KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche K├Ânigstein | Blaue B├╝cher
[Home] [Orte und Regionen] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurŘck]

Babyn Yar - How Beautiful Are Your Dwelling Places, Jacob.

Es war ein grausames Massaker, als am 29. und 30. September 1941 in Babyn Yar, einer Schlucht bei Kiew, mehr als 33.000 j├╝dische M├Ąnner, Frauen und Kinder ermordet wurden. Es war das gr├Âsste Massaker, das deutsche Truppen im Zweiten Weltkrieg an Juden ver├╝bten. Zum Andenken an diese ungeheuerliche Grausamkeit wurde 2021 auf demselben Gel├Ąnde eine Synagoge er├Âffnet, die in der Form eines Buches gestaltet ist. Wird das Buch-Geb├Ąude ge├Âffnet, entfalten sich der Synagogenraum und seine Einrichtung. Dieses eindr├╝cklich nur aus Holz gefertigte und bewegliche Bauwerk hat der in Basel und K├Âln t├Ątige Architekt Manuel Herz entworfen. Die hinrei├čend tr├Âstlich farbigen Wandmalereien in erdigen Farben sind das Werk der ukrainischen K├╝nstlerin Galina Andrusenko. Eine Vergebung f├╝r diese Morde ist nicht m├Âglich, jedoch mag dieses Gotteshaus dabei helfen, dass diese Opfer nie vergessen werden und solche Grausamkeiten niemals wieder m├Âglich werden.
Der Bildband dieses zweib├Ąndigen Buches zeigt die Synagoge von Babyn Yar in Fotografien des bedeutenden niederl├Ąndischen Architekturfotografen Iwan Baan sowie in Konstruktionszeichnungen und Modellfotos. Die Abbildungen werden erg├Ąnzt mit Texten von Marina Otero Verzier und Nick Axel, Manuel Herz, Galina Andrusenko und Jean-Louis Cohen.
Der Text-Band erz├Ąhlt die Geschichte der Juden und des Judentums anhand des j├╝dischen Raums und Raumbegriffs von biblischen Zeiten bis in die Gegenwart. Dabei wird Raum als Leitmotiv ganz breit verstanden: territorial, architektonisch, psychologisch, theologisch, intellektuell sowie die Judenverfolgung betreffend. Diese Geschichte wird nicht in einer abstrakten Abhandlung erz├Ąhlt, sondern anhand von 135 kurzen, anschaulichen Texten des Holocaustforschers und Architekturprofessors Robert Jan van Pelt. Jede dieser Betrachtungen wird von einer Zeichnung oder einem Aquarell des New Yorker K├╝nstlers Mark Podwal begleitet, der durch seine Illustrationen f├╝r B├╝cher Elie Wiesels bekannt wurde.

Dieses eindrucksvolle Buch ist leider nur in englischer Sprache erschienen, es sollte jedoch unbedingt in deutscher Sprache erscheinen, schlie├člich waren es deutsche Nationalsozialisten, die diese grausamen Schreckenstaten angeordnet und vollbracht haben.

Ebenfalls und leider auch nur in englischer Sprache, gibt es zu diesem grausamen Geschehen in Babyn Yar einen weiteren Titel, den es lohnt zu lesen. Hier werden die Themen Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft und die Forschungs- und Gedenkbem├╝hungen des Babyn Yar Holocaust Memorial Center seit seiner Gr├╝ndung im Jahr 2016 zusammenfassen. Das Babyn Yar Holocaust Memorial Center widmet sich der Geschichte von Babyn Yar, einer Schlucht in Kiew, in der in den letzten Septembertagen des Jahres 1941. Das von Nick Axel und Nicholas Korody herausgegebene Buch enth├Ąlt einen historischen ├ťberblick ├╝ber diese Ereignisse sowie Archivbilder, die vom Babyn Yar Holocaust Memorial Center und anderen Organisationen in Ukraine und dar├╝ber hinaus gesammelt wurden.

03.03.2022

Babyn Yar: Past, Present, Future . Axel, Nick / Korody, Nicholas / Kasper, Larissa 388 S., zahlr. auch fb. Abb., 29 x 20 cm. ISBN 978-3-95905-506-2 Englisch. Spector Books Verlag, 2021 Leipzig
Gabriele Klempert
An Atlas of Jewish Space and a Synagogue for Babyn Yar. Hrsg.: van Pelt, Robert Jan / Podwal, Mark / Herz, Manuel. Beitr. : Andrusenko, Galina. Axel, Nick. Verzier, Marina Otero. Cohen, Jean-Louis. 2 B├Ąnde. Englisch. 504 S. 275 meist fb. Abb. 23 x 17 cm. Pb. Park Books Verlag, Z├╝rich 2021. EUR 48,00 CHF 49,00
ISBN 978-3-03860-267-5   [Park Books]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]