KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Mittelalter allgemein

 
 
"Europäische Bild- und Buchkultur im 13. Jahrhundert. Hrsg.: Beier, Christine; Schuller-Juckes, Michaela; Beitr.: Beier, Christine; Schuller-Juckes, Michaela; Schwarz, Michael Viktor; Hranitzky, Katharina; Kubina, Evelyn Theresia; Buran, Dušan; Jakobi-Mirwald, Christine; Ganz, David; Alai, Beatrice; Binski, Paul; Panayotova, Stella; Michael, Michael. Deutsch. 14.12.2020. 288 S. mit 262 s/w und farb. Abb.. 28,1 x 21,0 cm. Gb.. EUR 65,00. " ISBN: 978-3-205-21192-1
Beschrieben von Matthias Eifler. Mittelalterliche Handschriften und Fragmente der ehemaligen Reichsgerichtsbibliothek in der Bibliothek des Bundesverwaltungsgerichts Leipzig. Deutsch. 10.12.2020. 294 S. 24,0 x 17,0 cm. EUR 98,00. ISBN: 978-3-447-11488-2 Harrassowitz Verlag
1879 wurde in Leipzig das Reichsgericht als Oberster Gerichtshof des Deutschen Reichs gegründet, 1895 zog es in das repräsentative Gebäude, in dem sich heute das Bundesverwaltungsgericht befindet. Hier werden seit dem Jahr 2002 auch die historischen Bestände der ehemaligen Reichsgerichtsbibliothek, insgesamt ca. 74.500 Bände, aufbewahrt. Im Rahmen eines Projekts am Leipziger Handschriftenzentrum wurden die mittelalterlichen Bestände der ca. 450 Bände umfassenden Handschriftensammlung der Reichsgerichtsbibliothek erstmals wissenschaftlich erschlossen. Es handelt sich um 23 mittelalterliche Vollhandschriften, sieben Teilhandschriften sowie 13 ausgewählte Fragmente. Einen besonderen Schwerpunkt bilden italienische Rechtshandschriften und Stadtrechte, die meisten davon unbekannt, mit reichem personengeschichtlichen Material, etwa zu Notaren, Juristen und Zünften. Einen weiteren Schwerpunkt machen juristische Codices aus dem deutschsprachigen Raum aus, darunter Stücke, die in die Frühgeschichte des Rechtsstudiums an den Universitäten Erfurt und Heidelberg führen. Auch zwei rechtshistorische Bände aus England und den Niederlanden sind vertreten. Die Fragmente deutschsprachiger und lateinischer Texte dienten als Makulatur in Drucken und überliefern neben so bekannten Stücken wie Heinrich von Veldekes Servatius neues Material aus dem juristischen, philologischen und liturgischen Bereich.
Rekonstruktion der tausendjährigen Veränderungsgeschichte. Kohwagner-Nikolai, Tanja. Kaisergewänder im Wandel – Goldgestickte Vergangenheitsinszenierung. Deutsch. 22.12.2020. 416 S. 60 schw.-w. u. 785 farb. Abb., 4 Faltblätter, 16 schw.-w. , 18 farb., 16 Zeichnungen, schwarz-weiß, 60 Abbildungen, schwarz-weiß, 785 Abbildungen, farbig, 18 Zeichnungen, farbig. 28,0 x 21,0 cm. EUR 69,00. ISBN: 978-3-7954-3584-4 Schnell & Steiner
Die weltweit ältesten erhaltenen Gewänder im Kontext europäischer Herrscher werden als Erinnerungstücke mit Kaiser Heinrich II. und seiner Gattin Kunigunde verbunden. Im Laufe ihrer tausendjährigen Geschichte erfuhren sie als Medien zur Inszenierung des Kaiser- und Heiligenkults mehrfach massive Veränderungen ihres äußeren Erscheinungsbildes.
MGH - Fontes iuris germanici antiqui in usum scholarum separatim editi (17). Hrsg.: Hack, Achim Thomas. Die Ordines für die Weihe und Krönung des Königs und der Königin in Mailand. Deutsch. 10.12.2020. 312 S. 24,0 x 17,0 cm. EUR 30,00. ISBN: 978-3-447-11527-8 Harrassowitz Verlag
Mittelalterliche Könige aus dem Frankenreich bzw. aus dem deutschen Reich wurden nicht selten auch in Italien zu Königen gekrönt; zunächst hauptsächlich in Pavia, seit dem 14. Jahrhundert vor allem in Mailand. Aus dieser zweiten Phase haben sich sechs Krönungsordines erhalten, die alle im Norden Italiens entstanden sind. Da allerdings nicht feststeht, ob einer dieser Ordines tatsächlich zum Einsatz kam, geben sie in allererster Linie eine Idealvorstellung davon, wie man sich den Ablauf der Mailänder Krönungsfeierlichkeiten vorstellen konnte. Nicht uninteressant ist dabei die Frage, welche Krone, aber auch welche weiteren Herrschaftszeichen zum Einsatz kamen. In einigen Fällen ist dem eigentlichen Krönungsordo noch ein längerer Passus vorangestellt, der die feierliche Einholung des Königs in Mailand regelt.
Die nun vorliegende Edition von Achim Thomas Hack, die erstmals alle Mailänder Krönungsvorschriften zusammen behandelt, ermöglicht es, die typische Verbindung von traditionellem Formelgut und neu formulierten Texten nachzuverfolgen und deren Wandel zu begleiten. Register der Initien, Personen, Orte und Wörter erlauben dabei einen gezielten Zugriff auf die Texte.
"Löwe, Wölfin, Greif. Monumentale Tierbronzen im Mittelalter. Hrsg.: Olchawa, Joanna. Englisch; Italienisch; Deutsch. 16.12.2020. 238 S. 69 col. ill., 69 Abbildungen, farbig. 24,0 x 17,0 cm. EUR 39,95. " ISBN: 978-3-11-061516-6
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]