KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche K├Ânigstein | Blaue B├╝cher
[Home] [Design] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurŘck]

Max Bill. Typographie - Reklame - Buchgestaltung

Die Erfolgsgeschichte der Moderne ist - sp├Ątestens seit der Gr├╝ndung des Bauhauses 1919 - eng mit der Diffusion ihrer Entw├╝rfe in die b├╝rgerliche Alltagswelt verbunden. Le Corbusier, Marcel Breuer oder Wilhelm Wagenfeld sind uns durch bequemen Liegekomfort, exklusive Stahlrohrm├Âbel oder praktische Geschirrideen vertraut, Reproduktionen von Kandinsky-Bildern gelten selbst bei jenen als 'coolÔÇÖ, die keinen Sonntag mit einem Museumsbesuch verbringen wollen, und der Formbestand von Werken eines Arp oder Nay verleiht den Dekors und Accessoires aus den f├╝nfziger Jahren ihren Charme.
Kongeniale Anwendungsfelder fanden K├╝nstler der klassischen Moderne auch in den Druckerzeugnissen, Reklameentw├╝rfen und Buchgestaltungen ihrer Zeit. Herbert Bayer gestaltete 1923 die Th├╝ringischen Notgeldscheine, Kurt Schwitters verlieh seiner Heimatstadt Hannover ein Corporate Design, das vom Stadtsignet bis zum Briefpapier des St├Ądtischen Wohlfahrtsamtes reichte, und Friedrich Vordemberge-Gildewart, dessen Bilder und Reliefs nur in wenigen Museen anzutreffen sind, schuf in den f├╝nfziger Jahren Drucksachen f├╝r die Ulmer Hochschule, die noch heute von zeitloser, atemberaubender Radikalit├Ąt sind.
Zu den Allround-K├╝nstlern der Bauhaus-Schule geh├Ârt auch der Schweizer Architekt, K├╝nstler und Gestalter Max Bill (1908-1994), der 1927 zum Studium am Bauhaus nach Dessau gekommen war und 1950 zum Nestor der Ulmer Hochschule f├╝r Gestaltung wurde.
W├Ąhrend seine - wenigen realisierten - Architekturentw├╝rfe kaum mehr pr├Ąsent sind und die von ihm entworfenen Gebrauchsgegenst├Ąnde schon den Rang anonymer Klassiker haben, kommt die Pr├Ązision und Kreativit├Ąt seines Schaffens in der nun erstmals umfassend gew├╝rdigten Gebrauchsgraphik vorbildlich und verbindlich zur Geltung.
Buchgestaltungen - etwa f├╝r das legend├Ąre "Ascona Bau-Buch" (1934) - oder Plakatentw├╝rfe - zum Beispiel f├╝r die Ausstellung "Die Farbe" (Z├╝rich 1944) - zeigen die klare Kompromisslosigkeit und schillernde Bandbreite seiner Kreationen. Doch erst der nun vorliegende Werkkatalog, der ebenso Anzeigenentw├╝rfe, und Ephemera dokumentiert, zeigt, dass Max Bill auch auf diesem Gebiet - neben Jan Tschichold, El Lissitzky, Schwitters und Vordemberge-Gildewart - zu den gro├čen Gestaltern des 20. Jahrhunderts geh├Ârt. Und obwohl es zu den gr├Â├čten Herausforderungen an einen Verlag und dessen Hersteller geh├Ârt, ein Buch ├╝ber einen der bedeutendsten Typographen des Jahrhunderts zu gestalten, ist es dem Schweizer Verlag Niggli mit Hans Rudolf Bosshard gelungen, ein vorbildliches und wunderbares Buch vorzulegen, das einl├Ądt zu bl├Ąttern, zu lesen und zu entdecken.
Rainer Stamm
Max Bill: Typografie, Reklame, Buchgestaltung /Max Bill: Typography, Advertising, Book Design. Beitr. v. Fleischmann, Gerd /Bosshard, Hans R /Bignens, Christoph. 1999. 304 S., zahlr. meist farb. Abb. - 27,8 x 22, 6 cm. Ln DEM 176,-
ISBN 3-7212-0341-0
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]