KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

WASMUTH & ZOHLEN

 
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | vor>
 
Stadt Denken 6. Hrsg. Wekel, Julian; Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung. Deutsch. 2022. 216 S. meist fb. Abb. 24 x 21 cm. EUR 20,00. ISBN: 978-3-8030-2376-6 WASMUTH & ZOHLEN
Vom Reiz der Peripherie. Architektur und Fotografie. Gnam, Andrea. Deutsch. 2022. 134 S. Abb. 22 x 16,5 cm. EUR 24,80. ISBN: 978-3-8030-3420-5 WASMUTH & ZOHLEN
Eine Erste Adresse in Berlin. Geschichte und Gegenwart des Hauses 210 am Kürfürstendamm. Jäger, Falk. Deutsch. 2022. 192 S. 115. meist fb. Abb. 26 x 19,5 cm. EUR 48,00. ISBN: 978-3-8030-2373-5 WASMUTH & ZOHLEN
"Schwule Architekten - Gay Architects. Verschwiegene Biografien vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Silent Biographies from the 18th to the 20th Century. Bresan, Uwe; Voigt, Wolfgang. Englisch; Deutsch. 2022. 304 S. meist fb. Abb. 23 x 15 cm. EUR 39,80. " ISBN: 978-3-8030-2378-0 WASMUTH & ZOHLEN
A Forlone Hope. Fotografien aus Afghanistan 2007 - 2009 mit einem Beitrag von Franziska Schmidt. Fotograf Rost, Andreas; Beitr.: Schmidt, Franziska. Englisch. 2022. 160 S. Abb. 27 x 20,8 cm. EUR 28,00. ISBN: 978-3-8030-3419-9 WASMUTH & ZOHLEN
Von 2007 bis 2009 reiste der Berliner Fotograf Andreas Rost auf Einladung des Goethe-Instituts und des ifa — Institut für Auslandsbeziehungen — insgesamt drei Mal nach Kabul, um an der Kunstfakultät der Universität von Kabul junge Männer und Frauen zu Fotojournalisten auszubilden, insbesondere aber um junge Frauen für journalistische und redaktionelle Berufe zu qualifizieren.
Andreas Rost nutzte die Aufenthalte in Afghanistan auch, um sich mit dem Land fotografisch auseinanderzusetzen. Unterstützt wurde er dabei von Afghanen, die bereits seit Jahren internationale Fotografen sicher vor Entführungen und Überfällen durch das Land geführt hatten. Unter schwierigsten Bedingungen entstanden dabei Fotografien, in denen Rost sich intuitiv den Situationen vor Ort annäherte. Seine schwarzweiß aufgenommenen Bilder, die durch ihre Poesie und ästhetische Anmutung überzeugen, geben uns einen unmittelbaren Eindruck vom alltäglichen Leben im Kabul jener Jahre und werfen auch einen Blick auf die vorhandenen patriarchalisch-archaischen Strukturen. Das Buch erscheint anlässlich des Ausstellungsprojekts „A Forlorn Hope“, das Anfang April 2022 im Haus am Kleistpark in Berlin seinen Auftakt hat und anschließend in weiteren Städten Deutschlands gezeigt werden wird.
Der Nachhalt. Prolog - Prologue. Schmitz-Morkramer, Caspar. Deutsch; Englisch. 2022. 308 S. 72 Abb. und 32 Infografiken. 25 x 18 cm. EUR 28,00. ISBN: 978-3-8030-2379-7 WASMUTH & ZOHLEN
Der Architekt Caspar Schmitz-Morkramer gesteht sich ein, dass er angesichts der eskalierenden Klimakrise seine Haltung überdenken – oder auch erst wirklich entwickeln muss! So wie die allermeisten Architekt:innen. Aber er hat Zweifel. Einerseits sagen alle das Gleiche, andererseits trifft man an jeder Ecke auf Widersprüche. Bevor Caspar Schmitz-Morkramer zu seiner Haltung findet, muss er mithilfe eines Leitfadens durch das Labyrinth.
