KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche K├Ânigstein | Blaue B├╝cher
[Home] [Kunst] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurŘck]

Fritz Ascher - Leben ist Gl├╝hn

Entdeckung eines verfemten Berliner Expressionisten.
Dass der expressionistische Maler Fritz Ascher von New York aus der Vergessenheit geholt werden muss, zeigt wie wenig gr├╝ndlich deutsche Kunstgeschichte arbeitet. Die nach Fritz Ascher benannte Society for Persecuted, Ostracized und Banned Art bem├╝ht sich um die Wiederentdeckung von K├╝nstlern, deren Karrieren von der Nazi-Gewaltherrschaft unterbrochen oder zerst├Ârt wurden, und die selbst verfolgt, ge├Ąchtet und verbannt wurden.
Im 125. Jahr nach seiner Geburt stehen nun die Kunst und Biografie des sp├Ątexpressionistischen K├╝nstlers Fritz Ascher (1893 ÔÇô 1970) im Zentrum einer umfassenden Werkschau, sie umspannt Aschers Werk von den ersten Studienzeichnungen ├╝ber expressive Figurenkompositionen der Weimarer Republik bis zu seinen sp├Ąten Naturdarstellungen. Den Gem├Ąlden und Grafiken sind seine Gedichte, die er in der Zeit der Verfolgung und Isolation schrieb, gegen├╝bergestellt. Nach Stationen im Felix-Nussbaum-Haus in Osnabr├╝ck und dem Museum Gunzenhauser in Chemnitz wird die Retrospektive vom Potsdam Museum und dem Museum Charlottenburg-Wilmersdorf in der Villa Oppenheim gemeinsam gezeigt. H├Âhepunkte der Ausstellung sind die herausragenden Landschaftsbilder aus der Nachkriegszeit, die rund um Aschers Wohnung im Berliner Grunewald entstanden. Das Katalogbuch dokumentiert diese Ausstellung in bester Qualit├Ąt. Umfassend wird Fritz Aschers Biografie, sein Leiden durch die nationalsozialistische Verfolgung (er ├╝berlebte versteckt und st├Ąndig bedroht diese Zeit) durch Rachel Stern, der Direktorin der Fritz Ascher Society, dargestellt. Dass dabei gleich mehrfach f├Ąlschlicherweise von der Befreiung Berlin-Grunewalds durch amerikanische Truppen am 29.4.1945 (S. 41 und 281) berichtet wird, ist wohl auf einem fehlenden Lektor zur├╝ck zu f├╝hren.

18.01.2018
J├Ârg Raach
Leben ist Gl├╝hn. Der Expressionist Fritz Ascher . Hrsg.: Stern, Rachel; Beitr.: Stern, Rachel; Barfod, J├Ârn; M├Âssinger, Ingrid; Soltes, Ori Z.; Gillen, Eckhart. Dtsch; Engl. 292 S. 193 fb. Abb. Gb. Wienand Verlag, K├Âln 2016. EUR 39,80. CHF 48,60
ISBN 978-3-86832-361-0
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]