KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Kunst] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Ein kurzes intensives Fest - Paula Modersohn-Becker

Sie ist jung, ehrgeizig und mutig. Paula Modersohn-Becker (1876-1907) kämpft für ihre Kunst. Auch wenn sie viel Kritik aushalten muss bleibt sie sich treu. Die Farbe ist ihr Ding, obwohl sie sich zunächst dem Zeichnen widmet und sowohl in Worpswede als auch in Paris zahlreiche Experimente ausführt. Das Glück dieser genialen Künstlerin ist, dass sie sich um ihren Lebensunterhalt zunächst wenig Sorgen machen muss, die Eltern und ein kleines Erbe finanzieren ihre Aufenthalte in Worpswede und in Paris. Paris! Hier quirlt die Welt, hier trifft sie wichtige Künstler der aufkeimenden Moderne und lässt sie das heimische Worpswede mit der rundum äußerst stillen Natur als wenig reizvoll empfinden, auch wenn sie nach reichlichem Tumult und schlaflosen Malnächten sich immer wieder die Ruhe des Dorflebens wünscht und etappenweise nach Worpswede zurückkehrt.

Der Worpsweder Maler Otto Modersohn, der sie nach einigen turbulenten Jahren heiratet und sie stets in ihrer Kunst und als Mensch unterstützt, kann mit Paris wenig anfangen und bleibt bei seiner Kunst, die dem bis dahin aktuellen Zeitgeist treu bleibt. Zum Jahrhundertwechsel kommt der Dichter Rainer-Maria Rilke nach Worpswede und es beginnt zwischen der Malerin und dem Dichter ein intensiver Austausch mit viel Gefühl und Leidenschaft, der bis an das frühe Lebensende Paulas dauern soll.

Am frühen Ende ihres Lebens, mit 31 Jahren, scheint in ihrem Leben ein wenig Ruhe einzukehren, im November 1907 wird ihre Tochter Mathilde geboren, wenige Tage später ist Paula tot, eine unentdeckte Thrombose holte diese begnadete Künstlerin von der Welt.

Es bleiben für den Leser im Anhang des handlichen Taschenbuchs ihre farbigen Bilder. Farbintensive Selbstbildnisse, ein Weg mit Birken, ein Mädchenakt, Stillleben mit Kürbis oder Goldfischglas und die alte, mürrisch dreinblickende Armenhäuslerin mit Glaskugel und Mohnblumen, um nur einige in diesem „Lesebuch“ gezeigten Werke zu nennen.
Rainer Stamm, der 10 Jahre lang Leiter der Kunstsammlungen Böttcherstraße in Bremen mit dem Paula-Modersohn-Becker-Museum war, erzählt die Geschichte dieser aufmüpfigen Künstlerin anhand zahlreicher Dokumente und Zitate, und fügt ein ausführliches Literaturverzeichnis und Personenregister bei. Das unscheinbar kleine Buch für gerade mal 11,95 Euro, das sich bestens – am liebsten im Liegestuhl und im Grünen – lesen lässt, hat es in sich. „Ein kurzes intensives Fest“ wie der Untertitel dieser Biographie über Paula Modersohn-Becker lautet.

08.05.2018
Gabriele Klempert
´Ein kurzes intensives Fest´. Paula Modersohn-Becker. Eine Biographie. Stamm, Rainer. 263 S. 32 fb. Abb. 19 x 12 cm. Pb. Reclam Verlag, Ditzingen 2018. EUR 11,95.
ISBN 978-3-15-020515-0
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]