Der Nachhalt ist eine Publikationsreihe, die den Wandel des Architekturbüros caspar. zu einem Spezialisten für Nachhaltiges Bauen dokumentiert und unterstützt. Der Prolog widmet sich den Voraussetzungen für diese Aufgabe und bereitet viele Fakten und Positionen zur Nachhaltigkeit informativ, grafisch und mit dem nötigen Sinn für Pointe und Provokation auf.
Architect Caspar Schmitz-Morkramer admits that he needs to rethink his stance in light of the escalating climate crisis – or at least really develop it! Just like the vast majority of architects. But he has his doubts. On the one hand, everyone says the same thing; on the other, there are contradictions at every turn. Before Caspar Schmitz-Morkramer can find his stance, he has to go through the labyrinth following a guiding thread. Der Nachhalt is the title of a series of publications that doc- uments and underpins the transformation of the architecture office of caspar. into a spe- cialist in sustainable construction. The Prologue is dedicated to the prerequisites for this task. This volume presents numerous facts and positions relating to sustainability in an in- formative, graphic manner, with just the right sense of irony and provocation
VerbindungsstĂĽcke - Tsunagu Mono Gatari. 10 Jahre Goethe-Institut Villa Kamogawa. Hrsg.: Hirschbichler, Michael; Wetzel, Enzio. Japanisch; Deutsch. 2022. 20 S. 73 Abb auf 73 Karteikarten. 21 x 13 cm. EUR 28,00. ISBN: 978-3-8030-3416-8 WASMUTH & ZOHLEN
Mit der Ausstellung „Verbindungsstücke – Tsungagu Mono Gatari“ feiert das Goethe-Institut im April 2022 das zehnjährige Jubiläum der Künstlerresidenz Villa Kamogawa in Kyoto. Der Kurator Michael Hirschbichler hat aus diesem Anlass die rund 130 Residierenden eingeladen, ein „Verbindungsstück“ zur Ausstellung einzureichen, welches eine assoziative und zugleich konkrete Verbindung zwischen den künstlerischen Prozessen und den Begegnungen vor Ort herstellt.
Für die Gestaltung des Katalogs, der zur Ausstellung erscheint, haben die beiden Berliner Typografen Toshiya Izumo und Ferdinand Ulrich einen spielerischen, unkonventionellen Umgang mit den unterschiedlichen Leserichtungen beider Sprachen gewählt. Auf 73 Künstlerkarten und in dem 60-seitigen Begleitheft sind die bilingualen Texte typografisch fein zueinander abgestimmt. Die Karten werden von einer Manschette zusammengehalten und von einer weiteren Umschlagmanschette geschützt. Beide Manschetten und der Heftumschlag tragen unterschiedliche Farben, die erst beim Enthüllen nach und nach zum Vorschein treten. Daniel Klotz hat die Umschläge zweifarbig im Buchdruck-Verfahren in seiner Berliner Werkstatt Die Lettertypen verarbeitet.
Stimmanns Stadtlektüren. Texte, Vorträge und Interviews 2012 bis 2022. Stimmann, Hans. Vorwort von Mönninger, Michael; Hrsg.: Allgemeiner Architekten- und Ingenieursverein zu Berlin Brandenburg e. V. AIV; Hrsg.: Albrecht, Thomas; Hrsg.: Nöfer, Tobias; Hrsg.: Spindler, Rudolf; Fotos von Ouwerkerk, Erik-Jan; Fotos von Rost, Andreas. Deutsch. 2022. 192 S. zahlr. meist fb. Abb. 22,0 x 14,0 cm. EUR 28,00. ISBN: 978-3-8030-2375-9 WASMUTH & ZOHLEN
Hans Stimmann, geboren 1941, prägte in drei Legislaturperioden und 15 Amtsjahren von 1991 bis 2006 die architektonischen und städtebaulichen Geschicke Berlins wie kaum ein anderer. Bis heute vermag es der einstige Senatsbaudirektor und Staatssekretär für Stadtentwicklung, die öffentliche Debatte zu beeinflussen. Das lässt sich vor allem auch auf seine einprägsamen Reden und engagierte Publizistik zurückführen.
