KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche K├Ânigstein | Blaue B├╝cher
[Home] [Epochen] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurŘck]

Die Dame Vernunft und das Schreiben von Geschichte

Das Buch ├╝ber die ÔÇ×Stadt der FrauenÔÇť beziehungsweise der franz├Âsischen Autorin und Philosophin Christine de Pizan (1364 ÔÇô ca. 1430) z├Ąhlt zu den meist gelesenen Schriften des fr├╝hen 15. Jahrhunderts und gilt als eines der ersten feministischen Werke der europ├Ąischen Literatur und Bildkunst.
Eine umfassende Auseinandersetzung mit dem weitverzweigten Forschungsfeld Christine de Pizans dauert bis heute ungebrochen an.
Monika Leisch-Kiesl reflektiert die Frucht der immensen Lekt├╝ret├Ątigkeit der hochgebildeten Christine de Pizan, die intellektuellen und gesellschaftspolitischen Debatten ihrer Zeit und bezeugt in ihrer Buch├Ąsthetik, dass Christine de Pizan darauf bedacht war, ihre Wort- und Bild-Kompositionen in vielschichtiger wie selbstbewusster Form zu verbreiten.
Die Kunstwissenschaftlerin und Philosophin Monika Leisch-Kiesl hat sich dieser Forschungen angenommen und f├╝hrt ihre Leser in die vielfach ├╝berraschende Gedankenwelt dieser jungen Schriftstellerin Christine de Pizan zu Beginn der Renaissance am franz├Âsischen Hof.
Im ersten Kapitel geht es um Christine de Pizan als ÔÇ×Lady of the bookÔÇť, wobei das Umfeld der K├╝nstlerin im damaligen Paris erschlossen wird, welche Quellen der K├╝nstlerin gedient haben und welche Ziele sie im Auge hatte.
Anschlie├čend behandelt Monika Leisch-Kiesl verschiedene Stile und B├╝cher, die Christine de Pizan in der damaligen Zeit zur Verf├╝gung standen und welche Relationen und welches Zusammenspiel von Wort und Bild ihr f├╝r ihre ÔÇ×Stadt der FrauenÔÇť von Bedeutung waren. Dabei betont Monika Leisch-Kiesl nicht zuletzt das heute noch wirksame utopische Potential der im Paris des fr├╝hen 15. Jahrhunderts t├Ątigen Philosophin.
Sibylle Rysers nimmt in dieser zudem zweisprachigen Ausgabe die au├čergew├Âhnliche Buchgestaltung mittelalterlicher Buchkunst in den Blick. Im englischen Teil des Buches werden dazu andere Abbildungen als im deutschsprachigen Teil gezeigt.

03.06.2023
Gabriele Klempert
Die Dame Vernunft und das Schreiben von Geschichte / Lady Reason and the Writing of History. Christine de Pizans "Livre de la Cit├ę des Dames". Leisch-Kiesl, Monika. Deutsch; Englisch.140 S. zahlr Abb. 30 x 22 cm. Gb. Georg Olms Verlag, Heidelberg 2022. EUR 48,00.
ISBN 978-3-487-16021-4   [Olms]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]