KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Antike und Spätantike

 
 
Auf den Spuren alter Straßen. (Altwegeforschung 3) Neue methodische Ansätze, Forschungsergebnisse und -berichte zur Altwegeforschung. Hrsg.: Bahn, Bernd; Fütterer, Pierre; Jakob, Andrea. Deutsch. 2021. 250 S. zahlr. Abb. 29,8 x 22,0 cm. Geklebt. EUR 39,00. ISBN: 978-3-95741-140-2
Ancient Egypt 2017 Perspectives of Research. Travaux de l’Institut des Cultures Méditerranéennes et Orientales de l’Académie Polonaise des Sciences (6). Hrsg.: Trindade Lopes, Maria Helena; Popielska-Grzybowska, Joanna; Iwaszczuk, Jadwiga; Gurgel Pereira, Ronaldo Guilherme. Englisch. 2021. 336 S. 94 Abb. 14 Tabellen 1 diagram. 29,7 x 21,0 cm. EUR 65,00. ISBN: 978-3-447-11458-5 Harrassowitz Verlag
Ancient Egypt 2017. Perspectives of Research, edited in co-operation of Polish and Portuguese Egyptologists, provides an overview of current research and ist perspectives covering various spheres of interest in present-day Egyptology and a scholarly discussion on various approaches to studies of ancient Egypt in all ist aspects and forms. The reader may find 26 papers, including those on pottery, sculpture, language, history, architecture, religion and religious texts, views on empire creation, loyalism and more detailed pieces on amulets, museum collections, household religion and the concept of sin, children’s magical protection, religion mirrored in twenty-first dynasty personal correspondence, Esna, the group-statue of Pendua and Nefertari Kushite architectural programmes, the settlement at Tell Nabasha, the Saite-Persian cemetery at Abusir, project presentation and aegyptiaca in Portugal. Many of the issues were discussed during the Eighth European Conference of Egyptologists. Egypt 2017: Research Perspectives that was hosted by the New University of Lisbon and collaborator institutions in Portugal.
Chronokraten und Ritualszenen. Untersuchungen zu Wechselbeziehungen zwischen Kalenderdaten, Anbringungsorten und Opfergaben. Leitz, Christian. Studien zur spätägyptischen Religion (32). Deutsch. 2021. 282 S. 29 Abb., 66 Tabellen. 29,7 x 21,0 cm. EUR 98,00. ISBN: 978-3-447-11572-8 Harrassowitz Verlag
In den Tempeln der griechisch-römischen Zeit sind etwa 75–80% der Wandflächen von sogenannten Ritualszenen oder Opfertableaus bedeckt und es existieren rund 250 unterschiedliche Szenen, deren Vorkommen von sehr häufig bis überaus selten variiert. Eine naheliegende, aber in der Praxis oft schwer zu beantwortende Frage ist, warum eine bestimmte Ritualszene x an eben jener Stelle einer Wand angebracht wurde, an der sie sich befindet, und nicht an einer anderen, und – damit verbunden – warum es sich an dieser Stelle um Szene x und nicht um eine der vielen anderen handelt.
In der vorliegenden Studie verfolgt Christian Leitz zwei Ansätze, um zur Lösung dieser Frage beizutragen. Zunächst dienen dazu Spezialstudien zu bestimmten Ritualszenentypen, deren Thematik sowohl jahreszeitlich als auch geographisch einigermaßen klar definiert ist und die gleichzeitig weder zu selten noch zu häufig sind. Der erste Szenentypus ist das Opfer des Chenemkruges mit einem starken geographischen Bezug zur Gegend des Ersten Kataraktes, der Triade von Elephantine mit Chnum an der Spitze und einer jahreszeitlichen Bindung an den Neujahrstag als idealisiertem Beginn der Nilflut. Der andere Szenentyp ist das Papyrus- und Gänseopfer mit einer fast immer eindeutigen geographischen Verortung im Nordostdelta im 14. unterägyptischen Gau. In beiden Fällen lassen sich häufig, jedoch nicht immer, Gründe für den Ort ihrer Anbringung anführen. Der zweite Ansatz ist eine Untersuchung zu den Tagesgöttern oder Chronokraten, bei denen sich viele Fälle nachweisen lassen, die zeigen, dass die Chronokraten bewusst dazu eingesetzt wurden, um Ritualszenen mit einer zusätzlichen kalendarischen Information zu versehen.