Mit „Stimmanns Stadtlektüren — Texte, Vorträge und Interviews: 2012 bis 2022“ erscheint zu seinem 81. Geburtstag eine Sammlung seiner Beiträge in verschiedenen Medien. Es sind Stadterkundungen, Kritiken, Beobachtungen, aber auch Polemiken aus Berlin, Lübeck oder Kaliningrad.
Die Analysen der Städtebau- und Architekturentwicklung vor und nach der Jahrtausendwende sind jedoch kein Selbstzweck, sondern stets mit einer teils kämpferischer Kritik an den Versäumnissen der Politik oder der Verwaltung von gestern und heute verbunden. Dabei scheut er auch nicht davor zurück, sein früheres „Rechthaben um jeden Preis“ heute fragwürdig oder zumindest überdenkenswert zu finden.
Jedoch hält Stimmann an seinen urbanen Grundideen fest, die er sich als „Kind der Internationalen Bauausstellung“ (Stimmann) zurechtgelegt hat. Zu ihnen gehören das Leitbild der Europäischen Stadt mit bevorzugt steinernen Fassaden sowie die prinzipielle Absage an die Utopien einer Neuerfindung der Stadt. Vehement tritt er für die historischen Stadtmitten ein, weil sie Orte der Erinnerung und kulturellen Kraft sind, und plädiert für einen Städtebau aus einzelnen Parzellen, die jedem Stadtbürger Heim und Ort geben.
Stadt Bauen 8. Deutscher Städtebaupreis 2018. Hrsg.: Simon-Philipp, Chistina; Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung, DASL; Beitr.: Durth, Werner; Lüscher, Regula; Ude, Christian. 2022. 135 S. fb. Abb. 23,5 x 21 cm. Deutsch. EUR 32,00. ISBN: 978-3-8030-2220-2 WASMUTH & ZOHLEN
Dieser Band der Reihe Stadt Bauen der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung dokumentiert den Deutschen Städtebaupreis 2020 und zeigt zugleich eine Leistungsbilanz der Stadtplanung in Deutschland, in Reaktion auf aktuelle Probleme gesellschaftlichen Wandels.
Aus Anlass des 40-jährigen Jubiläums des Deutschen Städtebaupreises widmet sich der Sonderpreis 2020 Beiträgen, die zwischen 1980 und 2010 mit Preisen und Auszeichnungen gewürdigt wurden.
Die Projekte wurden gesichtet bewertet und der Sonderpreis 2020 an einige dieser Beiträge verliehen. Dadurch wird im Rückblick über den Zeitraum einer Generation ein Panorama der damals als herausragend betrachteten Leistungen deutschen Städtebaus präsentiert.
Architect Jong Soung Kimm`s .Early Medieval and Romanesque Architecture. Photo Essay: Italy and Croatia. Preface by Gerwin Zohlen. 2021. 128 S. 130 fb. Abb. 22 x 27 cm. Gb. Englisch, Koreanisch. EUR 30,00 ISBN: 978-3-8030-2219-6 WASMUTH & ZOHLEN
The present volume is a photographic essay on Early Medieval and Romanesque architecture in Italy and Croatia captured through an architect’s eyes. It is intended to highlight and bring to life those design elements found in Medieval architecture that are unique to the region rather than to serve as an architectural history narrative. The texts provided describe specific architectural design strategies or the spatial phenomena that are experienced by contemporary visitors. Ideally, the photographs are what tell the story most vividly.
