KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Deutschland

 
 
Bamberg. Historisches Museum. Hanemann, Regina. 2019. 48 S. 17 x 12 cm. EUR 4,00. ISBN: 978-3-7954-4979-7 Schnell & Steiner
Die Kleinen Kunstführer erscheinen zu einzelnen Kirchen, Klöstern, Schlössern, Burgen, Kunstlandschaften, Städten und Museen im abendländischen Kulturraum und bilden als Sammlung eine reich illustrierte topographische Bibliothek der Kunstschätze Europas.
In knapper, ansprechender Form sowie nach einheitlichem Schema und auf aktuellem Forschungsstand liefern die Kunstführer einen fundierten Überblick über Geschichte, Baumeister, Künstler, Architektur, Stil, Ausstattung und Bedeutung der Bilder in den einzelnen Kunststätten. Die Texte sind verständlich und flüssig geschrieben und können in der für einen Besuch zur Verfügung stehenden Zeit gelesen werden. Das aktuelle Layout und die Ausgestaltung des Führers mit brillanten, von ausgewiesenen Fotografen angefertigten Bildern machen die Lektüre zu einem besonderen Vergnügen, so dass man den Führer auch zuhause gern wieder in die Hand nimmt.
Ergänzend zu den Kleinen Kunstführern sind bisher über 270 Große Kunstführer erschienen, die die entsprechenden Denkmäler im Handbuchformat und ausführlicher darstellen. Eine Reihe von Denkmälern werden inzwischen durch Hörbücher oder Audioguides für iPhones bzw. Smartphones erschlossen, die unsere Tochterfirma Artguide herstellt.
Braunschweig. Burg Dankwarderode. Matuschek, Oliver. Illustriert von Beyer, Constantin. 2019. 28 S. 19 meist fb. Abb. 19 x 14 cm. EUR 3,00. ISBN: 978-3-7954-6608-4 Schnell & Steiner
Die Kleinen Kunstführer erscheinen zu einzelnen Kirchen, Klöstern, Schlössern, Burgen, Kunstlandschaften, Städten und Museen im abendländischen Kulturraum und bilden als Sammlung eine reich illustrierte topographische Bibliothek der Kunstschätze Europas.
In knapper, ansprechender Form sowie nach einheitlichem Schema und auf aktuellem Forschungsstand liefern die Kunstführer einen fundierten Überblick über Geschichte, Baumeister, Künstler, Architektur, Stil, Ausstattung und Bedeutung der Bilder in den einzelnen Kunststätten. Die Texte sind verständlich und flüssig geschrieben und können in der für einen Besuch zur Verfügung stehenden Zeit gelesen werden. Das aktuelle Layout und die Ausgestaltung des Führers mit brillanten, von ausgewiesenen Fotografen angefertigten Bildern machen die Lektüre zu einem besonderen Vergnügen, so dass man den Führer auch zuhause gern wieder in die Hand nimmt.
Ergänzend zu den Kleinen Kunstführern sind bisher über 270 Große Kunstführer erschienen, die die entsprechenden Denkmäler im Handbuchformat und ausführlicher darstellen. Eine Reihe von Denkmälern werden inzwischen durch Hörbücher oder Audioguides für iPhones bzw. Smartphones erschlossen, die unsere Tochterfirma Artguide herstellt.
Kloster Bursfelde. Dettke, Klaus; Ringleben, Joachim. Hrsg.: Klosterkammer Hannover. 2019. 32 S. 18 fb. Abb. EUR 3,00. ISBN: 978-3-422-98096-9
Dahlenburg - Geschichte und Geschichten. Hrsg.: Söhl, Alfred. 2019. 244 S. 22 x 17 cm. Pb. EUR 12,20. CHF 17,90 ISBN: 978-3-7494-2504-4
Das Residenzschloss Dresden. Die Paradesäle unter König Friedrich August II. Pohlack, Rosemarie. Hrsg.: Landesamt für Denkmalpflege Sachsen. 2019. 88 S. 150 meist fb. Abb. 30 x 21 cm. Pb. EUR 12,00. ISBN: 978-3-86729-233-7
Dresden. Der Wiederaufbau des Neumarkts. Herz und Seele der Stadt. Hrsg.: Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden e. V. 2019. 112 S. 59 fb. Abb. 29 x 22 cm. EUR 14,95. CHF 17,20 ISBN: 978-3-7319-0883-8 Imhof
Seit der Weihe der Dresdner Frauenkirche im Jahr 2005 ist im unmittelbaren Umfeld des Gotteshauses ein Teil der 1945 infolge mehrerer Luftangriffe komplett abgebrannten Altstadt wiederaufgebaut worden. Die Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden e. V. lässt dieses beispiellose Rekonstruktionsprojekt anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens Revue passieren. Namhafte Autoren kommen zu Wort, darunter Ludwig Güttler, Heinrich Magirius und Friedrich Dieckmann.
