KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

nach Sachgebieten

 
 
101 Dinge, die man über Armbanduhren wissen muss. Friesenegger, Stefan. Deutsch. 2020. 192 S. 18,5 x 12,0 cm. Kt.. EUR 14,99. CHF 21,50 ISBN: 978-3-95613-114-1
Glanzvolles Andenken. Augsburger Silber aus dem Vermächtnis von Kurt F. Viermetz. Hrsg.: Dr. Emmendörffer, Christoph; Hrsg.: Dr. Trepesch, Christof. Deutsch. 2020. 180 S. Abb.. 22,0 x 22,0 cm. Pb.. EUR 14,80. ISBN: 978-3-95786-245-7
Das soll Herder sein?. Bildnisse von Johann Gottfried Herder als Manifestationen (re-)präsentations- und erinnerungskultureller Praktiken zwischen spätem 18. und frühem 20. Jahrhundert. Helmes, Günter. Deutsch. 2020. 92 S. 13,8 x 20,3 cm. EUR 18,90. CHF 22,00 ISBN: 978-3-86815-743-7
Die Giebelgestaltung im Sakralbau der norddeutschen Backsteinarchitektur. Wochnik, Fritz. Deutsch. 2020. 392 S. 137 Abb.. 24,0 x 17,0 cm. Br.. EUR 44,90. ISBN: 978-3-86935-378-4
Von Echters Altarkreuz zu Huttens Chocolatière – Glanzstücke aus Gold und Silber mit Geschichte(n). Schneider, Erich. Hrsg.: Museum für Franken – Staatliches Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Würzburg. Deutsch. 2020. 152 S. 24,0 x 17,0 cm. EUR 19,00. CHF 19,00 ISBN: 978-3-96176-111-1
Karneval im alten Europa. Ursprung, Brauchtum und Bedeutung eines heidnischen Verkleidungskultes. Höffgen, Thomas. Deutsch. 2020. 100 S. 8 Abb.. 21,0 x 14,8 cm. EUR 22,00. ISBN: 978-3-534-40408-7
Landschaften – Orte der Malerei. Meisterwerke der Landschaftsmalerei 1450–1800. Hrsg.: Kunsthaus Zürich; Beitr.: Büttner, Philippe; Joannides, Paul; Guignard, Yves. Deutsch. 2020. 144 S. 64 farb. Abb.. 17,0 x 23,5 cm. Pb.. EUR 29,00. CHF 29,00 ISBN: 978-3-85881-691-7 Scheidegger & Spiess
Die Sammlung des Kunsthaus Zürich umfasst einen umfangreichen Bestand erlesener Landschaftsmalerei. Dieses Buch führt daraus eine Auswahl von rund fünfzig Gemälden zusammen, welche die Entwicklung der Landschaft als eigenständiges Motiv der Malerei auf das Schönste veranschaulichen. Der Bogen spannt sich dabei vom Spätmittelalter bis ins 18. Jahrhundert. Vertreten sind die italienische und niederländische Kunst des 16. Jahrhunderts und insbesondere die grosse Epoche der niederländischen Landschaftsmalerei des 17. Jahrhunderts, in der vor allem die holländischen Meister wie Hendrick Avercamp, Jan van Goyen, Jacob van Ruisdael oder Nicolaes Berchem neue Massstäbe setzten. Dazu gesellen sich bedeutende italienische Landschaftsdarstellungen des Barocks und des 18. Jahrhunderts.
Ein einführender Essay von Philippe Büttner, ein Text von Paul Joannides zu einem vom Kunsthaus Zürich 2019 erworbenen, Tizian zugeschriebenen Landschaftsbild sowie Dokumentationen von Yves Guignard zu den einzelnen Werken ergänzen die Abbildungen.