A conscious decision was made early in the project to include a group of significant monuments of Medieval building art that have come down to us on the Italian Peninsula, the veritable birthplace of Romanesque architecture. Thus, San Miniato al Monte in Florence, Sant’Abbondio in Como and Santa Maria la Nuova in Monreale, which are Proto-Romanesque, Lombardian and Sicilian-Norman, respectively, in style, are each considered relevant to this volume and thus included here. Additionally, the Basilica Euphresiana in Poreč is also included in order to encompass the wide arc of Medieval architecture found on the Italian Peninsula and Adriatic seashore.
In the process of culling a dozen or so monuments for this book, what became clear was how diverse the creations of these medieval master builders were despite a limited palette of material and technique, as well as how critical a role the personality and will of patron clergy played in building these places of worship. The religious fervor of Medieval society, the tenacious drive of patron clerics, and the artistic innovations of master builders and their workshops never cease to amaze us today.
Mit dem vorliegenden Band legt der koreanische Architekt Jong-Soung Kimm den 3. Band seiner Fotoesssay zur romanischen Architektur in Europa vor. Im Mittelpunkt dieses Bandes steht die frühmittelalterliche und romanische Architektur in Italien und Kroatien – gesehen mit den Augen eines Architekten.
Der Autor will keine architekturgeschichtliche Abhandlung liefern, vielmehr stellt er jene gestalterischen Elemente heraus, die für das Mittelalter einzigartig sind, und erweckt diese zum Leben. Die Begleittexte beschäftigen sich mit den spezifischen Entwurfsstrategien der mittelalterlichen Baumeister und bestimmten räumlichen Phänomenen, die heute Besucher faszinieren.
Ruth Bernhard. Fotografien - Photographies. 1930 - 1976. Fotos von Bernhard, Ruth; Hrsg.: Albrecht, Galerie; Albrecht, Susanne; Beitr.: Koetzle, Hans-Michael; Kenna, Michael. Englisch; Deutsch. 2021. 96 S. Abb., Duplexdruck. 28 x 22 cm. EUR 34,00. ISBN: 978-3-8030-3415-1 WASMUTH & ZOHLEN
Leben und Werk von Ruth Bernhard (1905-2006) sind mit der Geschichte der bedeutendsten Fotografen Nordamerikas verbunden, mit Anselm Adams, ihrem lebenslangen Freund und Lehrer Edward Weston sowie Immogen Cunningham und Dorothea Lange. Doch in Deutschland gilt es, das Werk der in Berlin geborenen Fotografin noch zu entdecken. Der vorliegende Katalog zeigt als erste Publikation überhaupt in einem Querschnitt durch ihr mehr als vier Jahrzehnte umfassendes Werk sowohl Aktfotos als auch andere Sujets, die einen wesentlichen Teil ihrer künstlerischen Fotografie ausmachen. Berühmt wurde sie durch die Art und Inszenierung ihrer Akte. Anselm Adams bezeichnet sie als «größte Aktfotografin» überhaupt. Sie war eine der ersten Frauen, die den Frauenakt vom männlichen Blick emanzipierte, revolutionär sind die beiden Fotos «In the Box Vertical» und «In the Box horizontal»: der Akt im Pappkarton. In die Geschichte ging sie zudem ein durch ihre Studioaufnahmen, in denen sie unter raffiniert ausgeklügeltem Einsatz von Licht den Modellen und Gegenständen Tiefe verlieh. Ihre Werke befinden sich in den Sammlungen großer Museen der USA, Europas, Japans und Mexikos.
