KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Einzelne, verstorbene Künstler

 
 
Jean-Michel Basquiat. Xerox. Hrsg.: Buchhart, Dieter. Engl. 2019. 200 S. 67 Abb. EUR 40,00. ISBN: 978-3-7757-4585-7
Claus Böhmler – Smart Artist. Hrsg.: Glasmeier, Michael; Kawabe, Naho; Sdun, Nora. 2019. 120 S. zahlr. fb. Abb., . EUR 35,00. ISBN: 978-3-86485-179-7
Martin Disler. Häutung und Tanz / The Shedding of Skin and Dance. Ausst. Kat. Skulpturenpark Waldfrieden, Wuppertal 2019. Beitr.: Davvetas, Demosthenes; Disler, Martin; Wa?spe, Roland. Dtsch; Engl. 2019. 120 S. EUR 28,00. ISBN: 978-3-96098-557-0
André Ficus. Gestern ist nirgendwo. Frommer, Heike. Hrsg.: Frommer, Heike. 2019. 207 S. 25 x 21 cm. EUR 20,00. ISBN: 978-3-945396-13-1
Alberto Giacometti and the Perception of Reality. de Vries, Patrick. Engl. 2019. 230 S. 60 Abb. EUR 40,00. ISBN: 978-3-7757-4527-7
George Herriman’s “Krazy Kat”. The Complete Color Sundays 1935–1944. Braun, Alexander. Engl. 2019. 632 S. 44 x 30 cm. Gb. EUR 150,00. CHF 200,00 ISBN: 978-3-8365-6636-0
George Herriman “Krazy Kat”. Toutes les planches dominicales en couleurs 1935–1944. Braun, Alexander. Franz. 2019. 632 S. 44 x 30 cm. Gb. EUR 150,00. CHF 200,00 ISBN: 978-3-8365-7193-7
George Herrimans Krazy Kat. Die kompletten Sonntagsseiten in Farbe 1935–1944. Braun, Alexander. 2019. 632 S. 44 x 30 cm. Gb. EUR 150,00. CHF 200,00 ISBN: 978-3-8365-7194-4
Ernst Kelle – Befreite Kunst in Marburg. Aufbruch und Erneuerung. Spangenberg, Klaus Dieter. 2019. 156 S. 68 meist fb. Abb. 22 x 15 cm. EUR 18,00. ISBN: 978-3-96317-707-1
Charlotte Posenenske. Work in Progress. Ausst. Kat. Dia Art Foundation 2019, Museu d`Art Contemporani de Barcelonan2019/20 K20, Düsseldorf 2020. Morgan, Jessica. Hrsg.: Lowry, Alexis. Engl. 2019. 246 S. 25 x 19 cm. EUR 45,00. ISBN: 978-3-96098-630-0
Norbert Prangenberg. Formfreude. 70 Werke zum 70. Geburtstag. Hrsg.: Müller, Karsten. 2019. 80 S. 27 x 19 cm. Gb. EUR 32,00. ISBN: 978-3-86206-772-5
Willy Reber. Lichtblicke. Zeichnungen, Aquarelle, Collagen. Hrsg.: Willy Reber Stiftung, Valbella; Beitr.: Magnaguagno, Guido. 2019. 152 S. 172 meist fb. Abb. 31 x 24 cm. Gb. EUR 58,00. CHF 65,00 ISBN: 978-3-85881-641-2 Scheidegger & Spiess
Willy Reber war ein Künstler, der sein Werk weder ausstellen noch verkaufen wollte. 1922 in Grenchen geboren, beendete Reber 1966 eine hoffnungsvolle Karriere als Arzt und Forscher, war für den Schweizer Nachrichtendienst tätig, bevor er sich mit seiner Frau Charlotte Bodmer in ein Haus auf der Lenzerheide zurückzog. Dort entstand ab 1979 sein weithin unbekanntes Werk von rund 2500 Zeichnungen, Aquarellen, Collagen, Skulpturen, ja selbst Keramiken und Teppichen. Rebers naturwissenschaftliche und philosophische Interessen spiegeln sich in einer einzigartigen Bildsprache, die es in dem Buch zu entdecken gilt. Eine umfassende Biografie und ein Essay von Guido Magnaguagno vervollständigen das Bild.
