KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue BĂŒcher
[Home] [Kunst] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Sonne – Die Quelle des Lichts in der Kunst,

Dieses Katalogbuch ist der Bedeutung der großartigen Ausstellung „Sonne – Die Quelle des Lichts in der Kunst“ im Potsdamer Museum Barberini (25. Februar bis 11. Juni 2023) angemessen hervorragend ausgestattet: bestechende Reproduktionen und ausfĂŒhrliche ErlĂ€uterungen der Ausstellungsobjekte, feste Bindung. 130 GemĂ€lde, Skulpturen, Medaillen und BĂŒcher zu unserem zentralen Himmelskörper, seiner kunst- und kulturhistorischen Bedeutung werden gezeigt: sein Mythos, die biblische Deutung, sein wichtiger Stellenwert seit Beginn des 17. Jahrhunderts als prĂ€gendes Bildelement in idealisierten Landschaften, kumulierend ab 1900 mit ĂŒbersteigerten Farbeffekten als dominantes Bildelement. Konzipiert wurde die Ausstellung gemeinsam mit dem MusĂ©e Marmottan Monet in Paris, sie untersucht als erste Ausstellung die Sonne in der Kunst von der Antike bis zur Gegenwart. Ausgangspunkt ist Claude Monets GemĂ€lde Impression. Sonnenaufgang von 1872, das dem Impressionismus vor ĂŒber 150 Jahren seinen Namen gab. Das GemĂ€lde, das zur Sammlung des MusĂ©e Marmottan Monet gehört und nur Ă€ußerst selten außerhalb von Paris zu sehen ist, wird fĂŒr die ersten acht Ausstellungswochen in Potsdam gezeigt. Neben diesem zentralen GemĂ€lde, GemĂ€lden von C. D. Friedrich und William Turner kann als aktueller, ganz realistischer Höhepunkt der Ausstellung das Werk von Katharina Sieverding gesehen werden. Dieses digitale, großformatige Video zeigt einen aus 200 000 Nasa-Aufnahmen zusammen gestellten Blick auf die rotglĂŒhende Sonne mit ihren Eruptionen, betitelt „Die Sonne um Mitternacht schauen“.
In Vorbereitung der Ausstellung fand im November 2021 ein Symposium im Museum Barberini statt. Die aufschlussreichen, die AusstellungseindrĂŒcke vertiefende KatalogbeitrĂ€ge gehen darauf zurĂŒck. Eine chronologische Zitatensammlung ĂŒber die „Sonne in der Literatur“ schließt diesen ĂŒberzeugenden Katalog, der gleichzeitig auch eine Monographie zum Thema ist, ab.

02.04.2023
Jörg Raach
Sonne. Die Quelle des Lichts in der Kunst. Hrsg.: Westheider, Ortrud; Philipp, Michael; Zamani, Daniel. 288 S. 219 fb. Abb. 30,8 x 25,1 cm. Prestel Verlag, MĂŒnchen 2023. EUR 42,00. CHF 54,90
ISBN 978-3-7913-7964-7
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]