Ruth Bernhard Fotografien 1930 – 1974 14. Oktober –27. November 2021 in der Galerie Albrecht Berlin
Reden und Schriften. Hrsg.: Hoiman, Sibylle. Werner DĂĽttmann. Nachdenken ĂĽber Architektur. 2021. 304 S. meist fb. Abb. 22 x 16,5 cm. EUR 24,80. ISBN: 978-3-8030-2226-4 WASMUTH & ZOHLEN
Werner Düttmann (1921–1983) zählt zu den bedeutendsten Berliner Architekten der Nachkriegszeit. Die Akademie der Künste, Berlin ist mit ihm gleich mehrfach eng verbunden: als Architekt des Akademiegebäudes am Hanseatenweg (1960), als Direktor der Abteilung Baukunst (1967–1971) und schließlich als ihr Präsident (1971–1983). Das Baukunstarchiv der Akademie verwahrt seinen Nachlass, der die Grundlage für diesen Textband liefert. Erstmals werden hier Düttmanns Reden und Schriften aus mehr als drei Jahrzehnten seit den späten 1940er-Jahren veröffentlicht. Zahlreiche Manuskripte und Typoskripte aus den unterschiedlichen Zusammenhängen seiner Tätigkeiten als Architekt, Stadtplaner und Präsident offenbaren seine Arbeits- und Denkweise. Das Schreiben war sein Instrument des Arbeitens und Verarbeitens.
Das Architektonische – eine Spurenlese. Hans Kollhoff zum 75. Geburtstag. Hrsg.: Büchsenschuß, Jan; Nöfer, Anne; Tubbesing, Markus; Beitr.: Brunner, Johannes; Büchsenschuß, Jan; Cepl, Jasper; Fiechter, Caroline; Jordi, Marc; Neumeyer, Fritz; Nöfer, Tobias; Tubbesing, Markus; Vollenweider, Ingmar; Zünd, Marco; Fotos von Meisse, Maximilian. 2021. 136 S. 30 teils fb. Abb. und 12 Strichzeichnungen. 19,5 x 12,5 cm. EUR 24,00. ISBN: 978-3-8030-2371-1 WASMUTH & ZOHLEN
„Kann ich noch ohne Konfrontation mit der Gesellschaft über das Architektonische reden? Vielleicht muss ich sogar aufhören, Architekt zu sein, um dieser Gesellschaft zu genügen. Auf der anderen Seite habe ich jedoch einen Anspruch, von dem ich nicht zurückgehen kann, wenn ich mich Architekt nennen will.“ Hans Kollhoff.
Die Frage nach dem Architektonischen muss sich jede Generation von Architekten immer wieder neu stellen. Die möglichen Antworten sind vielfältig. Nur eines ist unzulässig – sich dieser Frage gar nicht mehr zu stellen. Sie gehört zur Pflicht und zum Anspruch des Metiers.
In persönlichen Bekenntnissen und profunden Analysen begeben sich langjährige Wegbegleiter und Schüler des Architekten Hans Kollhoff aus dem Blickwinkel der Theorie und der Praxis auf eine Spurenlese nach dem Architektonischen und präsentieren einen ungewöhnlich ideologiebefreiten und realistischen Blick auf die Frage.