Christian Schad. Künstler im 20. Jahrhundert. Richter, Thomas. 2 Bände. 2019. 642 S., 600 meist fb. Abb. 32 x 25 cm. Gb. EUR 99,00 CHF 114,00 ISBN: 978-3-7319-0790-9 Imhof
In Aschaffenburg wird seit dem Jahr 2000 der gesamte künstlerische und private Nachlass des international anerkannten Meisters der Neuen Sachlichkeit und "Erfinders" der Schadografie, Christian Schad (1894–1982), verwahrt.
Der wertvolle Kunstbestand und die Bearbeitung des Privatarchivs bilden die Grundlage für das Christian Schad Museum, das im Juni 2019 eröffnet wird. Die zweibändige Begleitpublikation führt erstmals umfassend in Leben und Werk des Künstlers ein. Behandelt wird sein Gesamtschaffen vom Expressionismus, der Dada-Periode über die Kunst der Weimarer Republik und der NS-Zeit bis zum Magischen Realismus der Nachkriegsepoche. Die Publikation bietet einen Beitrag zur Kunst der europäischen Avantgarde sowie die exemplarische Betrachtung einer deutschen Künstlerexistenz im Verlauf des von Brüchen und Umbrüchen gekennzeichneten 20. Jahrhunderts.
Band 2 umfasst erstmals vollständig die vom Künstler verfassten „Bildlegenden“ sowie zahlreiche unbekannte literarische und kunsttheoretische Texte Christian Schads.
Dr. Thomas Richter war langjähriger Direktor der Aschaffenburger Museen und hat die Konzeption des neuen Museums erarbeitet.
Mein Freund, der Maler. Oskar Maria Graf und Georg Schrimpf. Hrsg.: Schloßmuseum Murnau. 2019. 136 S. EUR 25. ISBN: 978-3-932276-61-3
Joaquín Sorolla – Die Meisterwerke. Pons-Sorolla, Blanca. 2019. 224 S. 28 x 24 cm. EUR 24,95. ISBN: 978-3-940602-14-5
Glasfenster. Winand Victor. Hrsg.: Victor, Winni; Maas, Reinhold. 2019. 88 S. fb. Abb. 29 x 21 cm. EUR 19,95. ISBN: 978-3-96555-031-5
Jack Whitten. Hrsg.: Kittelmann, Udo; Beckstette, Sven. Engl. 2019. 252 S. 96 fb. Abb. 29 x 23 cm. EUR 42. 55,50 ISBN: 978-3-7913-5862-8
G. I. Widmann. Retrospektive. Debatin, Sarah; Eichhorn, Herbert; Gaiser, David; Keß-Helbig, Maren. Hrsg.: Kunstmuseum Reutlingen. 2019. 136 S. fb. Abb. 28 x 24 cm. EUR 24,00. ISBN: 978-3-947563-42-5
Rudolf Yelin d. J. 1902–1991. Leben und Werk. Birkenmaier, Christa. 2019. 192 S., 469 meist fb. Abb. 30 x 24 sm. Gb. EUR 29,95 CHF 34,40 ISBN: 978-3-7319-0844-9 Imhof
Der vielseitige Künstler und Hochschullehrer Rudolf Yelin d.J. hat in den Jahren 1925–1990 nicht nur in mehr als 125 Kirchen vorwiegend im südlichen Deutschland zahlreiche Werke hinterlassen, sondern auch die Kulturpolitik Baden-Württembergs und ganze Generationen von zukünftigen Kunstlehrern maßgeblich beeinflusst. Er selbst stammte aus einer Pfarrer- und Künstlerfamilie.
Nach seiner Ausbildung an der Kunstgewerbeschule, in der Glaswerkstätte ­Valentin Saile und an der Kunstakademie in Stuttgart ließ sich Yelin ab 1928 als freier Künstler nieder. Seine Vorliebe und sein künstlerisches Talent galten zunächst der Glasmalerei, was sich bis 1933 in zahlreichen kirchlichen Aufträgen niederschlug. Im Jahr 1946 wurde er als Professor für Glas und Mosaikkunst von Kultusminister Theodor Heuss an die Stuttgarter Kunstakademie berufen. Die stürmischen Aufbaujahre nach dem Kriege waren der Höhepunkt seiner Schaffenskraft. In fast allen Stuttgarter Kirchen, im Ulmer Münster, in der Leonberger Stadtkirche und in zahlreichen Dorfkirchen schuf er in unterschiedlichen Techniken Glasfenster, Kruzifixe und Altarwände in der Formensprache seiner Zeit.
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]