Gelsenkirchen abseits des Fußballs. BILDBAND. Klingberg, Thomas. 2019. 124 S. 21 x 21 cm. Gb. EUR 29,00. CHF 39,90 ISBN: 978-3-7494-6549-1
Das Schleiermacherhaus in Halle (Saale). Beiträge zur Bau- und Nutzungsgeschichte (Beiträge zur Denkmalkunde 14). Stahl, Andreas; Ruprecht, Michael. Hrsg.: Rüber-Schütte, Elisabeth. 2019. 192 S. EUR 29,00. ISBN: 978-3-944507-87-3
Kloster Lorch. Kunstführer. Steiger, Helga. Hrsg.: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. 2019. 64 S. 63 meist fb. Abb. 24 x 13 cm. EUR 5,00. CHF 5,80 ISBN: 978-3-7319-0245-4 Imhof
Aufstieg und Untergang der Staufer faszinieren bis heute: Das Benediktinerkloster Lorch ist ein Ort, an dem der Glanz dieses Herrschergeschlechts sichtbar wird. Zu den Höhepunkten zählen die Staufertumba in der romanischen Klosterkirche und das imposante Rundbild von Hans Kloss im Kapitelsaal, das die wechselvolle staufische Geschichte in kräftigen Farben vor Augen führt.
Der Kunstführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg schildert die faszinierende Geschichte Kloster Lorchs, die einen Zeitraum von fast 2000 Jahren umfasst: von den Spuren der Römer auf dem Klosterberg bis zur Stauferrezeption im 20. Jahrhundert. Der Rundgang durch die Klosteranlage bietet ¬detaillierte Informationen zu den Gebäuden und Ausstattungsstücken.
Lüneburg: Sakraltopographie einer spätmittelalterlichen Stadt. Meier, Esther. Hrsg.: Knüvener, Peter. 2019. 196 S. 15 fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 22,00. ISBN: 978-3-89445-567-5
Château Résidentiel de Rastatt. Guide. Eberle, Sandra; Seeger, Ulrike; Böhm, Karolin. Franz. 2019. 112 S. fb. Abb. EUR 7,00. CHF 8,10 ISBN: 978-3-7319-0541-7 Imhof
Le château érigé par le margrave Ludwig Wilhelm von Baden-Baden entre 1698 et 1707 témoigne jusqu`à nos jours de manière évocatrice de l`importance et du fonctionnement de la représentation princière absolutiste. Célèbre vainqueur des Turcs, Ludwig Wilhelm avait souhaité exposer sa gloire aux yeux et à la vue de tous, dans la pierre, le stuc et la peinture. Ses descendants et successeurs ont longtemps poursuivi cette mise en lumière, tout en veillant à la modernisation de l’ensemble. Les ornementations intérieures originales des époques baroque et rococo ont été parfaitement conservées, également dans les pièces abritant désormais les deux musées du château.
L`église du château fut quant à elle érigée entre 1720 et 1723, selon le souhait et à l`image de Sibylla Augusta, veuve de « Türkenlouis ». Après une longue restauration, elle a rouvert ses portes et témoigne de manière très authentique à la fois de la piété et de l`artisanat d`art baroques.