Die Münzstätte Aleppo in Mamlükischer und Osmanischer Zeit ca. 1260 – 1760. Band X der Reihe Sylloge Numorum Arabicorum Tübingen (SNAT). Hrsg.: Forschungsstelle für islamische Numismatik, Tübingen; Überarbeitet von Chomari al, Alaa Aldin; Reihe Hrsg.: Forschungsstelle für islamische Numismatik, Tübingen. 2021. 68 S. mit umfangreichen Bild und Katalogteil, Abb., schwarz-weiß. 38 x 28 cm. EUR 69,00. ISBN: 978-3-8030-1109-1 WASMUTH & ZOHLEN
Der zehnte Band der SNAT-Reihe umfasst sämtliche MĂĽnzen der TĂĽbinger Universitätssammlung, welche unter mamlūkischer und osmanischer Herrschaft in Aleppo geprägt wurden. Im späten Mittelalter war Aleppo das wichtigste Wirtschaftszentrum des ostmediterranen Raums. In der mamlūkischen MĂĽnzprägung dieser Stadt spiegelt sich deutlich die langsame, aber stetige Erholung seit der Mongolenkatastrophe um 1260, welche nicht nur Teile der Stadt zerstört, sondern auch das wirtschaftliche Hinterland entvölkert und in eine Grenzlage gebracht hatte. Während die KupfermĂĽnzausgaben in erster Linie die fiskalischen BedĂĽrfnisse der Herrschaft aufzeigen, lässt sich in der EdelmetallvermĂĽnzung, insbesondere beim Gold, der wirtschaftliche Aufschwung während des 13. und 14. Jh. und die Gewinnung einer Vormachtstellung gegenĂĽber Damaskus im 15. Jh. nachvollziehen, wie auch die größere Währungsstabilität im Vergleich zu Kairo. In der bisherigen Literatur war die MĂĽnzprägung Aleppos nur lĂĽckenhaft erfasst worden. Dazu fĂĽhrten oft undatierte MĂĽnztypen zu Zuordnungsproblemen. In der TĂĽbinger Sammlung stellt die MĂĽnzprägung Nordsyriens mit ĂĽber tausend MĂĽnzen allein aus dem mamlūkischen und osmanischen Aleppo einen Schwerpunkt dar. Dieses Material wird in dem neuen Heft chronologisch geordnet und erstmals in bislang vollständiger typologischer Ăśbersicht dargestellt.
HAUSAUFGABEN. Bauen in Berlin nach 1989. 25 Jahre Arnold und Gladisch Architekten. Nagel, Reiner / Dörries, Cornelia / Architekten, Arnold und Gladisch. 2021. 164 S., 89 fb. Abb. 69 Zeichnungen, 29 x 24 cm. Gb. EUR 42,00 ISBN: 978-3-8030-2223-3 WASMUTH & ZOHLEN
Berlin nach 1989. Die Stadt mit ihrer Ost-West-Doppelidentität wird zu einem Magneten für Menschen, die das Unfertige als Arbeitsgrundlage für eigene Projekte zu nutzen verstehen. Im Dazwischen der Hinterhöfe und Brachen wird weniger über die werdende Hauptstadt nachgedacht als vielmehr über alternative Spielarten von moderner Urbanität. Was eine Großstadt ausmacht und welche Aufgabe der Architektur dabei zufällt, beschäftigt auch Frank Arnold und Mathias Gladisch. Die beiden Architekten gründen 1996 ein gemeinsames Büro. Mit Gespür für sich wandelnde Bauaufgaben sind sie ganz vorn dabei, als Berlin das Potenzial seiner Lücken entdeckt, später die lang geschmähten Großsiedlungen rehabilitiert und irgendwann zu einer Art europäischer Hauptstadtnormalität findet. Es ist diese Entwicklung, die sich auf fast beispielhafte Weise in den Projekten von Arnold und Gladisch Architekten widerspiegelt. Sie zeigen nicht zuletzt, wie eine Stadt an dem wächst, was sie an Architektur braucht, ermöglicht und inspiriert – und umgekehrt.
Von den kleinen Einzelprojekten aus der Anfangsphase über die Wohnhäuser für Baugruppen bis hin zu Großvorhaben für öffentliche und institutionelle Bauherren, Wohnungsbaugesellschaften und Investoren – die HAUSAUFGABEN, vor denen Arnold und Gladisch Architekten in den zurückliegenden 25 Jahren standen, haben sie mit einer festen Überzeugung gelöst: Jeder Entwurf muss sich primär auf den jeweiligen Ort beziehen und für die vorgesehene Nutzung eine individuelle, dem Ort angemessene Gestalt finden.
