des Harzes, im Fläming und in der Altmark so viele Bauwerke aus Ottonischer Zeit? Die Bauhistorikerin Angela Pfotenhauer zeichnet ein lebendiges Bild vom reisenden Kaisertroß jener Zeit und von Sachsenkönigen, die sich generationenlang Schlachten mit Slawen und anderen Völkerstämmen lieferten. Auf den Leser warten mächtige Burgen und Kirchen, verzweigte Klosteranlagen und trutzige Dorfkirchen. Viele davon wurden in den letzten Jahrzehnten auch mit Hilfe der Deutschen Stiftung Denkmalschutz restauriert.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]