Rastatt Residential Palace. Guide. Eberle, Sandra; Seeger, Ulrike; Böhm, Karolin. Hrsg.: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. Engl. 2019. 112 S. 114 fb. Abb. 24 x 13 cm. EUR 7,00. CHF 8,10 ISBN: 978-3-7319-0851-7 Imhof
Zwei Türme für den König. 150 Jahre Vollendung der Regensburger Domtürme. Hrsg.: Baumann, Maria. 2019. 64 S. 85 meist fb. Abb. 21 x 21 cm. EUR 8,00. ISBN: 978-3-7954-3468-7 Schnell & Steiner
Mit 105 Meter Höhe wurden die Domtürme mit der Steinernen Brücke zum Wahrzeichen der Stadt Regensburg. Doch 350 Jahre lang hatte St. Peter keine Turmspitzen. Um 1520 waren nach 250 Jahren Bauzeit im ehemals wirtschaftsstarken und selbstbewussten Regensburg die Kräfte und das Geld für den Dom als großem Gemeinschaftsprojekt von Stadt und Bistum erschöpft. Die Kathedrale stand am Ende des Mittelalters eindrucksvoll im Herzen der Stadt, doch die Türme waren nur bis zur halben Höhe fertig und erhielten vorläufige Notdächer. Im Barock erwachten gewagte neue Planungsphantasien zum Ausbau der Türme. Doch erst ab 1859 wuchsen die Türme empor. Für König Ludwig I. von Bayern sollte der gotische Bau mit himmelsstrebenden Spitzen im Geist des 19. Jahrhunderts ein Denkmal „Teutscher Eintracht“ werden. 1858 kam Ignatius von Senestrey auf den Regensburger Bischofsstuhl. Er unternahm nun alles, den Dom fertig zu bauen, ein Denkmal für Christus, den König. Vor 150 Jahren war es vollbracht: Am 29. Juni 1869 wurde mit einem großen Dombaufest die Weihe der Kreuzblume gefeiert.
- Rückblick auf die Vollendung der Türme des Regensburger Domes im Jahr 1869
- Historische und moderne Ansichten des Regensburger Doms vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart
Der Nordwesten des Thüringer Waldes oder zehn Tage in Ruhla. Gemälde aus dem Badeorte Ruhla und seiner Umgebung. Eisenach, Wilhelmsthal, Altenstein, Liebenstein, Inselsberg und Reinhardsbrunn. Fritze, Franz. 2019. 230 S. 1 Abb. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-146476-3
Die Fischerkirche. Verstecktes Juwel in Rust. Steiger-Moser, Susanna. Fotos von Horvath, Manfred. 2019. 144 S. zahlr. fb. Abb. 24 x 21 cm. EUR 28,00. CHF 48,00 ISBN: 978-3-99028-872-6
Schulpforte. Zisterzienserabtei St. Marien zur Schulpforte Landesschule Pforta. Dorfmüller, Petra; Kissling, Eckart. 2019. 80 S. 38 fb. Abb. 20 x 12 cm. EUR 4,90. ISBN: 978-3-422-98097-6
Urkundenbuch des Kanonissenstifts Steterburg. Hrsg.: Historische Kommission für Niedersachsen und Bremen. 2019. 728 S. EUR 31,99. ISBN: 978-3-8353-4362-7
Tangermünde. Stephanskirche. Findeisen, Peter. Illustriert von Beyer, Constantin. 2019. 28 S. 20 meist fb. Abb., 1 Grundriss. 17 x 12 cm. EUR 3,00. ISBN: 978-3-7954-5651-1 Schnell & Steiner
Die Kleinen Kunstführer erscheinen zu einzelnen Kirchen, Klöstern, Schlössern, Burgen, Kunstlandschaften, Städten und Museen im abendländischen Kulturraum und bilden als Sammlung eine reich illustrierte topographische Bibliothek der Kunstschätze Europas.
In knapper, ansprechender Form sowie nach einheitlichem Schema und auf aktuellem Forschungsstand liefern die Kunstführer einen fundierten Überblick über Geschichte, Baumeister, Künstler, Architektur, Stil, Ausstattung und Bedeutung der Bilder in den einzelnen Kunststätten. Die Texte sind verständlich und flüssig geschrieben und können in der für einen Besuch zur Verfügung stehenden Zeit gelesen werden. Das aktuelle Layout und die Ausgestaltung des Führers mit brillanten, von ausgewiesenen Fotografen angefertigten Bildern machen die Lektüre zu einem besonderen Vergnügen, so dass man den Führer auch zuhause gern wieder in die Hand nimmt.