Das Berliner Schloss und ich. Eune unglaubliche Geschichte. Erinnerungen. Boddien, Wilhelm von. 2022. 192 S., 30 Abb. 24 x 16 cm. Gb. EUR 18,00 ISBN: 978-3-8030-2370-4 WASMUTH & ZOHLEN
Kein Bauprojekt in Deutschland war nach dem Mauerfall heftiger umstritten als die Rekonstruktion des Berliner Schlosses. Der Grund dafür lag nicht nur an der prominenten Lage in der Mitte Berlins, wo der Palast der Republik als Zeugnis der DDR ab 1976 den Platz des Schlosses eingenommen hatte. Vielmehr erschien der Wiederaufbau weiten Teilen der wiedervereinigten deutschen Gesellschaft auch als äußerst anachronistisch. Erst die fulminante Inszenierung der simulierten Fassade ließ die Sympathie für das Projekt steigen und überzeugte sogar hart gesottene linke der 68er-Generation von dessen Gewinn für den Berliner Stadtraum. Mit Humor und manchmal Sarkasmus, mit Ironie und manchmal Schärfe, mit wachen Anekdoten und manchmal fast enzyklopädischem Gedächtnis schildert Wilhelm von Boddien aus seiner persönlichen Sicht das Engagement und den Einsatz, die immense Anstrengung und überraschende Resonanz, die sein 30-jähriges Eintreten für das größte Kulturprojekt Deutschlands nach dem Mauerfall begleiteten. Ein unerlässliches Dokument für alle, die am Berliner Schloss Anteil nehmen.
Die Gestalt des Raums. Landschaften Deutschlands als Abbilder der Gesellschaft. Strubelt, Wendelin; Dosch, Fabian; Meinel, Gotthard. Fotos von Hohmuth, JĂĽrgen;Fehse, Markus. Deutsch. 2021. ca 300 S. 400 meist fb. Abb. 23,0 x 30,0 cm. EUR 35,00. ISBN: 978-3-8030-2224-0 WASMUTH & ZOHLEN
Landschaften – insbesondere aus der Vogelperspektive – faszinieren. Die vom Fotokopter aus einer Höhe von bis zu 100 Metern aufgenommenen Luftbilder ermöglichen einen neuen Blick auf die Landschaften Deutschlands, als Ergebnis der sie prägenden gesellschaftlichen Kräfte und Prozesse. Sie geben einen unverstellten Blick – nah genug, um Feinheiten und Strukturen aufzuzeigen, und abgehoben genug, um großräumige Zusammenhänge zu erkennen. Das Luftbild ist eine Methode der Raumbeobachtung zur Erfassung von Landschaftsstrukturen. Die Luftbilder zeigen Strukturen und Muster der Landschaft. Mittels der Dokumentarfotografie werden so Brennpunkte des Wandels im Zeitalter des Anthropozäns erkennbar. Die Fotografien zeigen die Gestalt des Raumes als Resultat vergangener und laufender Transformationen. Im vorliegenden Buch werden sie von analytischen raumwissenschaftlichen Texten aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven begleitet – mit wenigen Karten und Diagrammen. Dieses will bzw. soll den Diskurs über Vergangenheit und Zukunft des gesellschaftlichen Umgangs mit unseren räumlichen Lebensgrundlagen sowohl bildlich als auch analytisch anregen und stützen.
Stadt der Räume. Stauder, Peter. Hrsg.: Denk, Andreas; Schröder, Uwe; Beitr.: Denk, Andreas; Schröder, Uwe; Stauder, Peter. Deutsch. 2021. 162 S. meist fb. Abb. 29,7 x 24,5 cm. EUR 39,80. ISBN: 978-3-8030-2225-7 WASMUTH & ZOHLEN
Das Buch dokumentiert viele der in den letzten Jahren zum Thema „Stadt“ entstandenen Arbeiten Peter Stauders. Es steht im Zusammenhang eines mehrjährigen Projekts, das das Verhältnis von Macht und Raum kritisch untersucht.
Ausgehend von der Überzeugung, dass „Raum“ nichts Gegebenes, nichts in der Natur selbstständig Vorkommendes ist, sondern ein vom Menschen produziertes Phänomen, geht es um das eindimensionale Verhältnis des Menschen zur Natur, die Aneignung und Gestaltung von Welt unter einem letztlich gleichbleibenden Motiv.