Erinnerte Macht. Antike Herrschergräber in transkultureller Perspektive. Hrsg.: Boschung, Dietrich; Schäfer, Alfred; Trier, Marcus. Englisch; Deutsch. 2021. 368 S. 157 sw. Abb., 27 fb. Abb. 23,5 x 15,5 cm. EUR 69,00. ISBN: 978-3-7705-6624-2
Der Limes. Geschichte - Bedeutung - Wirkung. Rudow, Alexander. Deutsch. 2021. 160 S. 75 Abb. 19,8 x 16,5 cm. Gb. EUR 9,95. CHF 13,90 ISBN: 978-3-95540-181-8
Local Styles or Common Pattern Books in Roman Wall Painting and Mosaics. Panel 3.22. Hrsg.: Thomas, Renate. Englisch. 2021. 124 S. Abb. 28,0 x 21,0 cm. EUR 29,90. CHF 32,50 ISBN: 978-3-96929-014-9
Ein Zeugnis des frühen kuschitischen Königtums. Die Stele SNM 1851 vom Jebel Barkal. Lohwasser, Angelika; Sörgel, Anne. Beitr.: Buttermann, Finnja. Meroiti (28). Deutsch. 2021. 250 S. 37 Abb., 25 Tabellen. 29,7 x 21,0 cm. EUR 78,00. ISBN: 978-3-447-39124-5 Harrassowitz Verlag
1920 fand George A. Reisner im Hof B 501 des Amun-Tempels am Jebel Barkal (Sudan) eine in ihrem unteren Teil zerstörte Stele, die sich heute im National Museum Khartum befindet (SNM 1851). Sie galt als frühes Zeugnis des kuschitischen Königs Pi(anch)y, der nach Ägypten zog und die Grundlagen für die Herrschaft der 25. Dynastie in Ägypten legte.
In der vorliegenden Studie von Angelika Lohwasser und Anne Sörgel wird diese Stele erstmalig vollständig mit Faksimile, philologischer Bearbeitung und historischem Kommentar sowie kulturgeschichtlicher Einordnung publiziert. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der wechselvollen Geschichte der Stele, die bisher zumeist im Schatten ihrer vermeintlichen großen Schwester, der Triumphstele des Pi(anch)y, stand. So werden intensiv die Fragen nach dem ursprünglichen Stifter der Stele, der Phasen der Tilgung sowie ihrer sekundären Nutzung thematisiert. Dabei kommen auch neue Hypothesen v.a. zu ihrer Entstehung zur Sprache und unterstreichen so die Bedeutung der Sandsteinstele SNM 1851 als bedeutendes Denkmal des frühen kuschitischen Königtums.
Frauen in der Antike. Weibliche Lebenswelten von Sappho bis Theodora. Hartmann, Elke. Deutsch. 2021. 279 S. 14 Abb. 19,4 x 12,4 cm. Br. EUR 14,95. ISBN: 978-3-406-76657-2 C. H. Beck
Der vorliegende Band bietet eine anregende Einführung in über eintausend Jahre Geschichte der Frauen in griechischer und römischer Zeit. Das Themenspektrum reicht von Kindheit und Erziehung der Mädchen in der Antike über die Stellung der Frau als Gattin und Bürgerin, als Hetäre und Priesterin bis hin zu ihrer Rolle als Herrscherin und Märtyrerin.
Die Autorin beschreibt zum einen, wie die Zeitgenossen über die Stellung der Frau dachten, zum anderen, wo die Frauen real ihren Platz in Haus, Gesellschaft, Wirtschaft, Religion, Philosophie, aber auch in der Politik fanden, und schließlich, welche Aktivitäten und Erfahrungen von Frauen in diesen Zusammenhängen vorstellbar sind. Anhand zahlreicher Einzelbeispiele aus Mythos und Geschichte – etwa Penelope, Sappho, Medea, Messalina und Theodora – wird die allgemeine Darstellung stets mit konkreten Lebensgeschichten bzw. Lebensentwürfen kontrastiert. So ist ein lebendiges, facettenreiches Buch entstanden, das gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion über die Stellung der Frauen in der Gegenwart eine reizvolle Lektüre verspricht.
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]