KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Orte und Regionen] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Die Ausstattung des Doberaner Münsters

Eine Reise an die Ostsee war schon in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts für die Zisterzienser offenbar eine gute Entscheidung, denn nahe dem heutigen Badeort Heiligendamm gründeten sie in Doberan ein Kloster, das bis heute an kulturellem Glanz nichts eingebüßt hat, auch wenn die Klosteranlage selbst längst niedergerissen wurde.
Das Doberaner Münster birgt eine Jahrhunderte alte reiche Ausstattung, die trotz der Reformation erhalten blieb und einen tiefen Blick in die Entwicklung der reichen Regionsgeschichte gewährt.

Das hat auch eine Reihe hochkarätiger Wissenschaftler erkannt und im Anschluss an eine Fachtagung ein fulminantes Werk ihrer Forschungsergebnisse herausgegeben.
Das Doberaner Münster bietet als einzige hochmittelalterliche Klosterkirche Europas die Möglichkeit, eine komplexe Kirchenausstattung zu erleben, eingefügt in eine Architektur von kathedralem Anspruch, ausgeführt auf höchstem künstlerischen Niveau. Die Ikonographie der Ausstattung, die in diesem Werk ausführlich dargelegt und erläutert wird, erklärt sowohl das Bestreben der wohlhabenden Stifter als auch den religiösen Anspruch der Kirche und ihrer Mönche.
Der Mönchschor verfügt bis heute über seine wichtigsten Funktionselemente, ebenso der Konversenchor mit einem doppelseitigen Kreuzaltar, einem fulminanten Triumphkreuz und reich geschmücktem Chorgestühl.
Zahlreiche Nebenretabel des 14. Jahrhunderts sind ebenso erhalten wie Teile einer astronomischen Uhr. Ein wichtiger Grund für die Erhaltung dieses einzigartigen Ausstattungsensembles liegt in der Nutzung der Kirche als Grablege der Herzöge von Mecklenburg. Das führte zur Errichtung zahlreicher repräsentativer Grabdenkmäler des Mittelalters und der frühen Neuzeit. In der Kirche des Zisterzienserklosters Doberan verbindet sich beispielhaft die religiös-monastische Kultur der Reformorden mit fürstlicher Repräsentation im hochmittelalterlichen Europa.

Der Band präsentiert nicht nur den aktuellen Stand der Forschung zur Klosterkirche, sondern auch wesentliche neue Erkenntnisse zu Form und Funktion der Ausstattung. Leider erhält der Leser nur geringe Informationen zur Baugeschichte. Jedoch ist zu hoffen, dass sich die Wissenschaft in der Zukunft auch diesem aufregenden Kapitel Doberaner Klostergeschichte noch widmen wird.
Dennoch ist der vorliegende Band ein wunderbares Werk nicht nur für die Kunstwissenschaft, sondern auch für den Laien. Für diese Zielgruppe wäre es allerdings hilfreich gewesen, man hätte dem umfangreichen Buch außer dem ausführlichen Quellen- und Literaturverzeichnis auch einen aktuellen Grundriss beigegeben.

21.07.2018
Gabriele Klempert
Die Ausstattung des Doberaner Münsters. Kunst im Kontext. Edition Mare Balticum (2). Hrsg.: Weilandt, Gerhard; von Cossart, Kaja. 512 S. 386 meist fb. Abb. 29 x 23 cm. Gb. Imhof Verlag, Petersberg 2018. EUR 49,95. CHF 57,40
ISBN 978-3-7319-0176-1   [Imhof]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]