KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche K├Ânigstein | Blaue B├╝cher
[Home] [Orte und Regionen] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurŘck]

Juden in Mecklenburg 1845-1945

In diesem Jahr erinnern wir uns der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus. 75 Jahre sind vergangen. Das Gedenken an die Gewalt der Nationalsozialisten, an den gewaltsamen Tod von Millionen Juden und anderen Verfolgten, an den Tod von Millionen Soldaten, herbeigef├╝hrt durch deutsche Schuld darf niemals vergessen werden.

Zum Gedenken und zum Nachschlagen regionaler Daten ├╝ber die bis 1945 bestehenden j├╝dischen Gemeinden in Mecklenburg, ihre Namen, ihre Zahl und ihr Schicksal ist nun eine umfangreiche und inhaltsschwere Dokumentation von der Landeszentrale f├╝r politische Bildung erschienen.
Auf einer dichten Quellenbasis wird in dem Gedenkbuch von Michael Buddrus und Sigrid Fritzlar unter Mitarbeit von Ute Eichhorn, Angrit Lorenzen-Schmidt und Martin Wiesche erstmals f├╝r einen Zeitraum von einhundert Jahren das vielf├Ąltige j├╝dische Leben in Mecklenburg dargestellt.

Beschrieben werden alle 45 j├╝dischen Gemeinden des Landes, deren F├╝hrungsgremien und leitende Pers├Ânlichkeiten. Durch die Auswertung von bislang nicht oder kaum zug├Ąnglichen Materialien war es m├Âglich, detailreich zahlreiche zentrale Aspekte des j├╝dischen Lebens in Mecklenburg zu beschreiben. Dabei werden unter anderem die Herkunft der Opfer, ihre Bildungsbiographien, die Sozial- und Berufsstrukturen oder Auswanderungen in den Blick genommen. Allein Band 1 umfasst mit 1.200 Fotos illustrierte Kurzbiographien von mehr als 7.000 Juden, die zwischen 1845 und 1945 in Mecklenburg gelebt haben. Sie vermitteln ein aufschlussreiches und vielfach ersch├╝tterndes Bild vom Leben und Sterben j├╝discher Mitmenschen.

Besonders eindringlich und als ersch├╝tterndes Beispiel m├Âgen die zahllosen antij├╝dischen Gesetze, Verordnungen, Erlasse, Bestimmungen und Bekanntmachungen des Naziregimes seit dem 15. M├Ąrz 1933 dienen, die von diesem Datum an manchmal 2 x t├Ąglich erschienen, aber mindestens alle drei Tage. Diese antisemitischen Verordnungen betrafen alle Lebensbereiche, den Handel, die Justiz, die Kirchen, die Schulen und Universit├Ąten, um nur einige Beispiele zu nennen. Sie enden am 19. Januar 1945 mit dem Erlass: ÔÇ×Alle in Mischehen lebenden arbeitsf├Ąhigen Juden (ausgenommen ausl├Ąndische Staatsangeh├Ârige), sowie Geltungsjuden sollen bis zum 15. Februar 1945 nach Theresienstadt deportiert werden.ÔÇť Als ÔÇ×GeltungsjudenÔÇť wurden Personen bezeichnet, die mit einem ÔÇ×JudenÔÇť verheiratet waren.

Wer die amtlichen Verf├╝gungen bearbeitet hat, d.h. die Erl├Ąuterungen formulierte, geht aus der Liste nicht hervor. Jedoch wage ich anzumerken, dass die Bezeichnung ÔÇ×j├╝dische SynagogeÔÇť eine Tautologie darstellt, denn jede Synagoge ist ein j├╝disches Gotteshaus, und auch der Begriff ÔÇ×KristallnachtÔÇť, eine leicht verniedlichende Bezeichnung der grausamen Pogromnacht (1938), h├Ątte wenigstens An- und Abf├╝hrungszeichen tragen sollen.

Dennoch ist diese umfangreiche Dokumentation ein wichtiger Beitrag zur deutschen Geschichtsschreibung und nicht nur zum Gedenken am 8. Mai, dem Tag der Befreiung, ein Signal.
Angesichts der heutigen, wieder verst├Ąrkt und unverfroren auftretenden antisemitischen Einstellungen mancher B├╝rger unseres Landes und weit ├╝ber Deutschland hinaus, bleibt dar├╝ber hinaus die Frage offen, was geschah mit dem Nachlass (und auch mit der Gedenk-Praxis) j├╝dischen Lebens nach 1945? Was geschah mit den verwaisten Synagogen in Mecklenburg nach dem Krieg?
In Hessen hat diese Frage die J├╝din Thea Altaras beantwortet und ist hier und dort auf ersch├╝tternde Zeugnisse gesto├čen.

16.05.2020
------------------------------

Synagogen und j├╝dische Rituelle Tauchb├Ąder in Hessen - Was geschah seit 1945? Altaras, Thea, 432 S., 1244 Abb., dav. 218 farbig, 27 x 21 cm Gebunden, Langewiesche Verlag, K├Ânigstein 2007.
ISBN 978-3-7845-7794-4, 14.80 EUR

Gabriele Klempert
Juden in Mecklenburg 1845-1945. Lebenswege und Schicksale. Ein Gedenkbuch. Buddrus, Michael; Fritzlar, Sigrid. Hrsg.: Landeszentrale f├╝r politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern; Institut f├╝r Zeitgeschichte M├╝nchen-Berlin. Deutsch. 1480 S. Landeszentrale f├╝r politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin, 2020. EUR 30,00
ISBN 978-3-9816439-9-2
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]