Die Luohan-Figuren. Li, Wenmin. Deutsch. 2020. 400 S. EUR 59,90. ISBN: 978-3-940863-92-8
Der weite Blick. Nürnberger Panoramen aus sieben Jahrhunderten. Schriftenreihe der Museen der Stadt Nürnberg (20). Sichelstiel, Ludwig. Hrsg.: Museen der Stadt Nürnberg. Deutsch. 2020. 264 S. 188 fb. Abb., 2 Abb.. 22,5 x 22,5 cm. EUR 19,95. CHF 22,90 ISBN: 978-3-7319-1000-8 Imhof
Die Nürnberger Stadtsilhouette ist heute nicht zuletzt anhand von Lebkuchenpackungen und als Versicherungslogo weit über die Region hinaus bekannt. Schon im Mittelalter interessierten sich Menschen für die bedeutende Handels- und freie Reichsstadt. So ging 1493 mit der Publikation der „Schedel`schen Weltchronik“ erstmals das Panorama Nürnbergs in hoher Auflage in alle Welt. In der Folge entstanden über die Jahrhunderte zahlreiche Stadtansichten bis hin zu faszinierenden 360°-Panoramen in den Bereichen Graphik, Gemälde und Fotografie. Die Nürnberger Stadtsilhouette findet sich aber auch auf kunsthandwerklichen Objekten verschiedener Epochen und in unterschiedlichen Darstellungsformen bis hin zur virtuellen Realität. Anhand spannender, kurioser und teilweise noch nie öffentlich gezeigter Exponate führt der Katalog zur gleichnamigen Ausstellung durch die Stadtgeschichte und stellt verschiedene Themen und Personen rund um das Nürnberger Panorama vor.
Pilgerspuren. Wege in den Himmel / Von Lüneburg an das Ende der Welt. Hrsg.: Museen Stade; Museum Lüneburg. Deutsch. 2020. 528 S. 70 Abb., 670 fb. Abb.. 29,0 x 22,5 cm. EUR 42,00. CHF 48,30 ISBN: 978-3-7319-1004-6 Imhof
Museum Lüneburg: 26. Juli bis 1. November 2020
Schwedenspeicher Stade: 3. Oktober 2020 bis 14. Februar 2021
Obwohl Pilgern seit etlichen Jahren wieder voll im Trend liegt, gab es nur wenige Forschungen zu den Ursprüngen der Wallfahrten im Mittelalter – noch geringer war das Wissen über Pilgerfahrten und ehemalige Wallfahrtsorte in Norddeutschland. Ein spektakulärer Pilgerzeichenfund im Stader Hansehafen gab den Impuls, diesen offenen Forschungsfragen nachzugehen. Die Ergebnisse des daraus entstandenen Projektes und einer 2019 veranstalteten Tagung mündeten in eine Doppelausstellung der Museen Lüneburg und Stade, die mit diesem opulenten Katalog dokumentiert wird, zu dem 64 Expertinnen und Experten beigetragen haben. Er stellt bekannte und unbekannte Norddeutsche auf den Wegen zu den großen und kleinen Wallfahrtskirchen des mittelalterlichen Europa vor. Behandelt werden aus norddeutscher Sicht die Fernpilgerfahrten nach Santiago de Compostela, Rom und Jerusalem, die rheinische Wallfahrtslandschaft, die Fahrten nach Wilsnack und Sternberg, aber auch heute fast vergessene Wallfahrtskirchen wie Nikolausberg bei Göttingen, Hainholz bei Hannover oder das Kloster Marienwohlde ebenso wie der in der Reformation untergegangene Sankt-Hulpe-Kult. Ein Katalog aller einschlägigen archäologischen Funde aus dem Stader Hansehafen steht am Ende des reich bebilderten Bandes, der das Potential eines neuen Standardwerkes in sich trägt.
