KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche K├Ânigstein | Blaue B├╝cher
[Home] [Epochen] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurŘck]

Lexikon der antiken Gestalten

Ob Antigone oder Iphigenie, Artemis oder Persephone, ob Apollon oder K├Ânig Minos, Caesar oder Arminius: ├╝ber 250 mythologische und historische Gestalten der griechischen und r├Âmischen Antike vom 8. Jh. vor bis Ende des 5. Jhs. nach Christus fanden Aufnahme in diesem stoffgeschichtlichen Lexikon, vorausgesetzt, sie haben eine nachhaltige k├╝nstlerische und literarische Wirkungsgeschichte. Es handelt sich um Figuren, -fiktive der Mythologie wie reale der antiken Historiographie, deren Grenzen bekanntlich flie├čend sind-, "die als Sujet von bildender Kunst, Dichtung und Musik die europ├Ąische Kultur ├╝ber die Jahrhunderte hinweg gepr├Ągt haben." Sicht auf Vollst├Ąndigkeit kommt es den niederl├Ąndischen Autoren an. Moormann (Jg, 1955), Professor der. Klassischen Arch├Ąologie in Nijmegen und Uitterhoeve (Jg. 1944), u.a. Verfasser diverser Schriften ├╝ber die niederl├Ąndische Geschichte- geht es vor allem um "fr├╝he oder besonders aussagekr├Ąftige Beispiele bestimmter Motive oder Deutungstraditionen und (um) Werke, denen ein besonderer Rang in ihrer Kunstgattung zukommt."
So verwundert es nicht, dass sich beispielsweise Eurydike oder Penelope mit einem Platz an der Seite, genauer, im Artikel ├╝ber den Geliebten bzw. den Gemahl begn├╝gen m├╝ssen oder Penthesilea (trotz Kleist) nur in der Gemeinschaft der Amazonen auftritt.
So f├Ąllt der Umfang der einzelnen Artikel zwar sehr unterschiedlich aus, - Herakles z.B. f├╝llt 18, Odysseus 11, Sappho 4 oder Daphne 2 Seiten-, doch ihr klarer Aufbau folgt einer einheitlichen Systematik; einer kurzen Vorstellung der Figur mit Hinweisen auf die wichtigsten antiken Quellen folgen jeweils eine Zusammenfassung ihrer Hauptz├╝ge und ihrer in der antiken Literatur ├╝berlieferten Geschichte mit einem knappen ├ťberblick ├╝ber literarische Varianten und kunstgeschichtliche Zeugnisse in der Antike und schlie├člich ihr nachhaltiges Fortleben in Kunst, Literatur und Musik bis zum Ende des 20. Jahrhunderts mit Kurzhinweisen auf Forschungsliteratur, Eine umfassende Gesamtbibliographie (45 Seiten) enth├Ąlt der Anhang, ebenso Register der K├╝nstler und Kunstwerke, sowie der historischen und mythologischen Figuren.
Dieses Lexikon, das nun, 15 Jahre nach seinem ersten Erscheinen, in einer neuen, ├╝berarbeiteten, aktualisierten und um einige neue Artikel erweiterten Ausgabe vorliegt, ist ein informatives, inhalts- und materialreiches Nachschlagewerk und zugleich ein fesselndes Lesebuch.

18. 09. 2011
Christa Chatrath
Moormann, Eric M.; Uitterhoeve, Wilfried. Lexikon der antiken Gestalten. Von Alexander bis Zeus. 800 S., 160 Abb., 21 x 14 cm, Ln. Kr├Âner Velag, Stuttgart 2010. EUR 39,90
ISBN 978-3-520-80601-7
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]