KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Design] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Ostmoderne-Westmoderne

Parallel zur Westmoderne in Architektur und Design existierte eine Ostmoderne. Walter Scheiffele zeigt das Wechselspiel zwischen beiden am Beispiel des Möbelbaus, der in den Deutschen Werkstätten Hellerau seit Werkbundzeiten ein Zentrum hatte.

Von Mart Stam, Selman Selmanagic, Franz Ehrlich und anderen gingen Impulse aus, die von der Möbelgestaltung bis zum Städtebau reichten. Die Möbelprogramme von Selmanagic und Ehrlich wurden von den Deutschen Werkstätten als dem bald führenden Möbelhersteller der DDR realisiert. In Westdeutschland fanden sie Parallelen im Typenmöbelprogramm M 125 von Hans Gugelot und im INwand-System von Herbert Hirche.

In Hellerau wiederum führte Rudolf Horn zur selben Zeit mit seinem MDW-Montagemöbelsystem die Möbelgestaltung zu einem neuen Höhepunkt. Dreißig Jahre nach der Wiedervereinigung ist es an der Zeit, über eine, wenn auch widerspruchsvolle, Einheit von Ost- und Westmoderne nachzudenken.

Dieser Titel wird von einem Fachrezensenten in einigen Wochen noch einmal ausführlich besprochen. Da ich keine Fachfrau bin, möchte ich auf weitere Ausführungen verzichten, denke aber, dass das Buch reichlich Aufklärung zum deutschen immer noch aktuellen Ost/West-Konflikt bietet.

18.11.2019
Gabriele Klempert
Walter Scheiffele. Ostmoderne-Westmoderne. 53693 M 125 INwand 602 MDW. Scheiffele, Walter. Designed von Keil, Renate. 382 S. z. T. fb. ßAbb. 27 x 22 cm. Spector Verlag, Leipzig 2019. EUR 38,00.
ISBN 978-3-95905-326-6
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]