Der Schlaf in Kunst und Literatur. Konzepte im Wandel von der Antike zur Moderne. Kocziszky, Eva. Deutsch. 2020. 240 S. mit 7 Farb- und 54 sw-Abb.. 24,0 x 17,0 cm. EUR 39,00. CHF 42,00 ISBN: 978-3-496-03018-8 Dietrich Reimer Verlag
Seit den Zeiten Homers übt der Schlaf eine große Anziehungskraft auf Künstler und Literaten aus. Eva Kocziszky zeichnet die Geschichte des Schlafs nach und zeigt, wie sich die antiken Vorstellungen in Texten von Hölderlin oder Rilke, aber auch in der römischen Sarkophagkunst sowie in Werken von Michelangelo, Lovis Corinth oder Giorgio de Chirico widerspiegeln.
Der Schlaf ist ein rätselhaftes Phänomen. Man weiß über ihn weit weniger als über den Traum. Er gilt allgemein als Verwandter des Todes und als ein Zustand, der ohne Träume dem Nichts gleich käme. Dennoch übte er auf Künstler und Literaten eine große Faszination aus, die sich u.a. in der Erfindung der Gottheit Hypnos durch Homer zeigt.
Eva Kocziszky geht dieser Geschichte des Schlafs und den Transformationen antiker Vorstellungen nach. Aus der antiken Tradition stammt die Grundidee, nach der Schlafen und Wachen zueinander gehören und ineinandergreifen. Der Schlafende existiert danach immer schon für den Wachenden, etwa als Beobachter des Schlafes oder in Form des wieder Erwachenden, der sich mit seinem nächtlichen Selbst zu identifizieren versucht. Die Autorin geht diesen Konstellationen nach und interpretiert kanonische Texte von Ovid und Theokrit über Rilke bis hin zu Durs Grünbein, ebenso wie Meisterwerke der römischen Sarkophagkunst sowie Gemälde von Johann Heinrich Füssli, Lovis Corinth, Giorgio de Chirico und Mark Tansey.
The art of ancient Textiles. Methods of investigation, conservation and reconstruction. Elkina, Irina I.; Wagner, Mayke; Tarasov, Pavel E.. Englisch; Russisch. 2020. 400 S. 29,7 x 21,0 cm. EUR 40,00. CHF 40,00 ISBN: 978-3-96176-118-0
Von Dürer bis Rilke. Die grafische Sammlung des Städtischen Museums Schloss Rheydt. Hrsg.: Wiegmann, Karlheinz. Deutsch. 2020. 224 S. 230 fb. Abb., 4 Abb.. 28,0 x 21,0 cm. EUR 29,95. CHF 34,40 ISBN: 978-3-7319-1009-1 Imhof
Städtisches Museum Schloss Rheydt: 15. Mai 2020 bis 15. Mai 2021
Im zeitlichen Bogen von der Renaissance bis zur Moderne präsentiert die thematisch konzipierte Ausstellung „Von Dürer bis Rilke“ eine Auswahl von Druckgrafiken, Zeichnungen und Aquarellen aus der Grafischen Sammlung des Städtischen Museums Schloss Rheydt. Niemals zuvor konnte in dieser Breite die grafische Kunst des Museums präsentiert werden. Zahlreiche Arbeiten der großen Meister des 15. bis 17. Jahrhunderts, wie etwa von Albrecht Dürer, Hans Burgkmair, Cornelis Floris, Jan van der Straet und Hendrick Goltzius, die das überregionale Potenzial der Sammlung deutlich machen, können entdeckt und studiert werden. Auch Künstler des Niederrheins sind besonders stark vertreten, wie z.B. Johann Wilhelm Preyer und Hans Rilke, dessen Mappenwerke einen einzigartigen Schatz in der Grafischen Sammlung darstellen.
Baukunst - alle Folgen. Eine Weltgeschichte der Architektur auf 20 DVDs. Copans, Richard; Neumann, Stan. Deutsch. 2020. 19,0 x 13,5 cm. 20 DVD Set. EUR 99,90. ISBN: 978-3-8488-1061-1
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]