Die drei bisherigen Standortbestimmungen bezogen sich auf den Archaischen Ort, das Territorium und die Landschaft als Modell. Der aktuelle Band vervollständigt die bisherigen Ausführungen und befasst sich vor allem mit der Erzeugung von Räumen der Stadt als Formen der Macht, in denen sich gesellschaftliche Strukturen abbilden und Herrschaftsverhältnisse durchsetzen.
Der Band erscheint anlässlich der Ausstellung „Peter Stauder — Stadt der Räume“ im Kunstverein Bayreuth (29. September – 29. Oktober 2021).
Mythische Konstruktionen. Kult- u. Geisterhäuser Papua-Neuguineas. Hirschbichler, Michael. Deutsch. 2021. 448 S. 26 x 19,5 cm. EUR 58,00. ISBN: 978-3-8030-2109-0 WASMUTH & ZOHLEN
Die Kult- und Geisterhäuser Papua-Neuguineas üben eine einzigartige Faszination aus. Neben ihrem ästhetischen Reichtum sind es vor allem die mit ihnen verbundenen soziokulturellen Vorstellungen und weitreichenden Kosmologien, die beeindrucken und gerade heute eine besondere Aktualität besitzen. Die Umwelt erweist sich darin als groß angelegtes kulturelles Projekt, als physische Wirklichkeit und zugleich in Raum und Zeit ausgebreitete kollektive Erzählung. Mithilfe künstlerischer und architektonischer Zeichen konnte diese aufgegriffen, verändert und weitererzählt werden. Die Umwelt wurde dabei als Lebensraum verstanden, in dem lebendige Menschen und zahlreiche andere Akteure – verstorbene oder noch ungeborene Menschen, Tiere, Pflanzen, Dinge, Geister und mythische Wesen – koexistierten und durch komplexe soziale Beziehungen miteinander verflochten waren. Diese Beziehungen und die daraus entstehende gemeinsame Welt wurden vor allem in Ritualen stets aufs Neue verhandelt.
Michael Hirschbichler untersucht den kulturellen Kosmos verschiedener Kulturen Papua-Neuguineas in detaillierten Analysen und mit einem multiperspektivischen Ansatz. Dieser verbindet Kultur- und Sozialwissenschaften sowie Bau-, Architektur- und Raumforschung miteinander. Darauf aufbauend entwickelt Michael Hirschbichler in transkultureller Hinsicht eine facettenreiche räumliche Theorie mythischer Konstruktionen, die aus westlich-modernen Verständniswelten hinausführt und eine Fülle von äußerst relevanten Konzepten zum Verständnis und zur Gestaltung einer mehr-als-menschlichen Welt liefert.
Die Zweihundert BĂĽcher zur Architektur. De Re Aedificatoria. Eine Poietik. Kieren, Martin. Deutsch. 2021. 260 S. einmontierter Frontispiz. 21 x 13,5 cm. EUR 42,00. ISBN: 978-3-8030-2216-5 WASMUTH & ZOHLEN
Die in diesem Buch gesammelten Texte verstehen sich zunächst als Beitrag zu einer Disziplin, die gemeinhin mit „Architekturtheorie“ bezeichnet wird, was zunächst nichts anderes meint, als konzentriertes „Nachdenken über Architektur“, also Reflektion über das, was früher „Baukunst“ hieß und ihr Wesen betraf. Im vorliegenden Fall handelt es sich um ein Buch über Architektur ohne „Bilder“. Es liefert einzig zweihundert formstrenge „Denkbilder“, komprimierte Gedanken resp. Denk–Figuren zur Architektur, und fünfundzwanzig poetisch offene „Raumbilder“, gruppiert als Konstellation um einen unsichtbaren Kern herum: den des Metiers.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]