Ergänzend zu den Kleinen Kunstführern sind bisher über 270 Große Kunstführer erschienen, die die entsprechenden Denkmäler im Handbuchformat und ausführlicher darstellen. Eine Reihe von Denkmälern werden inzwischen durch Hörbücher oder Audioguides für iPhones bzw. Smartphones erschlossen, die unsere Tochterfirma Artguide herstellt.
Das Ulmer Münster. Meisterwerke der Glasmalerei (8). Scholz, Hartmut; Gast, Uwe. Illustriert von Gössl, Andrea; Wollinsky, Nadja. 2019. 112 S. 127 fb. Abb. 28 x 16 cm. EUR 12,95. ISBN: 978-3-7954-3432-8 Schnell & Steiner
Das Ulmer Münster zählt mit seiner Chorverglasung und den berühmten Fenstern der Besserer-Kapelle aus dem 15. Jahrhundert zu den herausragenden Glasmalerei-Standorten in Deutschland. Neben diesem besonderen Schatz aus der Entstehungszeit beherbergt der Bau aber auch einen umfangreichen Bestand an modernen Farbfenstern, die zwischen 1953 und 2018 von namhaften Glaskünstlern entworfen wurden.
- Reich illustrierte Publikation zu den spätmittelalterlichen und modernen Glasmalereien des Ulmer Münsters
- Der aktuelle Forschungsstand wird knapp und allgemeinverständlich präsentiert.
Stadt- und statt Museum - Handel, Hanse, Warendorf. Schriften der Altstadtfreunde Warendorf Band 2 2019. Hrsg.: Sandmann, Laurenz. 2019. 160 S. 77 meist fb. Abb. 24 x 17 cm. Gb. EUR 19,95. CHF 22,90 ISBN: 978-3-7319-0888-3 Imhof
Der 2. Band der Schriftenreihe „Stadt- und statt-Museum“ dokumentiert in einem breiten Spektrum neue Forschungsansätze zur Geschichte der Stadt Warendorf als Handelsplatz. Durchweg handelt es sich um neue Untersuchungen, wobei zum einen die Rolle der Stadt im Fernhandel beleuchtet wird, zum anderen aber der Marktplatz und die dort ehemals befindlichen, heute vergessenen öffentlichen Gebäude (z. B. Gewandhaus, Waage, Fleischhaus) als Zentrum des Nahhandels im Fokus stehen. Mit acht Beiträgen ergibt sich ein dichtes und in vielen Aspekten neues Gesamtbild zur Rolle der Handels- und auch Hansestadt Warendorf.
Entsprechend dem Konzept der Schriftenreihe sollen die vorgelegten Forschungsergebnisse allen Bürgern, Bewohnern und Bewunderern der Stadt wiederum Impulse geben, auch weiterhin Fragen zu stellen und damit für den Erhalt des besonderen Erbes einzutreten. Durch jährliche Information hoffen wir einen breiteren Austausch anzuregen, wozu nicht nur Freude über das Erkannte und Erreichte gehört, sondern durchaus auch Fragen zum Sinn der Aktivitäten oder Auseinandersetzungen über die Ziele von Geschichtsinteresse, Forschung, Denkmalpflege und Stadtgestaltung. Diesen Ansatz dokumentiert der auf den ersten Blick vielleicht irritierende Titel der Schriftenreihe, der nicht allein auf das „Dezentrale Stadtmuseum Warendorf“ verweist, sondern zugleich verdeutlicht, dass es nicht um eine als Museum erstarrte Stadt, sondern um das Mehr geht, das auf einem breiten Wissen um die Geschichte der Dinge beruht, aber nicht bei der Vergangenheit stehen bleibt, sondern sie zu einem Teil der Gegenwart macht und als Basis der Zukunft sieht. So fordern wir die Leser auf: Setzen Sie sich mit den hier dokumentierten Neuigkeiten auseinander und lassen Sie sich damit zur Weiterarbeit anregen.
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]